Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechenland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Griechenland

    Zitat von esteban Hier:20.05.2012, 14:34 Beitrag anzeigen
    Hat diesen Dreck eigentlich noch einer im Depot?
    ......................

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    @Wurzel

    Der Wert von "FIAT"- Currencies, inkl des Euro beruht auf Vertrauen, dito die Bonität (und der Kurswert) von Staatsanleihen. Unfähig und/oder unwillig, die Probleme (mit) einer Mini-Volkswirtschaft von der Bedeutung von Hessen oder Illinois in den Griff zu bekommen*, wird dieses zunehmend verspielt. "Coercive" PSI - dessen letzter Akt morgen beginnt (Default auf einen English Law Bond, der mWn die NeuBonds nicht berührt, da kein Cross-Default Clause) war mMn der erste große Fehler, ein chaotischer Euro-Exit Greicehnlands der nächste und die absehbare Contaigion in ES dann der letzte Fehler im €-Endgame.


    *GR sollte einen Gewinn(Verlust)übernahme- und Beherrschungsvertrag mit der "Troika"abschliessen.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    Zitat von nanoforscher Hier:20.05.2012, 21:06 Beitrag anzeigen
    @Wurzel

    Der Wert von "FIAT"- Currencies, inkl des Euro beruht auf Vertrauen, dito die Bonität (und der Kurswert) von Staatsanleihen. Unfähig, die Probleme (mit) einer Mini-Volkswirtschaft von der Bedeutung von Hessen oder Illinois in den Griff zu bekommen*, wird dieses zunehmend verspielt. "Coercive" PSI - dessen letzter Akt morgen beginnt (Default auf einen English Law Bond, der mWn die NeuBonds nicht berührt, da kein Cross-Default Clause) war mMn der erste große Fehler, ein chaotischer Euro-Exit Greicehnlands der nächste und die absehbare Contaigion in ES dann der letzte Fehler im €-Endgame.


    *GR sollte einen Gewinn(Verlust)übernahme- und Beherrschungsvertrag mit der "Troika"abschliessen.
    Solange es Währungen gibt, beruhen diese auf Vertrauen, absolut nichts Neues und solange es Wirtschaft gibt, gibt es Krisen und Mißbräuche, les nicht zuviel diese Krimipages, sowas verdirbt den Blick für die Realität.

    Alles beruht auf Vertrauen - deshalb, Kontrolle ist besser.

    Die Probleme z.B. Bremens, Berlins oder NRWs bekommt auch keiner in den Griff.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    Zitat von nanoforscher Hier:20.05.2012, 21:06 Beitrag anzeigen
    *GR sollte einen Gewinn(Verlust)übernahme- und Beherrschungsvertrag mit der "Troika"abschliessen.
    Die Griechen sind einverstanden!*

    *Mit allen 3 Punkten, außer dem ersten und dem letzten.
    Die anderen Punkte werden nach der Ausführung des zweiten Punktes nachverhandelt!

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    Zitat von Wurzel Hier:20.05.2012, 22:14 Beitrag anzeigen
    Alles beruht auf Vertrauen - deshalb, Kontrolle ist besser.

    Die Probleme z.B. Bremens, Berlins oder NRWs bekommt auch keiner in den Griff.
    Widerspruch zum zweiten: Kontrollen ersetzen gerade in Finanzdingen kein Vertrauen, da erstere gar nicht umfassend sein können und gegenseitiges Misstrauen provozieren. Natürlich erhöht die Bereitschaft Kontrollen zu akzeptieren (möglichst durch eine neutrale Prüfstelle das Vertrauen), sozusagen ISO 900x zertifiziert.

    Das Vorgehen der Eurogruppe/Troika ist leider genau komplementär und bringt Länder und Investoren auf den Hund: "Männchen machen" und um Wurstscheiben (Tranchen im frz. Wortsinn) zu betteln. wuff wuff .

    Die Probleme zB in Bremen und Berlin sind mMn in keiner Weise vergleichbar: die Einführung einer Lokalwährung stand und steht dort ebensowenig zur Frage wie die Zahlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Schlimmsten Falls wäre eine Zwangsverwaltung der nächst höheren Ebene denkbar - für bankrotte Städte ist das mWn so gehandhabt.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    Zitat von nanoforscher Hier:21.05.2012, 04:26 Beitrag anzeigen
    Widerspruch zum zweiten: Kontrollen ersetzen gerade in Finanzdingen kein Vertrauen, da erstere gar nicht umfassend sein können und gegenseitiges Misstrauen provozieren. Natürlich erhöht die Bereitschaft Kontrollen zu akzeptieren (möglichst durch eine neutrale Prüfstelle das Vertrauen), sozusagen ISO 900x zertifiziert.

    Das Vorgehen der Eurogruppe/Troika ist leider genau komplementär und bringt Länder und Investoren auf den Hund: "Männchen machen" und um Wurstscheiben (Tranchen im frz. Wortsinn) zu betteln. wuff wuff .

    Die Probleme zB in Bremen und Berlin sind mMn in keiner Weise vergleichbar: die Einführung einer Lokalwährung stand und steht dort ebensowenig zur Frage wie die Zahlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Schlimmsten Falls wäre eine Zwangsverwaltung der nächst höheren Ebene denkbar - für bankrotte Städte ist das mWn so gehandhabt.
    Sorry, du sprichst etwas polemisch daher...die Probleme verschuldeter Städt oder Länder lösen sich nicht über Währungen...mit einer Währung alleine kann man nix erreichen, man muss schon was anbieten können einschl. einer produktiven Wirtschaft und Ouzo oder Oliven reichen auch über eine billische Wärhung nicht, zumal, wenn das Steuersystem nicht funktioniert.

    Die USA kriegen es auch nicht hin oder die Jappse. Überschuldungen sind immer und überall vergleichbar, spätestens dann, wenn man sie nicht mehr bezahlen kann.

    Hauseigene Druckereien ermöglichern allerdings eine lange Taktik des hinauszögerns, aber wie sagte Keyenes, wem schert das was...on the long run we are all dead...bessere Schuldner profitieren aktuell, wie Deutschland. Ohne Kontrollen gibt es auch kein Vertrauen.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    @Wurzel

    Ich möchte ganz ohne Polemik darauf hinweisen, dass es sehr gute Argumente dafür gibt, dass ein Euro-Austritt die Probleme Griechenlands nicht löst, sondern verschärft. In diesem Sinne möchte ich Ihrer Aussage "billische Währung ist keine Lösung für Ouzo-Land" nur zustimmen!

    So war auch der Vergleich mit den finanziell maroden "Stadtstaaten" HB und B gemeint. In Bezug auf die USA bin ich recht optimistisch eingestellt ("die schaukeln das Ding"), zu Japan nicht.

    Die Tatsache "Greece is a basket case" ist mMn als solche beidseitig zu akzeptieren.
    Der "Privatsektor" hat im PSI seinen Anteil geleistet, die EZB und weitere "Markteilnehmer" aus dem offiziellen Sektor haben dies bislang verweigert.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    In Bezug auf die USA bin ich recht optimistisch eingestellt ("die schaukeln das Ding"), zu Japan nicht.
    Da würde mich die Begründung interessieren. Bisher schaukelt das nur in eine Richtung mit eigener Währung und billischen Zinsen...es schlabbert so dahin.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    @wurzel
    Die eigene Währung - und die Rolle des USD als Welt-(Reserve-)Währung #1 ist auch mMn die halbe Miete, die andere ist die strukturelle und instututionelle Überlegenheit der USA als gefestigtes Staatsgebilde gegenüber dem zerstrittenen Hühnerhaufen in der EU:

    - die USA sind in der Bewältigung der Banken- und Häuserkrise "uns" meilenweit voraus und haben ein Federal Treasury, was Europa nicht hat

    -> USA: Deleveraging der Banken (> Ri Sollmarke 10) ist weit fortgeschritten, auch die aktuellen hohen Trading-Verluste bei JPM Chase k0sten nicht mehr als die Quartalsdividende, mit Tarp&Co wurde auch das Thema Toxic Assets weitgehend bereinigt.

    EU: bislang kaum Reduktion der auch in DE viel zu hohen "Leverage" des Bankensektors (Dt. Bank mWn immer noch um 30),
    keine EU-weite und gemeinsame "Deposit-Insurance",
    kein koodiniertes Bank-Bank Konzept, dafür noch größere Aufkäufe an (PIIS)- Staatsanleihen im LTRO-Programm
    - Irland wurde durch seine Banken versenkt, Spanien wird folgen
    - Keine Maßnahmen zum Abbau der strukturellen Ungleichgewichte (hierzu müsste man ggf. das Tabu unbeschränkter Geld- und Warenströme brechen, inkl. "corralito").
    - kein Konzept gegen die Massenarbeitslosigleit (gut, das fehlt auch in USA weitgehend)
    - bis heute keine handlungsfähigen Strukturen in der EU, kein Konzept, das Vertrauen der Investoren wieder zu gewinnen

    Kommentar


    AW: Griechenland

    May 15 (Bloomberg) -- Greece will pay holders of a EU436m
    bond that matures today, Reuters reported, citing an official
    who did not want to be named.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    Zitat von nanoforscher Hier:21.05.2012, 11:24 Beitrag anzeigen
    @wurzel
    Die eigene Währung - und die Rolle des USD als Welt-(Reserve-)Währung #1 ist auch mMn die halbe Miete, die andere ist die strukturelle und instututionelle Überlegenheit der USA als gefestigtes Staatsgebilde gegenüber dem zerstrittenen Hühnerhaufen in der EU:

    - die USA sind in der Bewältigung der Banken- und Häuserkrise "uns" meilenweit voraus und haben ein Federal Treasury, was Europa nicht hat

    -> USA: Deleveraging der Banken (> Ri Sollmarke 10) ist weit fortgeschritten, auch die aktuellen hohen Trading-Verluste bei JPM Chase k0sten nicht mehr als die Quartalsdividende, mit Tarp&Co wurde auch das Thema Toxic Assets weitgehend bereinigt.

    EU: bislang kaum Reduktion der auch in DE viel zu hohen "Leverage" des Bankensektors (Dt. Bank mWn immer noch um 30),
    keine EU-weite und gemeinsame "Deposit-Insurance",
    kein koodiniertes Bank-Bank Konzept, dafür noch größere Aufkäufe an (PIIS)- Staatsanleihen im LTRO-Programm
    - Irland wurde durch seine Banken versenkt, Spanien wird folgen
    - Keine Maßnahmen zum Abbau der strukturellen Ungleichgewichte (hierzu müsste man ggf. das Tabu unbeschränkter Geld- und Warenströme brechen, inkl. "corralito").
    - kein Konzept gegen die Massenarbeitslosigleit (gut, das fehlt auch in USA weitgehend)
    - bis heute keine handlungsfähigen Strukturen in der EU, kein Konzept, das Vertrauen der Investoren wieder zu gewinnen
    Deine Pro-USA-Argumente bewirken aber sehr wenig in den USA....welche ja nur noch vom Gelddrucken leben...

    Wenn die USA kollabieren, muss Europa zahlen
    http://www.welt.de/kultur/history/ar...pa-zahlen.html

    Mittellose US-AmerikanerJeder sechste lebt in Armut
    http://www.n-tv.de/politik/Jeder-sec...le5979796.html

    http://www.focus.de/finanzen/news/ar...id_694541.html

    Die Studie zeigt eine Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise, von der sich die USA noch immer nicht richtig erholt haben. 24,4 Millionen Amerikaner sind arbeitslos oder geringfügig beschäftigt. Die Zahl der Beschäftigten liegt noch immer um 6,3 Millionen unter dem Wert vom Dezember 2007. Nach einer Erhebung der Regierung lebten 2010 49,1 Millionen Amerikaner in Armut. Die Zahl jener Haushalte, die Beihilfen für die täglichen Lebensmittel bekommen, die sogenannten food stamps, stieg von 2007 bis 2010 um 16 Prozent auf 13,6 Millionen. Mehr als Griechenland Einwohner hat.
    ...
    Armut in Amerika: Städten gehen die Lebensmittelmarken aus - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/ar...id_694541.html

    Kommentar


    AW: Griechenland

    ODDS OF A GREEK EXIT SPIKING….

    As discussed earlier, Greek exit from the Eurozone may be the only way the nation could gain some control over its monetary system. Given the complete “credit isolation” of Greece’s banks and the private sector from the rest of the Eurozone, the ECB is powerless to improve liquidity conditions in that nation. Some of the ECB’s policymakers are beginning to agree.

    Intrade probability of at least one nation exiting the Eurozone (basically Greece) before the end of next year has spiked in the past few days, approaching 60%. This agrees quite well with numerous other forecasts by a number of Wall Street firms.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    @wurzel:
    Die Frage ob der Euro überlebt, wird mMn nicht von den Hartz4lern entschieden. Deshalb sollten wir lieber von den US-AA+ (Mr. Market: no risk, 10Y 2%) zu GR Caa- zurückkehren.

    War heute nicht der Stichtag für die Rückzahlung einer 450 Mill. Foreign Law Anleihe an PSI-Verweigerer?
    -> GR wäre dann (bzw. nach Ende der Grace Period) im SD, vmtl. aber ohne direkte rechtliche Auswirkung auf die Microbonds.

    Kommentar


    AW: Griechenland 2 - die Neubonds

    Zitat von nanoforscher Hier:21.05.2012, 14:07 Beitrag anzeigen
    @wurzel:
    Die Frage ob der Euro überlebt, wird mMn nicht von den Hartz4lern entschieden. Deshalb sollten wir lieber von den US-AA+ (Mr. Market: no risk, 10Y 2%) zu GR Caa- zurückkehren.

    War heute nicht der Stichtag für die Rückzahlung einer 450 Mill. Foreign Law Anleihe an PSI-Verweigerer?
    -> GR wäre dann (bzw. nach Ende der Grace Period) im SD, vmtl. aber ohne direkte rechtliche Auswirkung auf die Microbonds.
    Das Rating einzelner US-Bundesstaaten liegt auch nicht besser als Griechenland und die Schwachen werden Links wählen, insofern liegst du deutlich daneben.

    Anleihe fällig: Griechenland zahlt 435 Millionen Euro aus

    Griechenland wird einem Agenturbericht zufolge 435 Millionen Euro an internationale Gläubiger auszahlen. Am heutigen Dienstag wird eine griechische Staatsanleihe fällig, die vor zehn Jahren unter britischem Recht aufgelegt wurde. Laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur ANA wird Athen die Schulden begleichen. Allerdings stelle die Auszahlung keine Sicherheit für Gläubiger der restlichen Anleihen unter internationalem Recht dar, an ihr Geld zu kommen. Insgesamt sind Staatspapiere im Volumen von mehr als sechs Milliarden Euro betroffen./hbr/bgf

    AXC0220 2012-05-15/12:08

    Kommentar


    AW: Griechenland

    15.05.2012/15:07:01



    EIL-Regierungsbildung in Griechenland gescheitert


    Athen, 15. Mai (Reuters) - In Griechenland ist am Dienstag nach Angaben des Präsidialamts auch der letzte Versuch zur Regierungsbildung gescheitert. Damit steht das hochverschuldete Euro-Land vor Neuwahlen. Es wird befürchtet, dass daraus die Gegner der Sparauflagen von EU und IWF noch stärker hervorgehen könnten. Damit wachsen die Sorgen, dass das Land auf dem direkten Weg in den Bankrott ist und die Euro-Zone verlässt.

    Kommentar

Lädt...
X