Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mogo Finance 18/22 A191NY

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Laurin Hier:25.02.2019, 18:37 Beitrag anzeigen

    Danke jbk! Ich hab gegoogelt und den Thread gewälzt, bin aber nicht so recht schlau geworden. So wie du es hier erläutert hast sind die unterschiede klar und verständlich!! Hätte ich mir eigentlich denken können, dass der bond mit mehr Sicherheit nur für Profis ist und privatanleger den nicht kaufen dürfen. Für die ist der Bond mit geringerer Sicherheit vorgesehen. MIFID-Anlegerschutz!
    Ja, so sieht es aus, aber so hat es natürlich niemand geplant. Der "Profibond" wurde vom Kerninvestor dort federführend strukturiert - klar war der auf seine Sicherheit bedacht. Dass der dann nimmer Zielgruppe Privatanleger hatte, dafür ist einzig Mogo verantwortlich. Dort war man wohl der Meinung, dass die Instis reichen...

    Kommentar


    Für die ist der Bond mit geringerer Sicherheit vorgesehen. MIFID-Anlegerschutz!

    Ja, so sieht es aus, aber so hat es natürlich niemand geplant.
    ... das ist ja das Fatale an den theoretischen Regulierungsmonstern - dass deren spätere Praxis niemand geplant oder gar praktisch mit einkalkuliert hat.

    Die geringere Sicherheit wird im börslichen Handel meist auch noch mit höheren Kursen bezahlt. Mogo ist nicht das einzige Beispiel, siehe aktuell MetCo. Oder seit Langem schon die dauerhaft deutliche Preisdifferenz von 1k- zu 50k- und 100k-Emissionen des gleichen Emittenten.

    Das dürfte in der Tendenz zukünftig noch deutlich zunehmen - weil es schlicht automatisch systemimmanent ist.
    Logisch hätte ESMA das einplanen können und sogar einplanen müssen statt willkürlich planlos regulativ herumzuwurschteln.

    Kommentar


    Rien ne vas plus, Good Bye Mogo. Hab mich von meinem Bestand getrennt.
    Interessant der größere Kurssturz, was so ein Privatanleger alles anrichten kann.... (habe noch zu den höheren Kursen verkauft.)

    Kommentar


    Application for receipt of the noteholders’ consent on amendments to the Notes Prospectus (ISIN: LV0000801363)

    In
    accordance with Clause 6.6. of to the Notes Prospectus of AS “mogo” dated 13 October 2014 (ISIN: LV0000801363) AS “mogo” asks the noteholders to grant their consent for amendments to the prospectus, which provide that the principal amount of the notes shall be fully repaid in one instalment on 31 March 2021, replacing quarterly instalments of the principal amount of the notes.
    ….

    If as a result of the voting of the noteholders the amendments proposed to the prospectus are approved,AS “mogo” agrees within 10 (ten) business days after publication of AS “mogo” notice on entry into force of the amendments to the prospectus to pay each noteholder, who in accordance with a list prepared by Nasdaq CSD SE is a noteholder on 13 March 2019 and who has voted “for” the amendments proposed to the prospectus, an amendment fee in the amount of 1 % (one per cent) from the nominal value of the notes owned by the respective noteholder, by withholding the tax provided in the legal acts of the Republic of Latvia.
    Flatex will die Weisung bis heute 15 Uhr haben...

    Kommentar


    Zitat von Bondfreak Hier:11.03.2019, 21:29 Beitrag anzeigen
    Rien ne vas plus, Good Bye Mogo. Hab mich von meinem Bestand getrennt.
    Interessant der größere Kurssturz, was so ein Privatanleger alles anrichten kann.... (habe noch zu den höheren Kursen verkauft.)
    Könnte mich bitte nochmal jemand aufklären? Habe von meiner Bank (onvista) nichts erhalten.

    Kommentar


    Alf: Du hast verkauft. Kannst Du in Stichworten in deutsch kurz schreiben, was sich in den Anleihebedingungen ändert - dann muss sich nicht jeder durch den Google Übersetzer quälen. Danke

    Kommentar



    Gemäß Ziffer 6.6. des Notes-Prospektes der AS "mogo" vom 13. Oktober 2014 (ISIN: LV000000801363) fordert die AS "mogo" die Inhaber auf, ihre Zustimmung zu Änderungen des Prospekts zu erteilen, die vorsehen, dass der Nennbetrag der Schuldverschreibungen am 31. März 2021 in einer Rate vollständig zurückgezahlt wird, wobei vierteljährliche Raten des Nennbetrags der Schuldverschreibungen ersetzt werden.
    Wenn infolge der Abstimmung der Schuldner die vorgeschlagenen Änderungen des Prospekts gebilligt werden, stimmt AS "mogo" innerhalb von 10 (zehn) Werktagen nach Veröffentlichung der AS "mogo" Mitteilung über das Inkrafttreten der Änderungen des Prospekts zu, um jeden Schuldner zu bezahlen, die gemäß einer von der Nasdaq CSD SE am 13. März 2019 erstellten Liste als Notizhalter auftritt und für die im Prospekt vorgeschlagenen Änderungen "gestimmt" hat, eine Änderungsgebühr in Höhe von 1 % (einem Prozent) vom Nennwert der dem jeweiligen Notizhalter gehörenden Schuldverschreibungen durch Abgeltung der in den Rechtsakten der Republik Lettland vorgesehenen Steuer.


    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

    Kommentar


    Scheint mir eher ne Sentimentstory zu sein. Mogo ist aus dem "Alter raus", wo man einen 10-20 Mio. Bond gestückelt über x Quartale abstottern müsste. Der Vorschlag ist insofern nur sachlogisch und richtig und mit 1% auch durchaus vernünftig gepreist. Die Bondholder stimmen zu oder eben nicht.

    Warum man deshalb seinen Bond auf den Markt wirft, erschließt sich mir nicht

    Kommentar


    Zitat von junkbondking Hier:12.03.2019, 10:43 Beitrag anzeigen
    Scheint mir eher ne Sentimentstory zu sein. Mogo ist aus dem "Alter raus", wo man einen 10-20 Mio. Bond gestückelt über x Quartale abstottern müsste. Der Vorschlag ist insofern nur sachlogisch und richtig und mit 1% auch durchaus vernünftig gepreist. Die Bondholder stimmen zu oder eben nicht.

    Warum man deshalb seinen Bond auf den Markt wirft, erschließt sich mir nicht
    ... dito.
    LV0000801363 bzw A18ZY2 habe ich eher als "abzustotternden M-Ratenkredit" gesehen.
    Eher begrüßenswert, wenn daraus noch eine halbwegs normale Anleihe werden sollte.

    Kommentar


    Zitat von junkbondking Hier:12.03.2019, 10:43 Beitrag anzeigen
    Warum man deshalb seinen Bond auf den Markt wirft, erschließt sich mir nicht
    Hast du doch selbst empfohlen

    Zitat von junkbondking Hier:02.07.2018, 12:00 Beitrag anzeigen
    Achtung: Ich kann mich nur wiederholen. Die Vorgänger-Bonds sind nicht vergleichbar. Unbesichert, ungarantiert. Und sowieso kündbar. Gut strukturiert ist nur der 50 Mio. Neu-Bond. Und ähnlich gut verzinst. Die 10+20 Mio unsec sind gefährlicher junk - Finger weg!

    Kommentar


    Zitat von Alf Hier:12.03.2019, 11:12 Beitrag anzeigen

    Hast du doch selbst empfohlen

    Ja für Neuengagements, Altbestände kann man nun natürlich halten... der wird vor dem Profibond fällig...

    Kommentar


    Zitat von Al Bondy Hier:12.03.2019, 11:01 Beitrag anzeigen

    ... dito.
    LV0000801363 bzw A18ZY2 habe ich eher als "abzustotternden M-Ratenkredit" gesehen.
    Eher begrüßenswert, wenn daraus noch eine halbwegs normale Anleihe werden sollte.
    Na ja, einerseits ist es gut, besonders weil der Bond auch für Private kaufbar ist, andererseits mag ich persönlich nicht, wenn Emittenten versuchen die Anleihebedingungen zu ändern.
    Und dass sie immer noch nicht schaffen, sich günstiger als zu 10% zu refinanzieren ist m.E. auch nicht gerade positiv.

    Was mir noch aufgefallen ist - anscheinen hat keiner diese Meldung rechtzeitig gesehen (oder gesehen aber hier nicht gepostet?), das finde ich nicht so gut, besonders wenn die Broker wie flatex die Abstimmununterlagen ein paar Stunden vor dem Einsendeschluss verschicken...

    Kommentar


    Zitat von junkbondking Hier:12.03.2019, 11:20 Beitrag anzeigen

    Ja für Neuengagements, Altbestände kann man nun natürlich halten... der wird vor dem Profibond fällig...
    Meinst du neu gekaufte Stücke haben ein höheres Ausfallrisiko als die, die man schon im Bestand hat?

    Kommentar


    Zitat von 1erhart Hier:12.03.2019, 08:31 Beitrag anzeigen
    Gemäß Ziffer 6.6. des Notes-Prospektes der AS "mogo" vom 13. Oktober 2014 (ISIN: LV000000801363) fordert die AS "mogo" die Inhaber auf, ihre Zustimmung zu Änderungen des Prospekts zu erteilen, die vorsehen, dass der Nennbetrag der Schuldverschreibungen am 31. März 2021 in einer Rate vollständig zurückgezahlt wird, wobei vierteljährliche Raten des Nennbetrags der Schuldverschreibungen ersetzt werden.
    Wenn infolge der Abstimmung der Schuldner die vorgeschlagenen Änderungen des Prospekts gebilligt werden, stimmt AS "mogo" innerhalb von 10 (zehn) Werktagen nach Veröffentlichung der AS "mogo" Mitteilung über das Inkrafttreten der Änderungen des Prospekts zu, um jeden Schuldner zu bezahlen, die gemäß einer von der Nasdaq CSD SE am 13. März 2019 erstellten Liste als Notizhalter auftritt und für die im Prospekt vorgeschlagenen Änderungen "gestimmt" hat, eine Änderungsgebühr in Höhe von 1 % (einem Prozent) vom Nennwert der dem jeweiligen Notizhalter gehörenden Schuldverschreibungen durch Abgeltung der in den Rechtsakten der Republik Lettland vorgesehenen Steuer.


    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
    Ich habe von der Targo natürlich nichts gehört! Habe meine Zustimmung aber soeben mündlich abgegeben. Das finde ich ganz ok bei der Targo, dass das möglich ist.

    Kommentar


    Ich habe nichts gekommen von meiner Bank . Was passiert wenn ich nichts mache ..also keine Zustimmung von meiner Seite ? Sollte man bei der Bank anrufen ?
    Denke wenn die Mehrheit zustimmt , werde ich automatisch mit angepasst . Oder ?

    Kommentar

Lädt...
X