Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Venezuela

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Im selben politischen Tonikum gab Maduro, der sich selbst als "San Nicolás Maduro" bezeichnete, das "Weihnachtsgeschenk" eines "dritten Monats der Boni" in Höhe von 4.500 Bolivares für alle Rentner bekannt, "zahlbar in Petros".
    Wie immer ist "San Nicoklaus Maduro" zu Scherzen aufgelegt. Da der Petro nur in der Fantasie der Sozialisten als funktionierende Währung existiert, werden wohl auch die Boni für die Rentner eine Fata Morgana bleiben.

    Falls jemand eine Börse kennt, an der der Petro (PTR) gehandelt wird, der kann er sich hier gerne melden. Ein Krypto-Coin der nirgendwo gehandelt wird, hat keinen Wert. Und die Kopplung an irgendwelche Ölreserven, die noch nicht erschlossen sind, hilft dabei auch nicht weiter. Der Petro bleibt ein Gedankenfurz von "San Nicoklaus Maduro".

    Die offizielle Website zum Petro scheint nicht mehr existent zu sein:
    http://www.elpetro.gob.ve/

    Und hier nochmal ein Artikel zur Erinnerung:

    The petro hasn’t raised a dime
    https://www.caracaschronicles.com/20...t-raised-dime/

    The NEM blockchain (the network for transferring PTR) allows anyone to see the full record of transactions, and there have been zero — all petros are controlled by one address.

    Kommentar


    Man glaubt es nicht, laut Reuters ist die Ölförderung im November gestiegen.

    https://uk.reuters.com/article/oil-o...-idUKL8N1Y53EE

    Von 1,18 Mio b/d auf 1,23 Mio b/d.

    Kommentar


    Zitat von CashorCrash Hier:29.11.2018, 21:20 Beitrag anzeigen
    Unglaublich: In Vene gibts jetzt mehr Toilettenpapier als notwendig !
    https://www.youtube.com/watch?v=JlCn9cCWwbo
    Ab Minute 2:30 sind tatsächlich Unmengen an Klopapier zu sehen. Wahnsinn! Ab jetzt geht es nur noch aufwärts!

    Ein weiterer positiver Indikator ist die im November gestiegene Ölförderung auf 1.23 Mio.bpd. Vielleicht gibt es dann in Venezuela wenigstens einen Schweinebraten zum Weihnachtsfest. Zinsen für gebeutelte Bondholder wird es wohl nach wie vor nicht geben.


    Kommentar



    14 Tonnen Gold: The deputy and former president of the National Assembly, Julio Borges, and the National Coordinator of Popular Will, Carlos Vecchio, sent him a public letter to the Bank of England, asking the financial institution not to repatriate "14 tons of gold" requested by the government of Nicolás Maduro. http://www.bancaynegocios.com/borges...iacion-de-oro/ Value: ca. 540 Mio USD Haette man Schulden damit tilgen koennen seit einiger Zeit.

    Kommentar


    Zitat von Fantomas69 Hier:30.11.2018, 16:32 Beitrag anzeigen
    Da der Petro nur in der Fantasie der Sozialisten als funktionierende Währung existiert ... Falls jemand eine Börse kennt ...
    Lebst du auf dem Mond? Die gesamte Szene der Kryptofreaks ist vom Petro begeistert. Er wird auch intensiv gehandelt. Du musst dich nur registrieren. Derzeit ist der Einstieg wegen des niedrigen Ölpreises günstig.

    https://www.petro.gob.ve/?utm_source=foundico
    https://foundico.com/ico/petro.html

    Handeln kannst du PTR ganz gut z.B. bei afx.trade
    In Venezuela ist der Petro auf gutem Wege, das Papiergeld abzulösen. Das wäre eine innovative Sensation.

    Kommentar


    Selbst wenn der petro ein erfolg wäre - so würden die besitzer nur ein neues kursrisiko schultern müssen

    Bitcoin-Schürfer verschrotten ihre Server


    Steht der Bitcoin vor dem Ende? Drastische Kursverluste haben chinesischen Medien zufolge zahlreiche Bitcoin-Miner zur Aufgabe bewogen. Der horrende Energieverbrauch der Kryptowährung ist erstmals rückläufig


    http://www.spiegel.de/wirtschaft/bit...a-1240517.html

    Kommentar


    Zitat von Mond Hier:30.11.2018, 19:19 Beitrag anzeigen
    Lebst du auf dem Mond?
    Der Einzige, der hier auf dem Mond lebt, ist derjenige, der sich auch so nennt und unaufhörlich sozialistische Propaganda verbreitet.

    Zitat von Mond Hier:30.11.2018, 19:19 Beitrag anzeigen
    Die gesamte Szene der Kryptofreaks ist vom Petro begeistert.
    Nein eher nicht. In den meisten Quellen wird der Petro als ShitCoin (betrügerischer Coin) bezeichnet.

    "The Petro is a worthless token that may or may not be usable for paying taxes in Venezuela."
    Quelle: https://weisscryptocurrencyratings.c...-venezuela-424

    Zitat von Mond Hier:30.11.2018, 19:19 Beitrag anzeigen
    Er wird auch intensiv gehandelt.
    "It is being reported by bitcoin.com that the Venezuelan government has officially announced authorization for the Petro (PTR) on 6 different crypto exchanges. However it is noted that some of these exchanges seem to have little or no trading volume." Quelle: https://www.chepicap.com/en/news/4505/the-petro-has-been-authorized-for-trade-on-6-crypto-exchanges.html

    Ich behaupte sogar, dass nicht nur "some of these exchanges" wenig oder kein Handelsvolumen haben, sondern alle. Das es bis jetzt so gut wie keine Transaktionen im Petro gegeben hat, kann jeder selbst überprüfen, indem er einen Blick auf die NEM-Blockchain wirft. (Das werde ich in einen extra Post aufzeigen.) Des weiteren ist es wenig hilfreich, wenn der Petro auf irgendwelchen obskuren Exchanges gelistet wird. Wenn "Investoren" oder besser Hasardeure dem Petro vertrauen sollen, dann müsste er schon auf den etablierten Börsen wie Bitstamp, Coinbase oder Bittrex gelistet sein.

    Zitat von Mond Hier:30.11.2018, 19:19 Beitrag anzeigen
    In Venezuela ist der Petro auf gutem Wege, das Papiergeld abzulösen.
    Das halte ich für absolut ausgeschlossen. Die meisten ärmeren Venezuelaner könnten den Petro schon allein deswegen nicht nutzen, da sie keine Smartphones besitzen. Die Behauptung, dass der Petro das Papiergeld abzulösen wird, ist genauso abwegig, wie die Aussage von PDVSA, dass Sie die Ölproduktion auf 6 Mio.bpd im Jahr 2019 steigern wollen.

    Kommentar


    Im "Heise-Forum" habe ich die Petro-Adressen auf der NEM-Blockchain gefunden, mit denen man die Transaktionen einsehen kann:

    Re: Was ist aus Venezuelas „Petro“ Kryptowährung geworden?

    Kannste auf der NEM-blockchain selber nachschauen:

    http://explorer.nemchina.com/#/s_acc...QJXBEMWWO7MB66

    Der Link stammt ursprünglich aus dem folgenden Artikel:
    https://weisscryptocurrencyratings.c...-venezuela-424

    und so wie's aussieht, liegt der ganze Krempel zwar jetzt auf 'ner anderen Adresse,

    http://explorer.nemchina.com/#/s_acc...MQ7O3LXZYXRRM4

    aber das sieht sehr nach rechte-Tasche-linke-Tasche aus, viel bewegt an eine dritte Partei hat sich nicht.
    Quelle: https://www.heise.de/forum/Telepolis...32395030/show/

    Kommentar


    Zitat von bischof Hier:30.11.2018, 19:32 Beitrag anzeigen
    Steht der Bitcoin vor dem Ende? Drastische Kursverluste haben chinesischen Medien zufolge zahlreiche Bitcoin-Miner zur Aufgabe bewogen.
    Das ist mit dem Petro nicht vergleichbar. Die kaum noch überschaubare Zahl ungedeckter Kryptowährungen hat für sich zwar die Limitierung, Problem ist jedoch, dass ständig und beliebig neue Arten von ungedeckten Kryptowährungen generiert werden können. Solche Kryptowährungen sind private ungedeckte Währungen, wie wir sie schon im Mittelalter hatten, als lediglich der Graf eines Zwergstaates mit seinem guten Namen bürgte.

    Der Petro ist eine gedeckte Währung, ähnlich dem Goldstandard bis 1933 in USA. Im Umlauf befindliche Petros kauft der Chinese und der Inder gierig auf, da er pro Petro ein Fass Öl kaufen kann. Das schützt den Petro vor dem Wertverlust. Im Gegensatz zu einer goldgedeckten Währung kann der Petro außerhalb des Bankensystems bewegt werden - und das ist einfach genial. Ich behaupte, dass der Petro nicht nur ein Meilenstein in der Weiterentwicklung der Geldsysteme werden wird, sondern der krönende Abschluss, als höchstentwickelte Form eines Geldsystems Anerkennung finden wird. Dies sind die Stufen der Entwicklung des Geldsystems:

    1. Steinzeitlicher Tauschhandel mit Geldsurrogaten (z.B. Muscheln, Feuersteine etc.)
    2. Münzen mit Edelmetallanteil
    3. Mittelalterliche Münzen ohne Edelmetallanteil mit adelig verbürgter Kaufkraft
    4. Staatliche Münzen und Banknoten ohne Materialwert aber als gesetzliche Zahlungsmittel
    5. Giralgeld
    6. Ungedeckte Kryptowährungen
    7. Geckte Kryptowährungen (z.B. Petro)

    Der Petro konnte übrigens nur in einem sozialistischen Land erfunden werden, da er Banken überflüssig macht.

    Kommentar


    Der Petro ist in seiner jetzigen Form Quatsch oder mindestens "nicht in Betrieb".
    Aber es stellt sich wieder die einfache Frage: was ist das große Problem, die Blockchain in Betrieb zu nehmen und tatsächlich einen Handel - in welcher Form auch immer - durchzuführen? Reale Verwendungsmöglichkeiten muss es ja noch nicht geben, mit Bitcoins kann ich auch nicht im Lidl zahlen. Es würde ja als allererster Schritt reichen, "sanktionsfrei" im Inland Petros zu verschachern.
    Ist man dafür auch mal wieder schlichtweg zu doof? Ich weiß es nicht.

    Kommentar


    Zitat von davidh Hier:01.12.2018, 01:45 Beitrag anzeigen
    mit Bitcoins kann ich auch nicht im Lidl zahlen.
    Doch kannst du, wenn du deine Bitcoins auf die Wire Karte lädst
    D kannst du dann nicht nur bei Lidl sondern an allen Stellen Zahlen, die Kreditkarten akzeptieren.

    Die Volatilität von BTC can man reduzieren, indem man sein Fiat Money zuerst in einen Stable Coin wie TrueUSD tauscht
    (TUSD ist 1:1 mit USD hinterlegt) und den jeweils benötigten Teil von TUSD in BTC wechseln und damit die Wirex Karte lädt.

    Wie schon immer geschrieben brauche den Petro kein Mensch und ist eh nur ein weiterer MadUro-Scam.

    Kommentar


    Die Transaktion selbst läuft aber letztlich auf und in Euro. Was die Bank hintendran mit dem Kunden vereinbart, ist egal. Nach der Logik kannst du auch bundesweit in Naturalien zahlen, wenn deine Freundin dir jeden Tag 100 EUR für Sex überweist.
    Mein Punkt war, dass man nicht mal flächendeckend auf Petro umstellen muss, sondern es bereits versäumt, die ersten Schritte umzusetzen.

    PS:
    Was kostet denn eigentlich so mein Lidl-Einkauf über 10 EUR, wenn ich
    - für 10 EUR Bitcoin kaufe
    - meine Bitcoins in TrueUSD tausche
    - meine TrueUSD in Bitcoins tausche
    - damit meine Karte auflade und meine Zahlung bei Lidl in EUR vornehme

    Kommentar


    mit Bitcoins kann ich auch nicht im Lidl zahlen
    Das stimmt halt so nicht. Deshalb hab ich das geschreiben.
    PS:
    Was kostet denn eigentlich so mein Lidl-Einkauf über 10 EUR, wenn ich
    - für 10 EUR Bitcoin kaufe
    - meine Bitcoins in TrueUSD tausche
    - meine TrueUSD in Bitcoins tausche
    - damit meine Karte auflade und meine Zahlung bei Lidl in EUR vornehme
    Du brauchst keine Bitcoin in TUSD tauschen. TUSD in Bitcoin kostet fast nix und mit Wirex Kartenzahlung bekommst du 0,5%
    des Ausgegebenen Wertes wieder gutgeschrieben

    Cryptoback™ rewards you with 0.5% in Bitcoin every time you punch in your pin, swipe, or use contactless with your Wirex Visa card in-store
    https://wirexapp.com/card/

    Kommentar


    Ich kann mit Bitcoins bei Lidl zahlen, weil ich eine Bank wie Wirex habe, die vorher meine Bitcoins in Euros tauscht bzw. irgendwann die Transaktion glattstellt. Dieser ganze Prozess wird von mir bezahlt. Der Kickback wird zum Teil einerseits aus den Gebühren / Spreads und andererseits aus einem Teil des Karteninterchanges gespeist - vermute ich mal.
    Im Endeffekt zahle ich also mehr als 10 EUR für meinen 10-EUR-Einkauf und es gibt klassische Kreditkartenmodelle, die ebenfalls 0-1% Kickback zahlen.

    Allein der Aufwand für die Umtauscherei (ich tausche nach Bedarf, also für meine 10 EUR, von TUSD in Bitcoin) ist nicht berücksichtigt.

    Eine "Zahlung per Bitcoin" wäre es, wenn die Preise in Bitcoin angegeben sind und die Transaktion tatsächlich über die jeweiligen Wallets abgewickelt wird. In deinem Szenario verkaufst du Bitcoins an die Bank und die Bank führt eine klassische Kartentransaktion in EUR aus. Ist es nicht die zentrale Kritik der Kryptowährungen, dass man eben keine Banken mehr braucht? Das Geschäftsmodell ist klasse, so kann die "alte Wirtschaft" bequem am Kryptohype mitverdienen.

    Wie gesagt: Beispiel mit der Freundin. Noch ein Bondboard-Beispiel: du kannst auch sagen, dass du bei Lidl mit US$-PdVSA-Bonds bezahlst, wenn du eine Bank findest, die vor jeder Transaktion entsprechende Teilstücke deines Bonds verhökert. Oder mit Gold, oder oder oder...

    Zitat von Binance Hier:01.12.2018, 09:15 Beitrag anzeigen
    Du brauchst keine Bitcoin in TUSD tauschen. TUSD in Bitcoin kostet fast nix und mit Wirex Kartenzahlung bekommst du 0,5%
    des Ausgegebenen Wertes wieder gutgeschrieben
    Wirex langt aber, neben einer monatlichen Kartengebühr von 1,20 EUR, entsprechend zu:

    There are no blockchain fees when sending from one Wirex account to another. However, if you wish to transfer Bitcoin to and from a wallet outside Wirex, you will be subject to blockchain fees. Wirex uses dynamic blockchain fee that is calculated based on blockchain load. Thus, the fee for a transaction may end up being 4 times less during periods of lower blockchain traffic.

    Kommentar


    Robbers target ships at Venezuelan ports

    In a reflection of the worsening security situation, there have been reports of vessels’ distress calls to shoreside authorities not being answered
    https://www.portstrategy.com/news101...nezuelan-ports

    Kommentar

Lädt...
X