Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Offtopic begrenzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    AW: Offtopic begrenzen

    manche leute sind einfach nicht diskussionswuerdig.
    in einer schlagenden verbindung nennt man dies "nicht satisfaktionsfaehig".

    Kommentar


    #77
    AW: Offtopic begrenzen

    Ich poste es mal hier - weiss nicht genau wo, im Admin-Thread kann ich ja nicht schreiben. Ist aber vielleicht von allgemeinem Interesse:

    Streit um Forumsbeitrag: Börsenportal ARIVA.DE gewinnt vor Gericht http://www.dgap.de/dgap/News/corpora...&newsID=924279

    Kommentar


    #78
    AW: Offtopic begrenzen

    Ich nehme mal Bezug auf die Diskussion im China-Thread - will den nicht aber auch noch mit Offtopic füllen....
    Ich kann den Frust von GatoMedio durchaus auch verstehen. Problem ist nicht unbedingt, dass ab und zu mal ein Offtopic-Post in einen Faden rutscht. Manchmal ergibt sich das so aus dem Zusammenhang.
    Auch MEIN Problem sind immer wieder die Fälle, wo die Disziplin dann komplett zusammenbricht und teils über 2 Seiten munter drauf los gelabert wird - und das in Fach-Threads. Das ist dann eher ein Kneipentisch Gespräch was da stattfindet.
    Zweiter Punkt ist die immer wieder - nicht nur hier im BB - auftretende Situation, dass es 2 Kolegen gibt, von denen KEINER anscheinend ertragen kann, NICHT das letzte Wort zu haben. Und das resultiert dann in redundantem Endlos-Gelabere. Wertfrei für alle anderen Mitleser.
    In einer Welt, die von mal zu mal immer mehr mit Spam vollgemüllt wird, durch den man sich wühlen muss, wäre das ganz nett, wenn alle etwas dran denken würden und entsprechende Rücksicht nehmen und es ihren Mitkollegen nicht unnötig schwer machen.
    Im übrigen, einen Vorschlag von "Bezahlpostings" hatte ich - nicht ganz ernst gemeint - in diversen Foren schon mal gemacht. Z.B. 5 Postings in 24 Std. frei, der Rest kostet. In dem Fall würden sich einige eventuell überlegen, was nun wirklich wichtig ist, der Welt mitzuteilen, und was nicht.

    Danke.

    Kommentar


    #79
    AW: Offtopic begrenzen

    Zitat von stupidgame Hier:28.01.2018, 09:09 Beitrag anzeigen
    Ich nehme mal Bezug auf die Diskussion im China-Thread - will den nicht aber auch noch mit Offtopic füllen....
    Ich kann den Frust von GatoMedio durchaus auch verstehen. Problem ist nicht unbedingt, dass ab und zu mal ein Offtopic-Post in einen Faden rutscht. Manchmal ergibt sich das so aus dem Zusammenhang.
    Auch MEIN Problem sind immer wieder die Fälle, wo die Disziplin dann komplett zusammenbricht und teils über 2 Seiten munter drauf los gelabert wird - und das in Fach-Threads. Das ist dann eher ein Kneipentisch Gespräch was da stattfindet.
    Zweiter Punkt ist die immer wieder - nicht nur hier im BB - auftretende Situation, dass es 2 Kolegen gibt, von denen KEINER anscheinend ertragen kann, NICHT das letzte Wort zu haben. Und das resultiert dann in redundantem Endlos-Gelabere. Wertfrei für alle anderen Mitleser.
    In einer Welt, die von mal zu mal immer mehr mit Spam vollgemüllt wird, durch den man sich wühlen muss, wäre das ganz nett, wenn alle etwas dran denken würden und entsprechende Rücksicht nehmen und es ihren Mitkollegen nicht unnötig schwer machen.
    Im übrigen, einen Vorschlag von "Bezahlpostings" hatte ich - nicht ganz ernst gemeint - in diversen Foren schon mal gemacht. Z.B. 5 Postings in 24 Std. frei, der Rest kostet. In dem Fall würden sich einige eventuell überlegen, was nun wirklich wichtig ist, der Welt mitzuteilen, und was nicht.

    Danke.
    Ich kann mich dem nur anschließen: etwas OT ist ja ganz lustig, aber nach einer Weile nervt es nur noch.

    Woran liegt das? Nach meiner Beobachtung liegt das auch an der unterschiedlichen Einstellung der User zum BB. Während es für viele ein semiprofessionelles Werkzeug für Investments ist, nehmen es andere eben als stammtischähnliche Plattform zur Meinungsäußerung und spaßiger Unterhaltung war. Letztere neigen dann oft zur Selbstdarstellung und Rechthaberei bzw. müssen unbedingt noch das letzte Wort haben oder den letzten Witz dazu machen.

    Das BB hat das Potential zu einem ziemlich guten Werkzeug in obigem Sinne, nur bedarf es eben auch der nötigen Einstellung und Disziplin der User.

    Kommentar


    #80
    AW: Offtopic begrenzen

    Zitat von stupidgame Hier:28.01.2018, 09:09 Beitrag anzeigen
    ...Wertfrei für alle anderen Mitleser.
    In einer Welt, die von mal zu mal immer mehr mit Spam vollgemüllt wird, durch den man sich wühlen muss, wäre das ganz nett, wenn alle etwas dran denken würden und entsprechende Rücksicht nehmen und es ihren Mitkollegen nicht unnötig schwer machen.
    ...
    Ich stimme den beiden Vorredner nur zu.

    Da ich noch berufstätig bin und Familie habe, ist meine "restliche Zeit" schon sehr begrenzt.

    Ich stelle mir die Frage, wie man als Berufstätiger auch nur die wichtigsten Beiträge mit Sinn und Verstand - rein zeitlich lesen kann.

    Es wäre - auch aus diesem Grund sehr hilfreich - die überflüssige Beiträge auf ein Minimum zu Begrenzen.

    Kommentar


    #81
    AW: Offtopic begrenzen

    Gibt es irgendwelche Neuigkeiten bezüglich der Spam-Begrenzung? Threads wie der für Venezuela sind insbesondere in letzter Zeit mit Troll-Beiträgen, "Witzen", und Seitenhieben gefüllt. Die Nutzung des Thread als Informationsquelle für Investitionen rückt immer weiter in den Hintergrund.

    Kommentar


    #82
    AW: Offtopic begrenzen

    danke!!! bitte weniger witzchen, meinungen zu querthemen, politischem usw in den Fachbeiträgen.

    Kommentar


    #83
    AW: Offtopic begrenzen

    Zitat von dmytro
    A jo, hast Du Recht. Venefaden ist z.B. viel zu viel mit dem Petroquatsch zugemüllt. BTC Echo usw.
    Ich hatte Dich in der Vergangenheit aber auch immer mal wieder mit Postings wahrgenommen, die man in dieser Hinsicht vielleicht besser weggelassen hätte

    Kommentar


    #84
    AW: Offtopic begrenzen

    Zitat von Maria Hier:09.02.2018, 12:39 Beitrag anzeigen
    Ich hatte Dich in der Vergangenheit aber auch immer mal wieder mit Postings wahrgenommen, die man in dieser Hinsicht vielleicht besser weggelassen hätte
    Hast Du Recht; Maria! Habe gelöscht

    Kommentar


    #85
    Zitat von Schwabenpfeil
    Gelb-rote Karte!
    Hoffentlich haben hier Administatoren die Möglichkeiten, nach den absolut bond-freien Beiträgen von AL Bondy und Fondsmanager mal einen Platzverweis zu erteilen. Jeder hat das Recht, eine eigene und auch seltsame Politikhaltung zu haben; er hat aber nicht das Recht, das hier herumzuposaunen. Man fängt ja automatisch an zu lesen und ärgert sich dann. Ich werde auch den fachlichen Aussagen dieser Menschen mit ziemlicher Distanz begegnen. Vielleicht schreiben sie auch nicht mehr so viel, weil sie lieber mit gelben Westen unterwegs sind und Kleinholz machen...
    Ich kann das nachvollziehen. Habe aber keine Lust zu Streitereien. Von daher halte ich mich mit Interventionen zurück. Das gibt nach meiner Erfahrung im Ergebnis immer Bad Vibrations für alle - Kritiker und Kritisierte. Von daher habe ich wenig Bock darauf.
    Es ist aber leider so - ich beobachte das verstärkt seit dem Hack des Forums hier - dass es einige Kollegen (mehr als die beiden Genannten) gibt, die ihr jeweiliges Steckenpferd hier zu Tode reiten - und alle teilhaben lassen. Sei`s, dass man zum gefühlten 150-sten Male die Variation zum immer gleichen Thema schreibt und die wirklich JEDEM hier mittlerweile bekannte Meinung kundtut. Irgendwann ist`s einfach mal gut!
    Oder generell wirklich JEDEN geposteten Fakt mit der eigenen Meinungskundgebung garnieren muss... bzw. manchmal habe ich sogar den Eindruck es gibt Kollegen, die das Netz nach allen meinungsbestätigenden Meldungen absuchen und die dann jedes Mal genüsslich als "Ich hab`s doch gesagt" - Postings präsentieren.
    Nach meinen Erfahrungen der letzten Jahre wird das leider kaum aufhören. Man kann immer mal nur an alle appellieren, das möglichst zu minimieren, und vor allem nicht auf immer mehr Threads auszuweiten. Weil - ich z.B. lese immer weniger Threads, weil ich mich durch solche Postings nicht mehr durcharbeiten will. Das Leben ist einfach zu kurz.

    Soviel mal wieder vom mir zum Thema. Nichts für ungut.

    Kommentar


    #86
    Zitat von stupidgame Hier:10.02.2019, 11:22 Beitrag anzeigen
    Es ist aber leider so - ich beobachte das verstärkt seit dem Hack des Forums hier - dass es einige Kollegen (mehr als die beiden Genannten) gibt, die ihr jeweiliges Steckenpferd hier zu Tode reiten - und alle teilhaben lassen. Sei`s, dass man zum gefühlten 150-sten Male die Variation zum immer gleichen Thema schreibt und die wirklich JEDEM hier mittlerweile bekannte Meinung kundtut. Irgendwann ist`s einfach mal gut!.
    Wenn ich mich nicht irre, gehörst Du selbst zu denjenigen, die ihre Postings mit politischen Meinungen/Einschätzungen und selbst erlebten Storys zu garnieren, was für mich jetzt kein Anlaß zur Kritik ist, denn Politik hat nunmal einen maßgeblichen Einfluß auf Wirtschaft und Finanzmärkte. Umso mehr verwundert mich Deine Kritik jetzt. Der Steinwurf aus dem Glashaus?

    Aber ok, wenn es von der BB-Mehrheit so gewünscht ist, dann werde ich meine Anlageentscheidungen bzw. Strategien nur noch unbegründet posten, wenn es in (wirtschafts-)politische Dimensionen gehen sollte, was inzwischen in Zeiten hochgradig politisch beeinflußter Märkte bei gefühlt mehr als 90% der Fall ist, wenn das hilfreicher ist. Meine bisherigen (wirtschafts-)politischen Einschätzungen möge man mir also verzeihen.

    Nichts für ungut...

    gez. ein Wirt, der mal VWL u.a. mit Schwerpunkt Volkswirtschaftspolitik und Politik der internationalen Wirtschaftsbeziehungen studiert hat

    Kommentar


    #87
    Zitat von Maria Hier:25.01.2016, 14:13 Beitrag anzeigen
    Die Plauderecke nützt ja außer den Plaudernden - aus welchen Gründen auch immer - niemanden
    Das wage ich zu bezweifeln. Wer die Plauderecke antastet, hat deren Inhalte in den Themen-Treads. Die Forums-Hygiene kommt ohne die nie aus. In der Plauderecke darf eben jeder mal daneben pinkeln. Für mich war die das Forum, um auf massive Ungereimtheiten zu Afrika, zum Dritten Reich, zu Kulten, Religionsgeschichte etc. hinzuweisen, die sicher nicht konkret Gegenstand des BB sind, aber dessen Umfeld sehr konkret definieren. Alliierte Gehirnwäsche ist nun wirklich keine Hygiene, sondern blockiert klares Denken, das hier jeder brauchen sollte. Ich hoffe, ich habe sachlich genug argumentiert. Ich weiß auch, dass ich damit das Bond-Board fast zum Bomb-Board machte, also lassen wir es bei BB.

    Was ich ansprach, verlangt jetzt die ganze Breite der Geisteswissenschaften, die ich nicht bieten kann. Die können das annehmen oder verwerfen. Die Diskussionen müssen die führen. Ich hätte da einige Fragen, auf die mir niemand spontan Antwort geben können dürfte. Ich habe mit allem eine Denksystemfrage gestellt. Schon der Vatikan dürfte im Sechseck hüpfen, und ich hätte noch mehr. Iesus sagte Petrus: "Satan hat verlangt, Dich zu sieben wie Weizen." Petrus ist der Fels, damit also als Totem der Kirche, und dieser Satz Eschatologie. "Bevor der Hahn kräht, wirst Du mich dreimal verleugnen." Sprich: Bevor Theologie Spiritualität begreift, wird Rom vom Glauben abweichen. Also Sack und Asche bitte. Rom darf sämtliche Weichenstellungen der cantabrischen Orden entfernen. Und wenn Rom die Schlüssel zum Himmelreich hält, ermächtigt dies zu keiner Machtstellung, sondern verpflichtet zur reinen Lehre. Die ist dieser Schlüssel! Und um die Bibel korrekt zu fassen, die an einigen Stellen gezielt verpfuscht sein muss, muss einer die kollektiven christlichen und die universellen Archetypen der Träume kennen, dies Buch auch religionsgeschichtlich lesen können.

    Theologie von INRI: Iesus von Nazareth, König der Juden. Latein unterscheidet klar I und J, Pilatus wiederum galt nicht als Legastheniker. Also steht dort: Iesus, der Nazoräer (vermutlich Schamane, Rabbi), König von Israel (also der Totems, der 12 spirituellen und der 72 ethnischen). Iesus selber sagt: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Als König der Juden hätte er aber ein solches. Wenn sich Tel Aviv heute Israel nennt, ist das der Witz der Religionsgeschichte respektive spirituelle Tarnung. Außerdem war Iesus als Sohn Davids Benjaminit, hätte nie Anspruch auf die Königswürde in Palästina gehabt. Weiter sagte er den Sadduzäern: "Steht nicht geschrieben, Ihr seid Gottessöhne?" Satan ist einer und Iesus war der andere. Diese lümmelt im Garten Eden im Baum der Erkenntnis, disponiert Inkarnation, jener empfängt im Paradies, also posthum. Ich lache mich über die Stelle bei Paulus tot, die Iesus als Jude bezeichnet. Da übe ich mich gerne mal in exakter Exegese. Um antike spitze Bemerkungen zu verstehen, ist mehr verlangt, als die Lektüre der Bibeltexte, was unser kulturelle Problem generell ist. Natürlich ist die hier inspiriert, dort geoffenbart, bietet ein phänomenales Wissen, aber wer nur am Text klebt, kann den nicht in Gänze erfassen. Die Bibel ist das elitärste Buch, das ich kenne.
    Zuletzt geändert von frcg; 10.02.2019, 14:40.

    Kommentar


    #88
    boah ey was hast du wieder geschnupft

    Kommentar


    #89
    Zitat von esteban Hier:10.02.2019, 21:38 Beitrag anzeigen
    boah ey was hast du wieder geschnupft...
    ...sagte er den Sadduzäern. Wer die Plauderecke antastet den ermächtigt dies zu keiner Machtstellung. Satan ist einer und Iesus war der andere.


    Kommentar


    #90
    Etwas Off-Topic fuer Esteban:

    Ich lese ja jede Wochen den #Stern, weil ich ihn geschenkt bekomme. Das bisher ohne Dachschaden überstanden zu haben, das gehört zu meinen ganz großen Lebensleistungen.

    Mir geht es so mit #Zeit und ##Spiegel - ich überfliege sie nur, aber auch das ist schon eine schwere menschliche Prüfung. Bei manchen Artikeln denke ich, das kann doch nur Parodie oder Satire sein.Aber das bekommen diese langweiligen, uninspirierten Belehrungsfossilien nicht hin https://twitter.com/michael_seyfert/...42055763709952

    Kommentar

Lädt...
X