Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Bondboard Lexikon

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Das Bondboard Lexikon

    Stichwort: Produktionskosten:

    http://www.abload.de/img/aufnahme46m9iy9.gif

    http://www.abload.de/img/aufnahme47g4eje.gif

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von erap Hier:02.11.2012, 22:35 Beitrag anzeigen
    Stichwort: Produktionskosten:
    Und wie hoch ist deren Anteil am fertigen Auto?

    Das ist so Knaller, mit dem Gewerkschaften samt sämtlichen Sozialverbänden das Maul zu stopfen ist, der aber nichts wirklich aussagt.

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    RENEWABLE ENERGY
    Zitat von Der Fondsmanager Hier:27.02.2013, 23:27 Beitrag anzeigen
    Hüstel... hust...

    Erneuerbare Energie, die


    Politische Propaganda-Bezeichnung für eine physikalische Unmöglichkeit. Energie wird weder verbraucht, noch erschaffen, noch erneuert, sondern existiert nur in verschiedenen physikalischen Formen in immer gleicher Menge.

    Anleihen und andere Anlageformen in "erneuerbarer Energie" müssen hingegen häufig komplett "erneuert" werden, da sie sich - im Gegensatz zur Energie selbst - meist im Nichts auflösen und dann auch nicht regeneriert werden können.

    Der Volksmund nennt "erneuerbare Energie" Grünstrom. Dieser Strom wird mittels Chlorophyll grün eingefärbt und verliert erst beim Austritt aus der Steckdose seine typisch grüne Farbe. Die Bezeichnung Ökostrom ist nicht politisch korrekt. Die Verstromung von Ökologen ist verboten.

    Mathematisch ist "erneuerbare Energie" Müsli mal Fahrradgeschwindigkeit hoch zwei, geteilt durch zwei Paar Birkenstocksandalen:

    EE= m x vv²/2PBST


    m=müsli
    vv=velo vitesse
    PBST=Paar Birkenstocksandalen

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Sehr guter Beitrag, Alois! Dafür solltest Du für den alternativen Nobelpreis nominiert werden!

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von Der Fondsmanager Hier:28.02.2013, 08:28 Beitrag anzeigen
    Sehr guter Beitrag, Alois! Dafür solltest Du für den alternativen Nobelpreis nominiert werden!
    Hmmmm, a. Nobelpreis fuer Physik oder Literatur?

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von SG Chopin Hier:28.02.2013, 10:14 Beitrag anzeigen
    Hmmmm, a. Nobelpreis fuer Physik oder Literatur?
    Physik natürlich! Für bahnbrechende Erkenntnisse in Sachen "erneuerbare Energien". Oder doch Politik?

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von Der Fondsmanager Hier:28.02.2013, 10:22 Beitrag anzeigen
    Physik natürlich! Für bahnbrechende Erkenntnisse in Sachen "erneuerbare Energien". Oder doch Politik?
    Gibt's eigentlich einen Nobelpreis h.c.?

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Interessante Definition für den Haircut gefunden:

    Gerät ein Schuldner – dabei kann es sich um ein Unternehmen oder einen Staat handeln – in eine Notlage und kann seine Schulden nicht begleichen, schickt er seine Anleger in der Regel zu einem Haarschnitt.

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von Mond Hier:31.10.2013, 02:12 Beitrag anzeigen
    Interessante Definition für den Haircut gefunden:" Gerät ein Schuldner – dabei kann es sich um ein Unternehmen oder einen Staat handeln – in eine Notlage und kann seine Schulden nicht begleichen, schickt er seine Anleger in der Regel zu einem Haarschnitt."
    Oder zum Skalpieren. http://www.sherv.net/cm/emoticons/sh...y-emoticon.png

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    sich entholdouten, (reflexives Verb) ,

    Eine notleidende Anleihe (meist nach jahrelangem Ausharren als Holdout) verkaufen und damit als Holdout das sprichwörtliche Handtuch werfen. Der Schritt erfordert (wie die meisten Outings) Selbstüberwindung in individuell unterschiedlichem Maße. Die Wortschöpfung "sich entholdouten" wurde im Bondboard erstmals von Userin Maria im Zusammenhang mit Argentinien-Altanleihen verwendet. Eventuelle Copyright-Ansprüche seitens Maria werden noch geprüft. http://grafiken.ioff.de/smilies/wink.gif

    Die "Sich-Ent-Hold-Ge-Outeten" sind nicht gleichzusetzen mit den "Tauschern", die an einer vorangegangenen Umschuldung in Neubonds teilgenommen hatten. Allerdings kaufen die "Sich-Ent-Hold-Ge-Outeten" vom Erlös ihrer verkauften Altbonds bisweilen Neubonds des gleichen Schuldners und wechseln damit vom "Lager" der Holdouits ins "Lager" der Neubond-Besitzer, in dem sie auf Tauscher treffen. Dies stellt in individuellen Fällen einen psychologischen Konflikt mit der eigenen Vergangenheit dar.

    Es gibt Altbondbesitzer, die sich heimlich entholdouten und solche, die dies öffentlich tun. Das öffentliche Outing, sich entholdoutet zu haben, kann als "sich entholdouten²" oder als "sich entholdgeouten" bezeichnet werden.

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von alois Hier:20.07.2014, 13:27 Beitrag anzeigen
    sich entholdouten, (reflexives Verb) ,

    Eine notleidende Anleihe (meist nach jahrelangem Ausharren als Holdout) verkaufen und damit als Holdout das sprichwörtliche Handtuch werfen. Der Schritt erfordert (wie die meisten Outings) Selbstüberwindung in individuell unterschiedlichem Maße. Die Wortschöpfung "sich entholdouten" wurde im Bondboard erstmals von Userin Maria im Zusammenhang mit Argentinien-Altanleihen verwendet. Eventuelle Copyright-Ansprüche seitens Maria werden noch geprüft. http://grafiken.ioff.de/smilies/wink.gif

    Die "Sich-Ent-Hold-Ge-Outeten" sind nicht gleichzusetzen mit den "Tauschern", die an einer vorangegangenen Umschuldung in Neubonds teilgenommen hatten. Allerdings kaufen die "Sich-Ent-Hold-Ge-Outeten" vom Erlös ihrer verkauften Altbonds bisweilen Neubonds des gleichen Schuldners und wechseln damit vom "Lager" der Holdouits ins "Lager" der Neubond-Besitzer, in dem sie auf Tauscher treffen. Dies stellt in individuellen Fällen einen psychologischen Konflikt mit der eigenen Vergangenheit dar.

    Es gibt Altbondbesitzer, die sich heimlich entholdouten und solche, die dies öffentlich tun. Das öffentliche Outing, sich entholdoutet zu haben, kann als "sich entholdouten²" oder als "sich entholdgeouten" bezeichnet werden.
    ... perfekt. Es fehlt allenfalls vielleicht noch das tugendhaft dazupassende Substantiv einer praktizierten "Ent-Hold-Out-Samkeit".

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Chicken Rice, der

    auch: Schickenreis, schicker Reis

    Grundnahrungsmittel für Bondboardler in Asien.

    An Tagen, wo die Börse fällt, gibt es den Chicken Rice auch ohne Huhn. Zu besonders feierlichen Anlässen wird zum Chicken Rice noch eine Tasse Hühnerbrühe bestellt.

    Der Chicken Rice garantiert eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung. Vorzugsweise werden Hühner aus Legebatterien verwendet, das senkt den Preis und sorgt für regelmässige Antibiotika-Aufnahme. Das stählt den Körper des Bondboardlers, so dass dieser fit für sein tägliches Tradinggeschäft ist. Nach jedem --> Tageshunni darf sich der Bondboardler einen zusätzlichen Chicken Rice leisten.

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    King of Bonds, der

    auch: Bill Gross

    Bill Gross war schon immer ein medienscheuer Geselle und nach seinem Abgang bei PIMCO ist das nicht viel besser geworden. Umso erstaunlicher, dass Barry Ritholtz in zwei Stunden vors Mikrophon bekommen hat. Irre Geschichten, wie es alles anfing mit dem Bondshandel und viele Einblicke mehr:
    Gross sat down with me in the Bloomberg studios in New York for an extensive two-hour interview. It was the first time I’ve met Gross, and I found him to be intelligent and forthright, answering all of my questions directly and unambiguously.

    We discussed the early days at Pacific Life, the founding of Pimco and his early influences and mentors. He talked about the role of Black Jack in influencing his investing and risk-taking philosophy.

    I was especially intrigued by his descriptions of what it was like to manage assets in the 1970s and ’80s. He said that during the 1987 crash, he sat transfixed, “staring at the screen like a deer in the headlights.” He vowed to make sure that during future crises that wouldn’t happen again.

    He also said quite a few surprising things — about the Federal Reserve and quantitative easing, about what investors can learn from gamblers and about his creation of Portable Alpha.

    You can hear it live on Bloomberg radio, download the podcast here or on Apple iTunes or stream it on Soundcloud (below). All of our prior podcasts are available on iTunes.

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Thai-Ming, der Große
    Staatsoberhaupt und Monarch im Land der Rendite, tief verborgen im Börsen-Dschungel. Sehr wohlhabend und sehr schwer auffindbar.

    Quelle: bondino in Venezuela

    Kommentar


    AW: Das Bondboard Lexikon

    Zitat von Rider Hier:03.03.2015, 12:35 Beitrag anzeigen
    Wir müssen mal das Bondboard-Lexikon um EU-Begriffe erweitern.

    "Mündelsicher", "Anleihen-Besicherung", "Staatsgarantie" --> Dein Geld hat jetzt ein anderer.
    "Mündelsicher" = Dein Geld fließt sicher in andere Münder
    "Anleihen-Besicherung" = gesicherte Rente ("Die Rente ist sischa!")
    "Staatsgarantie" = gesetzliche Garantie, läuft 1 Monat nach Emission ab

    Kommentar

Lädt...
X