Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Novo Banco (ehem. Banco Espirito Santo)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Banco espirito santo s.a.

    UPDATE 4-BES shareholder seeks creditor protection, woes spill to Angolan unit

    LISBON, July 18 (Reuters) - One of the holding companies of Portugal's Espirito Santo banking clan filed for creditor protection in Luxembourg on Friday and the business empire's problems also spilled over to Angola where the central bank said the local unit of Banco Espirito Santo would need more capital to deal with bad loans.
    ...
    Sources told Reuters earlier this week that Rioforte - which owns assets around the world from hotels to farms to energy and hospitals - had been preparing to file for creditor protection and it was not yet clear if a separate filing would be required. ESI owns 100 percent of Rioforte capital.
    ...
    Portuguese Telecom executives are now under fire for making the loan in the first place. People familiar with the talks that led to the loan said PT executives knew the Espirito Santo family had financial problems when the telecom firm lent them the money in April.

    PT also faces a lawsuit by several minority investors, expected to be filed on Friday, over its alleged failure to properly gauge the risks of the debt.
    Wenn es stimmt dann kann PT BES nicht verklagen, oder?


    Angola's president ordered $5.7 bln guarantee of BES-linked loans-newpaper
    LISBON, July 19 (Reuters) - Angola's president personally ordered that the state guarantee up to $5.7 billion in troubled loans belonging to the Angolan unit of Portugal's financially compromised Banco Espirito Santo, a Portuguese newspaper said on Saturday.
    ...
    On Saturday Portugal's weekly Expresso published what it said was a copy of the "Internal Presidential Order Number 7" signed by Jose Eduardo dos Santos on Dec. 31, 2013.

    The document, whose authenticity could not be independently verified by Reuters, instructed Angola's finance minister to issue the guarantee for BES Angola (BESA) for up to $5.7 billion with the aim "to protect fundamental interests for the equilibrium of the Angolan financial system."

    While BESA has already said that an Angolan state guarantee covered $5.7 billion, or 70 percent, of its loans, the fact that the guarantee was ordered by the president revealed his direct involvement in the move to protect the Angolan bank.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Die BES, Portugals bedeutendste Privatbank, versicherte, über ausreichende Rücklagen zu verfügen, um eventuelle Kreditausfälle aufzufangen.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von anleihenkäufer Hier:19.07.2014, 22:49 Beitrag anzeigen
    Die BES, Portugals bedeutendste Privatbank, versicherte, über ausreichende Rücklagen zu verfügen, um eventuelle Kreditausfälle aufzufangen.
    was sollen sie denn auch anders schreiben, etwa sie hätten es nicht?

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Marius Hier:19.07.2014, 23:07 Beitrag anzeigen
    was sollen sie denn auch anders schreiben, etwa sie hätten es nicht?
    Bei Klitschen wie WGF etc. kannste bei der Aussage gegen denjenigen nicht viel machen... bei der Aussage von einer Bank unter Überwachung der Zentralbank von Portugal sollte einigen Leuten bei einer Falschaussage das Wasser im A* kochen.

    Das wird kein Selbstläufer, schon klar. Keine Rendite ohne Risiko, aber es nicht so zappenduster wie hier einige schreiben.

    Die Holdings sind platt, nicht die Bank.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Andreas R. Hier:19.07.2014, 23:24 Beitrag anzeigen
    Bei Klitschen wie WGF etc. kannste bei der Aussage gegen denjenigen nicht viel machen... bei der Aussage von einer Bank unter Überwachung der Zentralbank von Portugal sollte einigen Leuten bei einer Falschaussage das Wasser im A* kochen.

    Das wird kein Selbstläufer, schon klar. Keine Rendite ohne Risiko, aber es nicht so zappenduster wie hier einige schreiben.

    Die Holdings sind platt, nicht die Bank.
    aber die Überwachung der Zentralbank war und ist doch gerade das Problem, siehe #150.
    welche anleihen hälst du denn für investierbar, nur die Seniors oder auch die nachrang?

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Andreas R. Hier:19.07.2014, 23:24 Beitrag anzeigen
    Bei Klitschen wie WGF etc. kannste bei der Aussage gegen denjenigen nicht viel machen... bei der Aussage von einer Bank unter Überwachung der Zentralbank von Portugal sollte einigen Leuten bei einer Falschaussage das Wasser im A* kochen.

    Das wird kein Selbstläufer, schon klar. Keine Rendite ohne Risiko, aber es nicht so zappenduster wie hier einige schreiben.

    Die Holdings sind platt, nicht die Bank.
    Was soll da kochen im A* ? Bei einer Falschaussage oder eher "Falschinterpretation" haben sich die schon längst abgesichert.

    Wir sind hier nicht in Deutschland, sondern in einem der korruptesten Ausläufer des EU Club Mediterranè:


    LISBON, July 19 (Reuters) - Angola's president personally ordered that the state guarantee up to $5.7 billion in troubled loans belonging to the Angolan unit of Portugal's financially compromised Banco Espirito Santo, a Portuguese newspaper said on Saturday.
    ...
    On Saturday Portugal's weekly Expresso published what it said was a copy of the "Internal Presidential Order Number 7" signed by Jose Eduardo dos Santos on Dec. 31, 2013.

    The document, whose authenticity could not be independently verified by Reuters, instructed Angola's finance minister to issue the guarantee for BES Angola (BESA) for up to $5.7 billion with the aim "to protect fundamental interests for the equilibrium of the Angolan financial system."

    While BESA has already said that an Angolan state guarantee covered $5.7 billion, or 70 percent, of its loans, the fact that the guarantee was ordered by the president revealed his direct involvement in the move to protect the Angolan bank.
    Tja, Jose Eduardo dos Santos als Freund und Geldnehmer der Espirito Santo Family hängt da wohl tief drin im Sumpf. Mal sehen ob er jetzt nach Abgang der Espirito Santo Gönner die 70% der $5.7 Milliarden tatsächlich aus den Staatsfinanzen Angolas herauskriegt oder ob die „INTERNE (geheime) Präsidentenanordnung Nummer 7“ vom 31.12.2013 nur ein (Deckungs)-Dokument für die Bilanz der Gönnerbank der Espirito Santos war.

    Die größte Tochterfirma von Espírito Santo International, Rioforte, dürfte in den nächsten Tagen Insolvenz anmelden.

    Die portugiesische Regierung hatte sich zuvor von den Problemen um die Bank distanziert. Ministerpräsident Pedro Passos Coelho hat jede staatliche Unterstützung für das Geldhaus abgelehnt – und in dem Zuge kritisiert, dass die Bank sich auf Geschäfte mit Töchtern des wichtigsten Anteilseigners eingelassen hat: „Unternehmen, die mehr nach Freundschaft als nach Kompetenz gehen, zahlen den Preis dafür, aber dieser Preis sollte nicht von der Gesellschaft insgesamt und noch viel weniger von den Steuerzahlern bezahlt werden", sagte der Regierungschef .
    http://www.youtube.com/watch?v=uQQm7bKJskM

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Marius Hier:20.07.2014, 00:14 Beitrag anzeigen
    aber die Überwachung der Zentralbank war und ist doch gerade das Problem, siehe #150.
    welche anleihen hälst du denn für investierbar, nur die Seniors oder auch die nachrang?
    Ja, bisher war es das typische, "hab ich nicht gesehen, interessiert mich nicht".
    Das können sie aber jetzt nicht so weiterbetreiben, die Herren Zentralbanker.
    Vielleicht bin ich da auch zu gutgläubig.
    Investierbar ist relativ. Die Seniors sollten nur im worst-case Verluste erleiden.
    Bei den Nachrängen sehe ich die reale Gefahr von Zinsausfällen.
    Spannendes Szenario hier wäre die komplette Übernahme durch die Santander.

    Anleihentrader, wo war die WGF noch beheimatet?
    Düsseldorf oder Portugal?
    In dem Bereich ist Deutschland keinen Deut besser.

    Deine Quotes beziehen sich auf Angola, einen weiteren Teil von BES (hier leider tatsächlich von der BES, nicht von den Holdings).

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-13054381.html

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    HB morgen:

    Die Analysten der portugiesischen
    Bank BPI bezweifeln allerdings,
    dass eine solche Lösung
    realistisch ist: „Wir halten es für
    unwahrscheinlich, dass Banco
    Santander oder irgendeine andere
    Bank interessiert ist an einer
    Investition in BES, solange es
    nicht mehr Transparenz über potenzielle
    Verluste durch das Engagement
    gegenüber der Gruppe
    Espírito Santo oder gegenüber
    der Tochter in Angola gibt“, hieß es.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    BES says appointing financial adviser

    Banco Espirito Santo (BES) said on Monday it was finalising the appointment of a financial adviser to boost the bank's "balance sheet structure."

    BES said in a statement that it is "finalising the appointment of a recognised international financial institution as specialised financial adviser to assess the opportunities to optimise its balance sheet structure."

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Andreas R. Hier:20.07.2014, 09:57 Beitrag anzeigen
    Ja, bisher war es das typische, "hab ich nicht gesehen, interessiert mich nicht".
    Natürlich haben die Herren Zentralbanker und Aufsicht die Probleme und Verstrickungen gesehen, die Strukturen sind über Jahre gewachsen.
    Und natürlich kennt man sich in einem kleinen Land wie Portugal in diesen Bankerkreisen auch privat, auch ausserhalb der Aufsichtstermine.

    Je kleiner die einzelnen EURO-Staaten sind, desto dichter ist der Filz.
    Griechenland, Slowenien usw. immer die gleichen Themen.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Die ESFG hat eine Rückstellung von 700 Mio. € gegenüber der BES gebildet w/ Verbindlichkeiten der ESI
    siehe Bilanz der ESFG
    http://www.esfg.com/LinkClick.aspx?l...d=226&mid=1170
    Die ESFG hat meines Wissens noch nicht Insolvenz angemeldet

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Suvi Hier:21.07.2014, 12:22 Beitrag anzeigen
    Die ESFG hat eine Rückstellung von 700 Mio. € gegenüber der BES gebildet w/ Verbindlichkeiten der ESI
    siehe Bilanz der ESFG
    http://www.esfg.com/LinkClick.aspx?l...d=226&mid=1170
    Die ESFG hat meines Wissens noch nicht Insolvenz angemeldet
    das ist richtig, aber das problem ist das 2 anteilsinhaber von 49,25 und 015 Inso angemeldet haben. Der verwalter wird die anteile natürlich verwwerten wollen

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    BES-MITEIGENTÜMER
    Espírito Santo ist pleite - Insolvenz beantragt

    http://www.manager-magazin.de/untern...-a-982052.html

    Aktie bleibt ein heißes Eisen
    Auch DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die BES trotz der Insolvenz des größten Anteilseigners nicht in Schieflage geraten wird. Die aktuell mit einem 2015er-KGV von 6 und einem KBV von 0,3 bewertete Aktie der portugiesischen Großbank bleibt nach wie vor ein heißes Eisen und daher ausnahmslos für mutige Anleger geeignet.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Dem Bankhaus bereiten nicht nur die Schwierigkeiten der GES-Gruppe Sorge, sondern auch die Lage der Niederlassung BESA in Angola. Dort gelten Kredite in einer Gesamthöhe von 5,7 Milliarden Dollar (4,2 Milliarden Euro) als unsicher. Nach Informationen der portugiesischen Wochenzeitung "Expresso" soll der angolanische Staat eine Garantie für die Kredite abgegeben habe. Die Garantie sei von Staatspräsident José Eduardo dos Santos mit dem Datum des 31. Dezember 2013 persönlich unterschrieben worden, berichtete das Blatt unter Berufung auf ihm vorliegende Dokumente.
    Wer hätte nicht gerne eine Garantie von Staatspräsident José Eduardo dos Santos mit dem Datum des 31. Dezember 2013 persönlich unterschrieben, um sich damit ein Pausenbrot einzupacken oder den Allerwertesten ab zu wischen

    José Eduardo dos Santos (* 28. August 1942 in Sambizanga, Luanda) ist seit 1979 Präsident der Republik Angola, damit zugleich auch Regierungschef und Oberkommandierender der Streitkräfte. Er ist gleichzeitig Vorsitzender der herrschenden Partei MPLA.

    Kommentar

Lädt...
X