Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mogo Finance 18/22 A191NY

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    https://www.fixed-income.org/index.p...6f82ddf91aaf84

    Kommentar


    #17
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Wie will Mogo die 4,75 Mio. € Zinsen p.a. für die Anleihe bezahlen, bei nur 3,5 Mio. € Nettogewinn?

    Kommentar


    #18
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zinsen zahlt man nicht vom Nettogewinn. Guten Morgen

    Kommentar


    #19
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von junkbondking Hier:02.07.2018, 10:24 Beitrag anzeigen
    Zinsen zahlt man nicht vom Nettogewinn.
    Du kannst mir dann aber bestimmt beantworten von was die 4,75 Mio. € jährlich bezahlt werden sollen?

    Kommentar


    #20
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Du hast Dir die Mogo Zahlen aber schon angeschaut, oder?

    Es gibt da (Zins-)Aufwendungen und -Einkünfte. Die Aufwendungen machen nur einen Bruchteil der Zinseinkünfte (aus dem Gechäftsmodell! Hast Du das wirklich verstanden?!?) aus.

    Hier die letzten 3 yr, ich denke die und der Trend spricht für sich. Warum Du in 2018 mit 2016er Zahlen hantierst, erschließt sich mir nicht. Willst Du billig rein?
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    #21
    AW: Nur Transaktionen mit Kurzkommentaren Anleihen

    hab aufgestockt, hier der anleihecheck

    https://www.fixed-income.org/index.p...cd64e836a80d96

    Kommentar


    #22
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Interessant war auch diese Seite.

    Die Zahlen zeigen nämlich ein verzerrtes Bild. Es gibt die profitablenen "Altländer" und es gibt diverse "Startupländer", die in diesen Zahlen noch (geplante) Verluste geschrieben haben. Halt, weil sie grad erst gestartet wurden (Mogo ist wie gesagt, wenn man nen Vorwurf finden will, ein sehr junges Unternehmen).

    Rechnet man den Umsatz und die verzerrenden Verluste dieser Länder raus, hat Mogo in 2017 stattliche 13 Mio. € Net-Profit gechrieben und ne fast 3fache Zinsdeckung.

    Und wenn mal eins sicher ist, dann dass die Startup-Länder demnächst dem Baltikum nacheifern werden. Zu den Startups gehört nämlich auch Polen und das Land ist bekanntlich bei 4F der große Gewinnbringer.........
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    #23
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von junkbondking Hier:02.07.2018, 11:18 Beitrag anzeigen
    Du hast Dir die Mogo Zahlen aber schon angeschaut, oder?

    Es gibt da (Zins-)Aufwendungen und -Einkünfte. Die Aufwendungen machen nur einen Bruchteil der Zinseinkünfte (aus dem Gechäftsmodell! Hast Du das wirklich verstanden?!?) aus.

    Hier die letzten 3 yr, ich denke die und der Trend spricht für sich. Warum Du in 2018 mit 2016er Zahlen hantierst, erschließt sich mir nicht. Willst Du billig rein?
    Keine Panik, ich gehöre hier eher zur Zahlenfraktion, nicht zur Pusherfraktion. Aber schön, dass sich jetzt hier mal mit Zahlen beschäftigt wird.

    Die Zahlen aus Deinem Screenshot kann ich nicht nachvollziehen. Quelle, Link?

    Ich habe hier den Jahresbericht 2017 vorliegen: Link

    Dort steht, dass der Nettogewinn 2017 bei 3,5 Mio € betragen hat (Seite 7). Die Zinsaufwendungen waren 2017 bei 3 Mio. €. Die 11 Mio. € Zinseinnahmen sind zwar schön und gut, aber nach Abzug aller Kosten bleiben trotzdem nur 3,5 Mio. Nettogewinn übrig. Wenn jetzt noch 4,75€ Mio. Zinsenausgaben jährlich dazukommen, dann wird der Nettogewinn negativ.

    Oder sind mit der neuen Anleihe alte Zinsbelastungen weggefallen ? Wenn ja, welche und wie hoch ist dann die zu erwartende Zinsbelastung 2018?

    Was ist mir den im Nov.2017 und Feb. 2018 emittierten anderen Bonds mit 10% Verzinsung? Die laufen auch noch weiter?
    http://www.mogofinance.com/assets/te...124385afec.pdf
    https://cns.omxgroup.com/cdsPublic/v...sageId=1033602

    Kommentar


    #24
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Du scheinst mir in den Mogo Einzelabschluss zu gucken, das ist natürlich Unsinn, Du musst schon in die konsolidierten Konzern(!)abschluss schauen, denn die Töchter garantieren ja auch für den Bond der Konzern-Mutter...

    Insofern stimmen meine Zahlen, Deine sind für Ablage P

    Meine Quelle ist 100% zuverlässig. Ich könnte jetzt auch Prospekt mit Konzernzahlen verlinken, da steht aber "Confidential" drüber, insofern lass ich das lieber, da wohl nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Bitte Mogo das auf die eigenen Homepage zu stellen, inkl. Präsi's. Ist deren Job.

    Achtung: Ich kann mich nur wiederholen. Die Vorgänger-Bonds sind nicht vergleichbar. Unbesichert, ungarantiert. Und sowieso kündbar. Gut strukturiert ist nur der 50 Mio. Neu-Bond. Und ähnlich gut verzinst. Die 10+20 Mio unsec sind gefährlicher junk - Finger weg!

    Kommentar


    #25
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von junkbondking Hier:02.07.2018, 12:00 Beitrag anzeigen
    Meine Quelle ist 100% zuverlässig. Ich könnte jetzt auch Prospekt mit Konzernzahlen verlinken, da steht aber "Confidential" drüber, insofern lass ich das lieber, da wohl nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Bitte Mogo das auf die eigenen Homepage zu stellen, inkl. Präsi's. Ist deren Job.
    Wenn die Zahlen so toll sind, dann verstehe ich nicht warum sie das nicht veröffentlichen. Obwohl einen Grund könnte ich mir vorstellen. Weil sie sich mit solchen schön gerechneten Zahlen strafbar machen würden?

    Kommentar


    #26
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von finisher Hier:02.07.2018, 12:07 Beitrag anzeigen
    Wenn die Zahlen so toll sind, dann verstehe ich nicht warum sie das nicht veröffentlichen. Obwohl einen Grund könnte ich mir vorstellen. Weil sie sich mit solchen schön gerechneten Zahlen strafbar machen würden?
    Oh man, bist Du Verschwörungsfan? Die Platzierung war ein pp! Die Unterlagen inkl. Prospekt (!) sind daher NICHT ÖFFENTLICH. Vertraulich. Kennst Du den Begriff???

    Mogo hat sich verpflichtet, innerhalb 4 Monaten in den regulierten Markt zu wechseln - dann gibts das alles inkl. Prospekt auch für die Öffentlichkeit! Darauf wirst Du leider warten müssen.

    Irgendwas von "schön gerechneten Zahlen" zu faseln ist höchst unseriös - von Dir. Ich rate dringend davon ab solche falschen Tatsachenbehauptungen über gehandelte WPs in Boards zu stellen. Das ist nämlich in der Tat strafbar........

    Kommentar


    #27
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von junkbondking Hier:02.07.2018, 12:12 Beitrag anzeigen
    Irgendwas von "schön gerechneten Zahlen" zu faseln ist höchst unseriös - von Dir. Ich rate dringend davon ab solche falschen Tatsachenbehauptungen über gehandelte WPs in Boards zu stellen. Das ist nämlich in der Tat strafbar........
    Deine aggressive Reaktion auf meine ganz normale Frage zeigt, dass Du hier total belastet bist und und von Dir keine neutrale Meinung zu Mogo zu erwarten ist. Viel Spaß beim weiter pushen.

    Kommentar


    #28
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von finisher Hier:02.07.2018, 12:16 Beitrag anzeigen
    Deine aggressive Reaktion auf meine ganz normale Frage zeigt, dass Du hier total belastet bist und und von Dir keine neutrale Meinung zu Mogo zu erwarten ist. Viel Spaß beim weiter pushen.
    Sorry, aber solch ein Verhalten macht mich halt einfach wütend.

    Anderen Straftaten zu unterstellen, obwohl man schlicht den Unterschied von Einzel- und Konzernzahlen offensichtlich nicht kennt, ist einfach nur peinlich.

    Ende

    Kommentar


    #29
    AW: Nur Transaktionen mit Kurzkommentaren Anleihen

    Zitat von Marius Hier:02.07.2018, 11:26 Beitrag anzeigen
    hab aufgestockt, hier der anleihecheck

    https://www.fixed-income.org/index.p...cd64e836a80d96
    Danke für den Link.

    Lesen bildet ja, man beachte die Zahlen...

    2017 konnten die Zinseinnahmen und sonstigen Einkünfte von 29,8 Mio. Euro (2016) auf 38,8 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBITDA erhöhte sich von 15,8 Mio. Euro auf 19,9 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss konnte von 6,1 Mio. Euro auf 8,4 Mio. Euro gesteigert werden. Die Nettomarge lag bei 21%.
    Damit verdient Mogo die Kohle...:

    Im vergangenen Jahr entfielen 72% auf die Finanzierung von Gebrauchtwägen und 26% auf Sale and Lease back. Bei der klassischen Finanzierung liegt das Finanzierungsvolumen i.d.R. bei 10.000 Euro und die Laufzeit bei bis zu 72 Monaten. Der Zinssatz beträgt zwischen 1,5% und 5,5% pro Monat, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von durchschnittlich 6%. Die durchschnittliche Kreditsumme betrug 2017 3.605 Euro, die durchschnitte Laufzeit 44 Monate, der LTV 77% und das durchschnittliche Alter der finanzierten Fahrzeuge 13 Jahre.
    Und das ist durchaus fair - selbst bei nem deutschen Autopfandleiher zahlst Du gut und gerne 4% PRO MONAT.

    Finanzierungen in Lettland machten 2017 rund 32% des Kreditportfolios aus, Finanzierungen in Litauen 20%, Finanzierungen in Estland 17% und Finanzierungen in Georgien 16%
    = die Profitländer (13 Mio. Profit)

    Die Startup-Länder brachten folglich noch 4,6 Mio. € Anlaufverluste in Summe.


    Die Interest Coverage Ratio betrug 2017 rund 1,9. Ohne die neuen Aktivitäten in Polen, Bulgarien, Albanien, Rumänien und Moldawien würde die Interest Coverage Ratio 3,0 betragen. Das Verhältnis von Net Debt/EBITDA betrug 4,7.
    So isses.

    2017 wurden ca. 85% aller Finanzierungen vertragsgemäß von den Kreditnehmern bedient bzw. sind bis zu zehn Tage überfällig (technischer Verzug). Lediglich bei 6% der Finanzierungen sind die Kreditnehmer über 35 Tage in Verzug, diese werden als notleidend eingestuft. Bei diesen kann die Gesellschaft die Fahrzeuge verwerten und hat, falls dies nicht zur Begleichung der Forderung ausreicht, weitere Ansprüche gegenüber dem Kreditnehmer.
    Viel besser kann man den riesengroßen Wettbewerbsvorteil vs. 4F und Co. kaum ausdrücken. Man vergesse nicht: Einen unbesicherten 4F/Ferratum Kredit kann man schon mal ignorieren (eine Zeit lang), bei Mogo Krediten droht einem schnell der Verlust der Mobilität. Darum steht bei den Kunden die Bedienung der Monatsraten vergleichsweise (vs. payday lenders) viel höher in der Zahlungsmoral-Hierachie... - spätestens bei dem Argument auf S. 6 von 41 Seiten in der Pärsi hatten sie mich als Zeichner gewonnen
    Zuletzt geändert von junkbondking; 02.07.2018, 12:53.

    Kommentar


    #30
    AW: Mittelstandsanleihen - Spreu & Weizen

    Zitat von junkbondking Hier:02.07.2018, 12:12 Beitrag anzeigen
    Irgendwas von "schön gerechneten Zahlen" zu faseln ist höchst unseriös - von Dir. Ich rate dringend davon ab solche falschen Tatsachenbehauptungen über gehandelte WPs in Boards zu stellen. Das ist nämlich in der Tat strafbar........
    aber sonst bist du gesund?

    Kommentar

Lädt...
X