Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Venezuela

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Anscheinend ist etwas im Busch, was ich an meinem Depot sehen kann: Die in meinem Depot der Deutschen Bank eingebuchten Vene-Staatsanleihen sind in den letzten Tagen im Wert von etwa 27% auf durchgängig 20% herabgestuft worden. Um offizielle Begründung habe ich gebeten. Frage in die Runde: Ist diese Veränderung auch bei anderen Depotbanken aufgefallen? Und: Gibt es eine Vermutung warum die Kurse abschmieren?

    Kommentar


    Hängt vermutlich damit zusammen: http://infodio.com/index.php/040719/venezuela/debt/citi (interessante Webseite übrigens, gerade erst gefunden auf der Suche nach dem Bloomberg-Artikel).
    Es gibt sanktionsbedingt keinen richtigen Markt, die Preise sind mit Vorsicht zu genießen.

    Die Depotbanken holen sich die Kurse von sonstwo (Finra, Bloomberg etc.), das ist unrelevant und die Anfrage hättest du dir schenken können.

    Kommentar


    Wenn jemand bonds wie schaisse kauft - und MadUro sanfte töne anschlägt....

    - dann hört sich das aber mehr als interessant an

    Danke für den link dave

    Kommentar


    Wenn man den Zusammenhang ziehen will.
    Interessant ist aber auch die Frage, welche Verkäufer dann so bereitwillig Großbestände aller Serien zum Tiefstpreis verscherbeln? Kann natürlich auch ein glückliches Zusammenspiel gewesen sein; Verkauf aus regulatorischen Gründen o.ä.
    Man möchte ja eher meinen, dass in so einem illiquiden Markt bei plötzlichem Kaufinteresse die Preise (stark) anziehen müssten.

    Lassen wir uns - wie immer - mal überraschen.

    Kommentar


    Das könnre der grund sein

    Venezuela debt placed on 'index watch' by JPMorgan


    https://www.reuters.com/article/us-v...-idUSKCN1RN2UT

    Kommentar


    Zitat von davidh Hier:06.07.2019, 10:07 Beitrag anzeigen
    Unter https://www.bloomberg.com/news/artic...faults-pile-up wird getönt, dass die Übergangsregierung $300 Mrd. in geklauten / veruntreuten Vermögenswerten zusammensuchen kann.
    ... na ja ... da steht: "up to $300 billion".
    Die Jungs haben halt Humor. Die überbieten Mond´s Berechnungen also um wieviel 100 Mrd.? ... da bleibt ja noch etwas für zusätzliches Schmerzensgeld übrig!

    Kommentar


    Evaluating Venezuela’s Guidelines for Debt Restructuring

    https://www.creditslips.org/creditsl...redit+Slips%29

    Kommentar


    A Fuel Shortage Is Crippling Agriculture in Venezuela

    Already facing a deep economic crisis, the country is seeing food production shrink drastically as mismanagement and American sanctions make gasoline scarce.

    “The collapse is exponential,” said Fedeagro President, Aquiles Hopkins. “The only possible explanation is that the government simply doesn’t care.”
    The collapse of national food production will be nearly impossible to replace with food from abroad, economists say.

    Venezuelan imports per capita in April fell to the lowest level since the 1950s
    https://www.nytimes.com/2019/07/06/w...ss&partner=rss

    Kommentar


    Zitat von bischof Hier:06.07.2019, 17:26 Beitrag anzeigen
    A Fuel Shortage Is Crippling Agriculture in Venezuela

    Already facing a deep economic crisis, the country is seeing food production shrink drastically as mismanagement and American sanctions make gasoline scarce.





    https://www.nytimes.com/2019/07/06/w...ss&partner=rss
    Von Anatoly Kurmanaev übrigens. Er kennt sich aber gut aus.

    Kommentar


    Zitat von Bahnfahrer Hier:06.07.2019, 12:30 Beitrag anzeigen
    Anscheinend ist etwas im Busch, was ich an meinem Depot sehen kann: Die in meinem Depot der Deutschen Bank eingebuchten Vene-Staatsanleihen sind in den letzten Tagen im Wert von etwa 27% auf durchgängig 20% herabgestuft worden. Um offizielle Begründung habe ich gebeten. Frage in die Runde: Ist diese Veränderung auch bei anderen Depotbanken aufgefallen? Und: Gibt es eine Vermutung warum die Kurse abschmieren?
    Bei Consors stehen jetzt auch diese glatten 20%. Keine Ahnung, wo die den Kurs herholen. Aber solange Maduro und die Sanktionen noch da sind.... Laut infodio angeblich ein nicht identifizierter Käufer, der mehrere hundert Mio. gekauft hat und der mehr weiß, mit gutem Draht ins Finanzministerium, und der hofft auf Kurssprung durch bevorstehende Sanktionslockerung, ohne die eine Neuverhandlung nicht möglich ist, die Guaido wohl vorbereitet. Alles Speku...

    In den Guidelines fürchtet sich Guaido wohl offenbar vor einer bevorstehenden Gläubigerprozesswelle die jeden Tag ausbrechen kann, gepaart mit Pfändungen, Komplexität und Chaos. Er will den IWF ranholen, will alle Gläubiger gleichstellen, will alles vereinfachen (Anleihen, Schuldscheine, Handelskredite, Schiedssprüche wohl in einen neuen Bond überführen) und will Zeit zum Wiederaufbau rausschinden.

    Wenn man diesen Gedanken folgt, würde sobald Maduro geht, die Prozesswelle losgehen, also muss eine Neuverhandlung vorher geschehen, zu einem Zeitpunkt wo Maduro noch im Amt ist. Guaido braucht eine Einigung mit den Gläubigern, da eine künftige neue Regierung das Land mit einer Prozesswelle nicht wiederaufbauen kann. Große Haircuts wird er aber nicht durchkriegen. Der IWF wird das aber fordern. Der Kompromiß könnte in einem Zeitschinde-Wiederaufbau-Bond liegen, der die ersten Jahre kaum Zinsen abwirft, mit Step-Up-Kupon. So schlecht muss das ja nicht sein. (Ich denke da an meine Griechenlandbonds, auch mit Step-Up, die 2041er A1G1UU damals zu 15% gekauft, steht heute bei erstaunlichen 110%, das hätte damals niemand geglaubt, GR Bonds über pari...wär man ausgelacht worden, und das ist seit 2012 nur 7 Jahre her.)
    Zuletzt geändert von zeroperpetual; 06.07.2019, 20:41.

    Kommentar


    Hier wird wiederum viel Unsinn wegen der Höhe der Schulden geschrieben. Nachdem Venezuela in den letzten Monaten weiter massiv gegenüber befreundeten Staaten getilgt hat, liegt die Gesamtverschuldung um die 70 Mrd. USD.

    Das lässt sich einfach erklären. Die immer wieder behaupteten 150 Mrd. USD spalten sich wie folgt auf:

    70 Mrd. USD Bonds -> davon jedoch mindestens 15 Mrd. USD (sehr vorsichtig geschätzt) in der Hand des Staates selbst, verbleiben 55 Mrd. USD
    35 Mrd. USD inländische Devisenumtauschverpflichtungen gegenüber Privatkonzernen -> Dies ist völliger Unsinn, da Rechtsansprüche auf Devisenumtausch gegenüber der Zentralbank im Inland nicht bestehen.
    15 Mrd. USD Schiedsverfahren -> Hier blieb unberücksichtigt, dass man sich am Ende fast immer auf die Hälfte einigt, also 7,5 Mrd. USD
    20 Mrd. USD beim Chinese -> Hier wird mal wieder vergessen, dass diese 20 Mrd. USD das letzte von 3 revolvierenden Darlehen war, dass 2014 ausgezahlt und bis Herbst 2019 getilgt sein wird. Ein zunächst in Aussicht gestellter Anschlusskredit von 5 Mrd. USD ist bislang nicht ausgezahlt worden. Also kann diese Position auf den Rest von 1 Mrd. USD fixiert werden.
    10 Mrd. USD PDVSA-Schulden gegenüber Rosneft, Lieferaten etc.. Hier ist zu berücksichtigten, dass PDVSA im letzten Jahr Sonderkündigungsoptionen gezogen und massiv getilgt hat. Diese Schulden betragen derzeit noch rd. 3 Mrd. USD.

    Hinzu kommen noch offene Zinsen aus den Anleihen, die je nach künftiger Regierung neu verhandelt werden sollen oder eventuell wegen der Zahlungsblockade auch hinterlegt sind. Hier bleibt die Unklarheit, dass der Verbleib der gewaltigen Handelsbilanzüberschüsse der letzten Jahre auf der Verwendungsseite nicht belegt ist und möglicherweise in eine entsprechende Rücklage gebucht wurde.

    Falls einer bessere Erkenntnisse hat, bitte hier darlegen (interessiert mich sehr).
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    Nun soll es schon nächste woche gute nachrichten geben - und permanente verhandlungen

    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16271813.html

    Kommentar


    Zitat von bischof Hier:07.07.2019, 06:35 Beitrag anzeigen
    Nun soll es schon nächste woche gute nachrichten geben - und permanente verhandlungen
    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16271813.html
    Völliger Mumpitz! Das sind Maduros Worte, die haben keinerlei Bedeutung. Sobald er den Mund aufmacht hört man nur Lügen: "Die Pleite wird Venezuela niemals erreichen! -- Es gibt keinen Hunger in Venezuela. -- Das Gesundheitssystem macht große Fortschritte!" -- Alles billige Propaganda! "Ich bestehe darauf, dass der Friedensprozess an einem ständigen Verhandlungstisch ausgetragen wird." Wirklich lächerlich!!! Als nächstes kommt noch: "Ich befehle das Ende der Sanktionen!"
    Was meint Maduro wohl damit, wenn er sagt: "Wir müssen alle etwas aufgeben, um eine Einigung zu erzielen."? - Doch nicht etwa sein dreckiges Regime! Damit ist Guaidó gemeint, der sich durch die Zögerlichkeit der USA in einer immer schwächeren Position befindet.

    Lasst doch einfach mal die Bilder für sich sprechen. Wer nimmt gerade mit stolz geschwellter Brust die Militärparade zum Unabhängigkeitstag ab? Und wer kann froh sein, wenn er wenigsten ein paar kleinere Plätze mit seinen Anhängern füllen kann?

    Ohne eine, wie auch immer geartete, Intervention von außen wird es keinen Regime-Change in Venezuela geben!!! Darauf können wir die nächsten 20 Jahren warten. Vergesst nicht die Venezuela Bonds in Eurem Testament zu erwähnen. Es gibt hier im Bondboard bestimmt auch ein paar "ältere Semester", die einen Regime-Change nicht mehr persönlich erleben werden. Traurig aber wahr!
    Zuletzt geändert von Fantomas69; 07.07.2019, 11:20.

    Kommentar


    Ich bin da optimistischer

    Er merkt das A trotz verhandlungen unbeirrt weiter sanktionieren - und sich die konsequenzen immer deutlicher zeigen

    Er könnte nun wirklich anfangen nach einem ausweg zu suchen - bevor (zb) die landwirtschaft endgültig zusammenbricht

    Kommentar


    @Fantomas69:
    Lohnt es sich für dich denn wirklich, deine Tage hasserfüllt zu verbringen, nur weil du ein Mal aus freien Stücken und ohne Not ein Fehlinvestment getätigt hast? Suche dir ein paar schöne 2%er, genieße das Leben und verschone uns mit deinen Hasstiraden!

    Kommentar

Lädt...
X