Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dies und das ......

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Zitat von wally Hier:16.05.2019, 13:55 Beitrag anzeigen
    jep! denn Als Kaiser Rotbart lobesam zum heil'gen Land gezogen kam war seine rechtliche basis ein grundschuldbrief auf Yerushalayim (heute El Quds) und umgebung. aehnlich erging es den Sioux (wounded knee) und ihren roten bruedern querbeet rauf und runter in der Greatest Nation on Earth.

    was in mittel-und suedamerika geschah will ich gar nicht erst ignorieren. :~)
    Solide erforschte Geschichte ist eines, Politik immer etwas anderes, das eigenen Gesetzen folgt. Mit solider Geschichte kann die wenigstens auf den Boden der Tatsachen geholt werden, was Egomanen echte Freihändigkeit blockiert. Die postulieren im Zweifel, was sie für die Welt halten, zwingen diese Sicht allen anderen auf, bis dies Wahnsystem kollabiert. Man muss islamische und sadduzäische Geschichtsschreibung kennen, um vorsichtig zu werden.

    Kommentar


    #77
    Zitat von wally Hier:16.05.2019, 11:44 Beitrag anzeigen

    und wer sich nicht integrieren wollte wurde von den christen umgelegt. alles im namen des Iesus-Kindleins.
    integrieren war bei den Christen aber immer einfach, Lippenbekenntnisse haben ausgereicht. Bei Juden und Moslems muss dazu immer die Pimmelhaut ab, das ist unschön und erklärt, warum sich das Christentum so stark verbreiten konnte.

    Kommentar


    #78
    Zitat von Al Bondy Hier:17.05.2019, 19:18 Beitrag anzeigen

    ... da muss ich auch passen - vielleicht hole ich "GoT" mal am Stück nach, falls ein nasser kalter Erderwärmungssommer werden sollte.
    Solche Macht- und Intrigen-Spiele sind in der Realität irgendwie spannender als im TV
    (gilt auch für Walking Dead - da könnte ich genauso auch Tagesschau und Polittalks kucken)

    Also das Intrigantenstadl mit Merkel und den anderen Walking Dead der Politik erzeugt bei mir insgesamt eher Langeweile auch wenn das hin und wieder komödiantische Züge annimmt. Gilt übrigens auch für die unappetitlichen schlufernden Untoten aus gleichnamiger Serie, wo in jeder Folge auch immer nur ziemlich das Gleiche zu sehen ist.

    GoT kann ich dagegen nur empfehlen - ist spannend von der ersten Folge an, so daß man im Anschluß unbedingt gleich die nächste Folge gucken muß, was mich schon lange Nächte gekostet hat. Von der ersten bis zur letzten - also achten - Staffel natürlich ne Menge Material (gedreht über 7 Jahre) für einen verregneten Sommer

    Kommentar


    #79
    https://amerika21.de/impressum

    https://amerika21.de/weiteres/referenten

    Ansässig in vertrauter Gemeinschft mit..

    https://www.hausderdemokratie.de/Organisationen

    Kommentar


    #80
    hahaha, Die Amerika21-Chefin Eva Haule ist ehemalige RAF Terroristin. Lebt mit dem 9fachen Mörder Christian Klar in berlin zusammen. Herr Neuber gehört auch zur Szene:
    https://www.bz-berlin.de/berlin/die-...af-terroristen

    Kommentar


    #81
    Zitat von lindowing Hier:19.05.2019, 17:34 Beitrag anzeigen
    ... 9fachen Mörder ...
    Billige Propaganda. Die kapitalistische Hirnwäsche unserer "Medien" hat bei dir offenbar voll zugeschlagen. Schon mal darüber nachgedacht, wie viele Tote und auf das Konto des Bayer-Konzerns gehen? Insbesondere in Argentinien, wo die Korruption verhindert, dass diesen Verbrechern endlich das Handwerk gelegt wird?
    https://www.dw.com/de/monsanto-bayer...zid/a-18846409

    Kommentar


    #82
    Zitat von Mond Hier:19.05.2019, 20:30 Beitrag anzeigen

    Billige Propaganda. Die kapitalistische Hirnwäsche unserer "Medien" hat bei dir offenbar voll zugeschlagen. Schon mal darüber nachgedacht, wie viele Tote
    tja. Das ändert alles nichts daran, dass Herr Klar mindestens 9 Menschen vorsätzlich, heimtückisch und eiskalt ermordet hat. Mehr konnte ihm juristisch nicht nachgewiesen werden. Was das mit "kapitalistischer Hirnwäsche" zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Neunfacher vollendeter und elffacher versuchter Mord bleibt es trotzdem. Aber vielleicht hast Du ja ein anderes Rechtsempfinden und mehrfache Morde sind für dich lediglich "Propaganda".

    Kommentar


    #83
    https://pbs.twimg.com/media/D688NEwXYAIHCYg.jpg

    Kommentar


    #84
    Die RAF war Teil des Kalten Krieges, so wie auch der Leuchtende Pfad (Sendero Luminosoin) in Peru, die Sandinistische Nationale Befreiungsfront in Nicaragua oder auf der anderen Seite die Killerkommandos der US-Söldner in Vietnam. Die Toten dieser Systemkonflikte sind Kriegs- und keine Mordopfer. Die Mitglieder der RAF waren Soldaten einer Roten Armee-Fraktion.

    Nur eine neue Linksorientierung wird Argentinien wieder auf die Beine bringen, insbes. konsequente Verstaatlichungen und Importverbote zur Sicherung der Devisenreserven.
    Die neoliberale Dekade der 1990er-Jahre unter dem rechten Peronisten Carlos Menem endete 2002 mit Finanzkrise und Zahlungsunfähigkeit. Dann schlugen die Kirchners – erst Cristinas inzwischen verstorbener Mann Nestor, dann sie selbst – einen staatsdirigistischen Kurs ein, verhandelten hart mit den Gläubigern, verstaatlichten Betriebe, verhängten Devisenkontrollen. Mit Erfolg: Um fünf Prozent wuchs die Wirtschaft im Schnitt, die Zahl der Armen sank zwischen 2003 und 2013 von 9,9 auf 3,7 Millionen, die Mittelschicht verdoppelte sich.
    https://www.derstandard.de/story/200...n-comeback-vor

    Kommentar


    #85
    Zitat von Mond Hier:20.05.2019, 05:34 Beitrag anzeigen
    Die RAF war Teil des Kalten Krieges, so wie auch der Leuchtende Pfad (Sendero Luminosoin) in Peru, die Sandinistische Nationale Befreiungsfront in Nicaragua oder auf der anderen Seite die Killerkommandos der US-Söldner in Vietnam. Die Toten dieser Systemkonflikte sind Kriegs- und keine Mordopfer. Die Mitglieder der RAF waren Soldaten einer Roten Armee-Fraktion.
    Und das legitimiert Deine Ansicht nach die Morde?

    Es ist unfassbar, dass Du ein Angestellter der Bundesrepublik Deutschland bist und von uns allen hier bezahlt wirst.

    Kommentar


    #86
    Zitat von Mond Hier:20.05.2019, 05:34 Beitrag anzeigen
    Die Toten dieser Systemkonflikte sind Kriegs- und keine Mordopfer.
    Dann müssten wir Deiner Logik nach auch alle Wehrmachts- und SS-Soldaten des 2. Weltkriegs freisprechen. Denn deren Opfer waren dann schließlich auch nur Kriegsopfer. Der Begriff "Kriegsverbrecher" wäre damitad absurdum geführt und müsste sofort aus dem Wortschatz getilgt werden, denn das waren schließlich auch nur Soldaten. Glückwunsch zu Deinen Ansichten!

    Kommentar


    #87
    Na ja, was ich doch völlig pervers finde ist die Tatsache, dass MOND von diesem unserem seiner Meinung nach verabscheungswürdigen System doch profitieren möchte....Dazu taucht vor meinem geistigen Auge nur ein geradezu ikonisches Bild von George Grosz auf: Stützen der Gesellschaft (ersoll ja angeblich Beamter sein)

    Kommentar


    #88
    Zitat von Mond Hier:20.05.2019, 05:34 Beitrag anzeigen
    Die RAF war Teil des Kalten Krieges, so wie auch der Leuchtende Pfad (Sendero Luminosoin) in Peru, die Sandinistische Nationale Befreiungsfront in Nicaragua
    ... das erinnert dann doch fatal an die bundesrepublikanisch revolutionäre "Autonomen-Romantik" der 1980er Jahre. Die meisten dieser Milizen waren (und das sind Milizen auch heute noch) schlicht kriminelle Gangs, die unter der Flagge irgendwelcher verquaster Ideologien vorrangig die eigenen Bevölkerung terrorisieren, plündern, erpressen, foltern, morden und sich nur gelegentlich wenn unvermeidlich mit regulären Truppen anlegen, weil die ihnen militärisch fast immer weit überlegen sind.

    Die Mitglieder der RAF waren Soldaten einer Roten Armee-Fraktion.
    ... diesen Satz sollte man in Gegenwart eines echten Rotarmisten besser niemals aussprechen.

    Der Begriff "Kriegsverbrecher" wäre damitad absurdum geführt und müsste sofort aus dem Wortschatz getilgt werden, denn das waren schließlich auch nur Soldaten.
    ... das wiederum würde ich sofort unterschreiben - weil der Krieg selbst das einzige Verbrechen darstellt.
    Bei der "historischen Aufarbeitung" müssen halt immer ein paar Schuldige öffentlich angeprangert und abgeurteilt werden - damit Religionen und Ideologien unbehelligt in aller Stille die nächsten Kriege anzetteln können.

    Am Ergebnis "Tod, Zerstörung, Not und Elend" ändert sich auch dadurch nichts, dass man oben "Friedensmission" oder "Freiheitskampf" drüberschreibt. Es bleibt ein überaus einträgliches Geschäft, an dem wenige extrem verdienen und viele noch viel extremer draufzahlen.

    "Das Töten hört niemals auf. Weil das Töten immer dazugehört."

    Selbst die HiWi-Bundeswehr hat inzwischen schon wieder über 90.000 Mann ohne Ziel und Zweck oder Sinn und Verstand über die weltweiten Schlachtfelder geschleust. Friedlicher, freier oder gerechter ist die Welt dadurch nicht geworden - im Gegenteil.

    Kommentar


    #89
    Zitat von lindowing Hier:20.05.2019, 09:35 Beitrag anzeigen
    Der Begriff "Kriegsverbrecher" wäre damit ad absurdum geführt und müsste sofort aus dem Wortschatz getilgt werden,
    Wofür ich sehr plädieren würde. Wer war denn der Kriegsverbrecher im Kuweit-Krieg. Eine Kuweiti heulte dem IStGH was vor von Mord an Babies in Brutkästen - und nichts war wahr dran, aber irakische Soldaten abgeurteilt. Diese Lügnerin erfreut sich weiter aller Freiheiten Von Kriegsverbrechen darf einer reden, wenn er die Wahrheit kennt, die meist auf den Schlachtfeldern bleibt. Die Sieger schreiben die Geschichte und die rücken sich in bestes Licht, kriminalisieren die Gegner. Da war schon Achill weiter, der die Leiche von Hektor zwar einige Male hinter seinem Streitwagen um die Stadt schleifte, ihm aber die Ehre des Begräbnisses ließ. Die USA als Erfinder des neuen Menschen genieße ich eher mit Vorsicht. Was ist Sehnsucht, was ist Stern binzeln die und verweisen auf ihre Werbung, im Zweifel am Rambo.
    Zuletzt geändert von frcg; 20.05.2019, 12:00.

    Kommentar


    #90
    CNBC stinks

    Kommentar

Lädt...
X