Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Venezuela

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Russia says Venezuela paid debt interest on time - Ifax

    https://www.reuters.com/article/vene...-idUSR4N21Z027

    Kommentar


    Zitat von Fantomas69 Hier:19.04.2019, 09:08 Beitrag anzeigen
    Falls die Russen jetzt tatsächlich Kriegsschiffe nach Venezuela entsenden, dann ist der Drops doch gelutscht und zwar zu Gunsten von Maduro. Maduro wird wie Assad mit russischer Unterstützung an der Macht bleiben. Die Amis werden wohl kaum eine offene militärische Konfrontation riskieren.

    Also einige verlieren hier jetzt wohl die Nerven. Dabei wird es doch gerade erstmal richtig spannend. Man ist leicht geneigt, die Sache vorschnell mit Syrien zu vergleichen. Ich sehe das nicht so. Klar, die Russen könnten Kriegsschiffe nach Venezuela entsenden, um einer Seeblockade zuvorzukommen und Öllieferungen nach Russland abzusichern. Aber ob sie es wirklich wagen? Denn das werden sich die Amis niemals gefallen lassen, russische Kriegsschiffe vor der eigenen Haustür. Und ob Russland so etwas ähnliches wie eine zweite "Kuba-Krise" riskieren will, ich glaub nicht so recht. Es könnte vielmehr sein, dass es unter Wasser schon heiß hergeht, von der Öffentlichkeit völlig unbeachtet. Dort könnte die ganze Zeit schon ein U-Boot-Krieg stattfinden. Sowas wird immer gern übersehen.






    Zitat von bischof Hier:19.04.2019, 07:17 Beitrag anzeigen
    ???

    Foreign Affairs

    Posobiec: Maduro negotiating with Spain on Venezuela exit strategy


    https://noqreport.com/2019/04/18/pos...exit-strategy/

    Der Artikel ist wirklich seltsam. Was will Maduro in Spanien im Exil, das verstehe ich nicht.

    Kommentar


    BUSINESS NEWS - APRIL 19, 2019 / 6:28 PM / UPDATED 2 HOURS AGO

    Venezuela congress to weigh 2020 PDVSA bond payment next week
    Mayela Armas 3 MIN READ
    https://www.reuters.com/article/us-v...-idUSKCN1RV11T
    CARACAS (Reuters) - Venezuela’s opposition-controlled National Assembly expects to vote on making a $71 million bond interest payment when it meets next week, a lawmaker and a member of state-run oil company PDVSA’s ad-hoc board of directors said.
    ...

    Kommentar


    Guaidos finanzielle Kernschmelze rückt näher und näher. Für uns Bondholder wäre es gut, wenn Citgo unter den Hammer kommt und damit die Prozess des Schuldenabbaus und der vollständigen Entkoppelung von USA weiter vorankommt. Dies steigert den inneren Wert der Bonds.

    PDVSA brachte vor dem Court of Appeals des dritten Bezirks das Urteil eines Richters in Delaware ein , der Crystallex im Jahr 2018 die Anlage von Vermögenswerten der PDV Holding - der Handelsgesellschaft, die CITGO gehört - zur Verfügung stellt, um einen Schiedsspruch von 1.400 Millionen Dollar zu befriedigen.

    Im März intervenierte die Interimsregierung von Juan Guaidó in dem Fall, um die Berufung zu unterstützen und das Gericht aufzufordern, "die Außenpolitik der Vereinigten Staaten nicht zu gefährden", indem es "Guaidós Fähigkeit" behindere, den Übergang der Republik Venezuela abzuschließen, zur Demokratie ", heißt es in Gerichtsdokumenten, zu denen die Voice of America Zugang hatte .

    In einer gerichtlichen Anhörung hat der gesetzliche Vertreter von Guaidó am Montag die drei Richter des für den Fall zuständigen Bezirks gebeten, die Veränderungen in der politischen Situation des Landes zu berücksichtigen - die Tatsache, dass Guaidó von Interim als Interimspräsident benannt wurde die Nationalversammlung - bei der Entscheidung über den Fall.

    Die drei mit dem Fall befassten Richter, Anthony Scirca, Joseph Greenway und Thomas Ambro, stellten jedoch die Gründe in Frage, warum das Gericht den Streit um die Macht in Venezuela berücksichtigen sollte.
    https://www.voanoticias.com/a/corte-eeuu-duda-considerar-disputa-poder-venezuela-caso-citgo/4877559.html

    Das heißt: Citgo steht unmittelbar vor der Vollstreckung. Der Vorteil für die Bondholder: Es wird Geld für die Schuldentilgung locker gemacht, während Neuaufnahmen von Schulden mangels Auslandsvermögen praktisch nicht mehr möglich sind. Am Ende des Prozesses sind nur noch die Bondschulden da.
    Das Ziel der US-Sanktionen, Venezuela weltweit in den Default zu treiben, wird praktisch unterlaufen.

    Die nächste Woche fällige Zinszahlung für den besicherten PDVSA-Bonds von rd. 70 Mio. USD muss offenbar aus der Protokasse von Citgo bezahlt werden. Damit wird Maduro direkt liquiditätsmäßig entlastet, da er das Geld nicht mehr selbst aufbringen muss. Man darf sich bei dieser Entwicklung durchaus die Frage stellen, welchen Intelligenzquotienten die verantwortlichen Beamten in USA wohl haben.

    Kommentar


    Venezuela's Guaido calls for 'largest march in history' to oust Maduro

    https://www.reuters.com/article/us-v...-idUSKCN1RV17V

    Kommentar


    Zitat von Mond Hier:20.04.2019, 03:39 Beitrag anzeigen
    Die nächste Woche fällige Zinszahlung für den besicherten PDVSA-Bonds von rd. 70 Mio. USD muss offenbar aus der Portokasse von Citgo bezahlt werden. Damit wird Maduro direkt liquiditätsmäßig entlastet, da er das Geld nicht mehr selbst aufbringen muss.
    Ich stelle mir hier zunächst einmal die Frage, wie das alles mit den US-Sanktionen "vereinbar" ist. Bonds zu handeln ist nicht mehr möglich, aber den besicherten PdVSA bond mit Geld aus Caracas zu bedienen ist okay ? USD are always welcome in the US ?

    Kommentar


    Zitat von bischof Hier:20.04.2019, 06:39 Beitrag anzeigen
    Venezuela's Guaido calls for 'largest march in history' to oust Maduro

    https://www.reuters.com/article/us-v...-idUSKCN1RV17V
    Der Herr Guaido. Kann nur andere aufrufen was zu machen. Der hat wenig Mumm. Und seine Bosse scheinen ihn derzeit nicht mehr sonderlich zu stützen. Alles recht halbherzig Schaut eher danach aus, als würden die wirklichen Strippenzieher aus Ost und West hinter den Kulissen dealen. Mal schauen.

    Kommentar


    Trump hat doch gar kein Interesse daran, dass die Causa Venezuela schnell gelöst wird, für den ist das doch ideal, dass das alles schön am Köcheln bleibt und er beliebig die Temperatur hoch oder runterdrehen kann, so wie er es gerade braucht

    und so viel wie der IWF schon den Arschies geliehen hat, da ist es auch nur zu gut, dass da nicht gleich im Anschluss Venezuela hinterherkommt, was ja auch noch mal zig Milliarden benötigen würde

    Kommentar


    Laut Mond ist ja Venezuela mit dem Schuldenabbau schon ganz weit vorangeschritten. Der außerordentliche Coup Maduros, die Schulden des Landes auf den Guaido abzuwälzen, sollte doch sehr bald in einem Triple-AAA Rating seine Berücksichtigung finden. Im Anschluss soll Argentinien, was grad selbst knapp bei Kasse ist und ganz viel Geld vom IWF bekommen hat, dieses an Venezuela weiterverleihen. Der IWF sieht das sicher sehr gern, und hat da nichts dagegen. Komischerweise schreibt Mond im Argentinien-Thread, das es ganz kritisch aussieht, noch ein oder zwei Missernten in Argentinien und das Land ist am Ende. Argi hat da nämlich noch ganz viel Kraft übrig, um Vene aufzupäppeln. Und den kriminellen Maffia-Großkonzernen den Stinkefinger zu zeigen. Wer in VWL aufgepasst hat und nicht durch die Prüfung gerasselt ist, weiss das, dass das eine vorbildliche Wirtschaftspolitik ist, und man sieht das ja auch an den proppevollen Regalen in den Einkaufsläden.

    Kommentar


    Die Schulden sind kein Problem. Der Staat hatte per 30.06.17 noch 46 Mrd. USD, PDVSA hatte per 01.01.2019 noch 34,6 Mrd. USD -> macht 80,6 Mrd. USD. Hinzu kommen etwa 8 Mrd. USD offene Zinsen, macht 88,6 Mrd. USD
    https://www.reuters.com/article/us-pdvsa-debt/venezuelas-pdvsa-in-default-says-total-debt-fell-in-2018-idUSKCN1PG2UQ
    Wenn man 20% eigene Anleihen (vorsichtig geschätzt) und weitere Schuldentilgungen in der Zwischenzeit berücksichtigt, kommt man auf die auch offiziell bestätigte Verschuldung von unter 70 Mrd. USD. Wenn auch 2019 wieder 10 Mrd. USD getilgt werden (so wie 2018), gehört Venezuela demnächst zu jenen Staaten mit der niedrigsten Staatsverschuldung weltweit.
    Argentinien soll Venezuela kein Geld leihen (ich bin gegen jede Form der Neuverschuldung), sondern Handel treiben -> Öl und Erz gegen Futter.
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    Na dann sind wir ja guter Dinge, dass die Bonds demnächst wieder bedient werden, sollte also in 2019 kein Problem sein...

    Kommentar


    Vielleicht darf nochmals daran erinnert werden, dass nach den Sanktionsbestimmungen Schuldendienstzahlungen außerhalb der Grace period verboten sind und eine Beschlagnahme der Gelder zur Folge hätte. Dies wurde hier bereits ausführlichst diskutiert und auch durch direkte Anfragen bei der OFAC nicht mit einem deutlichen "nein" beantwortet.

    Die Rechtsputschisten haben vor, Venezuela 70 Mrd. USD zusätzliche Kredite überzuhelfen, für die überhaupt kein Bedarf besteht. Ziel ist es, Venezuela so in eine abhängige Kolonie bzw. in eine moderne Form der Sklavenhaltung zu überführen. Mit diesen 70 Mrd. soll ein Konjunkturprogramm für die Maffia der US-Konzerne finanziert werden, während das Volk von Venezuela im Gegenzug dafür über Jahrzehnte ausgepresst werden soll.

    Der Plan der wirtschaftlichen Zerstörung, den die Regierung von Donald Trump gegen Venezuela zusammen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) umzusetzen versucht, zielt darauf ab, dass Venezuela unrechtmäßig Schulden von mehr als 70 Milliarden Dollar aufnimmt. Die Erklärung wurde am Mittwoch vom Botschafter Venezuelas bei den Vereinten Nationen (UN), Samuel Moncada , abgegeben ...
    http://vtv.gob.ve/moncada-trump-fmi-endeudar-venezuela/

    Kommentar


    man zerstört jemanden, indem man ihm 70 Mrd. hinwirft... ICH WILL AUH ZERSTÖRT WERDEN!!!

    Kommentar


    Eigentlich sollte Mond vielleicht den Film "die Maus, die brüllte" mal ansehen, obwohl der ja wohl über 50 Jahre alt ist aber jetzt möglicherweise brandaktuell sein könnte

    Kommentar


    Was interessiert mich denn die "Mafia der US-Konzerne". Ich will aus den Bonds noch was rausholen. Und wenn das nur mit Krediten geht, die Venezuela übergestülpt werden, dann soll das halt so sein. Auf den ganzen Weltverbesserungs-Mist und Ideologie-Gedöns hab ich keinen Bock! Mit weiteren jahrelangen Rumgewurschtel von Maduro werde ich nie irgendnur einen Cent zurückbekommen. Warum soll ich das bitte gut finden? Der Blödmann muss weg, dass endlich Bewegung in die Geschichte reinkommt, dass Veränderung geschehen kann und die Leute dort aus der Sackgasse rauskommen. Ein Venezolaner, in völliger Perspektivlosigkeit erstarrt, wird niemals die Ärmel hochkrempeln. Das wird aber jeder einzelne dort machen müssen, denn Guaido alleine kann nicht das Land retten, er kann nur die Landsleute motivieren.

    Kommentar

Lädt...
X