News

ROUNDUP 2: Eilanträge der Mobilfunk-Firmen abgelehnt: 5G-Auktion kann starten

15.03.2019 13:33:48

(Neu: Reaktionen aus der Politik in den Absätzen 8 und 9)

KÖLN (dpa-AFX) - Der Weg für die anstehende 5G-Frequenzauktion der Bundesnetzagentur am kommenden Dienstag ist frei: Im Streit um den zukünftigen Mobilfunkausbau mit dem schnellen Übertragungsstandard 5G haben die Netzbetreiber eine Niederlage vor Gericht kassiert. Das Kölner Verwaltungsgericht lehnte am Freitag Eilanträge von Telefonica , Vodafone und der Deutschen Telekom ab. Die Firmen hatten damit erzwingen wollen, dass zunächst die Rahmenbedingungen des Ausbaus geändert werden, bevor die 5G-Auktion starten kann.

Durch die Ablehnungen der Eilanträge, die unanfechtbar sind, kann die Versteigerung nun wie geplant am Dienstag beginnen. Ein Sprecher der Netzagentur sagte: "Wir freuen uns über die Entscheidung des Gerichts und die deutliche inhaltliche Bestätigung unserer Position." Ein Telefónica-Sprecher bedauerte die Entscheidung, die man "zur Kenntnis genommen" habe.

Die Provider hatten ein sogenanntes Verhandlungsgebot angeprangert - aus ihrer Sicht könnte so eine Regelung dazu führe, dass sie Wettbewerber auf ihr Netz lassen müssen und ihre Investitionen in neue Mobilfunkmasten dadurch entwertet würden. Außerdem ärgerten sie sich über Versorgungsauflagen - bis Ende 2022 sollen mindestens 98 Prozent der Haushalte in jedem Bundesland mit schnellem Internet versorgt werden, zudem soll es schnelle Verbindungen unter anderem an allen Autobahnen geben. Solche Ausbaupflichten wären aus Sicht der Firmen nicht zumutbar, zumal sie dafür andere Frequenzen benutzen müssten, die bereits 2015 ersteigert wurden.

Die Kölner Richter erteilten den Netzbetreibern aber eine Abfuhr. Die von der Bundesnetzagentur festgelegten Ausbauregeln seien "nach dem in den Eilverfahren gewonnen Erkenntnisstand rechtmäßig", befanden sie. Die Regulierungsbehörde habe ihren Ausgestaltungsspielraum für die Frequenzvergabe nicht überschritten. Auch das in dem Regelwerk verankerte Verhandlungsgebot sichere die Regulierungsziele des Telekommunikationsgesetze. Die Bundesnetzagentur halte dieses Gebot für "geeignet und erforderlich" - diese Bewertung sei nicht zu beanstanden, so die Kölner Richter. Zudem wiesen sie darauf hin, dass eine zeitnahe Versteigerung der Frequenzen "ein erhebliches öffentliches Interesse" habe. "Die von den Antragstellerinnen geltend gemachten Belange hätten demgegenüber geringeres Gewicht."

Separat zu den Netzbetreibern und aus anderen Motiven hatte der Diensteanbieter Mobilcom-debitel (Freenet ) ebenfalls Klage und Eilantrag eingereicht. Auch dieser Eilantrag scheiterte.

Ganz beendet ist der juristische Widerstand der Mobilfunkbranche gegen die staatlichen Ausbauregeln noch nicht, die Ende 2018 eingereichten Klagen sind weiterhin anhängig beim Verwaltungsgericht. Allerdings bekommen sie nun keine aufschiebende Wirkung. Durch die scharfe inhaltliche Ablehnung der Firmen-Kritik dürfte die Gerichtsentscheidung aber ein Fingerzeig sein, dass die Hauptsacheverfahren ebenfalls zum Scheitern verurteilt sind.

Der Telefónica-Sprecher deutete aber an, dass seine Firma das Hauptsacheverfahren durchfechten will. "Nach Abschluss eines dieser regulär weiterlaufenden Gerichtsverfahren gegen die Vergaberegeln könnte weiterhin der Fall eintreten, dass eine bereits stattgefundene Auktion basierend darauf rückabgewickelt werden müsste", sagte er. Dies könnte dem Netzausbau weit mehr schaden, als dies eine Verschiebung der Auktion und zeitnahe Neufassung der Vergaberegeln getan hätte, sagte der Telefónica-Sprecher.

Die Politik reagierte großteils erleichtert. "Es ist gut, dass die Rahmenbedingungen in diesem Bereich nun geklärt sind und die Versteigerung beginnen kann", sagte Ulrich Lange, Vize-Fraktionschef der CDU/CSU im Bundestag. Sein Pendant bei der SPD, Sören Bartol, sprach von einem Signal an die Telekommunikationsunternehmen - sie müssten die harten Versorgungsauflagen akzeptieren, wenn sie mit den Frequenzen gutes Geld verdienen wollten. "Das lässt sich auch nicht durch Klagen aushebeln."

FDP-Vizefraktionschef Frank Sitta war ebenfalls erfreut. "Eine Verzögerung hätte sich der Wirtschaftsstandort Deutschland nicht leisten können." Er wies darauf hin, dass die Frequenzen in Österreich und in der Schweiz schon vergeben seien. Der Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer wertete die Kölner Entscheidung als "Sieg der Bundesnetzagentur, die selten vor Gerichten Niederlagen einstecken muss". Er monierte aber, dass die von den Firmen beklagten Ausbaupflichten nur "fromme Wünsche" der Behörde seien, da sie bei Missachtung der Regeln keine geeigneten Sanktionen verhängen könnte.

5G ist vor allem für die deutsche Industrie wichtig. Die 5. Mobilfunkgeneration - daher das Kürzel 5G - hat hohe Übertragungsgeschwindigkeiten und Latenzzeiten nahe null, der Datentransfer erfolgt also nahezu in Echtzeit. Dies wiederum ist wichtig für autonomes Fahren oder die Telemedizin, bei denen selbst minimale Verzögerungen schwere Folgen haben könnten. Für Privatkunden spielt 5G hingegen noch eine untergeordnete Rolle, da die meisten mobilen Anwendungen auch mit dem aktuell schnellsten kommerziell angewandten Standard - 4G oder LTE - gut laufen. Allerdings sind die bisherigen LTE-Netze lückenhaft./wdw/DP/edh

Zurück
Wie bewerten Sie diese Seite? Schlecht           Sehr gut
loading
 

Rechtlicher Hinweis

Willkommen auf Baader Bondboard - dem Anleihen-Portal der Baader Bank AG

 

Als Besucher unserer Internetseite beachten Sie bitte die folgenden Hinweise. Durch Aufruf der Internetseite www.bondboard.de erklären Sie sich mit dem Inhalt der nachfolgenden Hinweise einverstanden und bestätigen, dass Sie in der Bundesrepublik Deutschland ansässig sind. Diese Internetseite der Baader Bank AG richtet sich nur an Personen, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Nicht zugriffsberechtigt sind alle anderen Internetnutzer, insbesondere Personen mit Wohnsitz in den USA¹ oder solche mit Wohnsitz in den Niederlanden, Großbritannien und Nordirland, Kanada oder Japan. Alle Internetseiten innerhalb des Internetauftritts unter www.bondboard.de stehen ausschließlich in deutscher Sprache zur Verfügung. Die folgenden Informationen dienen der privaten Information der Nutzer dieser Internetseite. Für diese und die nachfolgenden Internetseiten ist ausschließlich deutsches Recht maßgebend.

 

Die Nutzung von Baader Bondboard auf www.bondboard.de durch Kundenberater von Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltern oder Finanzdienstleistern bedarf grundsätzlich vorher der schriftlichen Genehmigung der Baader Bank AG.

 

Der verantwortliche Ersteller für diese Internetseiten ist die Baader Bank AG mit Sitz in der Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland.

 

Diese Internetseiten dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz – oder sonstige Beratung dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für Wertpapiere oder für Finanzinstrumente.

 

Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer dieser Internetseiten können nicht berücksichtigt werden.

 

Die auf diesen Internetseiten dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente sind daher möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Instrumente als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente negativ beeinflussen. Ausdrücklich wird auf die erheblichen Risiken hoher Wertverluste hingewiesen. Unter bestimmten Umständen kann ein Investment in ein Wertpapier oder sonstiges Finanzinstrument zu einem Totalverlust führen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisentwicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die auf diesen Internetseiten dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier, ein sonstiges Finanzinstrument oder eine Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen dieser Internetseiten nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise.

 

Die Baader Bank AG übernimmt keine Verantwortung für:

a) die Geeignetheit der auf den Internetseiten dargestellten Wertpapiere oder sonstigen Finanzinstrumente für den Anleger,

b) die buchhalterischen, wirtschaftlichen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die dargestellten Wertpapiere oder sonstigen Finanzinstrumente,

c) die zukünftige Wertentwicklung der Wertpapiere oder Finanzinstrumente.

Es wird daher dringend geraten, unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen.

 

Durch das Öffnen der vorliegenden Internetseiten sowie des Abrufs von hierauf enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden der Baader Bank AG, noch entstehen der Baader Bank AG dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlichkeiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der Baader Bank AG und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

 

Diese Internetseiten basieren auf Informationen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten. Es wird jedoch keine Verantwortung für deren Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Qualität und jederzeitige Verfügbarkeit der bereit gestellten Daten und sonstigen Informationen übernommen. Hier wiedergegebene Einschätzungen Dritter stellen nicht notwendig die Meinung der Baader Bank AG dar. Alle Kursinformationen werden je nach ausgewählter Börse und Typ des Wertpapiers unterschiedlich zeitverzögert dargestellt und dienen ausschließlich der privaten Nutzung.

 

Die Baader Bank AG ist im Market Making (börslich und außerbörslich) tätig, und hält daher unter Umständen eigene Positionen in den dargestellten Finanzinstrumenten. Dieser Aspekt kann Einfluss auf die Informationen haben. Weitere Ausführungen zum Umgang mit Interessenkonflikten bei der Baader Bank AG sind unter https://www.baaderbank.de/Kundenservice/Rechtliche-Dokumente-Baader-Bank-250 abrufbar.

Diese Internetseiten enthalten möglicherweise Hyperlinks zu Internetseiten Dritter und ermöglichen dadurch Zugang zu „fremden Inhalten“, die von der Baader Bank AG unabhängigen Betreibern hergestellt oder zugänglich gemacht worden sind. Auf diese Internetseiten haben wir keinen Einfluss und stellen sie lediglich als Hilfestellung zum Auffinden anderer Internetseiten zur Verfügung. Die Tatsache, dass die Baader Bank AG den Hyperlink zur Verfügung stellt, stellt keine Empfehlung, Ermächtigung, Förderung oder Beteiligung der Baader Bank AG bezüglich dieser Internetseiten, seiner Eigentümer oder der für sie verantwortlichen Personen dar. Wir haben die Informationen, Software oder Produkte solcher Internetseiten nicht kontrolliert. Entsprechend übernimmt die Baader Bank AG keine Haftung für die Inhalte solcher Internetseiten Dritter. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist allein der jeweilige Anbieter verantwortlich. Die Baader Bank AG haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen.

 

Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit die Baader Bank AG  nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten hat. Für etwaige Schäden, die beim Aufrufen oder Herunterladen von Daten durch Computerviren oder bei der Installation oder Nutzung von Software verursacht werden, haftet die Baader Bank AG nicht.

 

Die Baader Bank AG behält sich ausdrücklich vor, auf diesen Internetseiten zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Websites oder den gesamten Betrieb der Internetseite einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktionalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung der Internetseite zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

Die Baader Bank AG übernimmt keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neuesten Stand zu halten. 

 

Wichtiger Hinweis zum Datenschutz

Soweit Sie uns persönliche Daten wie Ihren Namen, Ihre Wohn- oder E-Mail-Adresse, Ihre Telefon- oder Fax-Nummer oder andere personenbezogene Daten mitteilen, werden wir diese Daten keinesfalls an Dritte zu deren Verwendung oder Speicherung weitergeben, es sei denn, Sie haben zugestimmt oder wir sind gesetzlich dazu verpflichtet. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten lediglich zur Durchführung der angebotenen Dienstleistungen und für die Korrespondenz mit Ihnen. Zur Sicherstellung der Vertraulichkeit unterliegen Ihre Daten hohen Sicherheits- und Vertraulichkeits-Standards. Wir geben keine dieser Daten zu Werbezwecken an andere Unternehmen weiter.

Wichtiger Hinweis zu gewerblichen Schutzrechten
Alle innerhalb des Internetangebots genannten und durch die Baader Bank AG oder ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt dem jeweils gültigen Kennzeichenrecht und den Rechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.

Das Urheberrecht für veröffentlichte, von der Baader Bank AG selbst erstellte Objekte verbleibt allein bei der Baader Bank AG. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, multimedialer Dokumente und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Einwilligung der Baader Bank AG nicht gestattet. Entsprechendes gilt gegenüber Dritten, soweit diese Urheberrechte an Inhalten der Websites halten. Das Kopieren, Herunterladen, Verbreiten und Vertreiben sowie Speichern von Inhalten Dritter ist ohne deren ausdrückliche Einwilligung nicht gestattet. Wir verwenden zur Auswertung der Nutzung unseres Angebots Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden i.d.R. an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Da Baader Bondboard die IP-Anonymisierung auf dieser Website aktiviert hat, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag von Baader Bondboard wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber Baader Bondboard zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen von Baader Bondboard vollumfänglich nutzen können.

 

Darüber hinaus verwenden wir zur Ermittlung statistischer Kennwerte über die Nutzung unseres Angebots das Messverfahren („SZMnG“) der INFOnline GmbH (https://www.INFOnline.de). Ziel der Nutzungsmessung ist es, die Anzahl der Besuche auf unserer Website, die Anzahl der Websitebesucher und deren Surfverhalten statistisch – auf Basis eines einheitlichen Standardverfahrens - zu bestimmen und somit marktweit vergleichbare Werte zu erhalten.

Für alle Digital-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW – http://www.ivw.eu) sind oder an den Studien der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF - http://www.agof.de) teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken regelmäßig von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma - http://www.agma-mmc.de) zu Reichweiten weiter verarbeitet und mit dem Leistungswert „Unique User“ veröffentlicht sowie von der IVW mit den Leistungswerten „Page Impression“ und „Visits“. Diese Reichweiten und Statistiken können auf den jeweiligen Webseiten eingesehen werden.

  

Durch die Nutzung dieser Website erklärt sich der Benutzer mit der Bearbeitung der über ihn erhobenen Daten durch Google und INFOnline in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Widerspruchsrecht: Sie können der Datenerhebung und –speicherung durch Google Analytics und SZMnG jederzeit widersprechen

 

Sie können der Datenerhebung und Speicherung durch Google Analytics widersprechen, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de bzw. unter https://www.google.com/intl/de_DE/analytics/learn/privacy.html (allgemeine Informationen zu Google Analytics und Datenschutz). Wir weisen Sie darauf hin, dass auf Baader Bondboard Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

 

Sie können der Datenerhebung und Speicherung durch SZMnG unter folgendem Link widersprechen: https://optout.ioam.de. Um einen Ausschluss von der Messung zu garantieren, ist es technisch notwendig, ein Cookie zu setzen. Sollten Sie die Cookies in Ihrem Browser löschen, ist es notwendig, den Opt-Out-Vorgang unter dem oben genannten Link zu wiederholen.

 

Nähere Informationen finden Sie unter http://bondboard.de/22-Datenschutzbestimmung.


Alle Kursinformationen werden je nach ausgewählter Börse unterschiedlich zeitverzögert dargestellt (Smart Trading: realtime, Deutsche Börse: realtime, Nasdaq: realtime, Dow Jones: realtime, NYSE: 20 Minuten). Alle Kursinformationen sind ohne Gewähr, Ansprüche gegen den Herausgeber oder Rechteinhaber (Bsp. Dow Jones) sind ausgeschlossen.

Die folgenden Namen oder Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG: Deutsche Börse®, FWB®, Neuer Markt® (Wort-Bildmarke), SMAX®, European Energy Exchange® EEX®, Eurex®, Xetra®, DAX®, NEMAX®, MDAX®, SDAX®,CDAX®, HDAX®, VDAX®, JEX®, REX®, PEX®, Xelsius®, XTF Exchange Traded Funds®, ExServes®, TRICE®, Vision&Money®, SCHATZ-FUTURE®, xlaunch®.
DOW JONES DISCLAIMER: DOW JONES AND ITS AFFILIATES, ITS SOURCES, THE CBOT (OR OTHER DISTRIBUTION AGENT) AND ITS AFFILIATES, AND EACH OF THEIR RESPECTIVE OFFICERS, DIRECTORS, MEMBERS, EMPLOYEES, AGENTS, REPRESENTATIVES ("THE DOW JONES PARTIES") SHALL NOT BE LIABLE TO VENDOR OR ANY SUBVENDOR OR SUBSCRIBER FOR ANY LOSS OR DAMAGE, DIRECT, INDIRECT OR CONSEQUENTIAL, ARISING FROM (i) ANY INACCURACY OR INCOMPLETENESS IN, OR DELAYS, INTERRUPTIONS, ERRORS OR OMISSIONS IN THE DELIVERY OF, THE INDEXES OR ANY OTHER INFORMATION SUPPLIED TO VENDOR, SUBVENDORS OR SUBSCRIBERS ("THE INDEX DATA") OR (ii) ANY DECISION MADE OR ACTION TAKEN BY VENDOR OR ANY SUBVENDOR OR SUBSCRIBER IN RELIANCE UPON THE INDEX DATA. THE DOW JONES PARTIES SHALL NOT BE LIABLE TO VENDOR OR ANY SUBVENDOR OR SUBSCRIBER FOR LOSS OF BUSINESS REVENUES, LOST PROFITS OR ANY PUNITIVE, INDIRECT, CONSEQUENTIAL, SPECIAL OR SIMILAR DAMAGES WHATSOEVER, WHETHER IN CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. IN NO EVENT SHALL THE CUMULATIVE LIABILITY OF THE DOW JONES PARTIES ARISING OUT OF ANY LEGAL CLAIM IN ANY WAY CONNECTED TO THE INDEX DATA EXCEED THE VENDOR FEES PAID BY VENDOR HEREUNDER DURING THE TWELVE (12) MONTHS PRIOR TO THE INCIDENT GIVING RISE TO SUCH CLAIM.

Diese Website benutzt Daten von dpa-AFX, Wirtschaftsnachrichten GmbH. Im Folgenden finden Sie die Copyright-Bestimmungen der dpa-AFX, Wirtschaftsnachrichten GmbH aufgeführt: Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses rechtlichen Hinweises unwirksam sind oder zukünftig werden, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und in ihrer Gültigkeit unberührt.
 
¹ Wie in Regulation S des United States Securities Act of 1933 definiert. Diese Definition umfasst insbesondere Gebietsansässige der Vereinigten Staaten sowie amerikanische Kapital- und Personengesellschaften.