Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

eigener HT1 Fred

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von hirschi Hier:11.11.2011, 13:37 Beitrag anzeigen
    Hallo, Nobby, kannst Du mir evtl. die Adresse von MorganStanley geben, die hier involviert sind?
    Ich habe dieses Jahr über die Börse S gekauft. Meine Bank, die DAÖ, sagt, sie habe recherchiert, dass der Kontrahent MS war. Sie will aber den diesbezgl. Schriftverkehr nicht herausrücken.
    Der ganze HT1-Zins-Skandal ist eine riesengrosse Sch...
    Hallo Hirschi,
    kann ich dir leider nicht sagen, aber von den Postings her vermute ich dass NNZ das eventuell wissen könnte. Viel Erfolg!

    Kommentar


    #47
    AW: eigener HT1 Fred

    Das Neueste aus der HT1-Welt:

    DB Private Wealth Management in cooperation with DB Qualitäts- und Servicemanagement and DB Rechtsabteilung proudly presents Part 2 of our beliebte Abenteuerserie "NNZ - Jäger des verlorenen Zinses".

    "Nach den uns vorliegenden Unterlagen wurden die von Ihnen erworbenen Wertpapiere, für die ausweislich der Emissionsbedingungen keine Zinsscheine bestehen, ordnungsgemäß in Ihr Depot eingebucht. Dementsprechend konnten wir aus unserer Sicht bezogen auf den von Ihnen geschilderten Sachverhalt keinerlei Fehlverhalten der Deutschen Bank bei der Ausführung Ihres Auftrages feststellen. Zur Verfolgung des von Ihnen behaupteten Zinsanspruchs müssten Sie sich daher an den Kontrahenten Ihres Geschäftes, J.Berenberg Gossler & Co. KG, Hamburg, wenden."
    Ich hab meine Frau nicht gefragt, aber es würde super passen, wenn der Briefträger das Schreiben heute um 11.11 Uhr eingeworfen hätte. Immerhin kam kurz danach auch noch ein unaufgeforderter Anruf von PWM, die sich dafür entschuldigt haben, dass die Rechtsabteilung es untersagt hat, dass in dem Schreiben mitgeteilt wird, was Clearstream und die Börse Stuttgart zu dem Sachverhalt geantwortet haben.

    Ansonsten hat die Deutsche Bank ja überwiegend recht: Es gibt keine Zinsscheine, der Auftrag wurde korrekt ausgeführt und das Papier wurde ordnungsgemäß ins Depot eingebucht. Ich habe auch nie etwas Anderes behauptet. Aber dann:

    Zur Verfolgung des von Ihnen behaupteten Zinsanspruchs
    NEIN, NEIN und nochmals NEIN. Die DB soll einen von mir behaupteten Ausschüttungsanspruch verfolgen, aber den Unterschied kriegt man in ein Bankerhirn einfach nicht rein.

    den Kontrahenten Ihres Geschäftes, J.Berenberg Gossler & Co. KG, Hamburg,
    Die Überraschung des Tages! Auf meine Frage, wieso man denn zunächst ein Schreiben an Morgan Stanley geschickt hätte hieß es "Sie haben doch vermutet, dass der Kontrahent Morgan Stanley ist, deswegen haben wir die angeschrieben, ohne extra nochmal vorher in die Schlußnote der Börse Stuttgart zu schauen. Berenberg schreiben wir aber jetzt nicht auch noch an, weil es ja nach unseren Unterlagen eh keinen Zinsanpruch gibt".

    Bevor ich weitere Zeit und Nerven mit der DB vergeude werde ich am Montag mal bei Berenberg anklopfen. Vielleicht warten die ja schon seit Monaten darauf, dass sich die Ausschüttungsberechtigten endlich melden

    Hat sonst schon mal jemand den Namen Berenberg im Zusammenhang mit den HT1-Geschäften gehört? Was brauchen die von mir, um das Geschäft überhaupt zuordnen zu können? Hat die Schlußnote eine Nummer oder wie identifiziert man eine Börsentransaktion?

    Kommentar


    #48
    AW: eigener HT1 Fred

    @ Nobby
    in meinem S Broker Postfach ist freilich keine Zinsgutschrift

    Die Antwort vom S-Broker läßt aber darauf hoffen, dass hier etwas in Arbeit ist:
    "Laut Rückinformation unserer Fachabteilung gib es in dieser Gattung
    bereits in der Vergangenheit große Probleme mit der Regulierung von
    offenen Handelsgeschäften.
    Somit werden diese derzeit erst nach dem Geldeingang des Kontrahenten reguliert.
    Derzeit befinden wir uns in Klärung mit dem Kontrahenten.
    Selbstverständlich werden wir die Buchungen nachziehen, sobald der Kontrahent gezahlt hat.

    Wir bitten Sie daher um etwas Geduld."

    Kommentar


    #49
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von tinareyk Hier:15.11.2011, 19:15 Beitrag anzeigen
    @ Nobby
    in meinem S Broker Postfach ist freilich keine Zinsgutschrift
    ...
    Seltsam, dass der SBroker das nicht einheitlich regelt... Wünsche Dir viel Erfolg! Bei mir haben sie es sogar korrekt mit Valuta rückwirkend zum 30.6. gut geschrieben.

    Kommentar


    #50
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von NNZ Hier:15.11.2011, 16:47 Beitrag anzeigen
    Bevor ich weitere Zeit und Nerven mit der DB vergeude werde ich am Montag mal bei Berenberg anklopfen. Vielleicht warten die ja schon seit Monaten darauf, dass sich die Ausschüttungsberechtigten endlich melden

    Hat sonst schon mal jemand den Namen Berenberg im Zusammenhang mit den HT1-Geschäften gehört? Was brauchen die von mir, um das Geschäft überhaupt zuordnen zu können? Hat die Schlußnote eine Nummer oder wie identifiziert man eine Börsentransaktion?
    Normalerweise sollten reichen: Nominalwert, WKN, Schlußtag, Schlußzeit, Preis und Kontrahent. Sollten zu diesem Kurs mehrere Umsätze zwischen DB und Berenberg stattgefunden haben könnte es nochmal zu Verwirrungen kommen, aber das sollten die mit der DB klären können. Vor allen Dingen würde ich das Schreiben der DB beifügen, sonst bekommst du sowieso nur ein "mit Privatkunden sprechen wir nicht" - was auch richtig ist, normalerweise sollte das zwischen den Banken laufen. Aber so ein Anstupser von hinten schadet vielleicht nicht.
    Viel Erfolg!

    Kommentar


    #51
    AW: eigener HT1 Fred

    Hallo hirschi,
    aber sollte man sich da rechtlich nicht gegen Clearstream wenden? Wenn Clearstream fälschlich an XY gezahlt hätte und bei der Rückbuchung XY pleite ist, dann tragen die eigentlichen Empfänger doch auch nicht das Ausfallrisiko von XY...oder?

    Kommentar


    #52
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von cybehr Hier:21.11.2011, 15:05 Beitrag anzeigen
    Hallo hirschi,
    aber sollte man sich da rechtlich nicht gegen Clearstream wenden? Wenn Clearstream fälschlich an XY gezahlt hätte und bei der Rückbuchung XY pleite ist, dann tragen die eigentlichen Empfänger doch auch nicht das Ausfallrisiko von XY...oder?
    Da ich es bisher mehrfach im Commerzbank-Thread beschrieben habe nur in kurz:
    - Clearstream vergütet bei JEDER Kupon oder Dividendenzahlung auf die Bestände per Stichtag
    - Am Folgetag erfolgt standardisiert für einen Großteil der offenen Börsengeschäfte eine Nachregulierung
    - Alle Geschäfte, die darüber hinaus nicht automatisch reguliert worden sind, sind zwischen den Kontrahenten zu regulieren. Tägliches Prozedere, nix Ungewöhnliches.

    Von daher hat Clearstream damit reichlich wenig zu tun.

    Kommentar


    #53
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von Amtranik Hier:21.11.2011, 18:00 Beitrag anzeigen
    Da ich es bisher mehrfach im Commerzbank-Thread beschrieben habe nur in kurz:
    - Clearstream vergütet bei JEDER Kupon oder Dividendenzahlung auf die Bestände per Stichtag
    - Am Folgetag erfolgt standardisiert für einen Großteil der offenen Börsengeschäfte eine Nachregulierung
    - Alle Geschäfte, die darüber hinaus nicht automatisch reguliert worden sind, sind zwischen den Kontrahenten zu regulieren. Tägliches Prozedere, nix Ungewöhnliches.

    Von daher hat Clearstream damit reichlich wenig zu tun.
    Wo kann man eigentlich nachlesen, dass überhaupt eine Ausschüttung erfolgt ist? Die neue Ausrede der DB für ihre Inaktivität ist "es gibt keine Zinsscheine, die Cobank bedient ihre Tiere nicht, eine Ex-Notiz an der Börse ist nicht erkennbar, einen Kursabschlag von 5 Punkten hat es an der Börse weder am 28.06. noch am 30.06. gegeben, auf Bloomberg findet sich auch kein Hinweis, also hat die von mir behauptete Ausschüttung Ende Juni nie stattgefunden" Da wäre man doch auf die Aussage von Clearstream angewiesen oder gibt es noch eine andere, für Banken zugängliche Quelle?

    Kommentar


    #54
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von NNZ Hier:21.11.2011, 20:42 Beitrag anzeigen
    Wo kann man eigentlich nachlesen, dass überhaupt eine Ausschüttung erfolgt ist? Die neue Ausrede der DB für ihre Inaktivität ist "es gibt keine Zinsscheine, die Cobank bedient ihre Tiere nicht, eine Ex-Notiz an der Börse ist nicht erkennbar, einen Kursabschlag von 5 Punkten hat es an der Börse weder am 28.06. noch am 30.06. gegeben, auf Bloomberg findet sich auch kein Hinweis, also hat die von mir behauptete Ausschüttung Ende Juni nie stattgefunden" Da wäre man doch auf die Aussage von Clearstream angewiesen oder gibt es noch eine andere, für Banken zugängliche Quelle?
    Oh Gott, jetzt fangen die auch schon mit solchen Idioten-Argumenten wieder an. Hatten wir das nicht mal irgendwo ganz zu Anfang?
    Im Sportteil des Express wurde übrigens auch nicht über die Ausschüttung berichtet. Vanity Fair hat auch nix zu dem Thema geschrieben....
    Man nehme: ein handliches Plätteisen aus Urommas Dachbodenbeständen:
    a) Zinsscheine gibts bei Globalurkunden nie (Whack! Oder macht ein Plätteisen eher "Ploioioing?)
    Daß es sich um eine permanente Globalurkunde ohne Bogen handelt erkennt man in den Gattungsstammdaten der WM.
    b) Jupp. Ist ja auch die Allianz, die zahlt. (Whack!)
    c) Stimmt, die Börsen haben die Ex-Ankündigung verpennt - ist aber nicht maßgeblich, da der Ex-Tag laut WM maßgeblich ist. Abgesehen davon: warum muß ich/du denen das sagen, können die nicht bei der Börse anrufen? (Whack!)
    d) Schonmal was von "Abschlag aufholen" gehört? Meiomei.... (Doppel-Whack!)
    e) ja, Bloomberg... wie gesagt, im Express hab ich auch nix gefunden. Schonmal Bloomberg gefragt? (Wh... nee, lahmer Arm)

    Die brauchen nur einen Blick in die Erträgnisdaten von WM zu werfen, da steht nicht nur alles drin, da ist sogar ein ergänzender Text, welche Bank wann mit welcher Ankündigung an wen gezahlt hat (also zwischen Depotbank, Abwicklungsstellen o.ä.). Wenn die die grundsätzliche Verläßlichkeit dieser Daten einfach so in Frage stellen und nicht mal versuchen festzustellen, ob sie sich vielleicht irren, sollte man es vielleicht nochmal mit dem Plätteisen.... äh, nee, das nimmt ja Ausmaße an wie Ex-Kanzler Schröder in der Elefantenrunde nach der verlorenen Wahl...

    Kommentar


    #55
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von NNZ Hier:21.11.2011, 20:42 Beitrag anzeigen
    Wo kann man eigentlich nachlesen, dass überhaupt eine Ausschüttung erfolgt ist? Die neue Ausrede der DB für ihre Inaktivität ist "es gibt keine Zinsscheine, die Cobank bedient ihre Tiere nicht, eine Ex-Notiz an der Börse ist nicht erkennbar, einen Kursabschlag von 5 Punkten hat es an der Börse weder am 28.06. noch am 30.06. gegeben, auf Bloomberg findet sich auch kein Hinweis, also hat die von mir behauptete Ausschüttung Ende Juni nie stattgefunden" Da wäre man doch auf die Aussage von Clearstream angewiesen oder gibt es noch eine andere, für Banken zugängliche Quelle?
    Ich habe die Bestätigung das gezahlt wurde sowohl von der Allianz SE und der Coba Investor Relations Abteilung bekommen. Seitens meiner Bank und der Coba wurde ich ebenfalls darauf hingewiesen, dass Clearstream mit der Angelegenheit nix zu tun hat und dass meine Bank nun gegenüber dem Kontrahenten aktiv wird.

    Dabei handelt es sich tatsächlich um MS und meine Bank (Ing-Diba) bereitet derzeit neben den Gesprächen mit MS eine Eingabe beim Bundesverband der Banken vor. Lt dem freundlichen Herrn der Rechtsabteilung geht MS hier mit einer Salamitaktik vor. Sie behandeln jede Reklamation als Einzelfall und wo es gar nicht anders geht, scheinen sie zu zahlen. Vl erklärt das auch warum Depotbanken mit dem Fall uneinheitlich umgehen.

    Kommentar


    #56
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von NNZ Hier:21.11.2011, 20:42 Beitrag anzeigen
    Wo kann man eigentlich nachlesen, dass überhaupt eine Ausschüttung erfolgt ist? Die neue Ausrede der DB für ihre Inaktivität ist "es gibt keine Zinsscheine, die Cobank bedient ihre Tiere nicht, eine Ex-Notiz an der Börse ist nicht erkennbar, einen Kursabschlag von 5 Punkten hat es an der Börse weder am 28.06. noch am 30.06. gegeben, auf Bloomberg findet sich auch kein Hinweis, also hat die von mir behauptete Ausschüttung Ende Juni nie stattgefunden" Da wäre man doch auf die Aussage von Clearstream angewiesen oder gibt es noch eine andere, für Banken zugängliche Quelle?
    Schreiben der comdirect, Zitat:
    "Die HT1 Funding GmbH hat allen Handelsplattformen in einer Veröffentlichung vom 06.April 2009 empfohlen, ihre Anleihe ohne Stückzins zu handeln. Für den Handel im deutschen Freiverkehr ist dies von WM-Daten und den Börsen jeweils umgesetzt worden. Die Gewinnbeteiligungsauszahlung wurden durch die HT1 Funding GmbH am 30. Juni 2011 an das Clearingsystem geleistet; die Gesellschaft war damit gemäß $ 9 Abs. 1 der Emissionsbedingungen .... von ihrer Leistung befreit.
    Die Verteilung der Gewinnbeteiligungsauszahlung an die Anleger einschließlich der Festlegung des Zeitpunkts, zu dem ein Anleger bei dem Clearing-System als Berechtigter für eine Gewinnbeteiligungsauszahlung angesehen wird, erfolgt ausschließlich nach den Vorgaben des Clearingsystems, der Clearstream Banking AG.
    ....

    Kommentar


    #57
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von NNZ Hier:21.11.2011, 20:42 Beitrag anzeigen
    Wo kann man eigentlich nachlesen, dass überhaupt eine Ausschüttung erfolgt ist? Die neue Ausrede der DB für ihre Inaktivität ist "es gibt keine Zinsscheine, die Cobank bedient ihre Tiere nicht, eine Ex-Notiz an der Börse ist nicht erkennbar, einen Kursabschlag von 5 Punkten hat es an der Börse weder am 28.06. noch am 30.06. gegeben, auf Bloomberg findet sich auch kein Hinweis, also hat die von mir behauptete Ausschüttung Ende Juni nie stattgefunden" Da wäre man doch auf die Aussage von Clearstream angewiesen oder gibt es noch eine andere, für Banken zugängliche Quelle?
    Tut mir leid nnz, aber das ist ja doch die blödeste Behauptung einer Bank die hier gepostet wurde. Stelle doch mal der DB folgende Gegenfragen, damit nimmst du ihnen bei diesen naiven Argumenten den Wind aus den Segeln:

    a) Sind denn die Altbestände (per 27.06.2011) auch nicht bedient worden ?
    b) hat es vom 27.06. auf den 28.06. einen Abschlag gegeben ?
    c) gibt es auf Bloomberg einen Hinweis, dass am 27.06. ausgeschüttet wurde ?

    Ich korrespondiere mittlerweile auch mit der Comdirect wegen dem Kauf von einem Freund am 28.06., leider stellen die sich auch quer und verstehen nicht, dass sie sich für den Kunden beim Kontrahenten stark machen müssen.

    Kommentar


    #58
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von koelner Hier:22.11.2011, 07:48 Beitrag anzeigen

    Ich korrespondiere mittlerweile auch mit der Comdirect wegen dem Kauf von einem Freund am 28.06., leider stellen die sich auch quer und verstehen nicht, dass sie sich für den Kunden beim Kontrahenten stark machen müssen.
    Ich habe soeben auch mal wieder bei der comdirect angerufen, die rieten mir bei der Handelsüberwachung nachzufragen bezw. zum SdK - hat da schon mal jemand nachgebohrt?

    Kommentar


    #59
    AW: eigener HT1 Fred

    Comdirect ist was dieses Thema angeht komplett überfordert! Ich werde am WE mal meinen Schriftverkehr mit denen hier einstellen....da wird eines behauptet und dann doch wieder nicht und dann mit der Begründung des ersten wieder gasagt, dass alles so richtig ist.

    Kommentar


    #60
    AW: eigener HT1 Fred

    Zitat von koelner Hier:22.11.2011, 07:48 Beitrag anzeigen
    Stelle doch mal der DB folgende Gegenfragen, damit nimmst du ihnen bei diesen naiven Argumenten den Wind aus den Segeln:

    a) Sind denn die Altbestände (per 27.06.2011) auch nicht bedient worden ?
    Oops, da hätte ich auch selbst drauf kommen können

    In Kombination mit den Infos, die jede Bank über die WM-Daten abrufen kann, wird das Verhalten der DB immer dubioser.

    Berenberg hat den Fall an die Rechtsabteilung weitergeleitet. Für die würde es mir echt leid tun, falls die sich die Stücke OTC von MS ohne Ausschüttungsanspruch gekauft und sie dann mit Ausschüttungsanspruch über Stuttgart weiterverkauft hätten. Das sind imho rechtschaffene hanseatische Kaufleute.

    Kommentar

Lädt...
X