Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Venezuela

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    BKK Chopin Goerlitz 1953 Maracaibo 2019

    Ein interessanter Ansatz trotzdem der von dir angesprochene Vergleich mit oppositioneller Massenmobilisierung und staatlicher Repression in der DDR. Aber vielleicht noch eindrucksvoller werden die entscheidenden Unterschiede deutlich, wenn man an den Aufstand oder besser die Aufstaende vom 17. Juni 1953 zurueckdenkt, und dabei weniger die oft blutige Repression und das Eingreifen der Besatzungsmacht im Visier hat, sondern die Art des Vorgehens der Aufstaendischen.

    Das Beispiel Goerlitz zeigt, dass auch ein friedlicher Aufstand, wenn die Teilnehmer die Faehigkeit zu Disziplin und Selbstorganisation haben und mit politischer Umsicht ausgestattet sind, auf lokaler Ebene einen Machtwechsel ohne Schusswechsel erreichen kann auch in einer Diktatur und ohne die Chance auf Hilfe von aussen.

    Bevor die sowjetische Besatzungsmacht mit ihren Panzern eingriff, waren aber auch die Volkspolizisten und andere lokale Vertreter der Staatsmacht zumindest im Fall Goerlitz nicht bereit zur Anwendung von Gewalt gegen unbewaffnete Demonstranten, was ihnen nach der Wiederherstellung der sozialistischen Ordnung entsprechende strafrechtliche Verfolgung oder berufliche Sanktionen einbrachte.Das heisst, verglichen mit dem, was sich z.B. die vor Toetungsdelikten an unbewaffneten Demonstranten nicht zurueckschreckenden colectivos, die paramilitaerischen Hilfstruppen des Regimes in VEN leisten, waren selbst vor Beginn der Entstalinisierung die Ordnungskraefte des DDR Regimes u.U. reine Waisenknaben.

    Aber der wichtigste Unterschied liegt im Verhalten der Demonstranten: In Goerlitz brachten sie in Kuerze den Bahnhof, die Stadtverwaltung usf unter ihre Kontrolle, ernannten einen neuen Buergermeister, stellten eine unbewaffnete Buergerwehr zur Aufrechterhaltung der oeffentlichen Ordnung auf, stuermten die Gefaengnisse und befreiten so die politischen Haeftlinge usf.

    Selbst 2017 waehrend der teilnehmermaessig sehr erfolgreichen Massendemonstrationen geschweige denn heute bei den bescheideneren Meetings mit Guaido wird irgendein Versuch gewagt, strategische Ziele wie Verkehrsinfrastruktur, staedtische Verwaltungsgebaeude und Aemter, Gefaengnisse, Polizeidienststellen usf unter Oppositionskontrolle zu bringen. Statt dessen wird Maduro muss weg gerufen, aus Wut werden ein paar Autoreifen angezuendet und vielleicht ein paar Strassenblockaden durchgefuehrt....

    Als diesen Fruehling durch die Stromausfaelle die oeffentliche Ordnung in Maracaibo und damit die Kontrolle durch das Regime zusammenbrach, fanden Massenpluenderungen und Brandschatzungen von Unternehmen statt, von Ordnungskraeften der Opposition war nichts zu sehen und zu hoeren, ein paar werden wohl mitgepluendert haben, andere verschreckt zu Hause gehockt haben, und noch ein paar andere oppositionelle Statements ueber Twitter von sich gegeben haben, das war's dann schon.

    Und wenn hochrangige Oppositionspolitiker oder Militaerrebellen in den Foltergefaegnissen des Regimes landen, kommt offenbar keiner der teilweise eine hochtrabende Rhetorik pflegenden Oppositionsfuehrer auf die Idee, dass man den Betreffenden, soweit Haftort bekannt, auch befreien koennte. Statt dessen lautes Wehklagen, ebenso wortgewaltiges wie ohnmaechtiges Schimpfen auf das Regime und instaendiges Bitten, den Inhaftierten freizulassen.

    Gut, andere Zeiten, andere Laender, aber auch der Vergleich mit den Geschehnissen in der Ukraine auf dem Majdan vor ein paar Jahren, laesst die oppositionelle Strategie der Massenmobilisierung in VEN nicht in einrm guenstigen Licht erscheinen, auch wenn Janukowitsch letztendlich wesentlich moderater war was die Gewaltanwdndung gegen Demonstranten anging als das Maduroregime.

    https://hubertus-knabe.de/umsturz-in-goerlitz/

    Kommentar


    Zitat von Petra Hier:20.06.2019, 22:58 Beitrag anzeigen
    Guaidó’s Star Fades as his Envoys to Colombia Allegedly Commit Fraud with Humanitarian Funds for Venezuela


    http://www.coha.org/guaidos-star-fad...for-venezuela/
    Das was die panamaische Zeitung ueber den Korruptionsverdacht in Cucuta berichtet, hatte ich hier schon laengst gepostet. Da muss man als VorkaempferIn gegen die Lakaien des US Imperialismus in VEN schon etwas schneller reagieren, wenn man deren korrupte Machenschaften rechtzeitig aufdecken will. Sonst koennten diese dem unbestechlichen Befreier der boliviarianischen Volksmassen Maduro doch noch gefaehrlich werden. Also allzeit bereit, adelante hasta la victoria, im Schildkroetentempo und nur mit Imperialistenenglisch wird frau ihrer revolutionaeren Parteilichkeit nicht so ganz gerecht.

    Vielĺeicht hilft ja ein schwungvoller lateinamerikanischer Revolutionsgesang
    https://youtu.be/uGazscDbUkI
    Zuletzt geändert von vilkas; 21.06.2019, 03:57.

    Kommentar


    Senator Scott: Wenn Sanktionen nicht funktionieren, müssen wir bereit sein, das zu tun, was getan werden muss.
    @DolarToday / Jun 21, 2019 @ 8:00 am
    https://dolartoday.com/senador-scott...-lo-necesario/



    Trump: Ich war nicht "hart genug" mit dem Maduro-Regime.
    @DolarToday / Jun 21, 2019 @ 11:00 am
    https://dolartoday.com/trump-sido-lo...men-de-maduro/



    Rick Scott wants the U.S. Navy to block Cuba and Venezuela’s oil trade
    MAY 08, 2019 01:51 PM, UPDATED JUNE 03, 2019 03:19 PM
    https://www.miamiherald.com/news/nat...230170549.html

    Scott said Wednesday that the U.S. should consider a naval blockade of Cuba to enforce existing sanctions on Venezuela’s oil industry, which remains under Maduro’s control. Scott’s announcement is the latest escalation in rhetoric after Guaidó failed to oust Maduro last week.

    “It’s clear that the United States needs to consider using naval assets to block the flow of oil between the two dictatorships,” Scott said. “The president has floated the idea of a full embargo on Cuba. I agree with him wholeheartedly. We need to take action NOW to capitalize on Maduro’s weakness and end his brutal regime. Cut off Cuba, and you cut off the political forces supporting genocide in Venezuela.”
    Zuletzt geändert von Fantomas69; 21.06.2019, 18:32.

    Kommentar


    Jan Dehn, head of research at Ashmore Group, a specialist emerging markets investment manager:

    “If JPMorgan’s final decision is to exclude these bonds from their index those passive investors (who track it) will be forced to sell at exactly the wrong time as the direction of travel in Venezuela is quite clear. Once the regime change happens, which is inevitable, you’re going to want to hold these securities as they’re going to double in value.”
    https://www.reuters.com/article/us-v...-idUSKCN1RN2UT

    Kommentar


    Zitat von Petra Hier:20.06.2019, 23:36 Beitrag anzeigen
    Da Guido verbrannt ist, stellt sich die Frage, wie die USA auf die neue Situation reagieren. Werden sie nochmal die Pferde wechseln, haben sie noch eine Marionette auf Lager? Die Forderung nach Neuwahlen könnte nach diesen Enthüllungen durchaus nach hinten losgehen. Eine solche Opposition kann ich mir nur schwer als Wahlsieger vorstellen, denn die venezolanische Bevölkerung ist sehr viel besser informiert, weil sie nicht dem Dauerfeuer der westlichen Wertegemeinschaft ausgesetzt ist. Fällt doch auf, dass noch kein westliches Medium die neuen Enthüllungen zu Guido gebracht hat, während es in Venezula Tagesthema ist.
    Es versuchen halt alle Seiten ihre Gehirnwäsche an den Mann zu bringen, auch hier im Board.

    Kommentar


    Trumpel interessiert sich doch jetzt nur noch für den Iran. Der ist auch viel spannender, denn da gibt's nicht nur Öl, sondern auch Gas, was zukünftig viel wichtiger sein wird als Öl, da es beim Verbrennen weniger CO2 erzeugt. Alle Ölkonzerne stärken ihre Gassparte, weil sie wissen, mit Öl kackste in Zeiten von Greta nur noch ab, aber mit Gas kannste den Menschen tolle CO2-Reduktionen verkaufen. Deshalb spielt da die Musik, Öl ist out.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...Ften_Gasfelder

    Kommentar


    Trump weiss wahrscheinlich gar nicht, wer Greta ist. Und wenn, denkste den hebt dieses mürrische Kind an? Klingt außerdem auch etwas unlogisch, weil aus Öl eine riesige Menge an Folgeprodukten hergestellt wird, es wird ja nicht nur als Brennstoff verwendet. Öl ist also keinesfalls out.

    Kommentar


    die US-Ölkonzerne haben massive Interesseren, LNG nach Europa zu shippen. Die wissen sehr wohl, wie gut sich Gas in Gretazeiten macht und was für eine blöde Konkurrenz der Iran und Russland dabei sind. Das flüstern die Trumpel jetzt alles ein.

    Kommentar


    Ach ich weiß nicht, Trump ist auch nur ein Großmaul, eigentlich gehts ihm nur darum, dass er von allen bewundert wird. Wie ein Narzisst aus dem Lehrbuch. Aber ernsthaft was zustande gebracht hat er nicht. Und die paar Monate noch.....hoffentlich macht er keine zweite Amtszeit. Und die ganze Klimahysterie, besonders in Deutschland, ich hoffe, die legt sich wieder. Mir geht die nämlich schon mächtig auf den S.

    Kommentar


    Zitat von Mond Hier:20.06.2019, 03:32 Beitrag anzeigen
    Guaido's Gefolge sind also Kriminelle, die Geld in die eigene Tasche abzweigen. Wieviel Geld aus der Kassenhoheit in USA wurde schon abgegriffen und abgezweigt?
    Das erinnert dunkel an die Zeit vor der Bolivarischen Revolution, wo der gesamte Staat von Korruption zerfressen und eine parasitäre Oberschicht das Volk vom Ölreichtum ausschloss.
    Wer für so einen abartigen Typ demonstrieren geht, der muss gewaltig einen an der Klatsche haben. Einen besseren Auftakt zum Wahlkampf für die Parlamentswahlen im nächsten Jahr könnte die PSUV gar nicht haben.
    Wie weit muß er diskiminiert werden? erst Putschist, dann Landesverräter, Verbot von Annahme politischer Ämter, Aufhebung von seiner Immunität (nur von Verfassungsgebender Versammlung, na klar, nicht vom Parlament, sic!), marionette der US-Imperialisten/Großkonzerne und nun auch als Kriminelle? Ist schon die Schlammschlach, Verunglimpfung vor den Wahlen im Gange? ... was fehlt noch: Kinderschänder, Mord an seiner Schwiegermutter usw...?

    Kommentar


    Zitat von sunyboy Hier:22.06.2019, 09:11 Beitrag anzeigen

    Wie weit muß er diskiminiert werden? erst Putschist, dann Landesverräter, Verbot von Annahme politischer Ämter, Aufhebung von seiner Immunität (nur von Verfassungsgebender Versammlung, na klar, nicht vom Parlament, sic!), marionette der US-Imperialisten/Großkonzerne und nun auch als Kriminelle? Ist schon die Schlammschlach, Verunglimpfung vor den Wahlen im Gange? ... was fehlt noch: Kinderschänder, Mord an seiner Schwiegermutter usw...?
    Vielleicht langt ja OPPOSITIONSPOLITIKER schon zum (Ruf) Mord? Bei Maduros Freunden in Russland, waere das ausreichend fuer Mord.

    Kommentar


    Liebe selbsternannte Sozialisten,
    es ist eine Tatsache, daß Regierungen, die sich als sozialistisch nennen, in die Diktatur abgleiten. Es fing an mit der Sovjetunion, dann die Ostblockländer, China, Vietnam, Kuba, Nordkorea, Nicaragua und nun auch Venezuela. Damit mißbrauchen sie die Urträume der Völker, die sich soziale Gerechtigket, Menschenwürde erhofften. Vergebens: Zitat Wladimir Iljitsch Lenin: " Demokratie ist nur für die Burgoasie, die Völker (Arbeiter und Bauern) brauchen PROLETARDIKTATUR!" dazu ist nichts zuzufügen.

    Nenne bitte mal Staaten, die Sozialismus haben und dieser auch funktioniert! Hör auf Venezuela als solcher zu nennen!

    Ich glaube nicht, daß wir hier "Sozialismushasser" sind. Eher machen wir uns gewaltige Sorge über die Zukunft selbsternannter Sozialisten und seiner Regierungen. Wenn wir überhaupt jemand verabschauern würden, Regierungsmitglieder, die sich unter dem Mantel der Sozialismus als Maden in Speck einseitig, neben Verelendung der Völker, bereichern.

    Kommentar


    Zitat von Petra Hier:20.06.2019, 23:36 Beitrag anzeigen
    Da Guido verbrannt ist, stellt sich die Frage, wie die USA auf die neue Situation reagieren. Werden sie nochmal die Pferde wechseln, haben sie noch eine Marionette auf Lager? Die Forderung nach Neuwahlen könnte nach diesen Enthüllungen durchaus nach hinten losgehen. Eine solche Opposition kann ich mir nur schwer als Wahlsieger vorstellen, denn die venezolanische Bevölkerung ist sehr viel besser informiert, weil sie nicht dem Dauerfeuer der westlichen Wertegemeinschaft ausgesetzt ist. Fällt doch auf, dass noch kein westliches Medium die neuen Enthüllungen zu Guido gebracht hat, während es in Venezula Tagesthema ist.
    Enthüllungen? eher Verdächtigungen.
    Und Tagesthemen? eher Stromausfälle, Blackouts, Wasserknappheit, CALP wird immer weniger, wovon zahlt man ab nächste Woche die bagatellsten Konsumartikel? reicht nicht die neue 10.000er, dann eher die 20.000er? oder spare ich die 50.000er auf für die übernächste Woche, wenn überhaupt noch Wert ist?

    Kommentar


    Zitat von esteban Hier:18.06.2019, 09:08 Beitrag anzeigen

    hab ich schon mal hier geschrieben: durch die Massen getragene Umstürze gibt es nur noch in islamischen Ländern. Wo der Religionsfaktor fehlt, sind die Massen heute nur noch lethargisch, weil sie wissen, dass die Wahl zwischen "Links" und "Rechts" heute nur noch eine Farce ist und da nur alte Eliten durch neue ersetzt werden
    Die Idee: Rückkehr zu christlichen Werten, u.a. zu Zehngeboten usw. Venezuela braucht keine Islamismus, sie sind überwiegend katholisch. Machet einen Kreuzzug!

    Kommentar


    Die Bundesregierung rudert langsam zurück und erkennt die Realitäten an

    Venezuelas "Gegenbotschafter" in Deutschland löscht Onlinepräsenz. Otto Gebauer hatte sich als "Botschafter der Bolivarischen Republik Venezuela" präsentiert. Seiten nach Intervention des Auswärtigen Amtes offline

    https://amerika21.de/2019/06/227992/...er-botschafter

    Kommentar

Lädt...
X