News

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 29.10.2018 - 15.15 Uhr

29.10.2018 15:20:01

ROUNDUP 3: IBM will mit Milliardenzukauf Zukunft im Cloud-Geschäft sichern

NEW YORK - Das Computer-Urgestein IBM will sich mit seiner bisher größten Übernahme ein größeres Stück der IT-Ausgaben von Unternehmen sichern. IBM lässt sich den Kauf des Linux-Spezialisten Red Hat insgesamt 34 Milliarden Dollar kosten, wie die Unternehmen am Sonntag mitteilten. Software von Red Hat kommt unter anderem für den Betrieb von Cloud-Anwendungen zum Einsatz.

ROUNDUP: Herbst der Pessimisten - Auch Roboterbauer Kuka senkt Prognose

AUGSBURG - Der Handelsstreit zwischen den USA und China dämpft die Aussichten von immer mehr deutschen Unternehmen. In den vergangenen Wochen hagelte es Gewinn- und Umsatzwarnungen. Besonders unter Druck geraten sind exportorientierte Branchen wie der Maschinenbau und die Autoindustrie. Dazu kommen spezifische Probleme einzelner Industrien. Jüngstes prominentes Beispiel ist der Roboterhersteller Kuka . Der Augsburger Konzern warnte an diesem Montag, dass die bisherigen Umsatz- und Gewinnziele in diesem Jahr nicht mehr zu erreichen seien.

ROUNDUP/Kreise: China plant Steuersenkung beim Autokauf

PEKING - Chinas Regierung will Insidern zufolge der schwächelnden Nachfrage auf dem Automarkt mit Steuersenkungen entgegenwirken. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf informierte Personen berichtet, will die Reform- und Entwicklungskommission (NDRC) die Steuer, die beim Autokauf anfällt, von 10 auf 5 Prozent halbieren. Die Steuerkürzung gelte für Kleinwagen mit bis zu 1,6 Liter Hubraum, die den Großteil der Autokäufe ausmachen.

Maschinenbauer Gea rechnet mit schwierigem Jahresende

DÜSSELDORF - Der Maschinenbauer Gea kämpft weiter mit der schwachen Entwicklung im Milchgeschäft. Die Düsseldorfer stellen sich deshalb auf ein herausforderndes Schlussquartal ein, wie Konzernchef Jürg Oleas am Montag mit der Vorlage der Zahlen für das dritte Jahresviertel erklärte.

ROUNDUP: Linde steigt nach Fusion mit Praxair in Dax-Spitzengruppe auf

MÜNCHEN/FRANKFURT - Im Deutschen Aktienindex Dax gibt es ein neues Schwergewicht: Der Industriegase-Hersteller Linde plc, der aus dem Zusammenschluss der Münchner Linde AG mit seinem US-Konkurrenten Praxair entstanden ist, wurde am Montag beim Start an der Frankfurter Börse mit 81 Milliarden Euro bewertet. Damit ist es im Index das wertvollste Unternehmen nach SAP und Siemens - noch vor der Allianz, der Deutschen Telekom und VW .

ROUNDUP: Asien treibt HSBC weiter an - Erträge wachsen schneller als Kosten

HONGKONG/LONDON - Die größte europäische Bank HSBC hat abermals von einem sehr starken Asien-Geschäft profitiert. Aber auch in Europa lief es besser als zuletzt. Zudem gelang es dem seit Anfang des Jahres amtierenden Chef John Flint zum ersten Mal, die Erträge stärker zu steigern als die Kosten. Dies wurde an der Börse gefeiert - die zuletzt unter Druck stehende Aktie gewann deutlich an Wert.

BASF will Partnerschaft mit chinesischer Sinopec ausbauen

LUDWIGSHAFEN - Der Chemiekonzern BASF will die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Partner Sinopec ausbauen. Unter anderem beabsichtigen beide Unternehmen, eine zusätzliche Großanlage mit einer Kapazität von einer Million Jahrestonnen Ethylen in Nanjing zu errichten, wie BASF am Montag in Ludwigshafen mitteilte. Eine vorläufige Machbarkeitsstudie soll bis zum Jahresende abgeschlossen werden. Zudem wollen beide Unternehmen gemeinsam neue Geschäftsmöglichkeiten in Chinas schnell wachsendem Markt für Batteriematerialien ausloten.

IT-Dienstleister Cancom erzielt Rekordumsatz

MÜNCHEN - Der IT-Dienstleister Cancom profitiert vom Trend zur Cloud. Nach ersten Berechnungen kletterte der Umsatz im dritten Quartal um 30,1 Prozent auf 355,2 Millionen Euro, wie Cancom am Montag mitteilte. Dies sei der höchste Quartalsumsatz in der Geschichte des Unternehmens. Aus eigener Kraft wuchs Cancom um 22,8 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zog im Vorjahresvergleich um 23,6 Prozent auf 26,7 Millionen Euro an - trotz höherer Investitionen in das Geschäft mit Software zur Miete aus dem Internet.

ProSiebenSat.1 baut Geschäft mit Partnervermittlungen aus

UNTERFÖHRING - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 erweitert sein Geschäft mit Online-Plattformen. Die Nucom Group, eine Tochtergesellschaft des Konzerns, übernehme über die Parship Elite Group die US-Partnervermittlung Eharmony, wie das Medienhaus am Montag in Unterföhring mitteilte. Mit dem Zusammenschluss soll eine der weltweit führenden Partnervermittlungen entstehen, sagte ProSiebenSat.1-Vorstand Max Conze.

IPO: Deutsche Familienversicherung erwartet geringeren Emissionserlös

FRANKFURT - Die Deutsche Familienversicherung (DFV) wird mit ihrem geplanten Börsengang vermutlich weniger Geld einsammeln als zunächst gedacht. DFV dürften maximal 79 Millionen Euro zufließen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Bei der Ankündigung des Börsengangs Mitte Oktober war noch von rund 100 Millionen Euro die Rede gewesen.

^

Weitere Meldungen

-ROUNDUP/Tarifvertrag für digitale Elite: IG Metall und Bosch finden Einigung

-RWE: Produktion normal trotz Blockade der Hambach-Kohlebahn

-Lufthansa will kleinere Crews auf der Langstrecke

-Experte: Windparks nicht ausreichend gesichert gegen Cyber-Angriffe

-Keine Einigung im Tarifkonflikt zwischen Ryanair und Verdi

-Bürgerinitiative: Flughafen Hahn verliert Fracht-Airline

-ROUNDUP: LBBW-Eigner sehen Landesbanken-Fusion kritisch

-TV-Quoten: ZDF mit neuem Samstagskrimi 'Schwartz & Schwartz' vorn

-ROUNDUP: EU-Verkehrsminister für mehr Zeit bei Zeitumstellung

-Nach Abertis-Übernahme: Benetton-Familie nun Hochtief-Großaktionär

-Start-up entwickelt faltbares Elektroauto gegen Parkplatzmangel

-Klöckner: Kampf gegen Antibiotikaresistenzen muss weitergehen

-Erste private chinesische Satellitenmission fehlgeschlagen

-Schadenssumme nach Beben in Indonesien steigt auf Milliarde Euro

-Verbraucherverband: Bund muss gegenüber Autoindustrie 'Zähne' zeigen

-Spielemesse in Essen geht mit Rekord ins Ziel

-Neues DLR-Institut hat Sicherheit von Häfen im Blick

-US-Abgeordnete sehen bei Digitalsteuer Diskriminierung von US-Firmen

-Neuer Mega-Flughafen in Istanbul wird eröffnet

-Erster Airbus A380 im Liniendienst landet in Hamburg

-Bahn-Tarifgespräche in zweiter Runde - Lange Beratungen erwartet

-Behörden: Vermutlich alle 188 Insassen von indonesischem Boeing-Jet tot

-Philippinen bereiten sich auf Taifun 'Yutu' vor

-Daimler-Tochter Mytaxi startet Service für elektrische Kickroller

-ABB baut neue Roboterfabrik in Shanghai für 150 Millionen US-Dollar

-ROUNDUP: Iberdrola nimmt ersten Offshore-Windpark in Deutschland in Betrieb

-Neugeschäft der Landesbausparkasse West zieht wieder an

-Iberdrola will weiter in Offshore-Sektor in Deutschland investieren

-United-Internet-Hostingsparte 1&1 stellt sich mit 'Ionos' neu auf

-Landrat: Kommission bisher zu wenig Ideen für Mitteldeutsches Revier

-Philips will Verträge von Unternehmens- und Finanzchef verlängern

-Pofalla: Keine betriebsbedingten Kündigungen für Kohleausstieg

-Brenner-Autobahn nach Murenabgang wieder offen

-Novartis forscht zusammen mit Pfizer an der Lebererkrankung NASH

-Flughafenchef: BER-Eröffnung im Herbst 2020 nicht in Gefahr

-Paketzusteller rechnen mit Rekordgeschäft zu Weihnachten

-Verhärtete Fronten im Streit zwischen Kaufland und Unilever

-Rechnungshof moniert Pläne für privaten Lkw-Maut-Betrieb

-Elbvertiefung vor dem Start - Arbeiten sind ausgeschrieben

-Deutsche-Bank-Vorstand: Gebühren für Girokonten 'vollkommen richtig'

-Feuerbestattungen immer gefragter: Zahl der Krematorien steigt

-VW-Gebrauchtwagenplattform Heycar wächst rasant

-UBS-Chef Ermotti kritisiert die aufgeblähte Bilanz der Nationalbank

-TSG 1899 Hoffenheim mit Rekord-Ergebnis: 28 Millionen Euro Plus

-LafargeHolcim-Chef sieht sein Unternehmen am Wendepunkt

-ROUNDUP: Reifenhersteller Continental übernimmt Antennenspezialisten

-Tausende besetzen Kohle-Bahn - Klima-Protest im Rheinischen Revier

-IG Metall hält schärfere Klimaschutzregeln für unrealistisch

-Studie: Deutsche geben Millionen für Halloween-Süßigkeiten aus

-'WSJ': FBI ermittelt wegen Falschangaben zu Model 3 gegen Tesla

-Industriewärme für die Hafencity - Größtes Projekt in Deutschland

-Streik am Flughafen Brüssel geht weiter - 150 Verbindungen gestrichen

-Seehofer fordert schnellen 5G-Mobilfunk auch für ländliche Regionen

-Bahn-Tarifgespräche fortgesetzt - Wahlrecht gefordert

-Japan schickt nächsten Satelliten zur Treibhausgas-Forschung ins All

-VDA-Präsident: Auto-Produktionsstandorte brauchen 5G-Standard°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/stw

Zurück
Wie bewerten Sie diese Seite? Schlecht           Sehr gut
loading
 

Rechtlicher Hinweis

Willkommen auf Baader Bondboard - dem Anleihen-Portal der Baader Bank AG

 

Als Besucher unserer Internetseite beachten Sie bitte die folgenden Hinweise. Durch Aufruf der Internetseite www.bondboard.de erklären Sie sich mit dem Inhalt der nachfolgenden Hinweise einverstanden und bestätigen, dass Sie in der Bundesrepublik Deutschland ansässig sind. Diese Internetseite der Baader Bank AG richtet sich nur an Personen, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Nicht zugriffsberechtigt sind alle anderen Internetnutzer, insbesondere Personen mit Wohnsitz in den USA¹ oder solche mit Wohnsitz in den Niederlanden, Großbritannien und Nordirland, Kanada oder Japan. Alle Internetseiten innerhalb des Internetauftritts unter www.bondboard.de stehen ausschließlich in deutscher Sprache zur Verfügung. Die folgenden Informationen dienen der privaten Information der Nutzer dieser Internetseite. Für diese und die nachfolgenden Internetseiten ist ausschließlich deutsches Recht maßgebend.

 

Die Nutzung von Baader Bondboard auf www.bondboard.de durch Kundenberater von Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltern oder Finanzdienstleistern bedarf grundsätzlich vorher der schriftlichen Genehmigung der Baader Bank AG.

 

Der verantwortliche Ersteller für diese Internetseiten ist die Baader Bank AG mit Sitz in der Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland.

 

Diese Internetseiten dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz – oder sonstige Beratung dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für Wertpapiere oder für Finanzinstrumente.

 

Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer dieser Internetseiten können nicht berücksichtigt werden.

 

Die auf diesen Internetseiten dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente sind daher möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Instrumente als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente negativ beeinflussen. Ausdrücklich wird auf die erheblichen Risiken hoher Wertverluste hingewiesen. Unter bestimmten Umständen kann ein Investment in ein Wertpapier oder sonstiges Finanzinstrument zu einem Totalverlust führen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisentwicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die auf diesen Internetseiten dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier, ein sonstiges Finanzinstrument oder eine Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen dieser Internetseiten nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise.

 

Die Baader Bank AG übernimmt keine Verantwortung für:

a) die Geeignetheit der auf den Internetseiten dargestellten Wertpapiere oder sonstigen Finanzinstrumente für den Anleger,

b) die buchhalterischen, wirtschaftlichen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die dargestellten Wertpapiere oder sonstigen Finanzinstrumente,

c) die zukünftige Wertentwicklung der Wertpapiere oder Finanzinstrumente.

Es wird daher dringend geraten, unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen.

 

Durch das Öffnen der vorliegenden Internetseiten sowie des Abrufs von hierauf enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden der Baader Bank AG, noch entstehen der Baader Bank AG dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlichkeiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der Baader Bank AG und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

 

Diese Internetseiten basieren auf Informationen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten. Es wird jedoch keine Verantwortung für deren Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Qualität und jederzeitige Verfügbarkeit der bereit gestellten Daten und sonstigen Informationen übernommen. Hier wiedergegebene Einschätzungen Dritter stellen nicht notwendig die Meinung der Baader Bank AG dar. Alle Kursinformationen werden je nach ausgewählter Börse und Typ des Wertpapiers unterschiedlich zeitverzögert dargestellt und dienen ausschließlich der privaten Nutzung.

 

Die Baader Bank AG ist im Market Making (börslich und außerbörslich) tätig, und hält daher unter Umständen eigene Positionen in den dargestellten Finanzinstrumenten. Dieser Aspekt kann Einfluss auf die Informationen haben. Weitere Ausführungen zum Umgang mit Interessenkonflikten bei der Baader Bank AG sind unter https://www.baaderbank.de/Kundenservice/Rechtliche-Dokumente-Baader-Bank-250 abrufbar.

Diese Internetseiten enthalten möglicherweise Hyperlinks zu Internetseiten Dritter und ermöglichen dadurch Zugang zu „fremden Inhalten“, die von der Baader Bank AG unabhängigen Betreibern hergestellt oder zugänglich gemacht worden sind. Auf diese Internetseiten haben wir keinen Einfluss und stellen sie lediglich als Hilfestellung zum Auffinden anderer Internetseiten zur Verfügung. Die Tatsache, dass die Baader Bank AG den Hyperlink zur Verfügung stellt, stellt keine Empfehlung, Ermächtigung, Förderung oder Beteiligung der Baader Bank AG bezüglich dieser Internetseiten, seiner Eigentümer oder der für sie verantwortlichen Personen dar. Wir haben die Informationen, Software oder Produkte solcher Internetseiten nicht kontrolliert. Entsprechend übernimmt die Baader Bank AG keine Haftung für die Inhalte solcher Internetseiten Dritter. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist allein der jeweilige Anbieter verantwortlich. Die Baader Bank AG haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen.

 

Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit die Baader Bank AG  nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten hat. Für etwaige Schäden, die beim Aufrufen oder Herunterladen von Daten durch Computerviren oder bei der Installation oder Nutzung von Software verursacht werden, haftet die Baader Bank AG nicht.

 

Die Baader Bank AG behält sich ausdrücklich vor, auf diesen Internetseiten zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Websites oder den gesamten Betrieb der Internetseite einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktionalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung der Internetseite zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

Die Baader Bank AG übernimmt keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neuesten Stand zu halten. 

 

Wichtiger Hinweis zum Datenschutz

Soweit Sie uns persönliche Daten wie Ihren Namen, Ihre Wohn- oder E-Mail-Adresse, Ihre Telefon- oder Fax-Nummer oder andere personenbezogene Daten mitteilen, werden wir diese Daten keinesfalls an Dritte zu deren Verwendung oder Speicherung weitergeben, es sei denn, Sie haben zugestimmt oder wir sind gesetzlich dazu verpflichtet. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten lediglich zur Durchführung der angebotenen Dienstleistungen und für die Korrespondenz mit Ihnen. Zur Sicherstellung der Vertraulichkeit unterliegen Ihre Daten hohen Sicherheits- und Vertraulichkeits-Standards. Wir geben keine dieser Daten zu Werbezwecken an andere Unternehmen weiter.

Wichtiger Hinweis zu gewerblichen Schutzrechten
Alle innerhalb des Internetangebots genannten und durch die Baader Bank AG oder ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt dem jeweils gültigen Kennzeichenrecht und den Rechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.

Das Urheberrecht für veröffentlichte, von der Baader Bank AG selbst erstellte Objekte verbleibt allein bei der Baader Bank AG. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, multimedialer Dokumente und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Einwilligung der Baader Bank AG nicht gestattet. Entsprechendes gilt gegenüber Dritten, soweit diese Urheberrechte an Inhalten der Websites halten. Das Kopieren, Herunterladen, Verbreiten und Vertreiben sowie Speichern von Inhalten Dritter ist ohne deren ausdrückliche Einwilligung nicht gestattet. Wir verwenden zur Auswertung der Nutzung unseres Angebots Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden i.d.R. an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Da Baader Bondboard die IP-Anonymisierung auf dieser Website aktiviert hat, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag von Baader Bondboard wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber Baader Bondboard zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen von Baader Bondboard vollumfänglich nutzen können.

 

Darüber hinaus verwenden wir zur Ermittlung statistischer Kennwerte über die Nutzung unseres Angebots das Messverfahren („SZMnG“) der INFOnline GmbH (https://www.INFOnline.de). Ziel der Nutzungsmessung ist es, die Anzahl der Besuche auf unserer Website, die Anzahl der Websitebesucher und deren Surfverhalten statistisch – auf Basis eines einheitlichen Standardverfahrens - zu bestimmen und somit marktweit vergleichbare Werte zu erhalten.

Für alle Digital-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW – http://www.ivw.eu) sind oder an den Studien der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF - http://www.agof.de) teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken regelmäßig von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma - http://www.agma-mmc.de) zu Reichweiten weiter verarbeitet und mit dem Leistungswert „Unique User“ veröffentlicht sowie von der IVW mit den Leistungswerten „Page Impression“ und „Visits“. Diese Reichweiten und Statistiken können auf den jeweiligen Webseiten eingesehen werden.

  

Durch die Nutzung dieser Website erklärt sich der Benutzer mit der Bearbeitung der über ihn erhobenen Daten durch Google und INFOnline in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Widerspruchsrecht: Sie können der Datenerhebung und –speicherung durch Google Analytics und SZMnG jederzeit widersprechen

 

Sie können der Datenerhebung und Speicherung durch Google Analytics widersprechen, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de bzw. unter https://www.google.com/intl/de_DE/analytics/learn/privacy.html (allgemeine Informationen zu Google Analytics und Datenschutz). Wir weisen Sie darauf hin, dass auf Baader Bondboard Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

 

Sie können der Datenerhebung und Speicherung durch SZMnG unter folgendem Link widersprechen: https://optout.ioam.de. Um einen Ausschluss von der Messung zu garantieren, ist es technisch notwendig, ein Cookie zu setzen. Sollten Sie die Cookies in Ihrem Browser löschen, ist es notwendig, den Opt-Out-Vorgang unter dem oben genannten Link zu wiederholen.

 

Nähere Informationen finden Sie unter http://bondboard.de/22-Datenschutzbestimmung.


Alle Kursinformationen werden je nach ausgewählter Börse unterschiedlich zeitverzögert dargestellt (Smart Trading: realtime, Deutsche Börse: realtime, Nasdaq: realtime, Dow Jones: realtime, NYSE: 20 Minuten). Alle Kursinformationen sind ohne Gewähr, Ansprüche gegen den Herausgeber oder Rechteinhaber (Bsp. Dow Jones) sind ausgeschlossen.

Die folgenden Namen oder Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG: Deutsche Börse®, FWB®, Neuer Markt® (Wort-Bildmarke), SMAX®, European Energy Exchange® EEX®, Eurex®, Xetra®, DAX®, NEMAX®, MDAX®, SDAX®,CDAX®, HDAX®, VDAX®, JEX®, REX®, PEX®, Xelsius®, XTF Exchange Traded Funds®, ExServes®, TRICE®, Vision&Money®, SCHATZ-FUTURE®, xlaunch®.
DOW JONES DISCLAIMER: DOW JONES AND ITS AFFILIATES, ITS SOURCES, THE CBOT (OR OTHER DISTRIBUTION AGENT) AND ITS AFFILIATES, AND EACH OF THEIR RESPECTIVE OFFICERS, DIRECTORS, MEMBERS, EMPLOYEES, AGENTS, REPRESENTATIVES ("THE DOW JONES PARTIES") SHALL NOT BE LIABLE TO VENDOR OR ANY SUBVENDOR OR SUBSCRIBER FOR ANY LOSS OR DAMAGE, DIRECT, INDIRECT OR CONSEQUENTIAL, ARISING FROM (i) ANY INACCURACY OR INCOMPLETENESS IN, OR DELAYS, INTERRUPTIONS, ERRORS OR OMISSIONS IN THE DELIVERY OF, THE INDEXES OR ANY OTHER INFORMATION SUPPLIED TO VENDOR, SUBVENDORS OR SUBSCRIBERS ("THE INDEX DATA") OR (ii) ANY DECISION MADE OR ACTION TAKEN BY VENDOR OR ANY SUBVENDOR OR SUBSCRIBER IN RELIANCE UPON THE INDEX DATA. THE DOW JONES PARTIES SHALL NOT BE LIABLE TO VENDOR OR ANY SUBVENDOR OR SUBSCRIBER FOR LOSS OF BUSINESS REVENUES, LOST PROFITS OR ANY PUNITIVE, INDIRECT, CONSEQUENTIAL, SPECIAL OR SIMILAR DAMAGES WHATSOEVER, WHETHER IN CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. IN NO EVENT SHALL THE CUMULATIVE LIABILITY OF THE DOW JONES PARTIES ARISING OUT OF ANY LEGAL CLAIM IN ANY WAY CONNECTED TO THE INDEX DATA EXCEED THE VENDOR FEES PAID BY VENDOR HEREUNDER DURING THE TWELVE (12) MONTHS PRIOR TO THE INCIDENT GIVING RISE TO SUCH CLAIM.

Diese Website benutzt Daten von dpa-AFX, Wirtschaftsnachrichten GmbH. Im Folgenden finden Sie die Copyright-Bestimmungen der dpa-AFX, Wirtschaftsnachrichten GmbH aufgeführt: Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses rechtlichen Hinweises unwirksam sind oder zukünftig werden, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und in ihrer Gültigkeit unberührt.
 
¹ Wie in Regulation S des United States Securities Act of 1933 definiert. Diese Definition umfasst insbesondere Gebietsansässige der Vereinigten Staaten sowie amerikanische Kapital- und Personengesellschaften.