Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechenland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Griechenland

    Genervter Sarkozy schnauzt Cameron an

    Gereizte Stimmung auf dem Brüsseler EU-Gipfel: Weil ihn David Cameron mit wiederholten Mahnungen zur Lösung der Krise nervte, ist Frankreichs Präsident Sarkozy der Kragen geplatzt. In großer Runde fuhr er den britischen Premier an: Er solle zum Euro einfach mal die Klappe halten.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...793523,00.html

    Kommentar


    AW: Der Virusherd ist jetzt voll aktiviert

    Zitat von Mond Hier:27.10.2011, 10:46 Beitrag anzeigen
    Industrie und Banken wissen, wo die Reise in Portugal, Spanien, Italien hin geht. Man wird sich daher ganz langsam und unauffällig aus diesen Ländern verabschieden. Dieser Prozess ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits unumkehrbar.
    Ich kann nur raten das nicht so emotional zu sehen.
    Es verabschiedet sich ja auch niemand aus Schleswig Holstein, Thüringen oder Brandenburg, weil diese Länder nicht so Leistungsfähig sind wie Bayern oder Baden Würtenberg.

    Kommentar


    AW: Der Virusherd ist jetzt voll aktiviert

    Zitat von tomtomtom Hier:27.10.2011, 11:22 Beitrag anzeigen
    Ich kann nur raten das nicht so emotional zu sehen.
    Es verabschiedet sich ja auch niemand aus Schleswig Holstein, Thüringen oder Brandenburg, weil diese Länder nicht so Leistungsfähig sind wie Bayern oder Baden Würtenberg.
    Du hast die Realität noch nicht verinnerlicht. Fast alle institutionellen Investoren haben Vorstandserlasse, keine Bonds südeuropäischer Länder mehr zu kaufen.
    Selbst alle deutschen Bundesländer haben durch Finanzministererlass den Beamtenpensionsfonds, Universitätsstiftungen und Staatsunternehmen untersagt, südeuropäische Bonds zu erwerben. Gleichzeitig erging die Aufforderung, etwaige Bestände an solchen Bonds "marktschonend" und zeitnah zu verkaufen. Ich selbst hatte das Vergnügen, einen solchen Ministerialerlass zu formulieren

    Wer also kauft noch bspw. italienische oder spanische Bonds? Es sind vor allem öffentliche Banken, wie etwa spanische Sparkassen, die die Politik direkt dazu verpflichten kann. Auch der Staat Italien ist an vielen Banken beteiligt und wird seine Bonds daher nach wie vor problemlos los.
    Als Beispiel für den Missbrauch öffentlicher Banken durch die Politik kann man auch die LBBW benennen, die Anfang 2010 (als man das Ausmaß der Griechenkrise noch nicht erkannt hatte) auf Befehl der Bundesregierung zusammen mit staatlichen französischen und anderen europäischen Banken (z.B. Dexia) Griechenbonds kaufen musste. Daher hat die LBBW heute für rd. 1,5 Mrd. € Griechenbonds in den Büchern.

    Wer als Privatperson und Privatunternehmen zu den jetzigen Kursen spanische oder italienische Anleihen kauft, der hat einen an der Klatsche. Anders kann man es nicht formulieren.

    Kommentar


    AW: Griechenland

    @Mond : Dafür gibt es ja den EFSF, der dann -im Fall des Falles- eben diese Bonds erwerben darf. An einer "Schuldenunion" führt -zum. politisch- wohl kein Weg vorbei.

    Kommentar


    So sieht die bittere Konsequenz aus

    Endlich mal eine Bank, die die Konsequenzen auf den Punkt bringt:

    Die WGZ Bank ziehe aus der Staatsschuldenkrise die Konsequenz, die Staatsfinanzierung geschäftspolitisch neu zu bewerten. "Das beginnt bei den europäischen Krisenländern und endet bei den deutschen Kommunen", spannt Speth den Bogen. Zwar gelte die Bundesrepublik als Hort der Sicherheit. Doch auch hierzulande sei die Verschuldungsquote so hoch, dass ein genauer Blick auf die Kreditwürdigkeit der jeweiligen Schuldner vorgenommen werden müsse. In den europäischen Krisenländern nehme sein Haus derzeit ohnehin keine Finanzierungen vor, es sei denn im Rahmen von Umschuldungsprogrammen.
    http://www.boersenzeitung.de/index.p...tid=2011204016

    Kommentar


    AW: So sieht die bittere Konsequenz aus

    Zitat von Mond Hier:27.10.2011, 13:43 Beitrag anzeigen
    Endlich mal eine Bank, die die Konsequenzen auf den Punkt bringt:



    http://www.boersenzeitung.de/index.p...tid=2011204016
    Wo nimmt denn "sein Haus" noch Finanzierungen vor? In China?

    Kommentar


    Münchener Rück will den Griechen die Schulden erlassen

    Münchener Rück will den Griechen die Schulden erlassen

    24.10.2011, 12:33 UhrDer weltgrößte Rückversicherer ist bereit, auf einen großen Teil seiner Forderungen zu verzichten - und empfiehlt der Politik einen harten Schuldenschnitt. Ein solcher Schritt käme das Unternehmen aber teuer zu stehen.

    Baden-Baden. Die Münchener Rück ist bereit, auf einen Großteil ihrer Forderungen gegenüber Griechenland zu verzichten, um das schuldengeplagte Land zu retten. Ein starker Schuldenschnitt sei ein realistischer Weg zur Lösung der gegenwärtigen Krise in der Euro-Zone, sagte Ludger Arnoldussen, Vorstand beim weltgrößten Rückversicherer, am Montag beim Branchentreffen in Baden-Baden.Nötig sei eine Lösung, die auch halte und nicht auf Kosten von Inflation gehe.

    Der Dax-Konzern hatte zuletzt bereits angedeutet, dass die griechischen Staatsanleihen im Portfolio auch im dritten Quartal 2011 wieder zu Abschreibungen geführt hätten. Details sollen Anfang

    November veröffentlicht werden. Das Niveau aus dem zweiten Quartal werde allerdings nicht wieder erreicht, hieß es. Von April bis Juni hatten sich die Wertberichtigungen auf 703 Millionen Euro summiert, wovon ergebniswirksam 125 Millionen hängen blieben und den Überschuss drückten.

    http://www.handelsblatt.com/unterneh...n/5663742.html

    Kommentar


    Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit einem

    Eigentlich kann dass nur eines heißen: Wir sollten auf die 100 %-ige Rückzahlung der Anleihen spekulieren. Denn wenn der Schuldenschnitt über die Banken abgewickelt und damit ein offizieller Staatsbankrott vermieden wird, müssen die Griechenlandanleihen zu 100 % getilgt werden.

    Es gibt dazu derzeit drei nennenswerte Kandidaten:

    4,3 % Griechenland Anleihe 03/2012 (WKN A0T6US) mit einem Kurs von ca. 55 %

    5,25 % Griechenland Anleihe 05/2012 (WKN 830275) mit einem Kurs von ca. 47,9 %

    4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 (WKN A0LN5U) mit einem Kurs von ca. 44,2 %


    Wir kaufen daher heute für unser Smallcap-Investor Musterdepot die Anleihe A0LN5U. Die diesbezügliche Order lautet:


    Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit einem Kurs von 44,25 %.


    Joachim Brunner
    Smallcap Investor

    Kommentar


    AW: Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit ei

    Zitat von rolfjkoch Hier:27.10.2011, 13:57 Beitrag anzeigen
    Eigentlich kann dass nur eines heißen: Wir sollten auf die 100 %-ige Rückzahlung der Anleihen spekulieren. Denn wenn der Schuldenschnitt über die Banken abgewickelt und damit ein offizieller Staatsbankrott vermieden wird, müssen die Griechenlandanleihen zu 100 % getilgt werden.
    Joachim Brunner
    Smallcap Investor
    Am 19. hat er noch davor gewarnt und Kurse von 30-35% als zu riskant beurteilt.

    Die Banken werden nicht freiwillig auf einen so großen Anteil verzichten und die so oft beschworene Ruhe wird nicht einkehren. Jeder Kleinaktionär droht damit, den Bankenvorstand in die Haftung zu nehmen, weil dieser freiwillig auf Werte verzichtet hat.
    Da wird lieber der Staatsbankrott für 10 Minuten in Kauf genommen und die 6% freien Anteilseigner bzw. ich verlieren ihre mühsam erarbeitete Altersvorsorge.
    Merde.

    Kann ich mir die Stücke effektiv liefern lassen, damit wenigstens nicht einfach ein Ausbuchen zu Null erfolgen kann?

    Kommentar


    AW: Griechenland

    Die Banken werden nicht freiwillig auf einen so großen Anteil verzichten und die so oft beschworene Ruhe wird nicht einkehren.
    Dann eben nicht freiwillig, die Vorgaben wurden ja schon gemacht.

    Kommentar


    AW: Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit ei

    Zitat von investorgo Hier:27.10.2011, 14:05 Beitrag anzeigen
    Die Banken werden nicht freiwillig auf einen so großen Anteil verzichten und die so oft beschworene Ruhe wird nicht einkehren. Jeder Kleinaktionär droht damit, den Bankenvorstand in die Haftung zu nehmen, weil dieser freiwillig auf Werte verzichtet hat. Da wird lieber der Staatsbankrott für 10 Minuten in Kauf genommen und die 6% freien Anteilseigner bzw. ich verlieren ihre mühsam erarbeitete Altersvorsorge.
    Merde.
    Kann ich mir die Stücke effektiv liefern lassen, damit wenigstens nicht einfach ein Ausbuchen zu Null erfolgen kann?
    ???

    Die Banken werden nicht freiwillig verzichten...

    warum nicht ? Haben sie doch schon angeboten ...erst mit 21% ...aktuell waren bereits 40% auf "freiwilliger Basis" im Angebot. Ab welchem Geschenk an GR wird der Manager denn nun vom Kleinaktionär in die Haftung genommen ? sind 21% für den Kleinaktionär in Ordnung...40% aber nicht ?

    Vielleicht wird der Manager aber auch "in Haftung" genommen, wenn er sich einem freiwilligen Verzicht von 40% verweigert und später dafür 70% Abschreibung vornehmen muss.

    Was verstehst du unter "Staatsbankrott für 10min." ?

    Kommentar


    AW: Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit ei

    Zitat von rolfjkoch Hier:27.10.2011, 13:57 Beitrag anzeigen
    Eigentlich kann dass nur eines heißen: Wir sollten auf die 100 %-ige Rückzahlung der Anleihen spekulieren. Denn wenn der Schuldenschnitt über die Banken abgewickelt und damit ein offizieller Staatsbankrott vermieden wird, müssen die Griechenlandanleihen zu 100 % getilgt werden.

    Es gibt dazu derzeit drei nennenswerte Kandidaten:

    4,3 % Griechenland Anleihe 03/2012 (WKN A0T6US) mit einem Kurs von ca. 55 %

    5,25 % Griechenland Anleihe 05/2012 (WKN 830275) mit einem Kurs von ca. 47,9 %

    4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 (WKN A0LN5U) mit einem Kurs von ca. 44,2 %


    Wir kaufen daher heute für unser Smallcap-Investor Musterdepot die Anleihe A0LN5U. Die diesbezügliche Order lautet:


    Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit einem Kurs von 44,25 %.


    Joachim Brunner
    Smallcap Investor

    Die Spekulation mit der A0T6US und den anderen in 2012 fälligen Kandidaten wird durch den freiwilligen Schuldenschnitt noch riskanter. Durch den freiwilligen Schuldenschnitt bleiben sämtliche Strukturreformen (von der Verkleinerung der Armee bis zum Abbau überflüssiger Verwaltungsebenen) auf halber Strecke stecken. Wenn die Troika das nächste Mal nach Athen kommt, wird das was man vorfindet daher noch gruseliger sein als bei der letzten Revision. Griechenland dürfte dann im Januar oder Februar 2012 in die ungeordnete Insolvenz abstürzen.
    Sinnvoller wäre es gewesen, wenn es jetzt keinen Schuldenschnitt gegeben hätte und dafür eine wirkliche Strukturreform. So wie es jetzt läuft, wird die Karre noch tiefer in den Dreck gefahren.

    Kommentar


    AW: Griechenland

    @Mond

    Kannst Du uns das "negative pledge" zu Schuldenschnitt und Strukturreformen mal erläutern? GR bleibt ja sowie einstweilen auf die "Troika" angewiesen! Beim Thema "Verkleinerung der Armee" hat vielleicht die NATO noch ein Wörtchen mitzureden !?

    Durch den freiwilligen Schuldenschnitt bleiben sämtliche Strukturreformen (von der Verkleinerung der Armee bis zum Abbau überflüssiger Verwaltungsebenen) auf halber Strecke stecken. Wenn die Troika das nächste Mal nach Athen kommt, wird das was man vorfindet daher noch gruseliger sein als bei der letzten Revision.

    Kommentar


    AW: Griechenland

    @Mond :

    ...ist das nicht Käse ? Ob mit oder ohne Schuldenschnitt : ohne die EU-Zahlungen sind die Griechen default.

    Die Alternative zum Schuldenschnitt : Die EU darf über die nächsten Jahre ...bis weit über 2014 hinaus...per Überweisungen nach Athen...nach und nach die GR-Schuldung von privat nach öffentlich transferieren. Auch hier sehe ich keine "Sparanreize" für GR ...solange die sicher sind, das weiter Geld fließt.

    Vielleicht tun wir den Griechen aber auch unrecht und es wurde -angesichts der prekären Lage- einfach zuviel auf einmal gefordert. Jetzt ist man schockiert über den desaströsen Rückgang des BIP. Es wäre doch sinnvoller Reformen etwas gemächlicher und in vernünftigen Schritten einzuleiten.

    Damals zur HarzIV Einführung gab es zunächst auch Massenproteste heute ist es rel. ruhig um das Thema. Das Volk braucht für massive Einschnitte auch so etwas wie eine Akzeptanz und Gewöhnungsphase.

    Kommentar


    AW: Kauf von 50.000 Nom. 4,1 % Griechenland Anleihe 08/2012 mit der WKN A0LN5U mit ei

    @Mond:

    Grundsätzlich gebe ich dir recht. Folgende Aspekte könnten aber trotzdem zur 100%igen Rückzahlung führen.

    1. Wie hoch werden die ausstehenden Anleihevolumen der am 20.03.2012 u.w. fälligen Anleihe nach
    der Umschuldung noch sein? Bisher liegen die fälligen Volumen der nächsten zwei Anleihen
    ungefähr bei 22 Mrd €.

    2. Ist nicht im April Präsidentenwahl in Frankreich? Eine Staatspleite wäre wohl sehr schlecht für die
    Wahl.

    3. Eine ungeordente Staatsinsolvent würde auch den Bundeshaushalt 2012 sehr hart treffen.
    Bei der bisher geplanten freiwilligen Umschuldung ist ja vorgesehen, dass die öffentlichen
    Kreditgeber EZB, KFW etc. ihre Geld zu 100% zurück bekommen.

    Das ganze ändert aber nix daran, dass Griechenland pleite ist und eigentlich von der EU ausgeschlossen werden müßte. Das wird auch passieren. Hoffentlich erst nachdem meine Anleihen zurückgezahlt wurden ;-).

    Kommentar

Lädt...
X