Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3.50% Publity Wandler 17.11.2020 WKN: A169GM

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von droescher Hier:18.02.2019, 18:03 Beitrag anzeigen
    Das könnte er aber doch auch direkt machen ohne sich jetzt noch mal ein Plazet einzuholen?
    Richtig, deswegen finde ich das ja auch eher positiv.

    Kommentar


    Zitat von comdirect-kunde Hier:18.02.2019, 17:47 Beitrag anzeigen

    Neben der nicht erlaubten Dividende gab es auch noch einen Kontrollwechsel bei der KE. Und m.W. wollte er die Sache schon längst geklärt haben

    Und bis die Sache durch wäre, wäre das Anleihenende garnicht mehr weit. M.E. schiebt er einfach alles weiter nach hinten
    Kontrollwechsel gab's nicht, ich glaube das haben wir hier schon mal geklärt.

    Kommentar


    Der Wandler scheint bei Flatex nicht mehr handelbar zu sein- Zielmarktabweichung!

    Kommentar


    Zitat von Saar Hier:19.02.2019, 06:49 Beitrag anzeigen
    Der Wandler scheint bei Flatex nicht mehr handelbar zu sein- Zielmarktabweichung!
    Sehr komisch - letzte Woche ging er noch

    Bei comdirect und Consors gehts auch nicht mehr - eben mal testweise ausprobiert. Ist das der nächste Streich vom Olek

    Kommentar


    Zitat von wupi Hier:19.02.2019, 07:09 Beitrag anzeigen

    Sehr komisch - letzte Woche ging er noch

    Bei comdirect und Consors gehts auch nicht mehr - eben mal testweise ausprobiert. Ist das der nächste Streich vom Olek
    Hat da jemand aufgeräumt? MRG Bond geht auch nicht mehr...

    Kommentar


    Zitat von Alf Hier:19.02.2019, 09:02 Beitrag anzeigen

    Hat da jemand aufgeräumt? MRG Bond geht auch nicht mehr...
    Sieht so aus. Einige Bonds gehen seit heute nicht mehr, "da derzeit kein Basisinformationsblatt vorliegt."
    Z.B.: Anglogold-40 (A1AWZ2).

    Kommentar


    Zitat von dmytro Hier:18.02.2019, 15:26 Beitrag anzeigen

    WIeso soll ich als Anleihenglaubiger diesen Änderungen zustimmen? Gibt's einen Sweetener dafür oder nix da?
    Eigentlich gilt: je weniger Schulden desto großer Wahrscheinlichkeit, dass die Anleihe getilgt wird.
    Oder hat Olek schon mehr als die Hälfte Anleihen in der Hand und den Rest will er über den Tisch zu ziehen?
    Ich hätte in der Tat eine Consent Fee oder einen Sweetener (etwa erhöhter Rückzahlungsbetrag bei vorzeitiger Rückzahlung) erwartet. Andererseits kann man dem entgegenhalten, daß bei Aufnahme neuer Finanzverbindlichkeiten diese im Umfang der noch ausstehenden Rückzahlungs- und Zinsansprüche aus der Wandelanleihe in einen seggregierten Account eingezahlt werden und insofern, wenn ich das richtig deute, die Ansprüche der Wandelanleiheinhaber ab diesem Zeitpunkt gesichert und womöglich sogar insolvenzfest sind.

    Kommentar


    Ich finde die Änderung der Anleihebedingungen wäre eine win-win Maßnahme. Die Gesellschaft bekommt eine Erleichterung für die Refinanzierung der Anleihe, die Anleger haben die Chance auf vorzeitige Rückzahlung. Negative Seiten der Maßnahme für die Anleger sehe ich nicht

    Kommentar


    ... die erste Gläubigerversammlung, die dem Emittenten ermöglicht, eine Anleihe durch eine Neuemission zu refinanzieren. Diese Form der Refinanzierung war natürlich bei der Emission undenkbar ...

    Kommentar


    So wie sich die Dinge jetzt entwickeln, auf jeden Fall ein sehr gutes Investment. Immerhin konnte man den Bond vor weniger als einem Jahr noch um die 70 kaufen. Dieser Mut wurde belohnt - allen Unkenrufen hier im Board zum Trotz!

    Kommentar


    Zitat von der kleine Prinz Hier:19.02.2019, 20:26 Beitrag anzeigen
    ... die erste Gläubigerversammlung, die dem Emittenten ermöglicht, eine Anleihe durch eine Neuemission zu refinanzieren. Diese Form der Refinanzierung war natürlich bei der Emission undenkbar ...
    Er hat ja das ganze Geld für Aktien ausgegeben

    Kommentar


    DGAP-News: publity AG: CEO Thomas Olek hält mehr als 66 Prozent der Anteile (deutsch)

    DGAP-News: publity AG / Schlagwort(e):
    Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Transaktion eigene Aktien
    publity AG: CEO Thomas Olek hält mehr als 66 Prozent der Anteile

    26.02.2019 / 09:30
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Frankfurt - Der Vorstandsvorsitzende der publity AG (Scale, ISIN DE0006972508), Thomas Olek, hält mittelbar durch die TO-Holding GmbH und die
    TO-Holding 2 GmbH, deren Alleingesellschafter er jeweils ist, mittlerweile mehr als 66 Prozent der Anteile an publity. Damit wurde die Beteiligung in
    den vergangenen Monaten signifikant erhöht. Allein seit Ende September 2018 hat Thomas Olek vor allem über die Börse publity-Aktien im Wert von
    insgesamt rund 67 Mio. Euro erworben.

    Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, kommentiert: "Ich möchte durch die Aufstockung der Anteile an publity ein Zeichen setzen, dass ich
    von der publity AG und den hervorragenden Perspektiven der Gesellschaft überzeugt bin. publity kann eine sehr gute Positionierung im deutschen
    Immobilienmarkt vorweisen, verfügt über langjährige Erfahrung, starke und renommierte Partner sowie über ein breites Netzwerk."

    Kommentar


    Investor Relations > Wandelschuldverschreibung > Basisinformationsblatt

    Kommentar


    Investor Relations > Wandelschuldverschreibung > Q & A Liste Gläubigerversammlung
    Im Hinblick auf den angeblichen Verstoß gegen die Anleihebedingungen aufgrund der in 2017 erfolgten Dividendenausschüttung ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine Rechtsstreitigkeit zwischen einem Anleihegläubiger und der Emittentin gerichtsanhängig. Weitere Rechtsstreitigkeiten sind nicht gerichtsanhängig.

    Kommentar


    Zitat von der kleine Prinz Hier:08.03.2019, 18:11 Beitrag anzeigen
    Danke für's posten. Nur... die haben das BIB nicht bei WM Daten hinterlegt - daher kein Handel möglich.

    Kommentar

Lädt...
X