Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3.50% Publity Wandler 17.11.2020 WKN: A169GM

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wenn Olek die fällig gestellten Bond nicht bezahlen würde um stattdessen Insolvenz anzumelden, dann
    - würde der Insoverwalter merken, dass das Geld aus der Kapitalerhöhung durch Bezahlung dubioser Forderungen versickert ist, dann
    - zivilrechtlich das Geld zurückholen und
    - Strafanzeige wegen Bankrott stellen.
    Ferner wären die von Olek jetzt investierten Mio´s weg.
    Keine gute Strategie nachdem 36 Mio´s investiert sind sowas zu tun. Das wird auch Herr O. so einschätzen.
    Kann mir nicht vorstellen dass der Bond nicht bezahlt wird- sonst wäre der Kurs auch nicht wo er gerade ist!

    Kommentar


    Zitat von Saar Hier:17.10.2018, 16:01 Beitrag anzeigen
    Wenn Olek die fällig gestellten Bond nicht bezahlen würde um stattdessen Insolvenz anzumelden, dann
    - würde der Insoverwalter merken, dass das Geld aus der Kapitalerhöhung durch Bezahlung dubioser Forderungen versickert ist, dann
    - zivilrechtlich das Geld zurückholen und
    - Strafanzeige wegen Bankrott stellen.
    Ferner wären die von Olek jetzt investierten Mio´s weg.
    Keine gute Strategie nachdem 36 Mio´s investiert sind sowas zu tun. Das wird auch Herr O. so einschätzen.
    Kann mir nicht vorstellen dass der Bond nicht bezahlt wird- sonst wäre der Kurs auch nicht wo er gerade ist!
    Hinzu käme, dass alle Geschäfte innerhalb der 3 Monatsfrist sowieso anfechtbar sind.

    Wer jetzt was für 30-40 Mio. € an Olek vertickt, und anschließend behauptet "ja, aber ich wusste aber gar nicht, dass der noch 50 € offene Verbindlichkeiten hatte"... hat dann das Nachsehen. Der IV würde sich das Geld zurückholen, ausser es wäre mit krimineller Energie gen Südsee verbracht worden (Getgoods läßt grüßen).

    Ansonsten Zustimmung, wie ausgeführt würde eine seriöse Lösung des Bondproblems kaum mehr als 10-15 Mio. € Liquidität kosten. Ein Grund deshalb schwer kriminell zu werden, gibts imho nicht.

    Kommentar


    Publity hat auf ihrer Homepage heute auch ein Anschreiben des gemeinsamen Vertreters One Square Advisor eingestellt, in dem auf die Ad-hoc Mitteilung von heute verwiesen wird. Auf den Kontrollwechsel wird allerdings kein Bezug genommen.

    http://www.publity.org/de/investor/i...dverschreibung

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:17.10.2018, 15:36 Beitrag anzeigen

    Wenn TO €36 Mio Eigenkapital in die Firma steckt, dann sind meiner Meinung nach alle Bedenken aus dem Weg geräumt. Ich habe noch etwas nachgekauft..
    in der Hoffnung 2020 oder in 2018 die Rückzahlung zu bekommen?
    Wenn nicht in 2018 wg. CoC fände ich die Aktie aussichtsreicher.
    Ich gehe eher nicht davon aus, dass Publity die WA in 2018 zurückzahlen will. Wenn die die WA anstandslos zurückzahlen wollten, würden die einsammeln, was man mE sowohl an den Umsätzen als auch Kursen sähe- wobei das ausdrücklich nicht für heute gilt.

    PS: wäre aber vielleicht auch unerlaubter Insiderhandel, wenn die jetzt einsammeln.

    Kommentar


    Hat jemand den Prospekt des Wandlers zur Hand und kann ihn mir zur Verfügung stellen ?

    Kommentar


    Zitat von BidiBondi Hier:17.10.2018, 20:23 Beitrag anzeigen
    Hat jemand den Prospekt des Wandlers zur Hand und kann ihn mir zur Verfügung stellen ?
    Bitte auch mir... danke vorab!

    Kommentar


    Anleihebedingungen.pdf

    Kommentar


    Zitat von junkbondking Hier:17.10.2018, 20:32 Beitrag anzeigen

    Bitte auch mir... danke vorab!
    ich habe den Prospekt zwar nicht, aber mutmaße, dass ihr da nichts verlässliches rauslesen könnt.
    Die WA- Gläubiger haben nämlich entschieden, dass Eure Interessen von One Square vertreten werden...
    Ich verstehe das so, dass wenn ihr für Olek blöde Forderungen stellt, Olek bei OSA nachfragt, ob das im Interesse der Gläubiger ist. Dann könnte OSA sich die Frage stellen, "wes' Brot ich ess..."

    Kommentar


    Zitat von ceekay74 Hier:17.10.2018, 21:13 Beitrag anzeigen
    [ATTACH]n464006[/ATTACH]
    Danke! Ich vermute aber, dass dies der ursprüngliche Prospekt ist. Es gab beim Wandler wohl insgesamt drei Tranchen.
    Im Rahmen der dritten Tranche (Aufstockung auf 50 Mio) gab es auch einen neuen Prospekt mit geänderten Bedingungen (z.B. mit der berühmten Ausschüttungsbeschränkung).
    Insofern könnte es sein, dass der Prospekt von #322 nicht mehr der aktuell gültige Prospekt ist.

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:17.10.2018, 21:26 Beitrag anzeigen

    Danke! Ich vermute aber, dass dies der ursprüngliche Prospekt ist. Es gab beim Wandler wohl insgesamt drei Tranchen.
    Im Rahmen der dritten Tranche (Aufstockung auf 50 Mio) gab es auch einen neuen Prospekt mit geänderten Bedingungen (z.B. mit der berühmten Ausschüttungsbeschränkung).
    Insofern könnte es sein, dass der Prospekt von #322 nicht mehr der aktuell gültige Prospekt ist.
    Habe ich auch gerade gemerkt, sorry. Die Version mit der Ausschüttungsbeschränkung finde ich nicht mehr.

    Kommentar


    Zitat von ceekay74 Hier:17.10.2018, 21:40 Beitrag anzeigen
    Habe ich auch gerade gemerkt, sorry. Die Version mit der Ausschüttungsbeschränkung finde ich nicht mehr.
    Spannender find ich ja auch die Kontroll-Klausel. Thema Ausschüttungsbeschränkung ist durch, denke ich.

    Kommentar


    ... gemäß § 20 AktG muss jetzt die neue Mehrheitsbeteiligung im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Das Unterschreiten der 50% am 11.04.2016 wurde am 13.04.2016 veröffentlicht.

    Kommentar


    Ich konnte es nicht lassen und habe gestern nach der Meldung gemäss "Empfehlung" von cd-kunde und gegen meine Erfahrungen mit dem Unternehmen ein paar Aktien zwischen 10.70 € - 10.80 € gekauft. Vorhin kam der Vollzug des Verkaufs @ 12.90 €. War nur ne kleine Position, aber das berühmte Kleinvieh....

    Kommentar


    Anleihebedingungen bei publity > Wandelschuldverschreibung

    Kommentar



    *Leipzig, den 19. Oktober 2018 - *Vor dem Hintergrund der bei der Gesellschaft eingegangenen Anfragen von Gläubigern der Wandelanleihe 2015/2020 (ISIN: DE000A169GM5, WKN: A169GM) zur Auswirkung des am 17. Oktober 2018 mitgeteilten Überschreitens von 50 % der Stimmrechte an der publity AG durch die TO-Holding GmbH auf die Anleihebedingungen informiert der Vorstand die Anleihegläubiger darüber, dass hierdurch nach Einschätzung der publity AG kein Kontrollwechsel nach § 14 Abs. (1) lit. (e) der Anleihebedingungen begründet wurde, weil es sich u.a. bei der TO-Holding GmbH nicht um eine Dritte Person im Sinne der Anleihebedingungen handelt. Damit entsteht weder ein Anspruch der Anleihegläubiger auf vorzeitige Rückzahlung gemäß § 14 Abs. (1) lit. (b) der Anleihebedingungen noch erfolgt eine Anpassung des Wandlungspreises gemäß § 14 Abs. (1) lit. (d) der Anleihebedingungen. Der Vorstand

    Lach, war klar. Hab längst verkauft.

    Tommy ist und bleibt ein <zensiert>

    Wer mit diesem Mann Geschäfte macht, ist wirklich selber schuld...

    Kommentar

Lädt...
X