Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3.50% Publity Wandler 17.11.2020 WKN: A169GM

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    publity-Vorstand Thomas Olek im Gespräch mit "Der Immobilienbrief" oder pdf-Version ab Seite 14

    Aktienkäufe Thomas Olek (Vorstand): 21.12.2018 Kauf 450 Stück für 8.693,96 EUR & 28.12.2018 Kauf 9.050 Stück für 178.077,38 EUR

    Investitionen der TO-Holding GmbH seit der HV am 01.08.2018: 57.696.511,81 EUR + 8.693,96 EUR + 178.077,38 EUR = 57.883.283,15 EUR

    Aktien bei der TO-Holding GmbH & TO-Holding 2 GmbH = 6.097.333 Stück + 450 + 9.050 = 6.106.833 Stück / 9.831.250 Stück = 62,12%

    Kommentar


    Aktienkäufe Thomas Olek (Vorstand):Investitionen der TO-Holding GmbH seit der HV am 01.08.2018: 57.883.283,15 EUR + 169.341,78 EUR + 1.900.000,00 EUR + 172.818,78 EUR + 874,00 EUR = 60.126.317,71 EUR (!!!)

    Aktien bei der TO-Holding GmbH & TO-Holding 2 GmbH = 6.106.833 Stück + 9.251 + 100.000 + 9.103 + 46 = 6.225.233 Stück / 9.831.250 Stück = 63,32%

    Kommentar


    Wow, die TO-Holding hat vorgestern für €5 Millionen außerbörslich Aktien gekauft..

    a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE0006972508
    b) Art des Geschäfts Kauf
    c) Preis(e) und Volumen Preis Volumen 20,05 EUR 5600000,00 EUR
    d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 20,0500 EUR 5600000,0000 EUR
    e) Datum des Geschäfts 2019-02-11; UTC+1
    f) Ort des Geschäfts Außerhalb eines Handelsplatzes

    DGAP-DD: publity AG deutsch | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11240809-dgap-dd-publity-ag-deutsch

    Kommentar


    Aktienkäufe Thomas Olek (Vorstand):Investitionen der TO-Holding GmbH seit der HV am 01.08.2018: 60.126.317,71 EUR + 498.748,80 EUR + 428.572,66 EUR + 5.600.000,00 EUR = 66.653.639,17 EUR (!!!)

    Aktien bei der TO-Holding GmbH & TO-Holding 2 GmbH = 6.225.233 Stück + 25.121 + 21.431 + 279.302 = 6.551.087 Stück / 9.831.250 Stück = 66,64%

    Kommentar


    publity AG fordert zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 auf

    DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e): Anleihe/Kapitalmaßnahme publity AG fordert zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 auf 18.02.2019 / 15:53 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
    ---------------------------------------------------------------------------
    Frankfurt, den 18. Februar 2019 - Mit Corporate News vom 28. Januar 2019 hat die publity AG bekannt gemacht, Optionen zur Aufnahme einer Finanzierung an den Fremdkapitalmärkten (Debt Capital Market) für die mögliche Begebung einer neuen Anleihe zu prüfen. Diese Prüfungen dauern noch an. Voraussetzung für die Aufnahme einer neuen Finanzierung ist aber jedenfalls, dass eine in den Anleihebedingungen der Wandelanleihe der publity AG 2015/2020 enthaltene Negativverpflichtung, wonach die publity AG keine derartigen Finanzverbindlichkeiten in einem Betrag von mehr als EUR 5.000.000,00 eingehen darf, aufgehoben wird. Vor diesem Hintergrund hat die publity AG am heutigen Tage zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 aufgefordert, um die Anleihebedingungen entsprechend zu ändern. Den Anleihegläubigern soll im Gegenzug das Recht eingeräumt werden, von der Emittentin eine vorzeitige Rückzahlung einzelner oder aller ihrer Schuldverschreibungen zuzüglich aufgelaufener Zinsen zu verlangen, sollte die Emittentin eine neue Finanzverbindlichkeit von mehr als EUR 5 Mio. eingehen. Die Aufforderung zur Stimmabgabe ist am heutigen Tage im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht worden.
    https://kunde.comdirect.de/inf/aktie...S_CATEGORY=EWF

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:18.02.2019, 15:16 Beitrag anzeigen
    publity AG fordert zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 auf

    DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e): Anleihe/Kapitalmaßnahme publity AG fordert zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 auf 18.02.2019 / 15:53 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
    ---------------------------------------------------------------------------
    Frankfurt, den 18. Februar 2019 - Mit Corporate News vom 28. Januar 2019 hat die publity AG bekannt gemacht, Optionen zur Aufnahme einer Finanzierung an den Fremdkapitalmärkten (Debt Capital Market) für die mögliche Begebung einer neuen Anleihe zu prüfen. Diese Prüfungen dauern noch an. Voraussetzung für die Aufnahme einer neuen Finanzierung ist aber jedenfalls, dass eine in den Anleihebedingungen der Wandelanleihe der publity AG 2015/2020 enthaltene Negativverpflichtung, wonach die publity AG keine derartigen Finanzverbindlichkeiten in einem Betrag von mehr als EUR 5.000.000,00 eingehen darf, aufgehoben wird. Vor diesem Hintergrund hat die publity AG am heutigen Tage zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 aufgefordert, um die Anleihebedingungen entsprechend zu ändern. Den Anleihegläubigern soll im Gegenzug das Recht eingeräumt werden, von der Emittentin eine vorzeitige Rückzahlung einzelner oder aller ihrer Schuldverschreibungen zuzüglich aufgelaufener Zinsen zu verlangen, sollte die Emittentin eine neue Finanzverbindlichkeit von mehr als EUR 5 Mio. eingehen. Die Aufforderung zur Stimmabgabe ist am heutigen Tage im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht worden.
    https://kunde.comdirect.de/inf/aktie...S_CATEGORY=EWF
    WIeso soll ich als Anleihenglaubiger diesen Änderungen zustimmen? Gibt's einen Sweetener dafür oder nix da?
    Eigentlich gilt: je weniger Schulden desto großer Wahrscheinlichkeit, dass die Anleihe getilgt wird.
    Oder hat Olek schon mehr als die Hälfte Anleihen in der Hand und den Rest will er über den Tisch zu ziehen?

    Kommentar


    Zitat von dmytro Hier:18.02.2019, 15:26 Beitrag anzeigen

    WIeso soll ich als Anleihenglaubiger diesen Änderungen zustimmen? Gibt's einen Sweetener dafür oder nix da?
    Eigentlich gilt: je weniger Schulden desto großer Wahrscheinlichkeit, dass die Anleihe getilgt wird.
    Oder hat Olek schon mehr als die Hälfte Anleihen in der Hand und den Rest will er über den Tisch zu ziehen?
    Ich finde es auf den ersten Blick gut, weil man dann die alte Anleihe (den Wandler) sofort zu 100 zurückgeben kann, sobald publity an den Kapitalmarkt geht.

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:18.02.2019, 15:29 Beitrag anzeigen

    Ich finde es auf den ersten Blick gut, weil man dann die alte Anleihe (den Wandler) sofort zu 100 zurückgeben kann, sobald publity an den Kapitalmarkt geht.
    Und was wenn mehr als 50% diese Änderungen zustimmen werden?

    Kommentar


    Zitat von dmytro Hier:18.02.2019, 15:31 Beitrag anzeigen
    Und was wenn mehr als 50% diese Änderungen zustimmen werden?
    Dann kann publity eine neue Anleihe ausgeben, und sobald publity das macht und die neue Anleihe>5 Mio ist, kann man den Wandler zu 100+Zinsen zurückgeben ("Den Anleihegläubigern soll im Gegenzug das Recht eingeräumt werden, von der Emittentin eine vorzeitige Rückzahlung einzelner oder aller ihrer Schuldverschreibungen zuzüglich aufgelaufener Zinsen zu verlangen, sollte die Emittentin eine neue Finanzverbindlichkeit von mehr als EUR 5 Mio. eingehen.")

    Man muss die alte Anleihe aber nicht zurückgeben - siehe diesen Link über 20 Seiten mit allen Details:
    https://www.wallstreet-online.de/nac...ng-versammlung

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:18.02.2019, 15:16 Beitrag anzeigen
    publity AG fordert zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 auf

    DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e): Anleihe/Kapitalmaßnahme publity AG fordert zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 auf 18.02.2019 / 15:53 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
    ---------------------------------------------------------------------------
    Frankfurt, den 18. Februar 2019 - Mit Corporate News vom 28. Januar 2019 hat die publity AG bekannt gemacht, Optionen zur Aufnahme einer Finanzierung an den Fremdkapitalmärkten (Debt Capital Market) für die mögliche Begebung einer neuen Anleihe zu prüfen. Diese Prüfungen dauern noch an. Voraussetzung für die Aufnahme einer neuen Finanzierung ist aber jedenfalls, dass eine in den Anleihebedingungen der Wandelanleihe der publity AG 2015/2020 enthaltene Negativverpflichtung, wonach die publity AG keine derartigen Finanzverbindlichkeiten in einem Betrag von mehr als EUR 5.000.000,00 eingehen darf, aufgehoben wird. Vor diesem Hintergrund hat die publity AG am heutigen Tage zu einer Abstimmung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 aufgefordert, um die Anleihebedingungen entsprechend zu ändern. Den Anleihegläubigern soll im Gegenzug das Recht eingeräumt werden, von der Emittentin eine vorzeitige Rückzahlung einzelner oder aller ihrer Schuldverschreibungen zuzüglich aufgelaufener Zinsen zu verlangen, sollte die Emittentin eine neue Finanzverbindlichkeit von mehr als EUR 5 Mio. eingehen. Die Aufforderung zur Stimmabgabe ist am heutigen Tage im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht worden.
    https://kunde.comdirect.de/inf/aktie...S_CATEGORY=EWF
    I like

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:18.02.2019, 16:16 Beitrag anzeigen
    I like
    Er nimmt es mit den Kündigungs-Regelungen bei Anleihen eher nicht so genau

    Kommentar


    Zitat von comdirect-kunde Hier:18.02.2019, 16:34 Beitrag anzeigen

    Er nimmt es mit den Kündigungs-Regelungen bei Anleihen eher nicht so genau
    Schon klar, ich war ja beim letzten Call dabei. Allerdings haben wir eine veränderte Situation, wenn die Anleihebedingungen so explizit für den Fall einer Neuemission geändert werden, was ein unstrittiges Klagevorbringen implizieren würde.

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:18.02.2019, 17:30 Beitrag anzeigen
    Schon klar, ich war ja beim letzten Call dabei. Allerdings haben wir eine veränderte Situation, wenn die Anleihebedingungen so explizit für den Fall einer Neuemission geändert werden, was ein unstrittiges Klagevorbringen implizieren würde.
    Neben der nicht erlaubten Dividende gab es auch noch einen Kontrollwechsel bei der KE. Und m.W. wollte er die Sache schon längst geklärt haben

    Und bis die Sache durch wäre, wäre das Anleihenende garnicht mehr weit. M.E. schiebt er einfach alles weiter nach hinten

    Kommentar


    Zitat von comdirect-kunde Hier:18.02.2019, 17:47 Beitrag anzeigen

    Neben der nicht erlaubten Dividende gab es auch noch einen Kontrollwechsel bei der KE. Und m.W. wollte er die Sache schon längst geklärt haben

    Und bis die Sache durch wäre, wäre das Anleihenende garnicht mehr weit. M.E. schiebt er einfach alles weiter nach hinten
    Schon klar und ich habe auch keinen Grund, Olek irgendwie auch nur ansatzweise verteidigen zu wollen; ich würde es aber darauf ankommen lassen, also zustimmen und dann im Fall des Falles kündigen. Klar, kann Olek dann wieder mit einer Auftragsstudie um die Ecke kommen, dass es sich bei der neu emittierten Anleihe eben doch nicht um eine Anleihe gemäß der Vertragsänderung handelt

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:18.02.2019, 17:51 Beitrag anzeigen
    Klar, kann Olek dann wieder mit einer Auftragsstudie um die Ecke kommen, dass es sich bei der neu emittierten Anleihe eben doch nicht um eine Anleihe gemäß der Vertragsänderung handelt
    Das könnte er aber doch auch direkt machen ohne sich jetzt noch mal ein Plazet einzuholen?

    Kommentar

Lädt...
X