Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aryzta

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kauft jemand von euch nach?

    Kommentar


    Yes we can.
    Verdammte Zitterpartie. 53% Zustimmung ist schon sehr knapp.
    Aber Ende gut, Alles gut

    Kommentar


    Zitat von pazzekalle Hier:01.11.2018, 10:17 Beitrag anzeigen
    Kauft jemand von euch nach?
    hab's versucht. Bis jetzt noch keine trades zustande gekommen

    Kommentar


    Bis wieviel gehst du?

    Ich versuche gerade mal 95 aber die Spreads sind heavy. 89-99

    Kommentar


    95 ist gerade gegangen

    Kommentar


    @ wombard
    Bei einer "normalen" Firma hättest Du sicher recht, es besteht von der Bilanz her kein Druck, einen Hybrid zurückzuzahlen.

    Aber bei Aryzta ist eben nichts normal, schon mal das enorme Ausmass der Hybride.
    Jetzt bekommen sie viel Geld: Etwas brauchen sie zum restrukturieren, kaufen dürfen sie sicher nichts mehr (haben sie auch versprochen), also bleibt nur die Schuldenrückzahlung. Und ich denke, dass die Schuldscheine nicht viel mehr als 3% kosten, und die Banken sind noch so gern bereit, eine sanierte Aryzta als Schuldnerin zu behalten.
    Somit ist auch aus Sicht der Aktionäre die beste/rentabelste Verwendung der Liquidität, mit dem unverzinsten Cash die teuersten Schulden zurückzuzahlen. Und das ist eben der Euro Hybrid, meiner Ansicht nach. Es sollen ja noch - jetzt ohne Zeit-Druck - Unternehmensteile veräussert werden. Damit kann man ja jederzeit kurzfristige Bankschulden tilgen.
    Man wird sehen. Erst mal bin ich erleichtert, dass die Spekulation aufzugehen scheint.

    Kommentar


    Zitat von gertrud Hier:01.11.2018, 11:33 Beitrag anzeigen
    @ wombard
    Bei einer "normalen" Firma hättest Du sicher recht, es besteht von der Bilanz her kein Druck, einen Hybrid zurückzuzahlen.

    Aber bei Aryzta ist eben nichts normal, schon mal das enorme Ausmass der Hybride.
    Jetzt bekommen sie viel Geld: Etwas brauchen sie zum restrukturieren, kaufen dürfen sie sicher nichts mehr (haben sie auch versprochen), also bleibt nur die Schuldenrückzahlung. Und ich denke, dass die Schuldscheine nicht viel mehr als 3% kosten, und die Banken sind noch so gern bereit, eine sanierte Aryzta als Schuldnerin zu behalten.
    Somit ist auch aus Sicht der Aktionäre die beste/rentabelste Verwendung der Liquidität, mit dem unverzinsten Cash die teuersten Schulden zurückzuzahlen. Und das ist eben der Euro Hybrid, meiner Ansicht nach. Es sollen ja noch - jetzt ohne Zeit-Druck - Unternehmensteile veräussert werden. Damit kann man ja jederzeit kurzfristige Bankschulden tilgen.
    Man wird sehen. Erst mal bin ich erleichtert, dass die Spekulation aufzugehen scheint.
    Stecke nicht so im Thema drin.
    Aber wieso ist es für Aryzta atraktiver den EUR Bond zurück zu bezahlen, anstatt bspw den CHF mit der ISIN CH0200044813 ?

    Kommentar


    Da musst Du ein bisschen zurückblättern, das wurde schon mal diskutiert, auch die verschiedenen step-up Bedingungen.
    Der von Dir zitierte CH0200044813 ist mit 400 Mio der grösste. Und der step-up ist schon eingetreten, im April 2018.
    Der andere "kleine" CHF Bond tut am wenigsten weh.

    Also bleibt der Eurobond, mit 250 Miio. die richtige Grösse, und der erste Kündigungstermin kommt mit März 2019 grad recht gelegen.
    Aber, wie auch schon gesagt, die Kündigung zu Pari ist nicht mal unbedingt gut aus Sicht der Gläubiger,
    Wichtig ist, dass die Zinszahlung wieder aufgenommen wird. Dann kann er sogar über pari notieren.

    Kommentar


    Zitat von gertrud Hier:01.11.2018, 12:32 Beitrag anzeigen
    Da musst Du ein bisschen zurückblättern, das wurde schon mal diskutiert, auch die verschiedenen step-up Bedingungen.
    Der von Dir zitierte CH0200044813 ist mit 400 Mio der grösste. Und der step-up ist schon eingetreten, im April 2018.
    Der andere "kleine" CHF Bond tut am wenigsten weh.

    Also bleibt der Eurobond, mit 250 Miio. die richtige Grösse, und der erste Kündigungstermin kommt mit März 2019 grad recht gelegen.
    Aber, wie auch schon gesagt, die Kündigung zu Pari ist nicht mal unbedingt gut aus Sicht der Gläubiger,
    Wichtig ist, dass die Zinszahlung wieder aufgenommen wird. Dann kann er sogar über pari notieren.
    Ob nun Kündigung im März oder April, das ist doch wahrscheinlich egal. Ich habe jetzt nicht die Prospekte gelesen, aber wenn nichts ausgeschlossen ist, dann kann es ja auch Teilrückzahlungen geben. Und die entscheidenderen Punkte dürfte aber eher sein, welcher Bonds passt in das Währungsgefüge und welche Insti haben Einfluss genug, das ihre Bonds weitestgehend getilgt werden.

    Kommentar


    https://www.cash.ch/news/top-news/ge...mpaign=article

    Kommentar


    Heute Start der Handelsperiode für die Bezugsrechte, mal schauen wie die Kapitalerhöhung ausgeht, hoffe positiv, halte die Bonds bis zum Ende in der Hoffnung eines guten Ergebnisses.

    Kommentar


    Zitat von memberx Hier:07.11.2018, 05:52 Beitrag anzeigen
    Heute Start der Handelsperiode für die Bezugsrechte, mal schauen wie die Kapitalerhöhung ausgeht, hoffe positiv, halte die Bonds bis zum Ende in der Hoffnung eines guten Ergebnisses.
    ist doch wurscht, wie sie ausgeht. Ist doch eh alles durch die Banken garantiert.

    Kommentar


    Der Anrechtshandel verlief unauffällig. Am Montag wird dann gemeldet, dass die KE erfolgreich abgeschlossen wurde.
    Ich erwarte jetzt in den nächsten 3 Monaten die Mitteilung, dass die Anleihen wieder bedient werden.

    Das nächste Coupon Datum ist 25. Januar für den CHF 400Mio (vierteljährlich). Und danach 28. März für den Eurobond, gleichzeitig möglicher Kündigungstermin.

    Kommentar


    Ende gut, alles gut! Bin gespannt, wie sich die Hybriden in nächster Zeit entwickeln...

    Aryzta schliesst Kapitalerhöhung ab


    Dem Backwarenhersteller fliessen rund 900 Mio. Fr. zu. Die Aktien bleiben risikobehaftet.

    (AWP/JH) Der Backwarenhersteller Aryzta (ARYN 1.379 0.29%) hat die Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Bis zum Ende des Bezugsrechtehandels am Donnerstag um 12 Uhr wurden 97,4% der Bezugsrechte ausgeübt, wie das Unternehmen nachbörslich mitgeteilt hat.

    Insgesamt wurden über die Ausübung der Bezugsrechte rund 876,9 Mio. Aktien zum Preis von 1 Fr. gezeichnet, von den insgesamt 900,2 Mio. neuen Titeln. Die Aktionäre hatten für jede bestehende Aktie zehn Bezungsrechte erhalten. Die Lieferung der Aktien gegen Bezahlung des Kaufpreises sowie der Handel der neuen Papiere an der Euronext Dublin und der SIX in Zürich sind für kommenden Montag, 19. November, geplant.

    Die übrigen 23,3 Mio. Aktien, die nicht gezeichnet wurden, sollen verkauft werden, hiess es weiter. Durch die Kapitalerhöhung fliessen dem Unternehmen Mittel von rund 900 Mio. Fr. zu.

    Patrick Schwendimann, Analyst bei der Zürcher Kantonalbank, nimmt dies zum Anlass, die Titel von «Marktgewichten» auf «Übergewichten» hochzustufen. Er sieht ein Kurspotenzial von gut 30%, verweist aber darauf, dass sich die Aktien wegen der hohen Risiken weniger für Privatinvestoren eignen.

    Quelle FuW

    Kommentar


    Ich hätte ein bisschen mehr Begeisterung bei den Hybridkäufern erwartet, jetzt wo die KE durch ist.
    95% flat für den EuroHybrid entspricht immerhin ca. 30%p.a auf eine allfällige Bedienung zum nächsten Zinstermin. Hab ich was übersehen?

    Kommentar

Lädt...
X