Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Venezuela

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: A0nrma

    Zitat von wally Hier:17.12.2016, 07:04 Beitrag anzeigen
    ein genialer streich von Señor Busfahrer:

    https://www.bloomberg.com/news/artic...new-bills-late
    Ich kenne das Paar mal aus der Zeit in der Sowjetunion und moderner Russland. Eines Tages in 1990 waren plötzlich 50 bzw. 100 Rubel Scheine über Nacht nicht mehr gültig. Jeder Haushalt dürfte nur maximal 100 oder 200 Rubel bei der Sberkasse in 25er tauschen und da hatten sich gleich riesige Schlangen vor den Türen gebildet. Jeder Tausch wurde im Personalausweis - Passport registriert um zu vermeiden, dass die Leute höhere Summen wechseln. Am Schwarzmarkt kostete 100e Banknote= 25 Rubel.
    Und 1993 im Sommer als meisten im Urlaub waren, hat Yeltzyn die ältere vor 92 gedruckte Scheine 5000, und 1000 Rubel als illegal erklärt. Gleiches Spiel mit Schlangen vor dem Sberbank.
    Also, der Busfahrer ist auf dem richtigen Weg um eine Supermacht zu werden.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von dmytro Hier:17.12.2016, 07:25 Beitrag anzeigen
    Der Narr ist eher derjeniger, der zu seiner Selbstdarstellung sowas schreiben...
    Oh je… die Nervensäge schon wieder… Mit dem Narren haben sie sich bestimmt selber gemeint.

    Zitat von dmytro Hier:16.12.2016, 15:27 Beitrag anzeigen
    bei Aldi Süd gibt es diese Woche für 6.99 sehr guter Malbec von Pizzela, Mendoza. Gestern probiert, heute noch 3 Flaschen gekauft.
    Mein Kommentar zu Esteban bezog sich auf diesen Beitrag:
    http://bondboard.de/forum/showthread...l=1#post255766

    ...und wie wärs mal mit einem brauchbaren, fachlich fundierten Beitrag? Der kanns ja wohl nicht sein:

    Zitat von dmytro Hier:17.12.2016, 07:52 Beitrag anzeigen
    der Busfahrer ist auf dem richtigen Weg um eine Supermacht zu werden.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    laeuft....

    Riots Break Out Across Venezuela as Government Makes Cash Worthless (VIDEO)

    http://www.laht.com/article.asp?Arti...tegoryId=10717

    Kommentar


    AW: A0nrma

    kann man sich doch immer noch den Po mit abwischen mit den alten Scheinen

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von dmytro Hier:17.12.2016, 07:52 Beitrag anzeigen
    ich kenne das paar mal aus der zeit in der sowjetunion und moderner russland. Eines tages in 1990 waren plötzlich 50 bzw. 100 rubel scheine über nacht nicht mehr gültig. Jeder haushalt dürfte nur maximal 100 oder 200 rubel bei der sberkasse in 25er tauschen und da hatten sich gleich riesige schlangen vor den türen gebildet. Jeder tausch wurde im personalausweis - passport registriert um zu vermeiden, dass die leute höhere summen wechseln. Am schwarzmarkt kostete 100e banknote= 25 rubel.
    Und 1993 im sommer als meisten im urlaub waren, hat yeltzyn die ältere vor 92 gedruckte scheine 5000, und 1000 rubel als illegal erklärt. Gleiches spiel mit schlangen vor dem sberbank.
    Also, der busfahrer ist auf dem richtigen weg um eine supermacht zu werden.

    das ende ist nah -- das ende ist nah --

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von esteban Hier:17.12.2016, 09:42 Beitrag anzeigen
    kann man sich doch immer noch den Po mit abwischen mit den alten Scheinen
    Wird ja auch gemacht. Und endlich gibt’s wieder Klopapier… Im Sozialismus gibt’s ja immer ein „Happy End“

    Kommentar


    AW: A0nrma

    verschwendung wohin man blickt

    Nicaragua:
    “Fraudulent Management” of Venezuelan Aid

    https://confidencial.com.ni/nicaragu...enezuelan-aid/

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Boardrelevante Frage ist doch, ob Hyperinflation für Bonds in Hartwährung nun problematisch ist, oder nicht?
    Könnte man doch mal rein volkswirtschaftlich durchdiskutieren...

    Logisch ist, dass Hyperinflation zur Folge hat, dass Einnahmen in der schwachen Währung entweder so schnell wie möglich in Waren oder Hartwährung umgetauscht werden und dass das Delay zwischen Einnahme und Tausch einen Frust wg. der zwischenzeitlichen Entwertung erzeugt. Aber was hat das mit den Bonds zu tun?

    Kommentar


    AW: A0nrma

    es gibt auch ohne Hyperinflation genug Probleme in Venezuela... die DDR hatte ja auch keine

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von bondino Hier:17.12.2016, 16:23 Beitrag anzeigen
    Boardrelevante Frage ist doch, ob Hyperinflation für Bonds in Hartwährung nun problematisch ist, oder nicht?
    Könnte man doch mal rein volkswirtschaftlich durchdiskutieren...

    Logisch ist, dass Hyperinflation zur Folge hat, dass Einnahmen in der schwachen Währung entweder so schnell wie möglich in Waren oder Hartwährung umgetauscht werden und dass das Delay zwischen Einnahme und Tausch einen Frust wg. der zwischenzeitlichen Entwertung erzeugt. Aber was hat das mit den Bonds zu tun?
    In welcher Währung werden eigentlich die PDVSA-Malocher bezahlt?
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bargel...e19352966.html

    Kommentar


    AW: A0nrma

    "Internationaler Sabotageakt"
    Venezuela macht Geldscheine wieder gültig
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Venezu...e19355356.html

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von bondino Hier:17.12.2016, 16:23 Beitrag anzeigen
    Boardrelevante Frage ist doch, ob Hyperinflation für Bonds in Hartwährung nun problematisch ist, oder nicht?
    Könnte man doch mal rein volkswirtschaftlich durchdiskutieren...

    Logisch ist, dass Hyperinflation zur Folge hat, dass Einnahmen in der schwachen Währung entweder so schnell wie möglich in Waren oder Hartwährung umgetauscht werden und dass das Delay zwischen Einnahme und Tausch einen Frust wg. der zwischenzeitlichen Entwertung erzeugt. Aber was hat das mit den Bonds zu tun?
    Solange die Schulden (in US$) mit den Öleinnahmen (fakturiert in US$) bezahlt werden können und dies auch getan wird, hat die Inflation keine Auswirkung. Kritisch wird es nur, wenn mit den Öleinnahmen etwas anderes bezahlt wird.
    Dann wird es kritisch

    Kommentar


    AW: A0nrma

    [ [/QUOTE]

    100 Bolivar = 4 Euro-Cent

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von Suvi Hier:18.12.2016, 09:27 Beitrag anzeigen
    Solange die Schulden (in US$) mit den Öleinnahmen (fakturiert in US$) bezahlt werden können und dies auch getan wird, hat die Inflation keine Auswirkung. Kritisch wird es nur, wenn mit den Öleinnahmen etwas anderes bezahlt wird.
    Dann wird es kritisch
    Kritisch wird’s auch, wenn das Chaos im Land ausartet, wie in #Venezuela aktuell.

    Wenn der Unterschied der Auswirkung auf die Bürger zwischen „weiter so“ und Staatspleite verschwindend klein wird, wenn Bargeld praktisch abgeschafft ist, es keine Waren mehr zu kaufen gibt, da alle Geschäfte geplündert und zerstört sind und die Mordrate ins Unermessliche steigt – dann wird’s auch langsam für USD Bonds kritisch…

    …Aber mal sehen, wie belastbar die Venezolaner sind, die sind ja einiges gewöhnt…



    Hier noch ein typisches Beispiel unsrer idiotischen Mainstream Experten (MDR Aktuell):
    Währungschaos in #Venezuela vorerst beendet: Wegen der Proteste ist 100-Bolívar-Schein bis Anfang Januar wieder freigegeben.
    https://twitter.com/MDRaktuell/statu...84753228361728
    100 Bolivar = 4 Euro-Cent
    Ja..... Sinnlose Verschwendung, da ja nun als größter Schein wieder gültig

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von bondino Hier:17.12.2016, 16:23 Beitrag anzeigen
    Boardrelevante Frage ist doch, ob Hyperinflation für Bonds in Hartwährung nun problematisch ist, oder nicht?
    Könnte man doch mal rein volkswirtschaftlich durchdiskutieren...

    Logisch ist, dass Hyperinflation zur Folge hat, dass Einnahmen in der schwachen Währung entweder so schnell wie möglich in Waren oder Hartwährung umgetauscht werden und dass das Delay zwischen Einnahme und Tausch einen Frust wg. der zwischenzeitlichen Entwertung erzeugt. Aber was hat das mit den Bonds zu tun?

    Die Hyperinflation in Venezuela hat ihre wesentliche Ursache im Devisen-/ und heimischen Produktmangel.

    Devisen gibt es für Venezuela eigentlich nur durch Ölverkäufe (oder inoffiziell durch Kokainhandel in den USA) und das Land muss nahezu alles importieren, weil die verstaatlichten Betriebe unterentwickelt, inkompetent, ineffizient und nahezu produktionslos sind. Selbst beim "Vorzeigeunternehmen PdVSA" kriegt man keine kontinuierliche Produktionsmenge (sprich wenigstens konstante Erdölfördermenge) und Produktionsqualität auf die Reihe - bei den kleineren Betrieben sieht es wahrscheinlich noch deutlich düsterer aus.

    Im Ausland kann man mit Bolivares nichts kaufen - hat man keine Devisen, bekommt man im Ausland eben immer weniger bis nichts und so werden die immer seltener werdenden Waren im Land zu immer höheren Preisen verkauft.

    Entweder Maduro kauft mit Devisen im Ausland ein und das leidende Volk gibt danach etwas mehr Ruhe -die Dollars fehlen dann aber beim Staatsschuldendienst- oder er riskiert seine Absetzung durch die darbende Bevölkerung. Jede anschließende Regierung würde dann wohl sehr rasch auf die Bonds defaulten und zunächst das Volk versorgen - den Schuldigen für den Bankrott müsste man nicht lange suchen...

    Kommentar

Lädt...
X