Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechenland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Griechenland

    Nun, dann bin ich wohl ein Megadepp
    Xerxes, nein bist Du nicht, maximal a preiss ...,

    aber ich wage kaum anzudeuten, daß sich vor längerer Zeit ein Vorfahre von Dir an den Griechen ziemlich böse angestoßen hat und laß mich Dir wünschen, daß sich Geschichte nicht wiederholt ...

    Kommentar


    AW: Griechenland

    Zitat von ijo22 Hier:20.12.2011, 11:39 Beitrag anzeigen
    Umsätze heute über 2 Mrd !?
    solche umsaetze generiert zeuch das man raucht, schnupft, schluckt, subkutan oder intravenoes injiziert oder als einlauf anal aufnimmt.

    legal ist das zeuch aber ganz bestimmt nicht!

    Kommentar


    AW: Griechenland, und ..., auch diesen Beitrag ... nicht zu ernst nehmen ...!

    Zitat von paixaogm Hier:20.12.2011, 11:59 Beitrag anzeigen
    Wenn die Zitate stimmen werden die privaten Anleger bereits von den eigenen Regierungen verspottet: "Ihr kanntet doch das Risiko!"
    Das Zitat war aus einem Bericht in der Zeit über die GR-Schuldenkrise vor 120 Jahren.
    Jetzt ist es doch etwas anders, der "Große Bruder" EU steht ja (noch) in den Aussagen geschlossen hinter den Griechen.
    Es bleibt halt abzuwarten, wie lange noch.
    Allerdings wird mittlerweile auch eins sehr klar, was vor einigen Monaten schon diskutiert worden ist: Die Griechen sind nicht das Hauptproblem, die anderen Südländer stehen genauso mies da. Und von dort werden insbesondere von den Immobilienblasen noch nette Zahlen geliefert werden.

    Kommentar


    AW: Griechenland, und ..., auch diesen Beitrag ... nicht zu ernst nehmen ...!

    Zitat von paixaogm Hier:20.12.2011, 11:59 Beitrag anzeigen
    Vielleicht findet sich dann Anfang 2012 unter mehr Termindruck doch noch eine Lösung. Die an einem Sonntagabend verkündet wird. Da hilft dann dem Kleinanleger Lang & Schwarz auch nicht mehr weiter. Weder der, noch die Gerichte, noch pari passu. Dann gilt statt pari passu nur noch passado, das war's.
    Einfach so den völligen Niedergang des Rechtsstaates zu postulieren ohne jegliche Erläuterung wie die Gerichte abgeschafft werden und warum das niemanden stört ist jetzt aber schon ein bisschen dürftig...

    Vom Chart her ist jedes Reingehen immer noch ein grip ins falling knife.
    Da hast du wohl einen anderen Chart vorliegen als ich, ist aber auch egal, wer ernsthaft glaubt man könne Griechenland nach Charttechnik handeln, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Meine Absicht ist aber hier im Board ein wenig Gegengewicht zu schaffen. Die Erwartung möglicher positiver Kurssprünge ist mir zu hoch.
    Bei wem hast du denn hier eine "Erwartung positiver Kurssprünge" festgestellt? Das einzige, was ich erwarte, ist dass die Hellenische Republik das Geld, welches sie mir schuldet, zurück zahlt. Was währenddessen die Makler für Kurse generieren ist mir im Prinzip schnuppe.


    So nett auch Fremd-Beiträge aus Zeitungen usw. sind,
    Ohja! Besonders wenn sie ungekürzt sind und in großer fetter roter Schrift die immer gleichen Punkte nochmals hervorgehoben werden! Da teile ich deine Begeisterung voll und ganz!

    Kommentar


    AW: Griechenland, und ..., auch diesen Beitrag ... nicht zu ernst nehmen ...!

    Hervorragende Polemik. Volle Zustimmung für Herrn Götze. Insbesondere letzten Punkt betreffend.

    Kommentar


    AW: Griechenland

    Damit es hier einigermaßen übersichtlich bleibt, richte ich an
    rolfjkoch die Bitte, einen eigenen "Griechenland-Schräd von rolfjkoch" einzurichten.
    *
    Ob meine Bitte wohl erfüllt wird?

    Kommentar


    AW: Griechenland

    Zitat von seevogel Hier:20.12.2011, 16:39 Beitrag anzeigen
    Damit es hier einigermaßen übersichtlich bleibt, richte ich an
    rolfjkoch die Bitte, einen eigenen "Griechenland-Schräd von rolfjkoch" einzurichten.
    *
    Ob meine Bitte wohl erfüllt wird?
    Wo rolfjkoch postet, liest der Feind - egal ob Argentinien oder Griechenland - mit. Darum ist es gut, wenn rolfjkoch dem Feind hier Angst und Bange macht. Schließlich hat rolfjkoch die höchste aller Auszeichnungen erhalten, die man als Spekulant bekommen kann, nämlich den "Hai des Jahres"

    http://www.domradio.de/news/24274/ha...rolf-koch.html

    Kommentar


    AW: Griechenland

    Zitat von Mond Hier:20.12.2011, 16:52 Beitrag anzeigen
    Oder hier: http://www.erlassjahr-blog.de/blog/2...-die-weltbank/

    Die (reformierten?) evangelischen Pastöre können ganz schon böse formulieren, "Sudelforum..".

    Hoffentlich geht es uns bei den GR-Bonds nicht ebenso, ein Jahrzehnt lang nur ein Thema.
    Persönlich würde ich aktuell bei einem Rückaufangebot von 70% verkaufen. Meine Lebenszeit ist mir zu kostbar, um mich mit dem Sch... lange zu befassen und dann evtl. noch mit Rechtsverdrehern kommunizieren zu müssen.

    Kommentar


    PSI talks making major progress

    PSI talks making major progress


    IIF signals that the enhancement in the quality of exchanged debt was a welcome step forward

    The head of the Institute of International Finance, Charles Dallara
    Debt swap talks registered significant progress on Friday in Paris, according to the Institute of International Finance (IIF), which is representing creditors who appear to have bowed to pressure from the eurozone to accept some of its proposals.

    The eurozone and the International Monetary Fund warned private sector holders of Greek debt that neither the voluntary character of the new private sector involvement plan (PSI+) nor the high percentage of bank participation are guaranteed, saying that if banks do not accept a solution rapidly, their losses may be greater.
    A Reuters report on Friday cited an unnamed official from the troika team - comprising representatives of the eurozone, the European Central Bank and the IMF - who stated that although the target is for the plan to be voluntary, there is no guarantee the swap will have a voluntary character and nothing is certain yet.

    The same official suggested that the troika intends to clinch a deal with Greece on the details of the new bailout during its next inspection visit to Athens in mid-January.

    The IIF expressed satisfaction with the progress made yesterday, adding that private sector creditors and authorities will continue to seek a voluntary solution.

    “The private sector welcomed the willingness of the authorities to work on means to enhance the quality of the exchanged debt,” the Washington-based IIF said in a statement posted on its website. “Progress was realized and both sides agreed to continue their effort to find a voluntary solution that would help put Greece on a path of debt sustainability and economic recovery.”

    ”I believe we will be successful because I have had positive signs from the consultations and the course of discussions,” Finance Minister Evangelos Venizelos told Parliament in Athens on Friday.

    Bank officials told Kathimerini that these developments are raising expectations of a rapid agreement in the coming days, possibly even before the end of the year, with the upgrading of the exchanged debt being the decisive improvement to the eurozone proposal to private creditors.



    ekathimerini.com , Friday December 16, 2011 (22:34)

    http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w...12/2011_418841

    Kommentar


    kleine Zahl an dissidierenden Gläubigern wurde dagegen still und heimlich voll ausbez

    Da bereits einige Fälle gezeigt haben, dass Holdout-Gläubiger erfolgreich Zahlungen
    einklagen können, werden wohl auch in der Zukunft diesbezügliche Wege von ihnen
    gefunden werden. Die Empirie zeigt hier: Sowohl im Fall Perus als auch in den Fällen
    Panamas und Kongos leistete das Schuldnerland an die Vulture-Fonds, obwohl über Gerichtsentscheidungen
    wenig Chance auf einen Vollstreckungstitel bestand. Die Schuldnerländer
    schätzten offensichtlich die Gefahr einer neuen oder fortgeführten Restrukturierung
    und die damit verbundenen Kosten höher ein als die Klage zu gewinnen und
    damit die Vulture-Fonds leer ausgehen zu lassen. Die jüngsten Restrukturierungen der
    Länder Russland, Ukraine, Pakistan, Ecuador, Moldawien und Uruguay wurden erfolgreich
    abgeschlossen, ohne dass Vulture-Fonds gerichtlich Zahlungen einklagten. Erreicht
    wurde dies, indem so attraktive Angebote an die Gläubiger gemacht wurden, dass
    die Partizipationsrate schon deshalb sehr hoch war. Die sehr kleine Zahl an dissidierenden
    Gläubigern wurde dagegen still und heimlich voll ausbezahlt, um ein Gerichtsverfahren
    schon im Keim zu ersticken (vgl. Sturzenegger/ Zettelmeyer 2005, S.
    30f).
    Es lohnt sich demnach noch immer, sich in die Holdout-Position zu begeben.
    Allein die Gefahr einer Klage reicht aus, um die Restrukturierungen dermaßen zu
    behindern, dass den Schuldnerländern dieses Risiko als zu hoch erscheint und sie
    deshalb die Holdout-Gläubiger auszahlen.

    S 71

    Strategien zur Restrukturierung von
    Staatsverschuldung in Schwellenländern
    Auswirkungen auf die internationalen Finanzmärkte
    vorgelegt von
    Diplom-Volkswirt
    Stephan Müller-Eicker
    aus Berlin
    von der Fakultät VII – Wirtschaft und Management
    der Technischen Universität Berlin
    zur Erlangung des akademischen Grades
    Doktor der Wirtschaftswissenschaften
    - Dr. rer. oec. -
    genehmigte Dissertation
    Tag der wissenschaftlichen Aussprache: 19. Oktober 2010
    Promotionsausschuss:
    Vorsitzender: Prof. Dr. K.-D. Henke
    Berichter: Prof. Dr. C. Helberger
    Prof. Dr. J. Kromphardt
    Berlin 2011
    D

    Kommentar


    AW: Griechenland

    Ein Grieche überfällt einen Laden: "Wenn Sie mir nicht freiwillig das Geld aus der Kasse geben, erschieße ich Sie!"

    Kommentar


    Griechenland

    Es lohnt sich demnach noch immer, sich in die Holdout-Position zu begeben.
    besonders fuer masochisten die (wie im falle Argentiniens) nach nunmehr zehn jahren (bei einigen werden es kommenden januar elf jahre!) immer noch in die roehre schauen und im Wiebel-Board tagtaeglich ihre nassen traeume publizieren à la

    "jezz kann's sich nur noch um ein, maximal zwei jahrzehnte, handeln bis wir unsere kohle mit zins, zinseszins und strafzinsen zurueck erhalten. zoin miassns die Bazis die arschentinischen und an lebenslangen freien eintritt in den zoo vo Buenos Aires miassns uns aa no gebn!"

    Kommentar


    THE FORMER KING OF GREECE & OTHERS v. GREECE

    übrigens: ich bin kein royalist....


    EUROPEAN COURT OF HUMAN RIGHTS

    605

    28.11.2002

    Press release issued by the Registrar

    GRAND CHAMBER JUDGMENT (ARTICLE 41) IN THE CASE OF

    THE FORMER KING OF GREECE & OTHERS v. GREECE

    The European Court of Human Rights has today delivered judgment at a public hearing in the case of the Former King of Greece & Others v. Greece (application no. 25701/94) concerning just satisfaction under Article 41 of the European Convention on Human Rights.

    The Court decided, unanimously, to award, for pecuniary damage:

    · 12,000,000 euros (EUR) to former King Constantine of Greece;

    · EUR 900,000 to Princess Irene; and,

    · EUR 300,000 to Princess Ekaterini,

    The Court also awarded EUR 500,000 jointly to the three applicants for costs and expenses.

    http://cmiskp.echr.coe.int/tkp197/vi...in=hudoc-pr-en

    Kommentar


    AW: kleine Zahl an dissidierenden Gläubigern wurde dagegen still und heimlich voll au

    Zitat von rolfjkoch Hier:20.12.2011, 21:55 Beitrag anzeigen
    Strategien zur Restrukturierung von
    Staatsverschuldung in Schwellenländern
    Auswirkungen auf die internationalen Finanzmärkte
    vorgelegt von
    Diplom-Volkswirt
    Stephan Müller-Eicker
    Genau das gleiche zitiertest du bereits am 13.12. im anderen Thread. Ich hab dir schon gesagt dass ich deine ständige Wiederholerei leid bin. Aber darauf brauchst du jetzt nicht weiter reagieren, denn du hast dir nun den Ehrenplatz als erster und einziger auf meiner Ignorierliste erarbeitet. Herzlichen Glückwunsch.

    Kommentar


    du hast dir nun den Ehrenplatz als erster und einziger auf meiner Ignorierliste erarb

    du hast dir nun den Ehrenplatz als erster und einziger auf meiner Ignorierliste erarbeitet. Herzlichen Glückwunsch.


    da bin ich aber zutiefst gerührt.....

    Kommentar

Lädt...
X