Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ekosem Agrar GmbH

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von junkbondking Hier:06.08.2019, 09:44 Beitrag anzeigen
    Ekotechnika schuldet Ekosem ganz sicher kein Geld.
    richtig ... gemäß Prospekt ist die "Ekotechnika Holding GmbH" die Schuldnerin:
    Die Gesellschaft hat als Darlehensgeberin folgenden Darlehensvertrag mit der Ekotechnika Holding GmbH als Darlehensnehmerin abgeschlossen:
    Darlehensvertrag vom 1. Juni 2015 (geändert durch die Zusatzvereinbarung vom 5. Oktober 2017) in Höhe von EUR 23 Mio. mit Endfälligkeit am 31.12.2025.

    Kommentar


    Ok, musst schon sagen, ob Du von der Ekotechnika AG (davon geht man aus, wenn Du es nicht konkretisierst) oder ETH GmbH sprichst.

    Klar, Ekosem hat die Bankkredite in der Krise übernommen, womit Ekosem quasi wieder die "Mutter" von Ekotechnika ist. Und natürlich gabs das nicht gratis...

    Rückzahlung ist kein Problem, wie Dürr schon 2016 auf der GV sagte. Ekotechnika wird entsprechend saftige Dividenden zahlen. Schau Dir die Zahlen dort an, dann siehst Du schon

    So oder so deckt aber der Equity-Value (50,99% der Ekotechnika) den Darlehensbetrag ab. Mcap der Ekotechnika aktuell 53,4m Euro.

    Kommentar


    Zitat von junkbondking Hier:06.08.2019, 05:47 Beitrag anzeigen
    So ist es. Fridman ist ein ausgesprochener Putin Foerderer oder auch umgekehrt. Da schliesst sich der Kreis. Putin's politische Absichten bezueglich Russlands Milchindustrie und Versorgung werden via Duerr mit Beihilfe oder Absicherung durch Fridmann umgesetzt.

    "There’s a new leader in town. A Russian oligarch has for the first time topped the list of richest Londoners, according to Forbes Russia.

    Mikhail Fridman’s net worth of $15 billion knocked billionaire investor Len Blavatnik from the top of the list, Forbes reported Tuesday. Fridman is one of 55 billionaire Londoners, who have a combined net worth of $226 billion.

    Forbes Russia named Fridman its businessman of the year in 2017. Fridman co-founded the Luxembourg-based LetterOne investment fund and Alfa Bank, one of Russia’s biggest commercial banks."

    ....und scheinbar ist die IPO nur auf Warteliste, dann gibt es noch einmal richtig einen Zahltag.

    Am Rande, in Super Krisen von der Art Depression oder waehrend der letzten Weltkriege ist Agrarland das hoechste Gut was man besitzen kann, wenn alles Papiergeld wertlos ist und das virtuelle torpediert, gehackt und liquidiert ist Putin sorgt vor. Er ist auch ein Goldhamster par Excellance durch Riesenaufkaeufe in den letzten Jahren. Strategisch macht das fuer ihn Sinn.

    Kommentar


    Kann Ekosem einen nennenswerten Teil an Nachplatzierung über die Börse erzielen...?
    Gefühlt - rein emotional - war es so, alle haben sich auch nach Zeichnungsschluß wie wild drauf gestürzt.
    Eine kleine Börsenanalyse:
    Vom Umsatz über knapp 5.4Mio seit (offiziellem) Börsenstart (ex. 12.08.) sind rund 43,1% Verkäufe.
    D.h.es verbleiben knapp 14% eff. Nettozuflüsse im Rahmen der bisherigen Nachplatzierung.
    Die 'wilde Nachfrage' relativiert sich damit. Berücksichtigt man, daß der Handel einige Monate nach Zeichnungsschluß typ. deutlicher abebbt, dann wird m.E. Ekosem keine nennenswerte Nachplatzieung über die Börse erzielen.
    Aber dafür sind die laut Hr. Bläsi ja mit weiteren Instis im Gespräch.

    Kommentar


    Die Analyse ist für Ablage P. Ich habs mir jetzt nicht im Detail angesehen, aber bestenfalls am Valutatag ging noch was bei pari aus der Nachplatzierung. Seitdem findet ein reiner Sekundärhandel statt, was allerdings zu erwarten war, denn diese "Abverkauf der Enttäuschten" haben wir bisher noch bei jeder Eigenplatzierung post Zeichnungsphase gesehen. Der Unterschied ist einzig: bisherige Eigenplatzierungen hatten üblicherweise ein Volumen von 9-10m Euro. Kein Emittent hat bisher >27m geschafft und noch 13.4m Tauschvolumen obendrauf.

    Wenn aber das ausstehende Volumen um den Faktor 4 größer ist, ist der zu erwartende Abverkauf auch um den Faktor 4 stärker und/oder länger. Mit 99,5% im Tief hielt sich Ekosem III durchaus vergleichsweise wacker, man könnte fast von relativer Stärke sprechen.

    So langsam ist der Abgabedruck jetzt auch durch, er fokussiert sich jetzt noch auf 99.99% die Ecke. Wenn die letzten Abgabewilligen dort rausgekauft sind, geht die Nachplatzierung überhaupt erst los. Unter 100% glatt verkauft Ekosem gar nichts über die Börse! Ja, an ein wöchentliches Volumen von 1m glaube ich ganz fest und halte das für sehr sehr konservativ. Dass heißt nicht, dass jede Woche 1m gehen müssen. Auch bei anderen Eigenemissionen wie FCR herrscht manchmal wochenlang Funkstille. Aber dann gehts wieder richtig ab. Es gibt da keine wirkliche Kontinuität, die 1m ist lediglich ein zu erwartender Durchschnittswert auf Sicht von ein paar Monaten.

    Kommentar


    JBK, Deine Sicht der Dinge, gesteh ich Dir zu. Aber ín Umsätzen kann soviel abgehen wie's will, Umsätze sind nun mal keine Käufe, sondern nur der Briefanteil. (Brauchst nur mal die Geldseite der letzten Tage ab Zeichnungsschluß zu analysieren.)
    Und solange Ekosem Bonds nachschießen kann, da Zuteilung <<100% war, werden die Kurse um Pari pendeln, was hier im Thread auch schon angesprochen wurde.

    Kommentar


    Merkwürdige Thesen... in meiner Welt steht hinter jedem Umsatz jeweils ein Käufer und ein Verkäufer, die sich über einen Preis geeinigt haben. Wer den Umsatz angestoßen hat (Deine These, ob Du einen Umsatz als "Kauf" oder "Verkauf" wertest), halte ich für sekundär. In der Logik bin ich oft "Verkäufer", obwohl ich mich ins bid gestellt hab und geduldig auf "Bedienung" wartete. Nur weil ich "passiv kaufe" und mich bedienen lasse, werde ich aber nicht gleich zum Verkäufer...

    Dass die Kurse während der Nachplatzierung um pari pendeln, ist ja wohl sonnenklar. Wo willst Du mir unterstellen anderes behaputet zu haben?

    Kommentar


    Zitat von Bondfreak Hier:13.08.2019, 22:34 Beitrag anzeigen
    Umsätze sind nun mal keine Käufe, sondern nur der Briefanteil
    Interessante Ansichten zu Umsätzen

    Kommentar


    Zitat von koelner Hier:14.08.2019, 08:33 Beitrag anzeigen

    Interessante Ansichten zu Umsätzen
    Bondfreak sollte vielleicht mal nen Börsenhändler-Lehrgang besuchen oder alternativ ein Praktikum beim Makler machen

    Kommentar


    offensichtlich ist meine Beschreibung mißverstanden worden.
    Zu den besagten 5.4Mio Umsätzen korrespondieren 43,1 % Verkäufe - und natürlich auf der Gegenseite Käufe - die Auswertung ergab damit 100% - 2x43,1% Punkte = 13.8%,
    also die von mir oben zitierten knapp 14% Käufe als Nettozuflüsse.

    Und wer dies nicht glaubt, der möge bitte einfach alle Transaktionen auf Geld- und Briefseite vom 1.8.-9.8.19 mal auswerten.
    Genau das galt es herauszustellen, Ekosem konnte nachlegen, aber nur marginal. Dies ist aus zig Mio Umsätzen pauschal so nicht ersichtlich.
    Natürlich ist dies nur ein Kurzfrist Snapshot. Und in den nächsten Wochen könnte sich alles ändern. Doch wie läuft es nach Emissionen? Die Umsätze schwillen nicht weiter an, sondern ebben mit der Zeit ab.
    Dies bedeutet, daß bei sinkenden Umsätzen potentielle Nettozuflüsse (als oben beschriebener Saldo) absolut dann auch kleiner ausfallen werden.
    Tenor des Ganzen sind potentielle Nettomittelzuflüsse für Ekosem via Börse.

    Und wer glaubt, an der Börse müßten sich Käufe und Verkäufe immer 1:1 exakt die Waage halten, sollte vielleicht auch erst mal einen Börsenhändlerlehrgang machen.

    P.S.:
    Und wer die Interviews mit Hr. Bläsi genau gelesen hat, wird bemerkt haben, daß Bläsi nach Zeichnungsschluß vermerkt hat, daß man weiter in Gesprächen mit Instis bzgl. der aktuellen Anleihe sei. Könnte mir gut vorstellen, daß irgendwann eine Ekosem Verlautbarung über neue Zuflüsse kommt.

    Kommentar


    wer investiert ist, wird sich bestimmt über die Sicherheit seiner Anlage Gedanken machen. Wer nicht investiert ist, gerne Ablage P.
    Zur Sicherheit gehört ganz wesentlich, wie Ekosem zu weiteren Finanzmitteln kommt, denn der will nicht gemütlich sondern aggressiv wachsen, damit er seine Ziele erreichen kann. Da kann er nicht 9 oder 12 Monate warten; und in 2 Jahren ist schon die nächste Refi fällig.
    Man mag die 27Mio Zeichnungen als Erfolg betrachten, ich seh's als Flop, wenn noch nicht mal Vollplatzierung sondern nur 54% erreicht wurden. Hr. Bläsi selbst sprach nach Zeichnungsschluß von Handlungsbedarf. (Wieso sonst macht sich Eksoem die Mühe mit weiteren Instis zu reden, wenn alles im grünen Bereich wäre...?) Immerhin stehen noch 50-27 = 23Mio€ aus.

    Nun sind in den ersten 9 Tagen nach Zeichnungsschluß rund 14% Neuzuflüsse via Börse erfolgt, entspricht rund 3/4Mio€.
    Unter der Annahme gleicher Umsätze und Zuflüsse ergäbe sich nach rund 4 Monaten die Summe von 7.5Mio€. Das sähe isoliert betrachtet wirklich gut aus, nur möge jeder selbst beurteilen wie realistisch dieses Szenario ist. Außerdem gibt's noch weitere Kanäle über die für Ekosem Zuflüsse stattfinden.

    Nur mit aggresivem Wachstum kommen die an ihre Wachstumsziele, und dies will halt finanziert sein.

    Kommentar


    Mensch Bondfreak, machs doch einfach wie die Abverkäufer und hau den Bond raus, wenn Du die Sache gemäß Deiner "Berechnungen" so negativ siehst.

    Und schon gehts Dir besser....

    Gibt doch "genug" HY Anlagealternativen...

    Kommentar


    mir geht's hier nicht um's schlecht oder negativ reden, sondern einfach nur um kritische Anmerkungen. Und die sollten im BB schon erlaubt sein.
    Schließlich müssen nicht immer alle hier einer Meinung sein.

    BTW, sehe gerade, daß ich mich oben noch etwas zu Lasten Ekosem verrechnet habe. Bis 9.8. nach Zeichnungsschluß sind es nur 7 und nicht 9 Handelstage. Bei konstanter Runrate unter obiger Annahme käme man dann schon nach 70 Handelstagen, also gut 3 Kalendermonaten, auf besagte 7.5Mio€ Neuzuflüsse. (7.5 von ausstehenden 23Mio) Und das sähe doch schon sehr gut aus. Potentiell kämen hinzu via OTC u.Ä.

    Ich bleib investiert und gönn mir die Kuponzinsen, der Ekosem wird kurz- bis mittelfristig schon nicht abstürzen.

    Kommentar


    @ Bondfreak

    Deine Warnungen nehme ich dankbar auf. E.A. ist ein rechter Klumpen in meinem Depot (600) und deshalb lese ich hier jede Meinung aufmerksam.
    Also: Danke an alle!

    Kommentar


    Zitat von BKK Chopin Hier:16.08.2019, 12:15 Beitrag anzeigen
    @ Bondfreak

    Deine Warnungen nehme ich dankbar auf. E.A. ist ein rechter Klumpen in meinem Depot (600) und deshalb lese ich hier jede Meinung aufmerksam.
    Also: Danke an alle!
    Chopin, gerne, allerdings sehe ich - wie geschrieben - meine Meinung rein als kritische Anmerkung und respektiere auch gegenteilige Meinungen dazu. Warnung ist mir zu negativ konotiert.
    Bin schließlich auch nicht unerheblich investiert, und da wäre es inhaltlich ein Widerspruch rein negativ zu schreiben. Und bei Investments ist's voll legitim, Vor- und Nachteile abzuwägen.
    Neben der Börse gibt's schließlich noch OTC und andere Möglichkeiten, über die Ekosem Geld einsammeln kann. Ampel steht auf Grün. (aber nicht "blind" Grün)

    P.S.:
    Und hinsichtlich der nicht ausgeglichenen Käufe & Verkäufe darf man davon ausgehen, daß ich das schon genau recherchiert habe, bevor ich hier was publiziere. Bin mir bewußt, daß nicht unbedingt jeder hier im Board die Tools hat, daher meine Anmerkung zu den Zahlen.

    Kommentar

Lädt...
X