Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Venezuela

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: A0nrma

    Zitat von Babbelnett Hier:18.12.2016, 10:38 Beitrag anzeigen
    Entweder Maduro kauft mit Devisen im Ausland ein und das leidende Volk gibt danach etwas mehr Ruhe -die Dollars fehlen dann aber beim Staatsschuldendienst- oder er riskiert seine Absetzung durch die darbende Bevölkerung. Jede anschließende Regierung würde dann wohl sehr rasch auf die Bonds defaulten und zunächst das Volk versorgen - den Schuldigen für den Bankrott müsste man nicht lange suchen...
    Das wichtiste für die Maduro Regierung und deren Günstlinge ist kein "ungeordneter" Untergang, denn dann würden sie direkt von der Regierungsbank auf die Anlagebank wechseln müssen. Es wäre doch schlimm, wenn sich nur die Chavez Tochter an ihren 3 Mrd USD erfreuen könnte..................

    Wenn die Zahlen auch nur einigermaßen stimmen, dann wurden etliche in der Regierung (deren Umfeld) und im Militär ordentlich reich - und zwar in USD. Man darf gespannt sein, ob es da einmal große Verfahren geben wird; mögliche Probleme mit dem automatischen Informationsaustausch werden da wohl nur die kleinsten sein.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    die hauen alle ab nach Kuba wenn der Machtwechsel da ist... die Tickets sind doch schon lange gebucht

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von Babbelnett Hier:18.12.2016, 10:38 Beitrag anzeigen
    Die Hyperinflation in Venezuela hat ihre wesentliche Ursache im Devisen-/ und heimischen Produktmangel.

    Devisen gibt es für Venezuela eigentlich nur durch Ölverkäufe (oder inoffiziell durch Kokainhandel in den USA) und das Land muss nahezu alles importieren, weil die verstaatlichten Betriebe unterentwickelt, inkompetent, ineffizient und nahezu produktionslos sind. Selbst beim "Vorzeigeunternehmen PdVSA" kriegt man keine kontinuierliche Produktionsmenge (sprich wenigstens konstante Erdölfördermenge) und Produktionsqualität auf die Reihe - bei den kleineren Betrieben sieht es wahrscheinlich noch deutlich düsterer aus.

    Ich muss da einfach etwas widersprechen. Venezuela ist kein staatsmonoplisierter Trabisozialismus. Es gibt daher viele kleine umd grössere Privatbetriebe, die effizient arbeiten - mindestens so gut wie in Kolumbien oder Panama oder Brasilien. Und es gibt viele Auslandsbeteiligungen. Und ja: es gibt sogar Exporte von Industrieprodukten. Im Prinzip gibt es alles in Venezuela und Bilder von leergeräumten Supermarktregalen wie sie hier eingestellt werden, habe ich noch nie gesehen vor Ort. Und es hat immer Klopapier gegeben!!! Es ist einfach alles sehr teuer, sehr sehr teuer. Auch das Essen, vor allem für die Stadtbevölkerung, die sich keine kleinen Gärten (zur Selbstversorgung) leisten kann. Und das führt halt dann manchmal zu mehr als Mundraub. Aber auch das ist beschränkt auf bestimmte Gegenden, Barrios - wie überall in Südamerika. Was stimmt: der korrupte Sozialismus führt zu nicht nachvollziehbaren Defiziten. Beispiel Kakao: Venezuala hat den weltweit besten Kakao und Händler würden ein mehrfaches des Weltmarktpreises für den Criollo bezahlen. Allein es gibt ihn nicht auf dem Markt.



    Im Ausland kann man mit Bolivares nichts kaufen - hat man keine Devisen, bekommt man im Ausland eben immer weniger bis nichts und so werden die immer seltener werdenden Waren im Land zu immer höheren Preisen verkauft.

    Entweder Maduro kauft mit Devisen im Ausland ein und das leidende Volk gibt danach etwas mehr Ruhe -die Dollars fehlen dann aber beim Staatsschuldendienst- oder er riskiert seine Absetzung durch die darbende Bevölkerung. Jede anschließende Regierung würde dann wohl sehr rasch auf die Bonds defaulten und zunächst das Volk versorgen - den Schuldigen für den Bankrott müsste man nicht lange suchen...
    Nochmals: es gibt eigentlich alles, was das Land selbst produziert für den täglichen Bedarf. Ausser Autos zB. Aber dafür gibt es überall Dealer, die importierte Autos anbieten. Und sorry: ich sehe keinen default in absehbarer Zeit. Der arme Teil der Bevölkerung in Kolumbien, Panama etc ist übrigens nicht schlechter gestellt als der in Venezuela. Noch ist da für mich irgendein Wohlstandsgefälle sichtbar unter den Staaten.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von hayouau Hier:18.12.2016, 20:53 Beitrag anzeigen
    Nochmals: es gibt eigentlich alles, was das Land selbst produziert für den täglichen Bedarf.
    Ausser Autos zB. Aber dafür gibt es überall Dealer, die importierte Autos anbieten.
    selten so gelacht!

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Andrews Abreu
    @AndrewsAbreu
    Reportero Gráfico |
    Venezuelan Photojournalist - N° CRGV: 2050
    Corresponsal en Valencia para @Newzulu /
    Freelance |
    https://twitter.com/AndrewsAbreu

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von AFJ Hier:18.12.2016, 14:06 Beitrag anzeigen
    mögliche Probleme mit dem automatischen Informationsaustausch werden da wohl nur die kleinsten sein.
    venezuela nimmt aber am automatischen oecd info-tausch gar nicht teil. wie thailand übrigens auch.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Mal gerechnet, ob es im Vergleich zur NORMA nicht sinnvoller wäre, dafür Elecar18 zu kaufen und diese Elecar18 bei Tilgung der NORMA zu verkaufen (oder ggf. weiter zu halten). Dabei komme ich bei aktuellen Kursen (NORMA @89,00; Elecar18 @63,50) auf eine Nominale 1381,50 für Elecar18 im Verhältnis zu 1k der NORMA, wenn der Kapitaleinsatz übereinstimmen soll.

    Interessanterweise liefert die Elecar18 nun bis zur Fälligkeit der NORMA erheblich mehr Zinsen (36,19 statt 16,47), so dass schon ein Verkauf der Elecar18 zu nur 70,04 plus Gebühren am 12.4.2017 das bessere Geschäft als ein Auslaufen der NORMA wäre.

    Die Elecar18 hätte am 12.4.2017 nur noch knapp 1 Jahr Restlaufzeit, wobei die PDVSA15-17 entsprechend bei @78,-- stand. Interessant ist zusätzlich, dass die Tilgung der NORMA wohl wieder zum Rollen der Kapitaleinsätze führen wird. Diesmal 2,058 Mrd. der NORMA in die PDVSA15-17 und die Elecar18, wobei die PDVSA15-17 aber nur 1,121 Mrd. und die Elecar18 nur 650 Mio. Volumen hat, heißt, es wird in einen kleineren Flaschenhals gerollt.
    Ferner wäre es ja auch so, dass nach Tilgung der NORMA die vorerst größte Kuh vom Eis wäre = noch ein Pusheffekt für verbleibende Kurzläufer.


    20.12.16
    Kauf A0NRMA PDVSA17
    Nominal 1000,--
    @ Kurs 89,00% * 1000,-- = 890,00
    Stückzins = 0,978% * 1000,-- = 9,78
    --------------------------------------------------------
    Kapitaleinsatz = 899,78

    12.04.17
    Halbjahreskupon 5,25%/2 * 1000,-- = 26,25
    Tilgung = 1000,--
    --------------------------------------------------------
    Summe zurück = 1026,25
    Ertrag = 126,47 (davon Zinsen = 16,47)



    20.12.16
    Kauf A0TULU Elecar18
    Nominal 1381,50
    @ Kurs 63,50% * 1381,50 = 877,26
    Stückzins = 1,63% * 1381,50 = 22,52
    --------------------------------------------------------
    Kapitaleinsatz = 899,78

    12.04.17
    Halbjahreskupon 8,5%/2 * 1381,50 = 58,71
    Verkauf zu 70,04% * 1381,50 = 967,60
    --------------------------------------------------------
    Summe zurück = 1026,31
    Ertrag = 126,53 (davon Zinsen = 36,19)

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von bondino Hier:20.12.2016, 11:48 Beitrag anzeigen
    Mal gerechnet, ob es im Vergleich zur NORMA nicht sinnvoller wäre, dafür Elecar18 zu kaufen und diese Elecar18 bei Tilgung der NORMA zu verkaufen (oder ggf. weiter zu halten). Dabei komme ich bei aktuellen Kursen (NORMA @89,00; Elecar18 @63,50) auf eine Nominale 1381,50 für Elecar18 im Verhältnis zu 1k der NORMA, wenn der Kapitaleinsatz übereinstimmen soll.

    Interessanterweise liefert die Elecar18 nun bis zur Fälligkeit der NORMA erheblich mehr Zinsen (36,19 statt 16,47), so dass schon ein Verkauf der Elecar18 zu nur 70,04 plus Gebühren am 12.4.2017 das bessere Geschäft als ein Auslaufen der NORMA wäre.

    Die Elecar18 hätte am 12.4.2017 nur noch knapp 1 Jahr Restlaufzeit, wobei die PDVSA15-17 entsprechend bei @78,-- stand. Interessant ist zusätzlich, dass die Tilgung der NORMA wohl wieder zum Rollen der Kapitaleinsätze führen wird. Diesmal 2,058 Mrd. der NORMA in die PDVSA15-17 und die Elecar18, wobei die PDVSA15-17 aber nur 1,121 Mrd. und die Elecar18 nur 650 Mio. Volumen hat, heißt, es wird in einen kleineren Flaschenhals gerollt.
    Ferner wäre es ja auch so, dass nach Tilgung der NORMA die vorerst größte Kuh vom Eis wäre = noch ein Pusheffekt für verbleibende Kurzläufer.


    20.12.16
    Kauf A0NRMA PDVSA17
    Nominal 1000,--
    @ Kurs 89,00% * 1000,-- = 890,00
    Stückzins = 0,978% * 1000,-- = 9,78
    --------------------------------------------------------
    Kapitaleinsatz = 899,78

    12.04.17
    Halbjahreskupon 5,25%/2 * 1000,-- = 26,25
    Tilgung = 1000,--
    --------------------------------------------------------
    Summe zurück = 1026,25
    Ertrag = 126,47 (davon Zinsen = 16,47)



    20.12.16
    Kauf A0TULU Elecar18
    Nominal 1381,50
    @ Kurs 63,50% * 1381,50 = 877,26
    Stückzins = 1,63% * 1381,50 = 22,52
    --------------------------------------------------------
    Kapitaleinsatz = 899,78

    12.04.17
    Halbjahreskupon 8,5%/2 * 1381,50 = 58,71
    Verkauf zu 70,04% * 1381,50 = 967,60
    --------------------------------------------------------
    Summe zurück = 1026,31
    Ertrag = 126,53 (davon Zinsen = 36,19)
    Du hast vollkommen Recht. Habe aus gleichen Grund vor einem ca. 1 Jahr und im Frühling die Norma anstatt A1APNS gekauft und Ende Oktober @82 verkauft. Aktuell ist für mich aber Vene-18 also 818240 interessant. Ich weiß nicht ob die Möglichkeiten für Maduro gibt's Elecar einfach Pleite gehen lassen oder Bail-In, oder noch was, mit Sovereigns wird es aber schwieriger, deswegen ist auch Renditendifferenz.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von dmytro Hier:20.12.2016, 12:50 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob die Möglichkeiten für Maduro gibt's Elecar einfach Pleite gehen lassen oder Bail-In, oder noch was, mit Sovereigns wird es aber schwieriger, deswegen ist auch Renditendifferenz.
    Es ging mir im Bsp. nicht darum, Elecar18 auf jeden Fall bis Ende zu halten, sondern um die mögliche Kurssituation direkt nach Tilgung der NORMA.
    Bspw. so: Jetzt Elecar18 kaufen statt NORMA und im Mai 2017 dann Elecar18 in die Grandfather-Venz18 tauschen.

    Elecar18 defaulten wäre ein 'richtiger Default', d.h. so einfach nicht und würde erheblich Vertrauen zerstören, das gebraucht wird, wenn Bondholder anderer Bonds (PDVSA, Venz) zu einem weiteren Switch motiviert werden sollten. 650 Mio wären das wohl nicht wert und stünden imho nicht im Verhältnis zu den 9,4 Mrd. USD, die Venz in 2017 insgesamt leisten muss. Ein Halbjahreskupon der Elecar18 mit 27,56 Mio USD sind auch nur Peanuts.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von bondino Hier:20.12.2016, 14:19 Beitrag anzeigen
    Es ging mir im Bsp. nicht darum, Elecar18 auf jeden Fall bis Ende zu halten, sondern um die mögliche Kurssituation direkt nach Tilgung der NORMA.
    Bspw. so: Jetzt Elecar18 kaufen statt NORMA und im Mai 2017 dann Elecar18 in die Grandfather-Venz18 tauschen.

    Elecar18 defaulten wäre ein 'richtiger Default', d.h. so einfach nicht und würde erheblich Vertrauen zerstören, das gebraucht wird, wenn Bondholder anderer Bonds (PDVSA, Venz) zu einem weiteren Switch motiviert werden sollten. 650 Mio wären das wohl nicht wert und stünden imho nicht im Verhältnis zu den 9,4 Mrd. USD, die Venz in 2017 insgesamt leisten muss. Ein Halbjahreskupon der Elecar18 mit 27,56 Mio USD sind auch nur Peanuts.
    Ich halte Elecar seit über einem Jahr mir Freuden im Familiendepot - vor einem Default bestehen noch immer Möglichkeiten einer Prolongation oder Umschuldung, die Fallhöhe ist auch bei einem Cut erträglich. Ist sicher kein Hauptinvestment. 650 Mio sind für ein E-Werk in Venezuela kein Pappenstil.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    RE: Bondino
    Was Sie machen ist ja im Prinzip eine Forward-Price Berechnung.
    Man könnte also anders rum fragen: Wie müsste der Kurs zum Verkaufszeitpunkt stehen, damit ich keinen Verlust habe?
    Bei dieser Berechnung sind (abgesehen von Teiltilgungen, die hier nicht zu berücksichtigen sind) zu berücksichtigen:
    1. Der Kupontermin.
    2. Die Kuponhöhe
    Da der Kupontermin der beiden Anleihen AONRMA und A0TULU fast gleich liegt, spielt das keine Rolle.
    Damit ist dann natürlich die Kuponhöhe der entscheidende Parameter für den Foreward-Price.
    Sie haben 70,04% postuliert. D. h. die Elecar Anleihe muss am Verkaufszeitpunkt diesen Kurs haben um mit der AONRMA gleich zu ziehen.
    Anbei mal eine Auflistung der Foreward-Preise der Venezuela-Anleihen. Angenommen 1€=1,04 $. Briefkurse. Die Kurse in €
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von AnBa; 20.12.2016, 14:55.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Nur mal so...
    Es gibt auch richtige Unternehmen in Venz, die was Ordentliches produzieren und von denen Axxien börslich gehandelt werden.

    Ceramica Carabobo bspw.:
    http://www.ceramica-carabobo.com/inspiracion
    WKN: A0DPBY
    ISIN: VEV000201005

    Leider für Leutz wie mich nicht zu bekommen, sonst hätte ich mir davon ein paar Axxien längst gekauft.

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von Wurzel Hier:20.12.2016, 14:23 Beitrag anzeigen
    Ich halte Elecar seit über einem Jahr mir Freuden im Familiendepot - vor einem Default bestehen noch immer Möglichkeiten einer Prolongation oder Umschuldung, die Fallhöhe ist auch bei einem Cut erträglich. Ist sicher kein Hauptinvestment. 650 Mio sind für ein E-Werk in Venezuela kein Pappenstil.
    Allerdings gilt für die Elecar18
    N.Y. - law
    keine CAC


    Die zuletzt am 28.10.16 getilgte PDVSA16 war local law. Die hätten sie doch viel leichter platzen lassen können.
    D.h. warum sollten sie nun ausgerechnet mit der N.Y.-law Elecar18 einen echten Foreign Currency Default hinlegen?
    Außerdem ist Elecar als Unternehmen ja vermögend (Netz, Technik, etc.), d.h. ein Default wäre ein offensichtlicher Betrug und keine Pleite wg. gescheitertem Geschäftsmodell = sehr verschreckend für potentielle Direktinvestoren, die ebenfalls ungeschützter dastehen, als Bondholder mit im Ausland pfändbaren Assets.

    Die Option, einen SWAP speziell für die Elecar18 anzubieten - schon möglich - aber den müssten wir ja nicht mitmachen...

    Kommentar


    AW: Venezuela

    USA vs. Venezuela

    Party-Stimmung, Sonne, fröhliche Menschen, schöne Villen in den USA:
    https://www.youtube.com/watch?v=YBIOLRke41o

    Frust, Kälte, unterernährte Menschen, Perspektivlosigkeit in Venezuela:
    https://www.youtube.com/watch?v=_IRX8_NsAZk

    Stichwort: Es ist nur wichtig, worauf man die Kamera hält...

    Kommentar


    AW: A0nrma

    Zitat von Wurzel Hier:20.12.2016, 14:23 Beitrag anzeigen
    Ich halte Elecar seit über einem Jahr ...
    Permanent Beiträge schreiben, dass Venezuela jeden Tag Pleite gehen wird, weil kein Cash vorhanden ist -
    und wenn man dann falsch liegt hat man plötzlich ein Jahr lang den Venezuela Bond, mit der höchsten
    Ausfallwahrscheinlichkeit im Depot?
    ...Weil gerade der am stärksten gestiegen ist

    Kommentar

Lädt...
X