Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3.50% Publity Wandler 17.11.2020 WKN: A169GM

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von H.Grokenberger Hier:11.03.2019, 17:13 Beitrag anzeigen
    Danke für's posten. Nur... die haben das BIB nicht bei WM Daten hinterlegt - daher kein Handel möglich.
    ... das blödsinnige Ding erstellen und dann nicht einreichen macht keinerlei Sinn.
    Vermutlich muss das erst durch den bürokratischen "Willkürlichen Mifidioten-Service" WM-Daten durch bis es bei den Banken irgendwann ankommt.

    Kommentar


    Heute morgen landete nun die Abstimmungsaufforderung von FlatEx im Depot und muss bis 15:00 Uhr abgeschickt sein; das werden wohl die meisten verpassen:
    Sehr geehrte Frau Bitterlich,

    die Gesellschaft bittet Ihre Anleihegläubiger um Abstimmung zu laufenden Themen. Informationen sowie Dokumente können über die Website des Unternehmens www.publity.de abgerufen werden.

    Abstimmungsleiter: Notar Dr. Johannes Beil, Notariat Bergstraße, Bergstraße 11, 20095 Hamburg, Tel.: +49 (0) 40 30200640, Fax: +49 (0) 40 302006675, E-Mail: publity@notariat-bergstrasse.de.

    Um an der Abstimmung ohne Versammlung teilnehmen zu können, werden die Anleihegläubiger gebeten ein Stimmabgabeformular auszufüllen und unterschrieben an den Notar zu senden. Zusätzlich wird ein besonderer Nachweis mit Sperrvermerk vom Notar verlangt.

    Diese Dokumente können Sie auf der Website www.publity.de unter 'Investor Relations' unter dem Abschnitt 'Wandelschuldverschreibung' abrufen. Bitte füllen Sie das Stimmabgabeformular aus und senden Sie diesen zusammen mit Ihrer Weisung an uns.

    Wir werden zusätzlich den besonderen Nachweis für Sie bearbeiten und zusammen mit dem Stimmabgabeformular an den Notar senden. Für den Sperrvermerk verlangt der Notar, Name und Adresse des Anleihegläubigers offen zu legen.

    Bitte erteilen Sie Ihre Weisung bis spätestens zum 12.03.2019, 15 Uhr bei uns eingehend. Später eintreffende Aufträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Ohne Ihre Weisung werden wir in diesem Fall nichts unternehmen.


    Ich / Wir beauftrage(n) sie, für ____________________ Nominale folgende Option auszuführen:

    o Option 1: Zustimmung

    o Option 2: Ablehnung

    o Option 3: Enthaltung

    __________________________________________________ __

    Ort, Datum Unterschrift

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:12.03.2019, 09:00 Beitrag anzeigen
    Heute morgen landete nun die Abstimmungsaufforderung von FlatEx im Depot und muss bis 15:00 Uhr abgeschickt sein; das werden wohl die meisten verpassen:
    Wo soll ich ankreuzen, Maria?

    Kommentar


    Zitat von dmytro Hier:12.03.2019, 10:24 Beitrag anzeigen

    Wo soll ich ankreuzen, Maria?
    Zustimmen

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:12.03.2019, 09:00 Beitrag anzeigen
    Heute morgen landete nun die Abstimmungsaufforderung von FlatEx im Depot und muss bis 15:00 Uhr abgeschickt sein; das werden wohl die meisten verpassen:
    Flatex ist aber ziemlich spät dran (auch mit Mogo). Bei DKB habe ich die Abstimmungsaufforderung schon am 20.02 bekommen.

    Kommentar


    publity AG mit ganz deutlicher Steigerung von Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2018
    • Jahresüberschuss a) nach IFRS: 25 Mio. EUR, b) nach HGB: rd. 15 Mio. EUR
    • publity veröffentlicht den geprüften Konzernabschluss nach IFRS am 8. April 2019

    Kommentar


    Zitat von der kleine Prinz Hier:15.03.2019, 09:33 Beitrag anzeigen
    publity AG mit ganz deutlicher Steigerung von Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2018
    • Jahresüberschuss a) nach IFRS: 25 Mio. EUR, b) nach HGB: rd. 15 Mio. EUR
    • publity veröffentlicht den geprüften Konzernabschluss nach IFRS am 8. April 2019

    Leipzig, 21. Juni 2018 / 16:29 CET/CEST – Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508) senkt die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2018. Die Gesellschaft geht nun davon aus, dass der Jahresüberschuss in 2018 auf dem Niveau von 2017 liegen wird. Zuvor wurde ein Gewinn nach Steuern für 2018 von 15-20 Mio. Euro erwartet (vgl. Meldung vom 20. Februar 2018). Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) dürfte sich in 2018 auf dem Vorjahresstand bewegen, während ein Gesamtumsatz erwartet wird, der leicht unter dem Niveau von 2017 liegt.
    Für das Geschäftsjahr 2018 bekräftigt publity die bereits angepasste Prognose (vgl. Ad-hoc-Mitteilung vom 21. Juni 2018). Die Gesellschaft erwartet ein Ergebnis (EBIT und Jahresüberschuss) auf dem Niveau von 2017 bei einem Umsatz leicht unter dem Vorjahreswert.
    publity AG hebt Prognose für 2018 an

    Mittwoch, 14.11.2018
    • - EBIT, Jahresüberschuss und Umsatz 20-30 Prozent über Vorjahr erwartet
    publity AG hebt Prognose für 2018 erneut deutlich an

    Montag, 17.12.2018
    • EBIT, Jahresüberschuss und Umsatz mindestens 50-70 Prozent über Vorjahr erwartet
    Nachrichten wie man gerne den Kurs hätte

    Kommentar


    Zitat von comdirect-kunde Hier:15.03.2019, 09:46 Beitrag anzeigen
    Nachrichten wie man gerne den Kurs hätte
    Kann man jetzt negativ so sehen. Trotzdem war man vielleicht im Juni wirklich noch deutlich hinter den Umsätzen und asset Verkäufen zurück und es wurde im Herbst ja auch immer mal wieder berichtet, dass man dies und jenes asset erfolgreich an den Mann gebracht hat. Aufgrund dessen gab es dann die Prognoseerhöhungen.
    Vielleicht gehts auch wieder aufwärts seit der Chef aktiv mitmacht.
    Auf jeden Fall steht er hinter seinem Unternehmen - sonst hätte er die eigene Aktienquote nicht auf dieses Niveau angehoben. Wundert mich eigentlich, dass dadurch nicht der eine oder andere Insti bisher auf den Zug aufgesprungen ist. Ich hätte eigentlich heute gerne gelesen, dass man wieder eine Dividende zahlt - das hätte den Kurs vermutlich deutlich über 20 gehoben.

    Kommentar


    Zitat von wupi Hier:15.03.2019, 09:55 Beitrag anzeigen

    Kann man jetzt negativ so sehen. Trotzdem war man vielleicht im Juni wirklich noch deutlich hinter den Umsätzen und asset Verkäufen zurück und es wurde im Herbst ja auch immer mal wieder berichtet, dass man dies und jenes asset erfolgreich an den Mann gebracht hat. Aufgrund dessen gab es dann die Prognoseerhöhungen.
    Vielleicht gehts auch wieder aufwärts seit der Chef aktiv mitmacht.
    Auf jeden Fall steht er hinter seinem Unternehmen - sonst hätte er die eigene Aktienquote nicht auf dieses Niveau angehoben. Wundert mich eigentlich, dass dadurch nicht der eine oder andere Insti bisher auf den Zug aufgesprungen ist. Ich hätte eigentlich heute gerne gelesen, dass man wieder eine Dividende zahlt - das hätte den Kurs vermutlich deutlich über 20 gehoben.
    mit was für einer Divi rechnest du?
    Ich für meinen Teil gehe eher von irgendeiner Mini-Dividende von vielleicht 50 ct aus. Zumindest TO scheint ja kein cash Bedarf zu haben.
    Wg ein paar ct wird es dann aber kein Kursfeuerwerk geben.

    Kommentar


    Bundesanzeiger > TO Holding GmbH > Jahresabschluss 2017
    • Jahresüberschuss 2017 = 81.069.351,65 EUR (2016 = 70.406.954,86 EUR) ... >151 Mio. EUR in 2 Jahren

    Kommentar


    Zitat von der kleine Prinz Hier:15.03.2019, 10:17 Beitrag anzeigen
    Bundesanzeiger > TO Holding GmbH > Jahresabschluss 2017
    • Jahresüberschuss 2017 = 81.069.351,65 EUR (2016 = 70.406.954,86 EUR) ... >151 Mio. EUR in 2 Jahren (!!!)
    Und auf wessen Kosten?

    Kommentar


    Zitat von erwin-kosto Hier:15.03.2019, 10:11 Beitrag anzeigen
    mit was für einer Divi rechnest du?
    Ich für meinen Teil gehe eher von irgendeiner Mini-Dividende von vielleicht 50 ct aus. Zumindest TO scheint ja kein cash Bedarf zu haben.
    Wg ein paar ct wird es dann aber kein Kursfeuerwerk geben.
    50 Cent wären für den Anfang mal ganz okay. Hauptaufgabe ist es ja wieder Vertrauen herzustellen und zu einem soliden Investment gehört einfach auch eine regelmäßige Dividendenzahlung.

    Ich kenne ja die Vorgeschichte und den Absturz von Publity nicht. Ich bin da erst im letzten Jahr mit der Kapitalerhöhung auf den Zug aufgesprungen und habe mit der Aktie und dem Wandler in 2018 sehr gut verdient. Daher erschließt sich mir auch nicht was er mit 67% der Aktien will - aber wenn ich ihn wäre würde ich versuchen den Kurs weiter hoch zu pushen und dann ein paar Pakete an Instit zu verticken. Aber erst über 25 (oder noch besser 30).

    Kommentar


    Zitat von erwin-kosto Hier:15.03.2019, 10:11 Beitrag anzeigen

    mit was für einer Divi rechnest du?
    Ich für meinen Teil gehe eher von irgendeiner Mini-Dividende von vielleicht 50 ct aus. Zumindest TO scheint ja kein cash Bedarf zu haben.
    Wg ein paar ct wird es dann aber kein Kursfeuerwerk geben.
    Es kann nur eine Minidividende <=0,75€ geben, zumindest solange es den Wandler noch gibt: Ausschüttungsgrenze liegt bei 50% bei ~1,5€ Gewinn pro Aktie nach HGB

    Kommentar


    Zitat von wupi Hier:15.03.2019, 10:29 Beitrag anzeigen

    50 Cent wären für den Anfang mal ganz okay. Hauptaufgabe ist es ja wieder Vertrauen herzustellen und zu einem soliden Investment gehört einfach auch eine regelmäßige Dividendenzahlung.

    Ich kenne ja die Vorgeschichte und den Absturz von Publity nicht. Ich bin da erst im letzten Jahr mit der Kapitalerhöhung auf den Zug aufgesprungen und habe mit der Aktie und dem Wandler in 2018 sehr gut verdient. Daher erschließt sich mir auch nicht was er mit 67% der Aktien will - aber wenn ich ihn wäre würde ich versuchen den Kurs weiter hoch zu pushen und dann ein paar Pakete an Instit zu verticken. Aber erst über 25 (oder noch besser 30).
    Das hat der doch auch so schon gemacht. Da haben sich einige die Finger verbrannt, er hatte sich nicht mehr um die Firma gekümmert und die Entscheidungsträger waren eine Katastrophe. Die Aktien mal eben wieder an "Instis" zu verkaufen wird dieses Mal wesentlich schwerer, da sein Name mittlerweile ein Nogo ist. Der Wandler kommt ja anscheinend durch, die Aktie würde ich auf keinen Fall (mehr) anpacken. Die Idee von cd-kunde hatte bei der KE seinen Reiz, ich bin nur leider viel zu früh wieder raus.

    Kommentar


    Zitat von koelner Hier:15.03.2019, 10:41 Beitrag anzeigen
    Das hat der doch auch so schon gemacht. Da haben sich einige die Finger verbrannt, er hatte sich nicht mehr um die Firma gekümmert und die Entscheidungsträger waren eine Katastrophe. Die Aktien mal eben wieder an "Instis" zu verkaufen wird dieses Mal wesentlich schwerer, da sein Name mittlerweile ein Nogo ist. Der Wandler kommt ja anscheinend durch, die Aktie würde ich auf keinen Fall (mehr) anpacken. Die Idee von cd-kunde hatte bei der KE seinen Reiz, ich bin nur leider viel zu früh wieder raus.
    Klar...das schafft man nur mit Vertrauen und guten Zahlen. Olek hatte im Dezember auch bis 22 noch gekauft und im Frühjahr weiterhin von 62% auf kanpp 67% aufgestockt. Daher hat es mich auch gewundert, dass man 5% der Aktien vom Markt nimmt und das Teil nicht steigt. Meist liegt bei 20 eine große Briefseite - wenn die mal weg wäre könnte es auch noch 10-20% weiter hoch gehen. Ich bleibe in der Aktie investiert - zumal ich auch beim Wandler bei 93 alles verkauft habe.

    Kommentar

Lädt...
X