Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Buenos Aires, Province

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von wally Hier:11.07.2019, 07:17 Beitrag anzeigen
    es geht nicht um default, es geht darum buchverluste zu vermeiden und um profitable trading opportunities
    das ist bei PBA 35 mit den Teiltilgungen ab 2020 doch nun echt egal

    Kommentar


    wally
    die ich in anderen foren seit ende 1917 praesentierte
    Na, so alt bist Du wohl doch noch nicht, oder hast Du Opa'ivu'eke bei Euch da unten gegessen.
    Aber Du weißt schon was dann mit diesen Schildkrötenessern passierte-!

    der kleine Prinz
    Ehrlich gesagt, bei mir war's einfach, wie so oft, Verlustaversion. Und das, denke ich, war bei den Meisten so.

    Warnungen" und insbesondere Deine "sukzessiven verkaeufe" wurden nicht im BB gepostet
    Stärkstes Argument - ohne Zweifel

    Präfenzierung von EUR (wegen Lebenshaltungskosten in EUR) und <50K-Stückelung (wegen Klumpenrisiko)

    Verstehe ich nicht Kurse gingen doch unabhängig von der Währung zurück.

    "naives" Vertrauen in IWF-Prognosen
    Alternative: "Schweinkram" oder "Mittelstandsanleihe(n)"
    Ziel beim PBA-35-Kauf: ab 15.11.2020 halbjährliche, gebührenfreie 1/30-Verkäufe @100 durch Teiltilgungen und nicht "profitable trading opportunities"

    Retrospektiv sind die drei Argumente natürlich schlagkräftig,
    Andererseits, war es ja zunächst nicht sicher ob und in welchem Ausmaß sich der IWF beteiligt. Dann war ja lange Zeit (eigentlich auch jetzt noch) nicht klar, ob die Finanzreserven im Fall eines Bankruns vor den Wahlen reichen, und wie lange. Die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalles war 2018 und Anfang 2019 nicht unerheblich.
    Wie so oft, wenn's gut geht waren die Argumente richtig, wenn es zu einem Zahlungsausfall gekommen wäre, wären die Argumente, auch unter Investmentaspekten falsch gewesen.



    Kommentar


    wally jetzt möchte ich auch mal von deiner erfolgreichen Tradingstrategie profitieren. Was ist denn ein günstiger Einstieg für argentinische Anleihen? Auf welches Momentum wartest du, oder lässt man von Argentinien die Finger, bis wieder restrukturiert/defaulted wird?

    Kommentar


    Zitat von BeCi Hier:11.07.2019, 09:08 Beitrag anzeigen
    Verstehe ich nicht Kurse gingen doch unabhängig von der Währung zurück.
    ... die "profitable trading opportunities", die beim Kollegen "wally" im Depot liegen, sind überwiegend USD und insbesondere >100K-Stückelung (oft 200K-Stückelung). Echte Risikostreuung also erst ab 4.000K Anlagesumme - die habe ich nicht. Im Thread "Depotstruktur" dürfen gerne "diversifizierte" Vorschläge für z.B. 40K-400K Anlagesumme gepostet werden.

    Kommentar


    Zitat von der kleine Prinz Hier:11.07.2019, 08:00 Beitrag anzeigen
    - "Warnungen" und insbesondere Deine "sukzessiven verkaeufe" wurden nicht im BB gepostet
    - Präfenzierung von EUR (wegen Lebenshaltungskosten in EUR) und <50K-Stückelung (wegen Klumpenrisiko)
    - "naives" Vertrauen in IWF-Prognosen
    - Alternative: "Schweinkram" oder "Mittelstandsanleihe(n)"
    - Ziel beim PBA-35-Kauf: ab 15.11.2020 halbjährliche, gebührenfreie 1/30-Verkäufe @100 durch Teiltilgungen und nicht "profitable trading opportunities"
    quote: die mehrfachen warnungen die ich in anderen foren seit ende 1917 praesentierte als PBA 28 bei >120 notierte.

    danke fuer die begruendungen.
    Zuletzt geändert von wally; 11.07.2019, 09:59.

    Kommentar


    Zitat von davidh Hier:11.07.2019, 09:13 Beitrag anzeigen
    wally jetzt möchte ich auch mal von deiner erfolgreichen Tradingstrategie profitieren. Was ist denn ein günstiger Einstieg für argentinische Anleihen? Auf welches Momentum wartest du, oder lässt man von Argentinien die Finger, bis wieder restrukturiert/defaulted wird?
    ich kämpfe seit ein paar wochen mit dem gierteufel David. der sitzt auf meiner linken schulter und fluestert "na mach schon! 200-300k Disc33 oder PBA28 und das nur temporaer bis kurz vor den wahlen."

    bisher war ich mit hilfe meiner frau standhaft. die sagt naemlich "wozu das ganze? wir geben die kohle ja doch nicht aus! ist ja auch kontraer was die seit monaten eingeleitete risikoreduzierung unseres depots betrifft." recht hat sie und ausserdem ist der zeitpunkt fuer den einstieg nicht mehr so interessant.

    Kommentar


    Zitat von esteban Hier:11.07.2019, 08:47 Beitrag anzeigen
    das ist bei PBA 35 mit den Teiltilgungen ab 2020 doch nun echt egal
    mir graut vor deinen finanzmathematischen kenntnissen Este.

    Kommentar


    Maria
    Ja, das sind die Fakten, aber eben auch die bekannten Fakten, die nichts über die zukünftige Kursentwicklung aussagen (können). Ein BB-User namens wally hatte damals eine Prognose über die zukünftige Kursentwicklung abgegeben und diese ist dann auch eingetreten. So weit, so gut. Doch warum sollte das wieder und wieder zum Thema werden?
    das wurde sehr wohl wieder zum thema mit

    nur mal so... welcher teil von "rework" und "harmful" sollte bei ueberlegungen nicht beruecksichtigt werden da irrrelevant?

    Kommentar


    Argentina external debt bei antritt Macri USD 160bb,
    Argentina external debt heute USD 265bb (nicht beruecksichtigt was fuer stabilisierung ARS verbrannt wurde).

    Ladies and Gentlemen of the jury... i rest my case und warte auf die rebuttals dass die neuen schulden ja zu viel "ginstigeren" konditionen aufgenommen wurden.

    Kommentar


    Zitat von wally Hier:11.07.2019, 10:10 Beitrag anzeigen
    das wurde sehr wohl wieder zum thema mit
    Na gut, aber dann formulier doch bitte Deine aktuelle Prognose zur Wahrscheinlichkeit und den Auswirkungen einer Restrukturierung in Abhängigkeit der laufenden politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Argentinien möglichst konkret und weniger orakelhaft. Ich denke schon, dass dies ein sinnvoller Beitrag zu diesem Faden wäre und - einmal formuliert - muss auf dieser Prognose dann auch nicht laufend herumgeritten werden.

    P.S. Für mich persönlich wäre diese Prognose dann durchaus lesens- und bedenkenswert und ich würde sie für meine Meinungsbildung durchaus einbeziehen. Allerdings gehe ich weiterhin davon aus, dass eben alle möglichen individuellen Prognosen quantitativ über das Handelsvolumen gewichtet in den aktuellen Kursen eingepreist sind und ich würde Deine persönliche Prognose dann auch nicht überbewerten.

    Kommentar


    Maria
    Na gut, aber dann formulier doch bitte Deine aktuelle Prognose zur Wahrscheinlichkeit und den Auswirkungen einer Restrukturierung in Abhängigkeit der laufenden politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Argentinien möglichst konkret und weniger orakelhaft. Ich denke schon, dass dies ein sinnvoller Beitrag zu diesem Faden wäre und - einmal formuliert - muss auf dieser Prognose dann auch nicht laufend herumgeritten werden.
    kann ich erst wenn ich die von meinen hunden verschleppte glaskugel finde. ansonsten lautet meine prognose dass der schuldenservice bei dem zur zeit vorherrschenden umfeld nicht laengerfristig tragbar ist. das muss aber nicht unbedingt zum default / restrukturierung fuehren denn das umfeld kann sich jederzeit zum positiven wenden.

    letzteres trifft natuerlich auf meine und jede andere prognose zu auf denen ich (halten zu gnaden... mit verlaub :~) weiter herumreiten werde wann immer es mir beliebt auch wenn dies vielleicht bei einigen zu frustrationen fuehrt.

    - einmal formuliert -
    hmmm... räusper... hüstel... bei fast taeglich neuen relevanten nachrichten und kommentaren?

    Kommentar


    wally
    Eigentlich ist das im falschen Thread,aber einmal muss ich noch:
    Ich denke es ist uns allen klar, dass man keine längerfristigen Prognosen über Argentinien abgeben kann.
    Aber ohne nähere Begründung, mehr oder minder kryptische Andeutungen zu machen ist halt auch nicht sehr hilfreich zur eigenen Meinungsbildung.
    Wir alle würden uns von Leuten, die seit Jahrzehnten in Argentinien investieren, ihre begründete Meinungen wünschen.

    Z. B.:
    -Im Augenblick scheint nach den letzten Umfragen bei den Primaries Macri zumindest nicht weit hinter den Fernandez zu liegen. (Link find ich jetzt nicht)
    -Für den Wahlerfolg der Cambiemos wird nach eigenen Aussagen ein stabiler Wechselkurs und eine (zumindest bis Herbst) gezügelte Inflationsrate als wahlentscheidend betrachtet. (Link find ich jetzt auch nicht)
    -Im Falle eines Wahlsieges von Fernandez, könnte eine Schuldenrestrukturiereung vor allem die kurzlaufenden Anleihen betreffen 1.
    -Der argentinische Peso scheint im Augenblick fair bewertet 2
    -Im Moment wird wenig nach dem Suchwort "Dollar" gegoogelt und das Vertrauen in die Regierung nimmt wierder etwas zu, was die Wahlchancen Macris erhöhen könnte 3,4,5,
    -Morgen regnets mit 50% Wahrscheinlichkeit in Buenos Aires
    oder so ähnlich...

    Was morgen ist, weiß sowieso niemand.

    Kommentar


    Zitat von wally Hier:11.07.2019, 14:06 Beitrag anzeigen

    kann ich erst wenn ich die von meinen hunden verschleppte glaskugel finde. ansonsten lautet meine prognose dass der schuldenservice bei dem zur zeit vorherrschenden umfeld nicht laengerfristig tragbar ist. das muss aber nicht unbedingt zum default / restrukturierung fuehren denn das umfeld kann sich jederzeit zum positiven wenden.
    Okay, das ist eine vermutlich von vielen BBlern geteilte Einschätzung, jedoch keine Prognose oder Hypothese, da weder messbar noch mit Kriterien zur Falsifizierung versehen. Du stimmst mir vermutlich zu, dass Du auf dieser Basis in einem halben Jahr nicht fragen kannst: "warum wurde von den meisten argie-besitzern nicht reagiert?".

    Ziemlich Off-Topic, aber mich würde bzgl. damals noch interessieren: Denkst Du, damals eine konkretere Prognose gegeben zu haben? Also durchaus eine Prognose im Sinne einer Handlungsempfehlung, die dann Deine heutige Frage, warum denn die meisten nicht entsprechend ragiert hatten, rechtfertigen würde. Und als Anschlussfrage: hattest Du damals gefühlt eine Glaskugel, die Du aktuell nicht mehr zur Hand hast?

    Kommentar


    Aber ohne nähere Begründung, mehr oder minder kryptische Andeutungen zu machen ist halt auch nicht sehr hilfreich zur eigenen Meinungsbildung.
    Mit Verlaub, wenn es von wally kommt, doch. Ich bin jedenfalls froh, dass hier wieder etwas von ihm kommt.

    Bastian

    Kommentar


    Zitat von BeCi Hier:11.07.2019, 15:39 Beitrag anzeigen
    -Im Augenblick scheint nach den letzten Umfragen bei den Primaries Macri zumindest nicht weit hinter den Fernandez zu liegen. (Link find ich jetzt nicht)
    -Für den Wahlerfolg der Cambiemos wird nach eigenen Aussagen ein stabiler Wechselkurs und eine (zumindest bis Herbst) gezügelte Inflationsrate als wahlentscheidend betrachtet. (Link find ich jetzt auch nicht)
    -Im Falle eines Wahlsieges von Fernandez, könnte eine Schuldenrestrukturiereung vor allem die kurzlaufenden Anleihen betreffen 1.

    -Der argentinische Peso scheint im Augenblick fair bewertet 2
    -Im Moment wird wenig nach dem Suchwort "Dollar" gegoogelt und das Vertrauen in die Regierung nimmt wierder etwas zu, was die Wahlchancen Macris erhöhen könnte 3,4,5,
    -Morgen regnets mit 50% Wahrscheinlichkeit in Buenos Aires
    oder so ähnlich...

    Was morgen ist, weiß sowieso niemand.
    Ich bin mittlerweile wieder von der Beobachtung des Wahlkampfes oder der Wahlergebnisse in den Provinzen abgerückt; interessant ist für mich lediglich, wie die Kurse auf das jeweilige Ergebnis reagieren. Insofern bin ich einigermaßen überzeugt, dass zum heutigen Zeitpunkt weder das eine noch das andere Team einen gefestigten Standpunkt zur Frage einer kommenden Restrukturierung hat und alle in diese Richtung orakelten Verlautbarungen haben lediglich eine taktische politische Bedeutung im Wahlkampf. Mit anderen Worten: es kommt viel mehr auf die weitere ökonomische Entwicklung an und es gibt m.E. nur graduelle Unterschiede, ob diese Macri oder einen anderen Präsidenten zu entsprechenden Maßnahmen zwingen wird. Das habe ich übrigens vor ein paar Wochen/Monaten noch anders gesehen, d.h. damals hatte der Wahlausgang eine deutlich größere Bedeutung gehabt.

    Kommentar

Lädt...
X