Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3.50% Publity Wandler 17.11.2020 WKN: A169GM

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Axel Hier:04.07.2019, 21:02 Beitrag anzeigen
    Abends waren sie eingebucht worden.
    Okay....bei mir bei FlatEx auch, d.h. falls es also Druck auf die Kurse geben sollte dann heute oder am Montag. wobei wir sind aktuell bei 35,20 ja schon gut einen Punkt schwächer als letzte Woche. Olek hat diese Woche auch nur kleine Volumen am Tag gekauft (so zwischen 1.000 und 1.500 Stück).

    Kommentar


    Zitat von wupi Hier:05.07.2019, 07:17 Beitrag anzeigen
    Okay....bei mir bei FlatEx auch, d.h. falls es also Druck auf die Kurse geben sollte dann heute oder am Montag. wobei wir sind aktuell bei 35,20 ja schon gut einen Punkt schwächer als letzte Woche. Olek hat diese Woche auch nur kleine Volumen am Tag gekauft (so zwischen 1.000 und 1.500 Stück).
    Meine Kalkulation geht wohl nicht auf. Überhaupt kein Abgabedruck - überhaupt kein Umsatz. Eine Stunde Handel und 20 Stück auf Tradegate umgegangen - das war alles. Und ich hätte doch so gerne unter 34 wieder gekauft

    Kommentar


    Zitat von H.Grokenberger Hier:03.07.2019, 11:27 Beitrag anzeigen
    Zwischenfrage: Gibt es eine Möglichkeit zeitnah über solche (und andere) Nachrichten informiert zu werden? Bundesanzeiger-Alerts???
    ... es gibt beim Bundesanzeiger einen kostenpflichtigen Info-Dienst (siehe Karteikarte "INFO-DIENST"), den ich aber nicht nutze.

    Aktienkäufe Thomas Olek (Vorstand):Investitionen der TO-Holding GmbH seit 25.06.2018: 86.176.507,92 EUR + 301.262,20 + 419.856,70 + 26.868,45 + 12.697,50 + 79.953,30 + 35.638,25 + 56.941,10 = 87.109.725,42 EUR

    Aktien bei der TO-Holding GmbH & TO-Holding 2 GmbH = 7.613.872 Stück + 8.450 + 11.650 + 750 + 350 + 2.250 + 1.000 + 1.600 = 7.639.922 Stück / 10.258.068 Stück = 74,48%

    Kommentar


    [QUOTE=der kleine Prinz;n488118]
    ... es gibt beim Bundesanzeiger einen kostenpflichtigen Info-Dienst (siehe Karteikarte "INFO-DIENST"), den ich aber nicht nutze.

    Alles klar, Danke!

    Kommentar


    Zitat von wupi Hier:05.07.2019, 08:55 Beitrag anzeigen
    Meine Kalkulation geht wohl nicht auf. Überhaupt kein Abgabedruck - überhaupt kein Umsatz. Eine Stunde Handel und 20 Stück auf Tradegate umgegangen - das war alles. Und ich hätte doch so gerne unter 34 wieder gekauft
    Wir haben jetzt bei niedrigen Umsätzen die 34er Marke wieder erreicht und da bin ich neben Olek heute auch wieder auf der Käuferseite. Ein paar hab ich auch gestern zu 34,20 schon gekauft. Olek kauft weiterhin jeden Tag moderat ca. 1000 Aktien zu - ist also nur eine Frage der Zeit bis es wieder steigt. Außerdem fehlen ihm immer noch 50000 Stück zur 75 Prozent Marke

    Kommentar


    d.h. Olek´s Banker braucht 2 Monate bei dem Tempo um die 75% arke zu erreichen.
    Wollen wir hoffen das er kein Limit bei seinen Käufen bei ca. 34 € gesetzt hat...

    Kommentar


    11.07.2019 Bürohochhaus 'Access Tower' in Frankfurt am Main voll vermietet

    Aktienkäufe Thomas Olek (Vorstand):Investitionen der TO-Holding GmbH seit 25.06.2018: 87.109.725,42 EUR + 51.548,30 + 72.172,90 + 48.802,65 + 63.939,40 = 87.346.188,67 EUR

    Aktien bei der TO-Holding GmbH & TO-Holding 2 GmbH = 7.639.922 Stück + 1.450 + 2.050 + 1.400 + 1.850 = 7.646.672 Stück / 10.258.068 Stück = 74,54%

    Kommentar


    DGAP-Adhoc: publity AG: Vorstand der publity AG beschließt die Einbringung von bis zu 94,9 % an der publity Investor GmbH in die PREOS Real Estate AG gegen Ausgabe neuer Aktien (deutsch)

    Frankfurt am Main, 19. Juli 2019 - Der Vorstand der publity AG ("publity")
    (Scale, ISIN DE0006972508) hat heute beschlossen, bis zu 94,9 % am Stammkapital der publity Investor GmbH ("Investor"), einer 100 %igen Tochtergesellschaft der publity, in die PREOS Real Estate AG ("PREOS") einbringen zu wollen ("Transaktion"). Der Beschlussfassung unmittelbar vorausgegangen war eine Einigung über die wesentlichen Eckpunkte der Transaktion mit dem Vorstand der PREOS. Die Einbringung soll vorbehaltlich einer von der Hauptversammlung der PREOS zu beschließenden Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre gegen Gewährung von bis zu Stück 47.450.000 neuen Aktien zu einem Wert von EUR 8,00 je Aktie erfolgen ("Kapitalerhöhung"). Das Austauschverhältnis soll 5:2 betragen, d.h. für je zwei Geschäftsanteile an der Investor soll die publity fünf neue Aktien an der PREOS erhalten. Dem Austauschverhältnis zugrunde liegt eine Bewertung der Investor mit EUR 400 Mio. Die Kapitalerhöhung soll in dem maximal möglichen Umfang durchgeführt werden, bei dem der prozentuale Anteil der einzubringenden Geschäftsanteile an der Investor noch unterhalb der dann geltenden Beteiligungsschwelle liegt, ab der die Einbringung den Anfall von Grunderwerbsteuer auslösen würde. Der Abschluss eines Einbringungsvertrages soll im Nachgang der Beschlussfassung der Hauptversammlung der PREOS erfolgen. Die Investor ist eine Zwischenholding, über die die publity seit Ende 2018 den neuen Geschäftsbereich des gruppeneigenen Immobiliengeschäfts aufbaut und zwischenzeitlich Immobilien mit einem Marktwert (nach vollständiger Entwicklung) von rd. EUR 600 Mio. und einer vermietbaren Gesamtbürofläche von rund [200.000] m² gekauft hat. Bereits im Juni 2019 erfolgte der erfolgreiche Weiterverkauf der Immobilie "Großmarkt-Leipzig" mit einer vermietbaren Fläche von rd. 18.000 m² an einen amerikanischen Investor. Zudem verwaltet die Investor einen eigenen Bestand an sog. Non-Performing Loans, also Immobilienkrediten, die nicht mehr ordnungsgemäß bedient werden, mit einem Nominalwert in Höhe von ca. EUR 2,3 Mrd.. Mit der Transaktion beabsichtigt der Vorstand die Zusammenführung des Immobiliengeschäfts der Investor mit dem Immobiliengeschäft der seit Dezember 2018 im Freiverkehr der Börse München (m:access) notierenden PREOS, unter der diese Immobilienaktivitäten zukünftig gebündelt und finanziert werden sollen. Die publity fokussiert damit ihr Geschäftsmodell und konzentriert sich auf ihre Tätigkeit als reiner Asset Manager. Die PREOS ist bereits Halter eines Bestands von renditestarken Gewerbeimmobilien im deutschen Markt mit einem jeweiligen Marktwert in der Größenordnung von ca. EUR 10 bis 25 Mio. Mit dem Erwerb der Investor wird dieses Portfolio um die deutlich höherpreisigen Immobilien der Investor ergänzt. Die publity soll in diesem Zusammenhang weiterhin das Asset Management der Immobilien vornehmen und den zügigen Aufbau des Immobiliengeschäfts durch die Gewährung des Zugangs zu ihrer umfangreichen Immobilien-Pipeline unterstützen. Mehrheitsaktionär der PREOS mit einer mittelbar gehaltenen Beteiligung von rd. 75,21 % ist Thomas Olek, der zugleich auch mittelbarer Mehrheitsaktionär der publity ist. Auf Basis der im Rahmen der Transaktion zugrunde gelegten Bewertungsansätze entsteht im Falle einer erfolgreichen Durchführung der Kapitalerhöhung ein börsennotierter Immobilienkonzern mit einem Wert von bis zu rd. EUR 574 Mio., an dem publity mit einem Anteil am Grundkapital von bis zu rund 66,21 % beteiligt sein wird. Der Vorstand der publity beabsichtigt, die Mehrheitsbeteiligung an der PREOS langfristig als reine Aktienbeteiligung zu halten.

    https://www.comdirect.de/inf/aktien/...S_CATEGORY=EWF

    Kommentar


    Interessant ist (für die WA) vor allem der Teil:

    Im Anschluss an die Durchführung der Transaktion ist die Emission einer
    Wandelschuldverschreibung durch die PREOS im Umfang von bis zu nominal EUR
    300 Mio. geplant, im Rahmen derer die publity Forderungen aus an die
    Investor bereits gewährten und zukünftig noch zu gewährenden
    Gesellschafterdarlehen im Umfang von bis zu EUR 150 Mio. in die PREOS
    einzubringen beabsichtigt.

    Heisst das vielleicht, dass publity die Gesellschafterdarlehen in eine Preos-WA konvertiert?

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:19.07.2019, 13:58 Beitrag anzeigen
    Hat das Auswirkungen auf den Wandler?
    ... nicht direkt, weil die neue WA von PREOS emittiert wird. Wenn das Volumen des Gesellschafterdarlehens von der publity AG an die publity Investor GmbH (per 31.12.2018 = 64,3 Mio. EUR) auf "bis zu 150 Mio. EUR" steigt, dann müssten in der publity-Kasse vorher irgendwie "bis zu 85,7 Mio. EUR" landen - evtl. über eine neue publity-Anleihe.

    Aktuell gibt es 24.213.688 PREOS-Aktien >>> zukünftiger publity-Anteil = 47.450.000 / (47.450.000 + 24.213.688) = 66,21%

    Kommentar


    Zitat von Maria Hier:19.07.2019, 13:58 Beitrag anzeigen
    Hat das Auswirkungen auf den Wandler?
    Es scheint, dass die TO-Holdings eventuell über viel mehr Mittel verfügen, als wir uns das vorstellen konnten. Wenn ich die Meldung richtig lese, dann wollen sie eine KE von €380 Millionen stemmen... (47.450.000 neuen Aktien zu einem Wert von EUR 8,00). Damit sollte die Rückzahlung der WA absolut kein Thema sein...

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:19.07.2019, 15:14 Beitrag anzeigen

    Es scheint, dass die TO-Holdings eventuell über viel mehr Mittel verfügen, als wir uns das vorstellen konnten. Wenn ich die Meldung richtig lese, dann wollen sie eine KE von €380 Millionen stemmen... (47.450.000 neuen Aktien zu einem Wert von EUR 8,00). Damit sollte die Rückzahlung der WA absolut kein Thema sein...
    Danke der kleine Prinz und ff7917! Dass der Wandler damit noch sicherer wird, nehme ich auch an. Meine Frage zielte eher auf die Wandler-im-Geld-und-Wandler-über-Pari-Spekulation, aber darauf hat diese Transaktion auch keine unmittelbaren Auswirkungen, korrekt?

    Kommentar


    Zitat von ff7917 Hier:19.07.2019, 15:14 Beitrag anzeigen
    Es scheint, dass die TO-Holdings eventuell über viel mehr Mittel verfügen, als wir uns das vorstellen konnten. Wenn ich die Meldung richtig lese, dann wollen sie eine KE von €380 Millionen stemmen...
    nein ... bei einer reinen Sachkapitalerhöhung fließt gar kein Geld. publity tauscht einen 94,9%-Anteil an der publity Investor GmbH gegen 47.450.000 neue PREOS-Aktien. In der sehr umfangreichen PREOS-HV-Einladung im Bundesanzeiger wird auch auf die Grunderwerbsteuer-Reform hingewiesen. Im Referentenentwurf steht eine Absenkung von 95% auf 90%, sodass auch ein 89,9%-Anteil möglich ist. Der Interessenkonflikt zwischen publity & PREOS ("wer bekommt die Schnäppchen im Eigenbestand?") wird aufgelöst.

    Kommentar

Lädt...
X