Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Mikrokredite kenne ich noch aus meiner japanischen Zeit. In vielen Ländern läuft das super, ob das was in Deutschland wird? Auf alle Fälle scheint mir der Laden interessant...derzeitige Rendite über 9%

    Fakten zur Anleihe und homepage:

    https://www.ferratumgroup.com/de/daten-und-fakten

    diverses plus ein link zu einem Interview:

    http://www.bondguide.de/topnews/ferr...tweit-gefragt/

    Ich scharwenzel schon länger um diesen Bond herum und überlege zuzuschlagen.

    #2
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Zitat von altanleger Hier:17.03.2014, 14:54 Beitrag anzeigen
    Ich scharwenzel schon länger um diesen Bond herum und überlege zuzuschlagen.
    Jau, schlag zu! Nimm am besten alles, damit sich nicht noch andere ins Unglück stürzen können

    Fredegar hat doch bei Emission schon den (für mich) entscheidenden Warnhinweis gepostet:

    Gegenstand: Die Aufnahme von Fremdkapital durch Emission von Inhaberschuldverschreibungen und die Gewährung von Darlehen an Mutter-, Tochter- oder Schwesterunternehmen innerhalb der Ferratum Gruppe.
    Jetzt kannst Du natürlich sagen, dass die Ferräter wenigstens ehrlich sind, denn Windreich, Getgoods und HKW haben die Kohle innerhalb der Gruppe verschoben OHNE das vorher explizit anzukündigen. Das Ergebnis für die Bondholder dürfte das Gleiche sein.

    Kommentar


    #3
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    @NNZ immer erst mal den Prospekt lesen! Das mit der deutschen Schwester ist nur ein Finanzvehikel...Garant ist die Mutter.

    Die JT Family Holding Oy garantiert bedingungslos und unwiderruflich die
    pünktliche Zahlung von Zinsen und Kapital sowie von etwaigen zusätzlichen
    Beträgen, die unter den Schuldverschreibungen zu zahlen sind.

    https://www.ferratumgroup.com/sites/...f8003e097f.pdf

    Kommentar


    #4
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Hier auch nochmal alles zusammengefasst mit diversen covenants garniert...also die Bedingungen könnten schlechter sein finde ich. Mittlerweile ist es doch fast bei allen Firmen so, dass die irgendwelche Finanz-GmbH's gründen...auch die renommierten...solange die Mutter garantiert ist hier meines Erachtens kein Trick zu befürchten. Zudem ist die Emittentin in good old Germany, was mir nicht unsymphatisch ist.

    https://www.ferratumgroup.com/de/daten-und-fakten

    Kommentar


    #5
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Was kosten da die Mikrokredite? Wenn sie 8% für die Anleihe bezahlen sind die bestimmt nicht günstig, oder?

    Kommentar


    #6
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Zitat von Alf Hier:17.03.2014, 17:28 Beitrag anzeigen
    Was kosten da die Mikrokredite? Wenn sie 8% für die Anleihe bezahlen sind die bestimmt nicht günstig, oder?
    Geringfügig mehr als der durchschnittliche Bondboardler an Kupons schnippelt:

    What’s the interest rate?
    They have an APR of 2591%, and below you can see a representative loan example that we’ve taken from their website:

    Amount of Credit £300 for 45 days. Interest £145.20. Interest rate 400.4% p.a. (fixed). Payment Process Fee £5.00. Representative APR 2591%. Total amount repayable by one repayment of £450.20.

    Kommentar


    #7
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Die JT Family Holding Oy garantiert bedingungslos und unwiderruflich die
    pünktliche Zahlung von Zinsen und Kapital sowie von etwaigen zusätzlichen
    Beträgen, die unter den Schuldverschreibungen zu zahlen sind.
    ... drumrumscharwenzelt bin ich da auch schon - das Hartz4- und Bafög-Recycling ist ohne Zweifel ein ehrenwertes Gewerbe mit nicht horizontaler sondern aufstrebender Zukunft, Die deutsche Tochter fungiert in der Tat als Devisenbeschaffer für die maltesische "Hausbank" des finnischen Jokela-Clans - also das wo sich quasi der Jockel den Most für seine Geschäfte holt.

    Was mich trotzdem weiterhin eher generell abhält und jenseits von selektiven Schnäppchen zur Vorsicht mahnt, ist das zunehmend hysterische Gebahren vieler Marktteilnehmer, die angeheizt vom "qualifizierten Fachjournalismus" oder einfach so "ohne alles" und jenseits von Sinn und Verstand herumhampeln. Was auf "normal gekauften Bestand" eben unkalkulierbar und stressig ausarten kann, außer man nutzt gezielt sinnlose Panik zum Einstieg weit unter Marktdurchschnittskursen.

    Meintswegen die kaum beachtete und eher langweilige "gemeinnützige SeniVita Sozial GmbH" A1KQ3C - da gings Ende der Woche von zuvor 105-106 spontan runter bis 93.45 G in DDF. Das einzige an aktuell konkreten Nachrichten bestand darin, dass zwei neue Pflegeeinrichtungen in Betrieb genommen wurden - was ja nun alleiniger Sinn und Zweck der gesamten Veranstaltung ist.

    Offenbar kam kurzzeitg sinnlos Panik auf, dass die Kosten die Rückzahlung 2016 gefährden könnten - oder irgendein Schmierfink hat irgendwo einen kritischen Kommentar verzapft. Heute wurde wieder bis 103.50 gehandelt. Bleibt nur die Frage, ob der kindische Affenzirkus die nichtmal sonderlich hohen Renditen lohnt.
    http://charts.comdirect.de/charts/de...NGS=1&SHOWHL=1
    Wer ein paar davon mit 96 oder 97 ergattert hat, darf wahrscheinlich zufrieden sein - oder mit mehr als einem Jahrescoupon im Plus gleich wieder verkaufen. Buy-and-Hold zu normalen Durchschnittskursen macht so aber weder Sinn noch Vergnügen. Ein Bonddepot ist ja prinzipiell eher ein konservativ "ruhender Pol" und kein Sack Flöhe, wo man stündlich nachschaut ob alle noch da sind. Sonst kann man gleich in Derivate oder Zockeraktien gehen, wo die Ertragsmöglichkeiten nach oben nicht natürlich gedeckelt sind.

    Das gilt momentan unabhängig von Geschäftsmodell oder Zahlen letztlich für die Mehrzahl sonst wenig beachteter Minibonds - wie auch Ferratum - da reicht ein Dutzend panischer Hanseln und mangels Auffangvolumen sind zwei Jahrescoupons kurz mal eben weg.

    Kommentar


    #8
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    @Al Bondy

    also ich würde es einfach als Glück bezeichnen, wenn Du einen sinnlos panisch heruntergeprügelten bond billig einsammeln kannst (so wie ich vor ein paar Wochen Valensina bei 78, welche ich nach wir vor halte). Als passionierter hold-out oder sagen wir hold-long ist es mir dann schnuppe ob das Teil mal zwischenzeitlich nach unten kracht oder nicht(die Jahreskupons sind ja nicht --wie du schreibst-- weg, sondern nur vorübergehend optisch verschwunden). Im Gegensatz zu Aktien kann man das Ganze ja aussitzen, da --keine Insolvenz vorausgesetzt-- der Zielkurs von 100 nebst Zinsen garantiert wieder erreicht wird. Wie ich sehe kam ich heute bei Ferratum zu 95,80 zum Zuge und finde das Rendite/Risiko Verhältnis äußerst interessant.

    Kommentar


    #9
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    noch ein paar Anmerkungen.

    --am 28.03. wird der Jahresanschluss 2013 fertig sein
    --go-life in Deutschland wird vermutlich noch im März sein
    --Rumänien bereits gestartet


    Wenn Ferratum nicht schon rund 50 Mio Umsatz/Jahr hätte, würde ich sagen, so ein Geschäftsmodell kann nicht funktionieren. Online innerhalb von Minuten anonym einen Kredit beantragen und aufs Konto ausbezahlt bekommen...klingt genial und absurd zugleich. Sobald das ganze hier in Deutschland sein go-life hat werde ich testweise mal Euro 50 als Kredit beantragen

    Offenbar gibt es hier ausgeklügelte Algorithmen die eine Profitabilität sicherstellen. Aufgrund der hohen Kosten sehe ich als Hauptrisiko regulatorische Eingriffe in Deutschland (Stichwort: Wucherzinsen), wobei ich hoffe dass Ferratum diese Thematik bereits juristisch abgeklärt hat. Vielleicht fliegen die mit den Minikrediten unter dem regulatorischen Radar? Ich werde mal bei der IR nachhaken und hier berichten.

    Kommentar


    #10
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Zitat von altanleger Hier:18.03.2014, 08:30 Beitrag anzeigen
    Online innerhalb von Minuten anonym einen Kredit beantragen und aufs Konto ausbezahlt bekommen....

    Kann man den Kredit dann auch voll anonym nicht zurückzahlen?

    Kommentar


    #11
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Ich weiss auch nicht, ob das in Deutschland überhaupt geht.

    Erst kürzlich gab es doch eine riesige künstliche Aufregung wegen der Dispozinsen der bösen Banken, die angeblich viel zu hoch sind.

    Und jetzt sollen dreistellige p.a.-Zinsen plötzlich durchgehen? Da kriegen doch die Nannys von SPD, LINKE und GRÜNEN die Schnappatmung!

    Kommentar


    #12
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    aus dem Prospekt:
    The share capital of the
    Guarantor amounts to EUR 10,000.00 ...
    das klingt mächtig wenig?!

    Eigenkapital des Guarantors ist mit 14mio angegeben. Schon besser. Allerdings ist dieser Bond 25mio und die Emittentin nur eine von vielen im jeweiligen Land sitzenden Zweckgesellschaften.

    Wenn eine ausfällt, kann man ja evtl. irgendwie verteilen, aber schon wenn es zwei sind ... ?

    Noch eine wichtige Frage zur Fundamentalanalyse: fährt Jorma Jokela Maserati?
    Zuletzt geändert von Butterfat; 18.03.2014, 12:42. Grund: noch ne Frage

    Kommentar


    #13
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    also ich würde es einfach als Glück bezeichnen, wenn Du einen sinnlos panisch heruntergeprügelten bond billig einsammeln kannst
    ... sicher - nur dieses Glück wird so langsam zum Regelfall wenn man nah am Markt genug beobachtet.
    Und im Umkehrschluss der "normale Kauf zu 100 oder 103" zum jederzeit ausbrechenden Risiko - das meinte ich.

    Zitat von Rider Hier:18.03.2014, 08:55 Beitrag anzeigen
    Ich weiss auch nicht, ob das in Deutschland überhaupt geht.
    Erst kürzlich gab es doch eine riesige künstliche Aufregung wegen der Dispozinsen der bösen Banken, die angeblich viel zu hoch sind.
    Und jetzt sollen dreistellige p.a.-Zinsen plötzlich durchgehen? Da kriegen doch die Nannys von SPD, LINKE und GRÜNEN die Schnappatmung!
    ... das hatten die mE strukturell halbwegs eingeplant. Schon eine Weile her, dass ich es zu verstehen suchte - aber im Prinzip ungefähr so: das finanzstarke Deutschland ist die Kapitalquelle, Malta die Bank, und egal von wo machst Du als Kreditnehmer das kurze teure Geschäft per Handy/Web ggf grenzüberschreitend, also nicht nach uU eng begrenzendem nationalen Recht. Bis dato evtl so unangreifbar wie der "Pate in da Hood" der Dir kurz, schnell und teuer mal was leiht. Man holt sich da ja keine 100k sondern nur 100.- E für den Puff an dem Mann grad beschickert vorbeigerannt ist oder adäquat fürs feministisch überzogene OutletShopping mit original chinagefakten Handtäschchen, HIghHeels und Victoria-Secret-Accessoirs.

    Wenns denn einer im Selbstversuch testet - gern hier berichten, aber ich denke der praktisch-organisatorische Unterschied zu Creditcard, Paypal oder Western Union ist beim "internationalisierten Online-Sofortkredit" so groß nicht.

    Ohnehin stecken wir ja hier nicht nur im Internet in "Neuland" - auch andere eher etwas ruppige Geschäfte verbreiten sich in der alten Welt erst langsam. Selbständige "Bail Enforcement Agents" oder "Fugitive Recovery Agents" (Kopfgeldjäger) sind in der EU (noch) ebenso verboten wie "Bondbailers" (gewerbliche Kautionssteller für U-Häftlinge), selbst das USA-übliche "AutoEintreiben" (Inkasso/Rückholung) findet hier noch vorrangig und ziemlich albern bei RTL2 im Fernsehn statt. Trotzdem sind diese zunehmend allgemein nachgefragten Grauzonen-Dienstleistungen wie auch das überteuerte Minikreditgeschäft wohl auch in Europa nicht auf Dauer aufzuhalten.

    Frage zur Fundamentalanalyse: fährt Jorma Jokela Maserati?
    ... würde in Finnland eher auf geländegängigen Luxus tippen.

    Kommentar


    #14
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    Der Wucherparagraph zieht erst ab 200€ aufwärts. Aber generell gilt natürlich eine Reformierung der EU-Verbraucherkreditrichtlinie als Hauptrisiko. Übrigens: VEXCASH operiert schon seit einiger Zeit mit dem Pay Day Loan Modell in Deutschland.

    Disclaimer: Bin investiert.

    Kommentar


    #15
    AW: Ferratum A1X3VZ Anleihe 13/18 8%

    die sind wohl noch am Geld zählen:

    DGAP-News: Ferratum Group bestätigt vorläufige Zahlen 2013 und verschiebt Veröffentlichung des vollständigen Geschäftsberichts (deutsch)
    27.03.2014 19:10

    Ferratum Group bestätigt vorläufige Zahlen 2013 und verschiebt Veröffentlichung des vollständigen Geschäftsberichts

    DGAP-News: Ferratum Capital Germany GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges
    Ferratum Group bestätigt vorläufige Zahlen 2013 und verschiebt
    Veröffentlichung des vollständigen Geschäftsberichts

    27.03.2014 / 19:10

    ---------------------------------------------------------------------

    Ferratum Group bestätigt vorläufige Zahlen 2013 und verschiebt
    Veröffentlichung des vollständigen Geschäftsberichts

    - Neuer Veröffentlichungstermin des Geschäftsberichts 2013 am 9. April
    2014 ausschließlich aufgrund von Umstellung der Rechnungslegung auf
    IFRS

    - Nach IFRS: Umsatz 2013 von rund 58 Mio. EUR bei einer Ergebnismarge vor
    Steuern (EBT-Marge) zwischen 6,5% und 7,0%

    - Operative Tätigkeit in Deutschland erfolgreich aufgenommen

    Berlin, 27. März 2014 - Die Ferratum Group, ein Pionier für mobile
    Mikrokredite in Europa, hat bedingt durch die Umstellung der
    Rechnungslegung von den Finnish Accounting Standards (FAS) auf die
    International Financial Reporting Standards (IFRS) entschieden, die
    Veröffentlichung des Geschäftsberichts für das Jahr 2013 auf den 9. April
    2014 zu verschieben. Die Umterminierung ist auf die hohe Komplexität der
    Übertragung von FAS auf IFRS zurückzuführen.

    Jorma Jokela, Gründer und CEO der Ferratum Group, betont: "Die Verschiebung
    der Veröffentlichung des Jahresberichts 2013 beruht ausschließlich auf
    technischen Gründen im Umstellungsprozess der Bilanzierung auf IFRS.
    Unabhängig davon können wir bereits heute den insgesamt positiven Trend für
    2013 bestätigen. Entsprechend erwarten wir nach IFRS für das abgelaufene
    Geschäftsjahr Umsätze von rund 58 Mio. EUR. bei einer EBT-Marge zwischen
    6,5% und 7,0% und bestätigen damit die Entwicklung der ersten drei Quartale
    2013." Die unter Vorjahr liegende EBT-Marge ist dabei durch die
    Investitionen im Zusammenhang mit der Expansionsstrategie in 2013
    begründet. Aufgrund der aktuellen Umstellung der Rechnungslegung, sind die
    nun präsentierten Umsatzzahlen für 2013 nach IFRS nicht mit den bereits
    veröffentlichten Zahlen des Vorjahres nach FAS vergleichbar.

    Auch für die Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr sind die in den ersten
    Monaten des Jahres 2014 erkennbar gewordenen positiven Trends ermutigend.
    Dabei ist es Ferratum gelungen, die eigene Wachstumsstrategie konsequent
    und erfolgreich umzusetzen und die Geschäftstätigkeit auszubauen. So wurden
    wie ursprünglich geplant, Teilerlöse der Anleiheemission in Deutschland in
    die Erschließung weiterer Wachstumsmärkte investiert. Entsprechend hat
    Ferratum im Februar 2014 die Geschäftstätigkeit in Rumänien und im März
    2014 planmäßig das operative Geschäft in Deutschland aufgenommen.
    Angesichts des aktuellen, operativ unbegründet niedrigen Kursniveaus,
    erwägt die Gesellschaft selektiv Rückkäufe der Anleihe über die Börse
    vorzunehmen.

    Für 2014 und darüber hinaus ist Jokela optimistisch: "Wir sind im
    zukunftsorientierten Mobile-Segment zur Kreditvergabe mit unseren
    Geschäftsaktivitäten in 19 Märkten weltweit hervorragend positioniert.
    Unser etabliertes Geschäftsmodell wollen wir auf neue Märkte übertragen und
    in bestehenden weiter ausbauen. Die Voraussetzungen hierfür haben wir in
    den vergangenen Jahren geschaffen - jetzt wollen wir die Chancen nutzen,
    die sich hieraus für uns bieten." Für das Jahr 2014 rechnet Jokela
    entsprechend mit einem deutlichen Umsatz- und Ertragswachstum in allen
    Kernmärkten.

    Der vollständige Geschäftsbericht 2013 wird am 9. April 2014 auf der
    Webseite des Unternehmens unter https://www.ferratumgroup.com/de im Bereich
    "Anleihe" veröffentlicht.

    Kommentar

Lädt...
X