Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Ein Thread für alle Infos zum GDP-Linker WKNA1G1UW, ISIN GRR000000010, der 2012 beim Debt-Swap als Besserungsschein dazugegeben wurde. Nach den Erfahrungen beim argentinischen GDP-Linker, der zunächst unterschätzt wurde und nun einen erheblichen Teil der Zinsbelastung Argentiniens auslöst, wurde das Instrument diesmal sehr konservativ gestaltet mit bei 1% gedeckelter Zinszahlung und Rückkaufsrecht Griechenlands ab 2020. Das widerum lässt die Möglichkeit offen, dass auch diesmal dieses sehr komplizierte Konstrukt anfänglich unterbewertet wird. Ob Griechenland einen neuerlichen Schuldenschnitt benötigt (wahrscheinlich), ob dies erneut geordnet vonstatten geht (also ohne Euro-Austritt: auch wahrscheinlich), ob bei einem neuerlichen Schuldenschnitt auch der GDP-Linker beschnitten wird (vielleicht nicht stark: nun sind die öffentlichen Schuldner dran; Umtauschanleihen sind pari passu und haben bereits an einem Schuldenschnitt teilgenommen; der Besserungsschein könnte bevorzugt behandelt werden), ob durch einen neuerlichen Schuldenschnitt oder durch die Schuldenreduktion des ersten Haircuts oder durch europäische Wirtschaftsförderung Griechenlands Schuldenlast mittelfristig tragfähig wird, das wird sich im Laufe der Zeit zeigen müssen und auch erst können.

    Und hier mal die Übersicht (Genaue Bedingungen im Anhang) :
    WKN A1G1UW, ISIN GRR000000010
    Stückelung: 100 EUR
    Ausstehendes Nominal: 55.834.421.400 EUR
    Zinstermin 15.10., erstmals 2015
    Zinshöhe ist abhängig von der Wirtschaftsleistung und Wachstumsrate Griechenlands des Vorjahres:

    Payment Amount means, for any Payment Date, an amount (rounded down to the nearest 0.01 for each GDP-linked Security) equal to the product of (i) the GDP Index Percentage for the Reference Year corresponding to such Payment Date, multiplied by (ii) the Notional Amount, provided that the Payment Amount for any Reference Year will be zero if the Nominal GDP did not exceed the Reference Nominal GDP for that Reference Year.
    GDP Index Percentage means, for any Reference Year, the product (rounded to the nearest five decimal places with 0.000005 being rounded upwards) of

    (a) Real GDP Growth Rate for such Reference Year less the Reference Real GDPGrowth Rate for such Reference Year and
    (b) 1.5, provided that:

    (i) the GDP Index Percentage for any Reference Year shall not exceed 1.00%;
    ii) if the GDP Index Percentage for such Reference Year would have exceeded 1.00%, but for (i) immediately above, any difference between the GDP Index Percentage for such Reference Year and 1.00% shall not be taken into account for any purpose for any subsequent Reference Year;
    iii) if Real GDP Growth Rate for such Reference Year is negative, the GDP Index Percentage shall be zero; and
    iv) if Real GDP Growth Rate for the Reference Year is lower than the Reference Real GDP Growth Rate for such Reference Year, the GDP Index Percentage shall be zero.
    Also gibt es NULL, WENN reale Wachstumsrate kleiner als folgende GDP-Referenzwerte ist, ODER WENN das nominale GDP unter dem nomialen GDP-Referenzwert ist; ANSONSTEN gibt es 1,5 x [reale Wachstumsrate - realer_ GDP_Wachstums_Referenzwert), max 1%.

    Das Handelsblatt beschreibt es auch, allerdings mit einem kleineren Fehler.

    Der Nominalwert verringert sich ab 2024 jährlich um 15/315 und ab 2029 jährlich um 16/315.

    Die realen GDP-Wachstums-Referenzwerte:
    2014 - 2,345 %
    2015 - 2,896 %
    2016 - 2,845 %
    2017 - 2,797 %
    2018 - 2,597 %
    2019 - 2,497 %
    2020 - 2,247 %
    2021-2041 - 2 %

    Die nominalen GDP-Referenzwerte (in Mrd. €):
    2014 - 210,1
    2015 - 217,9
    2016 - 226,4
    2017 - 235,7
    2018 - 245,5
    2019 - 255,9
    2020-2041 - 266,5
    Außerdem gibt es ein Rückkaufrecht Griechenlands zu beachten:
    At any time after 1 January 2020, upon not less than 30 nor more than 60 days' notice to the Holders in accordance with Condition 10 and to the Trustee (a Purchase Option Notice), the Republic may, at its option, on any one or more occasions elect to purchase any or all of the GDP-linked Securities from the Holders at the Call Price. In the event that the Republic delivers a Purchase Option Notice, each Holder shall be required to sen to the Republic on the date specified in such Purchase Option Notice such amount of the GDP-linked Securities as is specified in such Purchase Option Notice, in each case at the Call Price, provided that the number of GDP-linked Securities to be purchased by the Republic specified in such Purchase Option Notice shall be an integral multiple of 1,000 (other than the final purchase which shall be in respect of all GDP-linked Securities then Outstanding). In the event that any Purchase Option Notice specifies that the Republic shall purchase some only but not all of the GDP-linked Securities then Outstanding, each GDP-linked Security will be purchased by the Republic, and the Holders shall be required to sell, on a pro rata basis.
    Die meisten Einschätzungen, die ich bisher lese sind skeptisch. Ich sehe das positiver, zumindest relativ zu den sonstigen Neubonds. Die Chance auf 28x 1% ist mir -auch bei derzeitig notwendiger starker Diskontierung analog den Renditen der sonstigen Neubonds- bei Kursen zu 0,60% jedenfalls nicht ausreichend bepreist. Natürlich ist das Sentiment bez. Griechenland jetzt direkt nach dem Schuldenschnitt sehr negativ. Nun ist (erstmals seit langem) Raum für positive Überraschungen. Überdies scheint mir, dass sämtliche Neubonds nur dann langfristigen Wert haben können, wenn auch der GDP-Linker werthaltig wird.

    Einschätzungen, Links, Kommentare, Studien zu den GDP-Linkern und/oder zum Wachstum Griechenlands sind hoch willkommen.
    Angehängte Dateien

    #2
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Zitat von DanteAllemis Hier:11.04.2012, 12:39 Beitrag anzeigen
    Umtauschanleihen sind pari passu
    Pari passu zwar schon, aber "The GDP-linked Securities [...] do not have the benefit of the Co-Financing Agreement", das heißt sie sind nicht wie die anderen Neubonds mit dem 30 Milliarden Kredit für die EFSF Bond gleichranging, was denke ich im Zweifelsfall mehr wert ist.

    Kommentar


    #3
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Zitat von Frodo Hier:11.04.2012, 15:11 Beitrag anzeigen
    Pari passu zwar schon, aber "The GDP-linked Securities [...] do not have the benefit of the Co-Financing Agreement", das heißt sie sind nicht wie die anderen Neubonds mit dem 30 Milliarden Kredit für die EFSF Bond gleichranging, was denke ich im Zweifelsfall mehr wert ist.
    verstehe ich irgendwas falsch? Die EFSF Anleihen gibt es doch ohnehin nur für 2 Jahre, oder?

    Kommentar


    #4
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Zitat von erwin-kosto Hier:12.04.2012, 12:02 Beitrag anzeigen
    verstehe ich irgendwas falsch? Die EFSF Anleihen gibt es doch ohnehin nur für 2 Jahre, oder?
    Griechanland hat vom ESFS einen langlaufenden Kredit über 30 Milliarden bekommen (für die 2 jährigen EFSF Bonds). Griechenland zahlt die Zinsen und Rückzahlungen dafür in einen "Trust" der wiederum die Gelder an die Bondhalter und den EFSF weitereicht. Durch dieses Konstrukt bedeutet ein Default auf die Neubonds gleichzeitig einen Zahlungsausfall für den ESFS. Da geht dann nix mit schummeln, wie bisher. Also eine Stufe besser als nur eine normale "pari passu" Klausel.

    Kommentar


    #5
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Zitat von Frodo Hier:11.04.2012, 15:11 Beitrag anzeigen
    Pari passu zwar schon, aber "The GDP-linked Securities [...] do not have the benefit of the Co-Financing Agreement", das heißt sie sind nicht wie die anderen Neubonds mit dem 30 Milliarden Kredit für die EFSF Bond gleichranging, was denke ich im Zweifelsfall mehr wert ist.
    Ja richtig, aber warum die nicht direkt Begünstigte des Co-Financing Agreements sind, ist mir nicht klar. Denn indirekt sind sie es doch. Aber von Vorne!

    GDP-Linker sind schon gleichrangig:
    STATUS OF THE GDP-LINKED SECURITIES
    The GDP-linked Securities constitute direct, general, unconditional, unsubordinated and unsecured obligations of the Republic. The GDP-linked Securities rank, and will rank, pari passu among themselves and with all unsecured and unsubordinated obligations for borrowed money of the Republic. The due and punctual payment of the GDP-linked Securities and the performance of the obligations of the Republic with respect thereto are backed by the full faith and credit of the Republic.
    Und weil den Griechen nicht zu trauen ist, ist es wichtig und gut, dass die GDP-Linker genau wie die anderen New-Bonds nach englischem Recht begeben sind:
    GOVERNING LAW The GDP-linked Securities, the Trust Deed and any non-contractual obligations arising out of or in connection with the GDP-linked Securities and/or the Trust Deed shall be governed by and construed in accordance with the laws of England and Wales.
    GDP-Linker zwar sind nicht direkt begünstigt vom Co-Financing Agreements, aber die anderen New Bonds sind es bekanntlich. Und die sind mit den GDP-Linkern zusammen Begünstigte des Trusts, der die Gelder pari passu aufteilen muss.
    Notwithstanding that the GDP-linked Securities are issued in dematerialised and uncertificated form in the BOGS System, each Holder of these GDP-linked Securities is entitled as a beneficiary of the trusts established under the Trust Deed in respect of the Republic's covenants given to the Trustee pursuant to the Trust Deed including, without limitation, the covenant to pay set out in Clause 2.1 thereof. The Trustee holds the benefit of such covenants on trust for the Holders of these GDP-linked Securities and itself in accordance with the terms of the Trust Deed.
    Application of Moneys
    All moneys received by the Trustee in respect of the Securities of any Series or amounts payable under the Trust Deed shall be held by the Trustee upon trust to apply them (subject to the terms of the Trust Deed):
    (a) first, in payment or satisfaction of all amounts then due and unpaid in accordance with the Trust Deed to the Trustee and/or any Appointee (as defined in the Trust Deed);
    (b) secondly, in or towards payment pari passu and rateably of all interest remaining unpaid in respect of the Securities of the relevant Series and all principal moneys due and unpaid on or in respect of the Securities of that Series and all other amounts (if any) due and unpaid on or in respect of the Securities of that Series, provided that where the Securities of more than one Series have become so due and payable, such monies shall be applied as between the amounts outstanding in respect of the different Series pari passu and rateably (except where, in the opinion of the Trustee, such monies are paid or recovered in respect of a specific Series or several specific Series, in which event such monies shall be applied solely to the amounts outstanding in respect of that Series or those Series respectively); [...]
    =>Das heißt für mich: Wenn EFSF Zinsen bekommt, dann bekommen auch die GDP-Linker Geld (natürlich nur wenn und soweit das Wachstum ausreicht).

    Kommentar


    #6
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    =>Das heißt für mich: Wenn EFSF Zinsen bekommt, dann bekommen auch die GDP-Linker Geld (natürlich nur wenn und soweit das Wachstum ausreicht).
    ... funktioniert alles natürlich nur, wenn der Kicker auch jemals GDP zum Kicken kriegen sollte.

    GR ist grad in Kicker-Belangen wahrlich nicht Argentinien.
    Das damals eben nicht Mitglied einer sozialistischen Transferunion aus Lügnern, Heuchlern und drittklassigem Politgesocks geworden ist, die nicht nur die Gegenwart sondern gleich auch noch die gesamte Zukunft für ein bissel Erlösung von eigener Verantwortung ohne Not, Sinn und Verstand verschleudert hat.

    Nichtsdestotrotz kommt das Vehikel natürlich auf die Watchlist in die Abteilung "Kuriositätenkabinett & Diverses"

    An Wunderlichem herrscht derzeit wahrlich kein Mangel - zwar kocht offenbar grad der Volkszorn über die DDR-First-Oma, aber wenn Wahl ist machen alle trotzdem brav ihr Kreuzchen in der Abteilung "endlich wieder etwas Euro-Kommunismus wagen" ... http://www.welt.de/politik/deutschla...-Honecker.html

    Kommentar


    #7
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Hallo,

    ich finde den GDP Kicker auch interessant. Allerdings ist es aus meiner Sicht eine Spekulation darauf, dass es in den ersten 3-5 Jahren bereits Ausschüttungen oder zwischenzeitlich einmal die große Aussicht darauf gibt. Keine Frage, es wird in den kommenden Jahren schon einmal gutes Wachstum geben in Griechenland vom geschrumpften Niveau aus. Allerdings ist für mich die große Frage ob es zuvor deutlich unter die nominal benötigte Schwelle absackt. Dann wird es für Auszahlungen in den ersten paar Jahren schwer v.a. wenn die benötigten Einsparungen der griechischen Regierung noch bis 2013 druck aufs BIP bringen würden. Dennoch halte ich es für recht wahrscheinlich, dass die Griechen sich dieses oder nächstes Jahr "fangen" und das BIP zumindest mal einen Bounce macht der den GDP Kicker nach oben schickt.

    Kommentar


    #8
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Weiss nicht so recht, wohin der Artikel so passt:


    German shipowners left in Greek wake

    Kommentar


    #9
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Hier eine Einschätzung und Erklärung von Clemens Schmale (Technischer Analyst bei GodmodeTrader.de)

    Im Zuge des Schuldenschnitts und dem Tausch alter in neue Anleihen wurde auch eine BIP-Wachstumsanleihe begeben, eine sog. GDP linked Security (WKN: A1G1UW). Der Kupon der Anleihe, also die jährliche Zinszahlung, hängt dabei vom BIP Wachstum Griechenlands ab. Im Detail ist dieses Konstrukt nicht ganz unkompliziert, aber der Blick auf die Details lohnt sich.

    Die Anleihe wurde zu einem Prozent der Nominale von 100 begeben, also einem Euro. Seit die Anleihe gehandelt werden kann, wurde der Kurs regelrecht in den Keller geprügelt und verlor in der Spitze insgesamt über 50%. Die Implosion des Kurses ist nachvollziehbar, denn die wenigsten können abschätzen, was diese Anleihe wirklich wert ist. Bis 2015 passiert nämlich erst einmal gar nichts. Ab 2015 erfolgen dann jährliche Zahlungen, wobei die Auszahlung an zwei Bedingungen geknüpft ist. Zum einen muss Griechenland ein bestimmtes Wachstum vorweisen und zum anderen muss das BIP Griechenlands bestimmte Grenzen überschreiten. Werden diese zwei Bedingungen nicht erfüllt, erfolgt auch keine Zinszahlung. Wenn man jetzt einmal vom Idealfall ausgeht und bis zum Laufzeitende am 15.10.2042 ab 2015 jedes Jahr die Bedingungen erfüllt werden, wird es interessant. 9 Jahre lang, also bis 2023, kann der Maximalbetrag von einem Prozent auf die Nominale erreicht werden. Ein Prozent klingt nicht viel. Bedenken Sie aber, dass man die Anleihe derzeit um 0,66% kaufen kann, entspricht das jährlich einem nominellen Gewinn von 150%! Ab 2023 sinkt dann die Zinszahlung jedes Jahr um 0,05 Prozentpunkte. 2024 wäre entsprechend noch eine Zahlung von 0,95%, 2025 von 0,9% usw. erreichbar. Bis Laufzeitende sinkt die Auszahlung auf 0%. Insgesamt ist im Idealfall eine Auszahlung von 18,62% der Nominale möglich. Bei einem Kaufkurs von 0,5% macht das stolze 2.800% Gewinn. Wenn Sie sich jetzt denken, dass das zu schön um wahr zu sein ist, haben Sie wahrscheinlich Recht.

    Es gibt zwei große Unsicherheitsfaktoren. Einerseits könnte Griechenland noch immer in den Bankrott gehen, andererseits sind die Zinszahlungen sehr ungewiss. Um 2015 die max. Zinszahlung zu erhalten, muss das BIP 2014 bei 210,1 Milliarden Euro stehen und real 2,23% gewachsen sein (Tabelle 1). Für 2011 gehen die BIP Schätzungen derzeit noch etwas auseinander, es dürfte aber ca. bei 210 Milliarden Euro liegen. Bis Ende 2012 soll das BIP noch einmal sinken, auf dann ca. 202 Milliarden. Die Berechnung des Kupons erfolgt etwas umständlich. Das Wachstum, welches Sie in der Tabelle finden, wird mit 1,5 multipliziert und davon wieder eine Wachstumsrate abgezogen. Für 2014 ist diese Rate 2,345%. Das multiplizierte Wachstum für 2014 ist dann 3,345%. Subtrahiert man davon die 2,345% erhält man den Kupon von genau einem Prozent.

    Sie sehen, es ist gar nicht so einfach diese Anleihe richtig einzuschätzen. Die starke Kursschwäche deutet darauf hin, dass der Markt momentan nicht sehr begeistert ist. Manche gehen sogar soweit zu sagen, dass sie die Anleihe nicht einmal für 0% Kaufwert im Depot haben wollen. Ich bin mir sicher, die Anleihe ist mehr wert als 0% bzw. 0 Euro. Tausende Prozent wird man damit allerdings wohl auch nicht verdienen können. Spannend ist in diesem Zusammenhang der Vergleich zu Argentinien. Die folgende Grafik zeigt das nominale BIP Wachstum von Griechenland (rote Linie). Die Werte für 2012/13 sind Schätzungen des IWF. Die Wachstumsrate bis 2020 ist die Wachstumsrate, die erreicht werden muss, damit der maximale Kupon ausbezahlt wird. Die schwarze Linie zeigt, wie sich das absolute BIP Griechenlands entwickelt hat und entwickeln müsste. Die blaue Linie Zeigt Argentiniens Wachstum von 1994 bis 2008 und sind reale Werte. Die Parallelen des Wachstums kann man nicht ignorieren. Mehr zum Vergleich der beiden Länder finden Sie auch in einem früheren Artikel von mir.

    Der Vergleich zeigt die guten Chancen, dass diese Anleihe nicht einfach nur Schrott ist. So ähnlich die Ausgangslagen sind, so unterschiedlich ist der Umgang mit dem Bankrott. Die wirtschaftlichen Strukturen sind sehr verschieden und trotz der anhaltenden Rezession und Deflation der Löhne ist Griechenland nicht so wettbewerbsfähig wie Argentinien nach 2001. Wachstumsraten um 10% wie in Argentinien sind daher unwahrscheinlich. Wachstumsraten zwischen 3 und 5% sind hingegen durchaus möglich. Die Frage ist nur, ob Griechenland das Tief 2012 wirklich durchschreiten kann. Zieht sich die Rezession bis 2013 oder sogar 2014 ist vorerst mit keiner Zinszahlung zu rechnen.

    Argentinien hat nach der Umschuldung übrigens ebenfalls eine BIP wachstumsabhängige Anleihe begeben. Die Bedingungen sind etwas andere gewesen. Generell war allerdings auch hier die Skepsis zunächst recht groß. Von 2006 bis 2007 verdreifachte sich dann der Ausgabepreis der Anleihe. Im Zuge der Finanzkrise brach der Kurs von 15 auf 2 Euro ein, um seitdem wieder zu steigen – in der Spitze wieder bis 15 Euro.

    Solche extremen Kursgewinne halte ich bei der Griechenlandanleihe für übertrieben. Ein Vervielfachungspotential hat sie aber allemal. Momentan ist es einfach nicht vorstellbar, dass Griechenland wieder wächst und damit Zinszahlungen fällig werden. Kann Griechenland in einem Quartal allerdings mit einem robusten Wachstum überraschen, dürfte das Interesse der Anleger an der Anleihe wachsen. Die Einschätzung des Wertes dieser Anleihe dürfte sich dann radikal ändern. Der derzeitige Marktpreis ist so gering, dass kaum Zinszahlungen im Preis inbegriffen sind. Würde man einen Diskontierungssatz von 2,5% verwenden, sind bis Laufzeitende derzeit überhaupt keine Zinszahlungen im Preis berücksichtigt. Wie oben beschrieben sind maximal 18,62% zu erwirtschaften. Geht man von einem halbwegs ähnlichen Szenario aus wie bei Argentinien, sollte mindestens die Hälfte der Zinszahlungen erwirtschaftet werden können. Nimmt man zusätzlich noch einen großzügigen Diskontierungssatz von 10%, ist das noch immer ein Barwert von 3,32%, also das fünffache des derzeitigen Kurses.

    Zusammenfassend kann man sagen, dass die Anleihe momentan wirklich schwer zu bewerten ist, weil zu große Unsicherheit über die Wachstumsaussichten Griechenlands bestehen. Auf absehbare Zeit dürfte sich daher an der Bewertung der Anleihe im Bereich 0,5-0,8% wenig ändern. Wer in diese Anleihe investieren möchte, trifft definitiv eine hochspekulative Entscheidung. Der mögliche Gewinn kann sehr hoch sein. Anlegern sollte aber bewusst sein, dass sich der Kurs der Anleihe auch gut und gerne noch einmal halbieren kann, auf dem tiefen Niveau lange verharrt und erst ab 2014 wieder steigt. Die Anleihe ist nur für Anleger geeignet, die starke Kursschwankungen aushalten und auf Sicht von 2-3 Jahren das investierte Geld nicht benötigen und im Extremfall auch einen Totalverlust in Kauf nehmen wollen. Idealerweise materialisieren sich Kursgewinne schon viel früher. Darauf sollte man sich als Anleger jedoch nicht verlassen.
    Um die Tabellen zu sehen, hier der Originallink:

    Griechische-Anleihen-Doch-noch-ein-Gewinn

    Kommentar


    #10
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Da ich den GR Kicker auch zugeteilt erhielt und die Kommentare hierzu lesen möchte, schreibe ich hier auch.

    Kommentar


    #11
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Ich träume mal ganz konservativ:

    In den nächsten 10 Jahren stehen maximal 8€ zur Ausschüttung an. Angenommen, es werden nur 10% davon wirklich geleistet, wären das 0,80€. Und weil es zu einer oder mehreren Zahlungen kam, sollte sich das auch im Kurswert von vielleicht 1€ bemerkbar machen. Daraus ergibt sich:

    Anfangswert: 0,60€
    Endwert: 1,80€
    Laufzeit: 10 Jahre
    Rendite: 11,6% p.a.

    Das scheint mir nicht unwahrscheinlich und ich träume weiter. Wie bei Argentinien kommt es eigentlich nur darauf an, möglichst billig einzusteigen und das Papier vor allem am Zahltag im Depot zu haben. Zwischenzeitliche Trades sollten die Rendite weiter erhöhen können.

    Kommentar


    #12
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Zitat von Petra Hier:15.04.2012, 14:02 Beitrag anzeigen
    I
    Das scheint mir nicht unwahrscheinlich und ich träume weiter. Wie bei Argentinien kommt es eigentlich nur darauf an, möglichst billig einzusteigen und das Papier vor allem am Zahltag im Depot zu haben. Zwischenzeitliche Trades sollten die Rendite weiter erhöhen können.
    und was ist nun "billig"?

    Kommentar


    #13
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    @petra
    Bei Kursen von 0,6 % (!!!) mag der GR-Linker durchaus eine "kleine" Position wert sein - die Anführungszeichen stehen dafür, dass für z.B. 1200 € Anlagesumme ca 200.000 € (!!) nominal bewegt werden müssen,

    allerdinds sind auch mit den beiden kürzest laufenden Microbonds (xxxA 10,8 bzw. xxxB 11,8 Jahre Restlaufzeit) deutlich höhere Erträge (> 16% YTM) (fast*) unabhängig von der BIP Entwicklung zu erzielen und ca. 9% CY schon dieses Jahr!
    *d.h. solange kein (zweiter) Default auf diese "Senior" Bonds stattfindet !

    Kommentar


    #14
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Zitat von lumpi Hier:17.04.2012, 11:33 Beitrag anzeigen
    und was ist nun "billig"?
    Derzeit stochern ja alle im Nebel. Da ziehen Schwellenwerte wie 1 oder 0,5 an. Der Kicker hat nicht ohne Grund die ersten Tage bei 1 (=1x mögliche Zinszahlung) notiert. 0,5 ist die nächste Marke (die Hälfte von 1x mögliche Zinszahlung). Ist alles ohne gutes Fundament, aber wenn genug denken, dass sich die anderen daran orientieren, dann wirken diese Marken schon...

    Ich bin übrigens der Meinung, dass der GR-Linker den größten Hebel auf eine Verbesserung der Lage in Griechenland bietet. Wenn es 2015 moderate Wachstumsaussichten gibt, wird der Schuldenstand immernoch eine Begründung für hohe YTMs der NewBonds sein, also max-Kursen um 40%. Der Kicker könne in einem solchen Szenario aber auch gut & gern bei 2% stehen.

    Kommentar


    #15
    AW: Griechenlands GDP-Linker A1G1UW

    Exotix euro crisis focus on Portugal, Cyprus and Greece

    By: Exotix
    26 Apr 2012

    Auszug

    As regards Greece, we reiterate our views expressed in the 20 March note. For exchanged GGBs, we maintain our Buy recommendation with target price averaging 30.8 across all maturities. For GDP warrants, we maintain our BUY recommendation with target price of 1.0 (this is revised down from 1.2 in our earlier research as - based on the Argentine experience - we think we previously underestimated extent to which markets apply a risk premium discount to expected returns.


    http://www.investmenteurope.net/inve...-greece/page/2

    Kommentar

Lädt...
X