Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechenland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • erwin-kosto
    antwortet
    AW: Griechenland

    Zitat von ra Hier:04.02.2018, 13:24 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch noch sehr viele alte Griechen Mircro-Bonds: die Frage ist bei den Spreads, in welche Alternativen man investieren kann. Den ich halte ein Kaufen-Verkaufen bei den geringen Umsätzen etc. für nicht so zielführend. Ich rechne mit leicht steigenden Bund-Zinsen, aber ob dies sich dann auch in sinkende Griechenandkurse wiiederschlägt, ist für mich zweielhaft.
    Die Frage für mich welche Alternativen gibt es zur Zeiit?
    Solange die Neubonds höher rentieren als die Mikros braucht man die Mikros mE nicht zu verkaufen. Ich halte GR ohnehin für sicher, da die EZB und EU überhaupt keine Lust haben denen den Geldhahn abzudrehen. Die Griechen sollen schön weiter das Bollwerk gegen Erdo bleiben.
    Die fehlende Liqui bei den Mikros bleibt uns ohnehin bis zu Tilgung erhalten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ra
    antwortet
    AW: Griechenland

    Ich habe auch noch sehr viele alte Griechen Mircro-Bonds: die Frage ist bei den Spreads, in welche Alternativen man investieren kann. Den ich halte ein Kaufen-Verkaufen bei den geringen Umsätzen etc. für nicht so zielführend. Ich rechne mit leicht steigenden Bund-Zinsen, aber ob dies sich dann auch in sinkende Griechenandkurse wiiederschlägt, ist für mich zweielhaft.
    Die Frage für mich welche Alternativen gibt es zur Zeiit?

    Einen Kommentar schreiben:


  • stupidgame
    antwortet
    AW: Griechenland

    Ist das eigentlich bekannt? ProfitlichSchmidlin AG: Griechenland offeriert Trojanisches Pferd https://www.finanzen.net/nachricht/f...-pferd-5824166

    Ich lese hier ja nicht immer alles. Den Artikel habe ich jetzt beim recherchieren mal wieder rein zufällig gefunden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Griechenland

    Zitat von dmytro Hier:31.01.2018, 13:55 Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung. Habe nur bis 2037 und die alle kosten aber mehr z.B. o.g, @93,07 Geld.
    Wenn die über Pari steigen, wird Dein 42er aber deutlich teuer als die Kurzläufer, deswegen nutzte ich ab und zu die Möglichkeit es umzuschichten wie heute:
    27er @99,5 teilweise in 35er @94,2. Gestern und früher dieser Woche war 37er mal im Angebot 92,5-93,5.
    Schwierig bleibt allerdings auch die Frage, bis wohin GR-Bonds noch nach oben laufen, ob die Micros sich dabei weiter an die Neuen anpassen und wo man in Konflikt mit dem Zinsänderungsrisiko kommt. Gleiches Problem stellt sich ja auch schon bei den langen PBAs.

    Noch'n Rating-Upgrade könnte ich mir für GR jedenfalls vorstellen.

    Und was macht GR mit der Kohle der angekündigten Neuemissionen? Kaufen sie dann den Rest der Micros weg? Hm, hm...

    Einen Kommentar schreiben:


  • dmytro
    antwortet
    AW: Griechenland

    Zitat von bondino Hier:31.01.2018, 13:40 Beitrag anzeigen
    Von den Micros ist eigenartigerweise immer die letzte, d.h. die A1G1UV (2042) relativ stark im Verhältnis zu denen, die etwas kürzer laufen.

    Hat jemand 'ne Idee, wieso? dmytro?
    Keine Ahnung. Habe nur bis 2037 und die alle kosten aber mehr z.B. o.g, @93,07 Geld.
    Wenn die über Pari steigen, wird Dein 42er aber deutlich teuer als die Kurzläufer, deswegen nutzte ich ab und zu die Möglichkeit es umzuschichten wie heute:
    27er @99,5 teilweise in 35er @94,2. Gestern und früher dieser Woche war 37er mal im Angebot 92,5-93,5.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Griechenland

    Von den Micros ist eigenartigerweise immer die letzte, d.h. die A1G1UV (2042) relativ stark im Verhältnis zu denen, die etwas kürzer laufen.

    Hat jemand 'ne Idee, wieso? dmytro?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marius
    antwortet
    AW: Griechenland

    Die Geldeinlagen der Griechen bei ein-
    heimischen Banken sind vergangenes Jahr
    erstmals nach Ausbruch der schweren Fi-
    nanzkrise im Jahr 2010 wieder gestie-
    gen. Ende 2017 betrugen sie 126,35 Mrd.
    Euro - etwa fünf Milliarden mehr als
    ein Jahr zuvor. Das berichtete die
    griechische Finanzpresse unter Berufung
    auf die Zentralbank. Viel Geld sei noch
    unter Matratzen oder in Safes versteckt

    Analysten gehen davon aus, dass die
    langsame Rückkehr der Gelder damit
    zusammenhängt, dass es seit Monaten
    keine Turbulenzen mehr zwischen Athen
    und seinen Gläubigern gegeben hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • erwin-kosto
    antwortet
    AW: Griechenland

    oh, der Grieche bekommt jetzt auch schon Zinsen fürs Ausleihen (-0,5 % für 1,1a):
    https://www.finanzen.net/anleihen/29...enland-anleihe

    Einen Kommentar schreiben:


  • erwin-kosto
    antwortet
    AW: Griechenland

    daraus:
    Die griechische Schuldenverwaltungsbehörde (PDMA) soll sich darauf vorbereitet haben, einen Bond mit siebenjähriger Laufzeit zu placieren, um auch in diesem Segment die Renditen nh unten zu drücken. Die PDMA hat das Ziel, die Rendite in diesem Laufzeitenbereich um mindestens 25% nach unten zu bringen. Sie hält derzeit eine «Zielrendite» von 3,5% für erreichbar.


    Das sollte machbar sein

    Einen Kommentar schreiben:


  • der kleine Prinz
    antwortet
    AW: Griechenland

    S&P-Rating B- >>> B (Ausblick positiv)

    Athen plant eine neue Staatsanleihe

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alf
    antwortet
    AW: Griechenland

    Athen nähert sich der nächsten Hilfszahlung

    Das war bislang selten aus Athen zu hören: Die internationalen Gläubiger zeigen sich angetan von Griechenlands Umsetzung der geforderten Reformen. Und so wird zu Wochenbeginn wohl die nächste Tranche freigegeben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Crisu
    antwortet
    AW: Griechenland

    Allerdings laufen diese Titel gerade mal sechs Monate, für längere Fristen will dem Land bisher niemand Geld leihen.
    welt.de ist aber schlecht informiert. wenn ich mich nicht täusche, gabs doch vor nicht ganz so langer zeit eine 5-jährige von GR

    Einen Kommentar schreiben:


  • spotturn
    antwortet
    AW: Griechenland

    Erst am Mittwoch nahm er so 1,625 Milliarden Euro auf, verzinst zu 1,65 Prozent. Allerdings laufen diese Titel gerade mal sechs Monate, für längere Fristen will dem Land bisher niemand Geld leihen.
    Ach nee

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alf
    antwortet
    AW: Griechenland

    Auch für die gigantische Schuldenlast scheint es eine Lösung zu geben

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Griechenland

    Die Rating-Agenturen heben nach und nach alle Südeuropäer hoch. Da Portugal Mitte Dezember 2017 nun auch bei Fitch in den Investment-Grade hochgerutscht ist, könnte bei GR bald auch wieder ein Upgrade erfolgen, da für GR der Ausblick aktuell positiv ist.
    Marktseitig senkt das für GR jetzt schon die Risikoaversion bei den längeren Laufzeiten. Die PSI-Mikrobonds ziehen dabei einfach langsam nach. Da muss nicht unbedingt der große "Kauf hinter'm Busch" dahinter stecken. Imho sind das ganz normale Kapitalmarkteffekte.

    Aktuelle Kurse der Neubonds:

    GRIECHENLAND 17-23 A19S2W 3,50% 30.01.2023 - 101,26G / 101,65B
    GRIECHENLAND 17-28 A19S2V 3,75% 30.01.2028 - 99,96G / 100,15B
    GRIECHENLAND 17-33 A19S2U 3,90% 30.01.2033 - 97,58G / 98,11B
    GRIECHENLAND 17-37 A19S2T 4,00% 30.01.2037 - 97,06G / 97,59B
    GRIECHENLAND 17-42 A19S2S 4,20% 30.01.2042 - 96,99G / 97,79B

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X