Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nachwuchsförderung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nachwuchsförderung

    Bitte erschießt mich nicht. Aber ist besser vielleicht eine neue Faden für die Fragen bezüglich Geldanlagen für den Nachwuchs zu öffnen als in Krankmeldung-Faden zu diskutieren.

    Ich habe jetzt Depot-Junior für den Sohn bei der Diba geöffnet.
    Jetzt ist die Frage was für die erste Käufe empfehlenswert ist?
    Ich werde vielleicht 3-4 Positionen mit LZ 10-15 Jahre als Buy@Hold kaufen.
    Griechen?
    Venezuela?
    PBA ?
    Oder alles und noch was?

    #2
    AW: Nachwuchsförderung

    Ich steige mal mit der Frage ein, was haben die, die eine NV Bescheinigung für die kleinen haben, dem Finanzamt zur Ausstellung eingereicht? Nur den Antrag oder auch Depotauszüge, Schenkungsvertrag etc.? Gab es Nachfragen vom Finanzamt? Und die Krankenversicherungspflicht, die schon relativ schnell kommt, wird die automatisch ausgelöst oder nur durch "eigene" Anmeldung (Hilfe mein Kind verdient zu viel)

    Danke für die Beiträge

    Kommentar


    #3
    AW: Nachwuchsförderung

    Zitat von dmytro Hier:06.10.2010, 10:56 Beitrag anzeigen

    Ich habe jetzt Depot-Junior für den Sohn bei der Diba geöffnet.
    Jetzt ist die Frage was für die erste Käufe empfehlenswert ist?
    Kommt drauf an ob Junior ein Renntier ist, das von den laufenden Erträgen Babybrei, Windeln und was es sonst noch so braucht finanzieren will oder schonmal für den eigenen Porsche spart oder wofür sonst so das Geld verwendet werden soll.

    Kommentar


    #4
    AW: Nachwuchsförderung

    Folgende Einkommensgrenzen (bzgl. eigener Einkünfte des Kindes) sind zu beachten:

    a) das Kindergeld entfällt ab 8K pro Jahr (Kindergeld-Einkommensgrenze = ESt-Grundfreibetrag).

    b) die beitragsfreie Mitversicherung in der GKV entfällt ab 355,- EUR pro Monat (Quelle: wiwo, Familien-Ministerium).

    >>> Bei jährlichen Einkünften unter 4.260 EUR ist das Kind auf der "sicheren" Seite.

    Kommentar


    #5
    AW: Nachwuchsförderung

    Zitat von freelunch Hier:06.10.2010, 11:19 Beitrag anzeigen
    Ich steige mal mit der Frage ein, was haben die, die eine NV Bescheinigung für die kleinen haben, dem Finanzamt zur Ausstellung eingereicht? Nur den Antrag oder auch Depotauszüge, Schenkungsvertrag etc.? Gab es Nachfragen vom Finanzamt? Und die Krankenversicherungspflicht, die schon relativ schnell kommt, wird die automatisch ausgelöst oder nur durch "eigene" Anmeldung (Hilfe mein Kind verdient zu viel)
    Danke für die Beiträge
    Meine Tochter - seit letzter Woche 16 - hat im Alter von ca. 4 Monaten ihre erste Steuererklärung abgegeben. Eine NV Bescheinigung wurde seitens des Finanzamt beharrlich und konstant verweigert und auch nie erstellt - egal welche Bescheinigungen, Verträge, Auszüge usw. ich beigebracht habe. Begründungen waren fadenscheinig "sowas gibts nicht für Kinder" "sowas gabs noch nie " "sowas hamm wir noch nie gemacht"
    Ich habs auch so nach 3 Jahren aufgegeben und erstelle seitdem regelmäßig eben brav die Steuererklärungen, die natürlich - da nur Zinserträge - nullkommanix erstellt sind.
    Nachfragen seitens der Krankenkasse kamen relativ früh, so ab dem 13. Lebensjahr, und seitdem jährlich, obwohl sie brav dem Abi zustrebt und dies auch im jährlichen Fragebogen von mir vermerkt wird.
    Noch schneller als die Krankenkasse war übrigens die GEZ - ja, genau die - hab gerade extra nochmal nachgeguckt - im zarten Alter von 7 wollten sie von ihr Beiträge für Pipi Langstrumpf und "Sendung mit der Maus" gucken. Mittlerweile sind insgesamt 5 Aufforderungen von der GEZ eingetrudelt ... ich rege mich ja schon gar nicht mehr auf

    Kommentar


    #6
    AW: Nachwuchsförderung

    Hier das Antragsformular NV-Bescheinigung, das bei jährlichen Kapitalerträgen über 801 EUR und unter dem ESt-Grundfreibetrag die Steuerabzüge verhindert (bis 801 EUR reicht ja der Freistellungsauftrag).

    Auch für Kinder kann eine NV-Bescheinigung beantragt werden. Unter dem Unterschriften-Feld steht:

    bei minderjährigen Kindern: Unterschrift des gesetzlichen Vertreters
    und in Fussnote (1) des Antragsformulars steht:

    Für minderjährige Kinder mit eigenen Einnahmen aus Kapitalvermögen, für die eine NV-Bescheinigung ausgestellt werden soll, ist vom gesetzlichen Vertreter jeweils ein gesonderter Antragsvordruck auszufüllen.
    Diese Fussnote bedeutet, dass für jedes Kind ein separater NV-Antrag gestellt werden muss (Antragstellende Person = das Kind, Unterschrift = gesetzlicher Vertreter).

    Das Finanzamt kann zu Prüfungszwecken die Abgabe einer ESt-Erklärung (für das Kind) oder die Vorlage der Steuerbescheinigungen (des Kindes) verlangen.

    Sie haben grundsätzlich Anspruch auf die Ausstellung einer NV-Bescheinigung, wenn Ihr Einkommen einschließlich der Kapitalerträge im Kalenderjahr den Grundfreibetrag je Person nicht übersteigt. Die NV-Bescheinigung wird regelmäßig für drei Jahre ausgestellt.

    Kommentar


    #7
    AW: Nachwuchsförderung

    Zitat von der kleine Prinz
    Folgende Einkommensgrenzen (bzgl. eigener Einkünfte des Kindes) sind zu beachten:

    b) die beitragsfreie Mitversicherung in der GKV entfällt ab 355,- EUR pro Monat

    >>> Bei jährlichen Einkünften unter 4.260 EUR ist das Kind auf der "sicheren" Seite.

    Ob das seit Erfassung der Wertsteigerungen noch sinnvoll ist ?
    Realisierte Kurssteigerungen werden mitgerechnet.

    Zwingt also zum Kauf von Papieren ohne Wertsteigerungspotential
    oder
    zum Festhalten an Papieren, die man rational (Steuern lösen hier irrationales Verhalten aus) verkaufen würde.

    Beides kann schnell den Steuervorteil auffressen.

    Nebenbei eine Ungleichbehandlung von GKV und PKV-Kindern.
    PKV-Eltern dürfen sinnvoll Geld vermehren, GKV Familien sollen ärmer bleiben.

    Schland O Schland...

    Kommentar


    #8
    AW: Nachwuchsförderung

    Zitat von southcol Hier:06.10.2010, 12:37 Beitrag anzeigen
    Meine Tochter - seit letzter Woche 16 - hat im Alter von ca. 4 Monaten ihre erste Steuererklärung abgegeben. Eine NV Bescheinigung wurde seitens des Finanzamt beharrlich und konstant verweigert und auch nie erstellt - egal welche Bescheinigungen, Verträge, Auszüge usw. ich beigebracht habe. Begründungen waren fadenscheinig "sowas gibts nicht für Kinder" "sowas gabs noch nie " "sowas hamm wir noch nie gemacht"
    Das war bei mir kein Problem. Habe zwei Zwerge mit Kapitaleinkünften zuhause (5 und 9) und das vom kleinen Prinzen eingestellte Antragsformular brav ausgefüllt. Dazu gehören natürlich noch die entsprechenden Nachweise/Unterlagen. Nach ca. 3 Wochen kommt dann die NV-Bescheinigung ins Haus, die im Original an die Depotbank weitergereicht werden muss. Ich würde neben der Einhaltung der Freibeträge auch zur entsprechend glaubhaften (i.e. konservativen) Anlagestrategie im Nachwuchsdepot raten.

    Kommentar


    #9
    AW: Nachwuchsförderung

    Ich überlege auch gerade, welche Werte sich günstig in Kinderdepots verschieben lassen und werde der Falle gewahr, daß man eine Position mit hohem Kursgewinn besser nicht überträgt, wenn der im Verkaufsfall auftretende Gewinn eine der Einkommensgrenzen sprengen kann. Speziell der Verlust des Kindergeldes wäre hier sehr peinlich. Dann besser fürs Kinderdepot neu kaufen.

    Kommentar


    #10
    AW: Nachwuchsförderung

    Für sicherheitsorientierte Eltern bietet die deutsche Niederlassung der NIBC ein spezielles Jugend-Festgeldkonto an, das bei einer Laufzeit von 10 Jahren mit 4,5% verzinst wird. Die niederländische Einlagensicherung beträgt 100K und wird ab 2011 durch eine 100K-EU-Einlagensicherung abgelöst. Bei diesem Festgeld werden die Zinsen nicht ausgezahlt, sondern jährlich wieder angelegt (Zinseszinseffekt, keine Steuerabzüge bei NV-Bescheinigung) ... FAQs zum Jugend-Festgeldkonto ... die 4,5% gibt es natürlich auch für Erwachsene. Um die GKV-Einkommensgrenze (4.260 EUR/Jahr) einzuhalten, sollten maximal 63.700 EUR angelegt werden:

    Code:
    01. Jahr: 63.700,00 EUR + 2.866,50 EUR Zinsen = 66.566,50 EUR 02. Jahr: 66.566,50 EUR + 2.995,49 EUR Zinsen = 69.561,99 EUR 03. Jahr: 69.561,99 EUR + 3.130,29 EUR Zinsen = 72.692,28 EUR 04. Jahr: 72.692,28 EUR + 3.271,15 EUR Zinsen = 75.963,43 EUR 05. Jahr: 75.963,43 EUR + 3.418,35 EUR Zinsen = 79.381,78 EUR 06. Jahr: 79.381,78 EUR + 3.572,18 EUR Zinsen = 82.953,96 EUR 07. Jahr: 82.953,96 EUR + 3.732,93 EUR Zinsen = 86.686,89 EUR 08. Jahr: 86.686,89 EUR + 3.900,91 EUR Zinsen = 90.587,80 EUR 09. Jahr: 90.587,80 EUR + 4.076,45 EUR Zinsen = 94.664,25 EUR 10. Jahr: 94.664,25 EUR + 4.259,89 EUR Zinsen = 98.924,14 EUR

    Kommentar


    #11
    AW: Nachwuchsförderung

    Ich habe jetzt 2 erste Käufe gemacht
    5k 5,9%GR-22 (WKN:855100) @70,91
    5k 2%PBA-20 (WKN:A0GJKV) @43

    Bei €/$>1,4 werde ich noch Paar k von $-Vene kaufen.
    Die Zinseinnahmen werden unter 801€ bleiben. Also brauche vorerst keine NVA - Bescheinigung.

    Kommentar


    #12
    AW: Nachwuchsförderung

    Zitat von der kleine Prinz
    Folgende Einkommensgrenzen (bzgl. eigener Einkünfte des Kindes) sind zu beachten:
    a) das Kindergeld entfällt ab 8K pro Jahr (Kindergeld-Einkommensgrenze = ESt-Grundfreibetrag).
    b) die beitragsfreie Mitversicherung in der GKV entfällt ab 355,- EUR pro Monat (Quelle: wiwo, Familien-Ministerium).

    >>> Bei jährlichen Einkünften unter 4.260 EUR ist das Kind auf der "sicheren" Seite.
    Mein Steuerberater hat mir gerade mitgeteilt, daß diese Einschränkungen erst ab dem 16. Lebensjahr der Kinder gelten. Kann das jemand bestätigen?

    Kommentar


    #13
    AW: Nachwuchsförderung

    Zitat von Gearloose Hier:07.12.2010, 15:25 Beitrag anzeigen
    Mein Steuerberater hat mir gerade mitgeteilt, daß diese Einschränkungen erst ab dem 16. Lebensjahr der Kinder gelten. Kann das jemand bestätigen?
    ... frage doch einfach Deine (gesetzliche) Krankenkasse, ab welchen eigenen Kapitalerträgen des Kindes eine separate Krankenversicherung des Kindes erforderlich wäre ... ich habe noch folgendes gefunden (Seite 2):

    Achtung: Sobald das Kind, egal welchen Alters, über eigene Einkünfte verfügt (2010: ab 365 Euro/Monat), so muss es freiwillig gesetzlich [kranken-]versichert werden.

    Kommentar


    #14
    AW: Nachwuchsförderung

    @Gearloose: ... hier die Rechtsgrundlagen für die (für Kinder beitragsfreie) Familienversicherung in der GKV:

    laut § 10 SGB V gilt:

    § 10 SGB V Familienversicherung

    (1) Versichert sind der Ehegatte, der Lebenspartner und die Kinder von Mitgliedern sowie die Kinder von familienversicherten Kindern, wenn diese Familienangehörigen
    1. ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben,
    2. nicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 1, 2, 3 bis 8, 11 oder 12 oder nicht freiwillig versichert sind,
    3. nicht versicherungsfrei oder nicht von der Versicherungspflicht befreit sind; dabei bleibt die Versicherungsfreiheit nach § 7 außer Betracht,
    4. nicht hauptberuflich selbständig erwerbstätig sind und
    5. kein Gesamteinkommen haben, das regelmäßig im Monat ein Siebtel der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 des Vierten Buches überschreitet; bei Renten wird der Zahlbetrag ohne den auf Entgeltpunkte für Kindererziehungszeiten entfallenden Teil berücksichtigt; für geringfügig Beschäftigte nach § 8 Abs. 1 Nr. 1, § 8a des Vierten Buches beträgt das zulässige Gesamteinkommen 400 Euro.
    ... und in § 18 SGB IV steht:

    § 18 SGB IV Bezugsgröße

    (1) Bezugsgröße im Sinne der Vorschriften für die Sozialversicherung ist, soweit in den besonderen Vorschriften für die einzelnen Versicherungszweige nichts Abweichendes bestimmt ist, das Durchschnittsentgelt der gesetzlichen Rentenversicherung im vorvergangenen Kalenderjahr, aufgerundet auf den nächsthöheren, durch 420 teilbaren Betrag.
    ... für die Jahre 2010 (Suchbegriff "660") und 2011 (Suchbegriff "660") wurden die Bezugsgrößen festgelegt:

    (1) Die Bezugsgröße im Sinne des § 18 Absatz 1 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch
    beträgt im Jahr 2010 / 2011 jährlich 30 660 Euro und monatlich 2 555 Euro.
    >>> 30.660 / 12 = 2.555 ... davon ein Siebtel ... = 365 EUR pro Monat = 4.380 EUR pro Jahr

    >>> Bei jährlichen Einkünften unter 4.380 EUR ist das Kind auf der "sicheren" Seite (ab 2010).

    Kommentar


    #15
    AW: Nachwuchsförderung

    Danke, kleiner Prinz. Dann lag die Steuerpiraterin bei der KV wohl schon mal falsch.

    Hat sie denn wenigstens beim Kindergeld Recht?

    Kommentar

Lädt...
X