Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WestLB TIERE / GS

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Irgendwas um die 50%, weiß den Wert nicht so genau, der T1 sind in staatlicher oder verbundener Hand. Bei den T2 ist das sogar noch höher ... hat Heiner hier gepostet. Daher müsste der Staat ein großes Interesse daran haben, dass die T1 werthaltig bleiben, weil die die letzte Hürde vor dem EK sind.

    Kommentar


    Zitat von Nobby Hier:16.04.2019, 09:43 Beitrag anzeigen
    Daher müsste der Staat ein großes Interesse daran haben, dass die T1 werthaltig bleiben, weil die die letzte Hürde vor dem EK sind.
    Ok danke.
    Wenn ich mal (hoffentlich bald) mit der HSH durch bin, werde ich mich mal intensiver auch mit Einstieg beschäftigen.
    Derzeit kann ich das nicht. Ein graue Haare Verursacher reicht mir grad.

    Kommentar


    Zitat von Crisu Hier:16.04.2019, 09:49 Beitrag anzeigen

    Ok danke.
    Wenn ich mal (hoffentlich bald) mit der HSH durch bin, werde ich mich mal intensiver auch mit Einstieg beschäftigen.
    Derzeit kann ich das nicht. Ein graue Haare Verursacher reicht mir grad.
    Bin in beiden Papieren investiert und hoffe doch ganz stark, dass die WestLB als erstes durch das (richtige ) Ziel läuft.

    Kommentar


    Zitat von Crisu Hier:16.04.2019, 09:49 Beitrag anzeigen
    ...
    Derzeit kann ich das nicht. Ein graue Haare Verursacher reicht mir grad.
    Vielleicht solltest du nicht so lange warten???? Denn:
    Wenn Du in den Rhein steigst und dabei immer "T1 T1 T1 und oh Gott WestLb" murmelst ... und das dann 50mal, dann steigst Du als jugendlich blondierter Jüngling aus den Fluten und die Lorelei verkündet Dir die Kündigung zu 100%.


    Kommentar


    Zitat von Nobby Hier:16.04.2019, 08:42 Beitrag anzeigen
    Weiterer Zukauf Portigon/WestLB WKN A0D1KQ in Frankfurt zum Kurs 15,4%. Kauf deshalb, weil die A0D2FH gestern schon zu 16,4% gehandelt wurde. Die A0D1KQ und die A0D2FH können nur zu 100% gekündigt werden und die stille Einlage ist vorrangig vor dem EK. Bevor also die Eigentümer Land Nordrhein Westfalen ihr Geld sehen, muß das "Problem" mit den T1 gelöst sein. Dieses Jahr läuft der letzte Genussschein der ehemaligen WestLB aus. Danach könnte der Weg frei sein für einen attraktiven Tender der T1 und in einigen Jahren vielleicht noch mehr.
    Ich hoffe jetzt nicht das einer die Teile kauft, weil er glaubt 100% zu bekommen. Oder glaubst Du da etwa selber dran? Wie soll denn das gehen mit der fetten SOFFIN Kapitaleinlage? Tender kann schon kommen, aber die ganze Geschichte kann sich auch noch etwas länger ziehen als viele erwarten.

    Verstehe auch nicht warum sich viele bei knapp unter 16 so auf die Dollaranleihe stürzen! Die Euro war immer 1 Punkt höher, alleine schon gerechtfertigt durch das Dollarrisiko. Außerdem war die Euro in der Vergangenheit liquider handelbar, das hat sich aber durch die BB-Käufe vom letzten Jahr etwas gebessert.

    Kommentar


    Was soll der (schräge?) Einwurf jetzt? Dass nur zu 100% gekündigt werden kann ist der Schutz vor (versuchter) Abzocke ala HSH Nordbank (Hamburg Commercial Bank / Flowers / Cerberus & Co.) bei der nur die T1 die Verluste tragen sollen - das nachrangigere Aktienkapital dagegen aber alle Wertzuwächse.

    Kommentar


    Zitat von k1 Hier:16.04.2019, 12:09 Beitrag anzeigen
    Was soll der (schräge?) Einwurf jetzt? Dass nur zu 100% gekündigt werden kann ist der Schutz vor (versuchter) Abzocke ala HSH Nordbank (Hamburg Commercial Bank / Flowers / Cerberus & Co.) bei der nur die T1 die Verluste tragen sollen - das nachrangigere Aktienkapital dagegen aber alle Wertzuwächse.
    Logisch und das ist grundsätzlich gut. Aber die werden keine Gewinne mehr machen - womit auch. Mit Negativzinsen von über 1 Mrd cash auf dem Konto und wegbrechenden Zinserträgen versus Nachrängen, die noch mit 6% verzinst werden müssen. Und falls es wirklich mal einen Minigewinn geben sollte dann würde die Hochschreibung natürlich auch im Verhältnis zum restlichen EK erfolgen, also 1-2 Punkte. Das Szenario 100% wird es nie geben

    Kommentar


    Zitat von hippo Hier:16.04.2019, 12:50 Beitrag anzeigen
    ... Mit Negativzinsen von über 1 Mrd cash auf dem Konto und wegbrechenden Zinserträgen versus Nachrängen, die noch mit 6% verzinst werden müssen...
    Irgendwann demnächst (vermutlich eher eher als später) wird denen auffallen, dass sie statt Negativzinsen zu zahlen lieber die T2 zurückkaufen sollten und danach/zugleich wird ihnen auffallen, dass ein Tender für die T1 ein ebenfalls SEHR gut angelegtes Geld wäre. Wenn ein Tenderoffer niedriger als der Buchwert sein sollte, würden sie sogar noch Gewinne generieren. Ob die T1 Holdouts dann sehr sehr viel später bei der Liquidation 10, 30 oder 50 oder 100% oder was auch immer erhalten, werden wir in vielen Jahren sehen. Vielleicht nehmen sie sich ja auch an der Immigon ein Beispiel und forcieren den Rückbau. Haben sie ja schon angekündigt bzw gemacht. Sicherlich kann man die Immigon nicht mit der WestLB vergleichen, aber bei der Immigon haben auch nur die Allerwenigsten vor 4-5 Jahren gedacht, dass man da mit 100% rausgehen würde. Ich werde sicherlich mit einem Teil meines Bestandes hold-outen (tolles deutsch, ich weiß!).
    Zuletzt geändert von Nobby; 16.04.2019, 13:22.

    Kommentar


    Zitat von hippo Hier:16.04.2019, 12:50 Beitrag anzeigen
    Logisch und das ist grundsätzlich gut. Aber die werden keine Gewinne mehr machen - womit auch.
    Die HSH / Flowers / Cerberus Abzocke braucht auch keine Gewinne. Die würden einfach 5 Mrd. Rückstellungen bilden und die Tiere zu geschätzt 1% Rückzahlungswert kündigen. Kurz danach würden die 5 Mrd. dann selbstverständlich plötzlich wieder auftauchen und der Bande in den Rachen fallen. Daran sieht man eben auch wie pervers diese heimtückische Masche bei der HSH / Hamburg Capital Bank ist, wenn nicht deutsche Gerichte endlich dieser US-Abzocke einen Riegel vorschieben...

    Kommentar


    Also zunächst und bis auf weiteres sind natürlich keine Gewinne zu erwarten und der Buchwert wird noch bisschen weiter absinken. Da 100 Mio Verlust etwa 2 bis 2,5 Punkte kosten, droht hier so schnell kein Ungemach. Ohne Cum Ex (Rückstellungen plus Zinsen) wäre 2018 schon im hohen zweistelligen Mio Bereich ausgelaufen. Ich erwarte daher, dass die Planverluste sich tendenziell reduzieren werden, wenngleich man vielleicht das eine oder andere Geschäft gegen Zahlung von belastenden Einmalbeträgen beenden wird. Dem stehen auf der anderen Seite noch immer über 400 Mio allgemeine Rückstellungen entgegen.

    Die Bilanz sinkt kontinuierlich um rund 1/3 pro Jahr und der Plan ist bis Ende 2021 weitgehend "durch" zu sein. In diesem Jahr wird womöglich der Rest des Treuhandvermögens abgebaut und die von der EAA garantierten Bestände und es gibt ein paar Teiltilgungen auf die ratierlich zurücklaufenden Fälligkeiten und eine T2 Fälligkeit.

    In den operativen Fokus rückt jetzt vermehrt der Abbau der Portigon Kernthemen, so wird in nun im Risikobericht auch explizit genannt. Hier taucht nun auch der Begriff "Beendigungsvereinbarungen" soweit ich weiß erstmals im Geschäftsbericht auf. Die sind ja nicht blöd und wissen, dass sie auch länger laufende Themen nun selbst angehen müssen. Anderenfalls kann die Schließung von NY und London, die daran gekoppelte Rückgabe der ausländischen Banklizenzen und dann die Abgabe der KWG-Lizenz als inländisches Kreditinstitut gar nicht funktionieren und auch die Bilanz sinkt nicht ohne "Beendigungsvereinbarungen" weiter ab. Mit noch 6 Mitarbeitern kann die Schließung von London eigentlich nicht mehr ewig dauern und Ende 2020 läuft dort der Mietvertrag für das Objekt aus.

    Die Hauptaufgaben bleiben auf der Passivseite. Die NY Branch MUSS zwingend die Nachrang-Namenspapiere zurückkaufen, sonst müssten sie wegen 114 Mio bis 2028 warten. Das lassen sie sicher nicht liegen, harren der Dinge und lassen sich den ganzen Rückbau blocken. Und wenn man dann schon mal mit aktiven Rückkäufen beginnt, wäre es ja sinnvoll auch die restlichen T2 mal anzugehen, denn hier ist eine Fälligkeit in 2019 und noch ein paar auch größere in 2020 aber dann wird es dünn und große Brocken liegen weit in den 30er Jahren und die letzte 2041. Also liegt hierin ein Stellhebel, um den Abbau weiter zu forcieren. Wir wissen natürlich nicht, ob man den schon in 2019, 2020 oder erst in 2021 ziehen wird. Auf jeden Fall ist es ein recht einfacher Weg, um die Bilanz weiter zu reduzieren. Ich persönlich halte 2020 für am wahrscheinlichsten, weil eben der GS endet und einiges fällig wird. Womöglich ist auch das Steuerthema dann mal endlich beendet (die Ermittlungen liefen dann 4 Jahre für zwei betroffene Geschäftsjahre und auch die Staatsanwaltschaft wird das 80/20 Prinzip erkennen eines Tages und es dabei bewenden lassen).

    Das wird etwas Einmalaufwand verursachen, denn es gibt neben zahlreichen variabel verzinsten Anleihen auch ein paar Brocken mit hohem Fixkupon. Wenn man schon eine Bank anheuert, die einem den Tender organisiert, dann rechne ich damit dass man die Hybrids auch tendert, denn der darauf resultierende Gewinn kann die Aufgelder für die T2 quersubventionieren. Dann kann man annehmen oder abwarten. Sicherlich wird der weit überwiegende Teil angenommen werden und dieses Volumen wird auch niemals zu 100 zurückgezahlt, denn es ist ja weg.

    Die NY Branch hat noch Kundeneinlagen. Hier gibt es offenbar etwas von der Stadt Essen mit langer Laufzeit. Auch hier muss man aktiv dran gehen. Das liegt in der Position Verbindlichkeiten gegenüber Kunden mit Laufzeit > 5 Jahren versteckt. Aktivseitig muss man sich mit den Kreditnehmern (ca 1,7 Mrd Kreditvolumen ist noch offen) eines Tages auf eine Beendigung einigen. Auch hier sind die RLZ überwiegend > 5 Jahre. Ich sehe diesen Schritt aber eher in 2021, denn das ist der letzte Ertragsbringer auf der Bilanz danach kann man die inländische Lizenz abgeben und dann ist das Kreditgeschäft beendet, aber die Auslandsstandorte und die Passivseite haben vorher Priorität.

    Im Anschluss daran werden wohl auch der SoFFin und NRW die stillen Einlagen zurückgeben, weil man sie nicht mehr braucht und die Gesellschaft als Pensionsverwaltungsanstalt dann vielleicht noch 30 Mitarbeiter haben wird und mit dem restlichen gezeichneten Kapital auskommt. Eine rechtliche Liquidation der Portigon AG sehe ich noch in weiter Ferne, denn man soll ja als Verwaltungsbetrieb weiter existieren. Solange das der Fall ist bleibt es bei der Kündigung nur zu 100%. Sollte dann noch etwas post-tender Hybrid-Volumen offen sein, ist mit diesem Rest buchwertmäßig tendenziell alles denkbar von 0 bis 100. Verluste können zu einer Abschreibung auf 0 führen, aber auch relativ geringe Gewinne könnten eine Aufschreibung auf 100 bewirken. Da ist alles denkbar. Grundsätzlich gilt, dass eine Verlustteilnahme der Stillen Einlagen nur "vorübergehend" und nicht "dauerhaft" ist und die Position vorrangig vor dem Aktienkapital ist. So bestätigt es auch der Offenlegungsbericht!
    Zuletzt geändert von Heiner; 16.04.2019, 14:31.

    Kommentar


    Heute bei der ING im Postfach:
    Moritz Müller aus London möchte 1M A0D2FH @ 13 bis 07.05.

    Kommentar


    Consers Bank ist nicht gekommen.

    Kommentar


    Bei der ING seit heute im Postfach. Habe aber kein Interesse.

    Kommentar


    https://www.t-online.de/nachrichten/...asten-los.html Artikel schon etwas älter

    Kommentar


    Zitat von Anfänger Hier:05.05.2019, 17:54 Beitrag anzeigen
    Das betrifft leider die EAA und hat direkt nichts mehr mit Portigon zu tun. Aber je schneller die dort den Laden abwickeln desto schneller ist auch Portigon Geschichte. Leider kann ich keine Aussage treffen, ob die Portigon theoretisch auch vor der EAA zumachen kann. Ich denke aber wir bekommen sowieso ein Szenario wie bei der ÖVAG - irgendwann gibt es einen Rückkauf der Tiere und die endgültige Schließung einige Jahre später juckt dann keinen mehr.

    Heute bei beiden Papieren Nachfrage bei 15,50 bis 16. Die Euro steht schon seit einigen Tagen bei 15,50 Geld und es kommt kein Material mehr, bei der Dollar war das bisher die Briefseite, die wurde aber heute weggekauft....läuft langsam aber sukzessive wieder nach oben.

    Kommentar

Lädt...
X