Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Novo Banco (ehem. Banco Espirito Santo)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von AnBa Hier:04.02.2018, 12:47 Beitrag anzeigen
    @Nobby Langfristig sind wir alle tot!
    Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht;
    dass ich aber, solange ich lebe, wirklich lebe,
    das hängt von mir ab.

    ... daher mache ich mir Gedanken.
    Grüße von Nobbyseneca

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    @ Wombard, Maria, Davidh:

    Danke für euren Input. Ich glaube, ich werde erst einmal am Novo Banco Investment festhalten, vor allem jetzt, da es erste Turbulenzen an den Märkten gegeben hat. Kündigen kann ich ja immer noch, wenn es die SuperSuperInvestment Idee gibt.
    Im Nachhinein wäre es vermutlich klüger gewesen in den Floater A0DW9F zu gehen. Dann hätte ich die Zinsen für dieses Jahr noch zu 26,x% versteuert und mit den Kursgewinnen, die es bis heute gegeben hat, wäre ich heute fast schon da, wo ich in 2020 sein werde. Aber hinterher ist man oft klüger und ich will mich für 2017 wirklich nicht beklagen. War ja auch ein netter Ausflug nach Luxemburg mit einem netten MitBB'ler und Luxemburg kannte ich bis dato noch nicht.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Nobby Hier:04.02.2018, 20:38 Beitrag anzeigen
    War ja auch ein netter Ausflug nach Luxemburg mit einem netten MitBB'ler und Luxemburg kannte ich bis dato noch nicht.
    Es soll ja Kunden gegeben haben, die gar nicht gewusst haben, das Luxemburg nicht nur aus der Stadt besteht.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    @Nobby
    Entschuldige! War keinesfalls böse gemeint.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von wombard Hier:05.02.2018, 08:35 Beitrag anzeigen
    Es soll ja Kunden gegeben haben, die gar nicht gewusst haben, das Luxemburg nicht nur aus der Stadt besteht.
    Nachdem Nobby und ich eine halbe Stunde mit dem Bus durch den Wald bis zum Hotel gegurkt sind, war uns klar, dass es mehr als nur die Stadt gibt

    Jetzt um 11 Uhr ist übrigens das Fixing für den Floater. Wird knapp mit den 5%, aber es wird auf jeden Fall einen schönen Kupon für die nächsten 12 Monate geben.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von NNZ Hier:05.02.2018, 10:01 Beitrag anzeigen
    Nachdem Nobby und ich eine halbe Stunde mit dem Bus durch den Wald bis zum Hotel gegurkt sind, war uns klar, dass es mehr als nur die Stadt gibt
    Jetzt um 11 Uhr ist übrigens das Fixing für den Floater. Wird knapp mit den 5%, aber es wird auf jeden Fall einen schönen Kupon für die nächsten 12 Monate geben.
    Sieht nach 4,96% aus, nach 3,88% letztes Jahr.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von NNZ Hier:05.02.2018, 10:01 Beitrag anzeigen
    Nachdem Nobby und ich eine halbe Stunde mit dem Bus durch den Wald bis zum Hotel gegurkt sind, war uns klar, dass es mehr als nur die Stadt gibt

    Jetzt um 11 Uhr ist übrigens das Fixing für den Floater. Wird knapp mit den 5%, aber es wird auf jeden Fall einen schönen Kupon für die nächsten 12 Monate geben.
    Klar, bei Marius wieder auf der Hinfahrt einen Stop-Over gemacht und ab da war dann alles Luxembourger Grenzland.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Nobby Hier:05.02.2018, 10:05 Beitrag anzeigen
    Sieht nach 4,96% aus, nach 3,88% letztes Jahr.
    Punktlandung, 4.968%

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Frodo Hier:30.01.2018, 09:50 Beitrag anzeigen
    Ich hab mal einen Chart gezeichnet:
    [ATTACH=CONFIG]2443[/ATTACH]
    auf s. 2 ist informell der Bund (10y-2y) langfristig dargestellt. Es gab auch schon mal eine negative Differenz. Gut, dass unser Bond ein floor hat.
    https://www.bis.org/review/r180201b_slides.pdf

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von wupi Hier:25.03.2015, 16:32 Beitrag anzeigen
    Ganz einfach - weil Radfahrer den empfohlen hat. Aber heute haben sich die Kurse ja angepasst - sind beide 19 gehandelt worden.
    Persönlich finde ich es besser wenn ein Papier etwas liquider ist - auch wenn da nur Bondboardler handeln - aber immerhin gibt es 2 Börsenplätze, beim A1ZERW nur einen.
    Man muss da auch nicht jedem Briefkurs hinter her rennen - da geht noch viel Wasser den Bach runter, die kriegt man an schwachen Tagen auch mal zum Geldkurs.
    WKN A1ZERW (2051er Zero) ab Anfang Februar auch am Börsenplatz Stuttgart notiert

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Moody’s considera positiva eventual injeção de capital do Estado no Novo Banco
    http://observador.pt/2018/03/01/mood...no-novo-banco/

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Wurzel Hier:03.03.2018, 13:17 Beitrag anzeigen
    Moody’s considera positiva eventual injeção de capital do Estado no Novo Banco
    Diese Nachricht kommt für mich zu spät. Fraglich, ob das zu dem erwarteten Rating-Upgrade führt. Und staatliche Stützung nach der Privatisierung? Am 22. kam diese Nachricht hinsichtlich eines Downgrades der Spareinlagen, also des Geldes der Zwangstauscher hier: https://www.moodys.com/research/Moodys-extends-the-review-for-downgrade-on-Novo-Bancos-Caa1--PR_379802
    Von einem möglichen Upgrade keine Rede, las sich so, als sei das Bondrating auf lange Zeit fest. Ich habe daher in der letzten Woche vor dem Hintergrund eines möglichen Zinsanstiegs meine 43er Fixzinser und die Zeros gegeben. Durch die tiefen Nachkäufe blieb aus meiner größten Depotposition ein schmaler Gewinn, der die eingegangenen Risiken über eine Haltedauer von bis zu drei Jahren natürlich in keiner Weise rechtfertigt. Den Steepener habe ich zu 69 einstehen und halte weiter.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Heute sehr große Umsätze im a1vfbs 52er Zero. Gibt es was Neues?

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Zitat von Radfahrer Hier:03.03.2018, 14:32 Beitrag anzeigen
    Diese Nachricht kommt für mich zu spät. Fraglich, ob das zu dem erwarteten Rating-Upgrade führt. Und staatliche Stützung nach der Privatisierung? Am 22. kam diese Nachricht hinsichtlich eines Downgrades der Spareinlagen, also des Geldes der Zwangstauscher hier: https://www.moodys.com/research/Moodys-extends-the-review-for-downgrade-on-Novo-Bancos-Caa1--PR_379802
    Von einem möglichen Upgrade keine Rede, las sich so, als sei das Bondrating auf lange Zeit fest. Ich habe daher in der letzten Woche vor dem Hintergrund eines möglichen Zinsanstiegs meine 43er Fixzinser und die Zeros gegeben. Durch die tiefen Nachkäufe blieb aus meiner größten Depotposition ein schmaler Gewinn, der die eingegangenen Risiken über eine Haltedauer von bis zu drei Jahren natürlich in keiner Weise rechtfertigt. Den Steepener habe ich zu 69 einstehen und halte weiter.
    Ich stelle mal das offizielle Dokument der EU-Kommission rein (es ist aber nichts neues, keine Erklärung für die hohen Umsätze):

    http://ec.europa.eu/competition/stat...5800_138_2.pdf

    Dort ist die als "Capital Backstop" bezeichnete Maßnahme beschrieben. Der portugiesische Staat darf tatsächlich Gelder in die Novo Banco einschießen, wenn es die Situation erfordert. Das ist insbesondere bei höheren Verlusten der Fall. Man spricht für 2017 wohl von Verlusten zwischen 1 und 2 Mrd. Euro. Wieviel davon dann auf Abschreibungen auf das Side-Bank Portfolio entfällt? Dafür springt der Bankenfonds ein. Sollte das aber nicht ausreichen, dann darf Portugal Gelder nachschießen, das ist bereits genehmigt von Brüssel, ohne dass es zu einer neuen Resolution kommen müsste. Das ist dann aber mit weiterem Stellenabbau und Filialschließungen verbunden und zwar über das bereits angekündigte Maß laut Geschäftsplan hinaus.

    Zitat:

    3.3.3. Measure 3: the Capital Backstop
    (81) In case the Supervisory Review and Evaluation Process (“SREP”)49 total capital
    ratio of Novo Banco falls below the SREP total capital requirement, Portugal will
    provide additional capital only to the extent that the following measures remain
    unsuccessful in addressing the shortfall:
    (a) Routine capital measures to be implemented by Novo Banco to make up
    the shortfall within the nine months following a breach;
    (b) A request to the private owner to supply the necessary capital, which
    Portugal is allowed to match according to the conditions laid down in the
    Share Purchase and Subscription Agreement;
    (c) A market call.
    (82) The additional capital to be provided by Portugal can take the form of either AT1
    instruments or a public capital injection, to be decided by Portugal.
    If AT1 capital
    instruments will be used, they will be either issued to the market and carry a
    coupon that may be fully paid by Portugal or underwritten by Portugal directly.
    (83) If public money was used in the capital backstop, Portugal has committed to
    further reduce the perimeter of the Bank by [800-1100] FTEs and [90-120]
    branches in a new restructuring plan.

    Kommentar


    AW: Banco espirito santo s.a.

    Eco.pt berichtet vorab von Verlust in Höhe von ca. 1,3 Mrd. Euro für 2017.

    https://eco.pt/2018/03/27/esta-fecha...a-800-milhoes/

    Wenn ich den Bericht jetzt richtig verstanden habe, dann ist das einigermaßen planmäßig gelaufen, der Großteil der Mittel zur Verlustübernahme kommt wohl aus dem Capital Contingent Mechanismus, also der "Garantie" die Lone Star ausgehandelt hatte, für Verluste, die auf Abschreibungen von NPL beruhen. Ca. 800 Mio Euro werden in die Novo Banco eingeschossen, um die Eigenkapitalausstattung oberhalb von 12,5% zu halten, 400 Mio aus Reserven des Bankenfonds, 400 Mio über ein Darlehen, das Portugal an den Bankenfonds ausreicht.

    Aber es wird sicher noch genauere Berichterstattung geben. Das befürchtete "Blutbad" mit Verlusten von 1,8 Mrd. Euro ist das aber wohl nicht.

    Kommentar

Lädt...
X