Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Paragon AG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Paragon AG

    DGAP-News: paragon AG / Schlagwort(e): Finanzierung

    27.06.2017 / 12:47
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    paragon AG platziert Unternehmensanleihe vorzeitig und legt Kupon am unteren Ende der Zinsspanne fest

    - Vorzeitige Schließung der Zeichnungsfrist wegen Überzeichnung des Angebots

    - Platzierung von insgesamt 50 Mio. Euro Anleihevolumen

    - Kupon beträgt 4,5 % p.a. (am unteren Ende der Zinsspanne)

    Delbrück, 27. Juni 2017 - Die paragon AG (ISIN DE0005558696) hat bereits heute, am ersten Tag der Zeichnungsfrist, ihre neue Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2GSB86; WKN A2GSB8) mit einem gegenüber dem Zielvolumen erhöhten Gesamtvolumen von 50 Mio. Euro platziert. Aufgrund der Überzeichnung des Angebots wurde die Zeichnungsfrist, die ursprünglich bis zum 29. Juni 2017 (14:00 Uhr MESZ) laufen sollte, am heutigen Tag (10:30 Uhr MESZ) vorzeitig beendet. Der finale jährliche Zinssatz ist auf 4,5% p.a. festgelegt worden und befindet sich damit am unteren Ende der vor Zeichnungsstart mitgeteilten Zinsspanne (4,50% - 5,00%).

    Der erste Handelstag (Handel per Erscheinen) der Schuldverschreibungen im Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse im Segment Scale für Unternehmensanleihen der Deutsche Börse AG wird voraussichtlich der 28. Juni 2017 sein. Der Ausgabetag und Beginn des Zinslaufs bleibt der 5. Juli 2017.

    "Wir freuen uns über die schnelle Platzierung und unseren guten Zugang zum Kapitalmarkt auch auf der Fremdkapitalseite", sagt Klaus Dieter Frers, Gründer und Vorstandsvorsitzender der paragon AG. "Mit der deutlichen Überschreitung unseres ursprünglichen Zielvolumens in Höhe von 40 Mio. Euro haben wir jetzt die finanzielle Grundlage für eine zügige Umsetzung unserer Wachstumsstrategie erhalten."


    Eckdaten zur Anleihe:


    Emittentin paragon Aktiengesellschaft
    Wertpapierart Inhaber-Schuldverschreibung
    ISIN DE000A2GSB86
    WKN A2GSB8
    Platziertes Volumen EUR 50 Mio.
    Mittelverwendung Wachstumsfinanzierung sowie zur Refinanzierung der am 2. Juli 2018 fälligen Schuldverschreibung. Daneben wird die weitere Optimierung der aktuellen Finanzierungsstruktur angestrebt
    Stückelung / Nennbetrag je Schuldverschreibung EUR 1.000
    Zinssatz ( Kupon) 4,5 %
    Laufzeit 5 Jahre; 5. Juli 2017 (einschließlich) bis 5. Juli 2022 (ausschließlich)
    Ausgabe- / Rückzahlungskurs 100 %
    Status Nicht nachrangig, unbesichert
    Kündigungsrechte der Gläubiger / Kontrollwechsel / Negativverpflichtung Kündigungsrechte u. a. bei Drittverzug oder unzulässiger Ausschüttung; Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Anleihegläubiger bei Kontrollwechsel; Negativverpflichtung im Zusammenhang mit der Besicherung gegenwärtiger und zukünftiger Kapitalmarktverbindlichkeiten der Emittentin
    Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Emittentin Vorzeitige Kündigung nach Wahl der Emittentin ganz oder teilweise ab 05. Juli 2020; aus steuerlichen Gründen; bei Geringfügigkeit des ausstehenden Gesamtnennbetrags
    Recht Deutsches Recht
    Dokumentation Prospekt (einschließlich Nachtrag Nr. 1), gebilligt durch CSSF(Luxemburg), Notifizierung an BaFin (Deutschland)
    Börsennotierung Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse im Segment Scale für Unternehmensanleihen der Deutsche Börse AG
    Sole Global Coordinator Bankhaus Lampe KG
    Joint Bookrunners Bankhaus Lampe KG und Hauck & Aufhäuser Privatbankiers Aktiengesellschaft
    Deutsche Börse Capital Market Partner Bankhaus Lampe KG

    #2
    AW: Paragon AG

    Damit sind die Mittel zur Rückzahlung der 2018er eingefahren.
    Die 7,25% DE000A1TND93 verdient sich damit den Titel "Festgeldersatz". Fällig 2.7.18

    Kommentar


    #3
    AW: Paragon AG

    Ich sehe bei meinem Flatex Auftrag 4000 Zuteilung.

    Kommentar


    #4
    AW: Paragon AG

    2 TEUR Zuteilungen bei 4 Mio. € = ~2.000 Orders waren im Buch.... was ein run

    wobei evtl. nach Orderhöhe differenziert wurde........

    Kommentar


    #5
    AW: Paragon AG

    Zitat von junkbondking Hier:27.06.2017, 12:47 Beitrag anzeigen
    2 TEUR Zuteilungen bei 4 Mio. € = ~2.000 Orders waren im Buch.... was ein run

    wobei evtl. nach Orderhöhe differenziert wurde........
    kannst du die zuteilungsquoten hier posten oder linken

    Kommentar


    #6
    AW: Paragon AG

    kann nur Order bis 4k >>> Zuteilung 2k umd
    Order bis 10k >>> Zuteilung 4k bestätigen

    Kommentar


    #7
    AW: Paragon AG

    Meine 20k-Order wurde mit 5k bedient.

    Kommentar


    #8
    AW: Paragon AG

    kann nur Order bis 4k >>> Zuteilung 2k umd
    Order bis 10k >>> Zuteilung 4k bestätigen
    Yepp, das passt. War bei meinen beiden Orders auch so

    Kommentar


    #9
    AW: Paragon AG

    Bei meiner Voba auf 28k wurden mir 5k abgerechnet.

    Kommentar


    #10
    AW: Paragon AG

    6k geordert, 4k bekommen (maxblue)

    Kommentar


    #11
    AW: Paragon AG

    Ist'n Witz, dass der Zuteilungsschlüssel bis dato nicht veröffentlicht wurde (?)

    1 T: voll
    2 - 5 T: 2 k
    6 - 10 T: 4 k
    11+ T: 5 k

    Kommentar


    #12
    AW: Paragon AG

    10k geordert, 4k bekommen.

    Passt also zum geposteten Schlüssel.

    Kommentar


    #13
    AW: Paragon AG

    12k geordert => 4k erhalten.

    Kommentar


    #14
    AW: Paragon AG

    Die Zuteilungsgeschichte ist durch. Nächste Frage: Wie ist morgen der erste Kurs, lohnt ein Zukauf noch zur Aufstockung dieser Minibeträge? Halte 100,5.. noch für gut vertretbar.

    Kommentar


    #15
    AW: Paragon AG

    Nun, wenn "die Welt nicht untergeht" (WK III u.ä.) ist mit einer erneuten Kündigung nach 3 Jahren zu 102% rechnen und erneutem Refi-Bond zu dann 3,XX%.

    Insofern ist imho jeder ziemlich dämlich, der noch unter dem Rückzahlungspreis von 102% wieder verkauft, weil dass einer Rendite auf Kündigung oberhalb des Kupons entsprechen würde.

    Erstes Kursziel sollten Preise um 104,5 - 105% (nach dem "Grundgesetz" pari+1x den Kupon") nach einigen Wochen sein und auf mittlere Sicht 106,5 - 107% = (nach dem "Grundgesetz" pari+1x den Kupon+Vorfälligkeitsentschädigung)" ~3% laufende Rendite (auf nächsten K.-Termin), wo alle Emittenten aktuell ungefähr stehen, die nicht als rückzahlungsgefährdet gelten, wie z.B. Katjes, Schalke oder Karlsberg.

    Nachtrag: Und wenn ich die Bestätigung der Börsenpläne im BondMagazin-Interview* (Frers: Natürlich kann ich nicht dementieren, dass der Rechtsformwechsel die Voraussetzung schafft, die Voltabox AG zu einem späteren Zeitpunkt an die Börse bringen zu können.) und dann die (Umsatz-)Bewertung einer Aumann betrachte, ist glaube ich ziemlich offenkundig, dass PGN vielleicht sogar aus solch einem Tochter-IPO-Teilverkauf den Bond ablösen könnte. Das stellt vermutlich selbst die Bonität der o.g. Emitttenten noch in den Schatten (und ich verstehe warum die Aktie Ende letzter Woche zur Roadshow wieder so abgegangen ist). Man muss natürlich an die Elektro-Revolution glauben...

    *
    http://www.fixed-income.org/index.ph...691aab5fc1262f
    Zuletzt geändert von junkbondking; 27.06.2017, 20:56.

    Kommentar

Lädt...
X