Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freiwillig Mitglied in der GKV

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Freiwillig Mitglied in der GKV

    Informationen für freiwillig versicherte Mitglieder der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) in Deutschland

    GKV-Spitzenverband > Beitragsbemessung
    Finanztip > Recht & Steuern > Arbeits- & Sozialrecht > Beitragsbemessungsgrenze

    Finanztip > Versicherung > Kranken & Pflege

    Finanztip > Versicherung > Kranken & Pflege > Gesetzliche Krankenkasse
    • (weiter unten) Tabelle "Die günstigsten Krankenkassen nach Bundesland"

    Legaler Trick mit der GKV-Beitragsbemessungsgrenze durch steuerlichen Transfer von Kapitalerträgen
    • Beispiel: GKV-Beitragsbemessungsgrenze 49K, KV-Beitrag 14,8% + PV-Beitrag 2,6% = 17,4%
    • Kapitalerträge 2014+2015 = 50K+50K >>> GKV-Beiträge 2014+2015 = (49K+49K) x 17,4% = 17.052 EUR
    • Kapitalerträge 2014+2015 = 80K+20K >>> GKV-Beiträge 2014+2015 = (49K+20K) x 17,4% = 12.006 EUR (-5.046 EUR)

    Krankenversicherung der Rentner (KVdR), um Kapitalerträge aus der Beitragsbemessung zu entfernen
    • Freiwillige GKV-Mitglieder ohne eigenen, gesetzlichen Rentenanspruch können sich durch freiwillige Zahlung von 5 Minimum-Jahresbeiträgen eine eigene, gesetzliche Mindest-Rente "basteln" und werden dann ab Rentenbeginn zu Pflichtmitgliedern in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR). Vorteil: KVdR-Mitglieder zahlen keine KV-/PV-Beiträge auf ihre Kapitalerträge, sondern erhalten sogar 7,3% KV-Zuschuss. Bei einem Rentenbeginn mit 67 Jahren kann man also ab Alter 62 Jahre mit dem "Basteln" der eigenen, gesetzlichen Rente beginnen. Je mehr Kapitalerträge dann von KV-/PV-Beiträgen befreit werden, desto schneller amortisieren sich die freiwilligen RV-Zahlungen.
    • Laut FINANZTEST 2/2014 lohnt es sich besonders für Mütter (oder Väter) ohne eigenen Rentenanspruch, weil Kindererziehungszeiten angerechnet werden:
      • 3 Jahre für jedes ab 1992 geborene Kind,
      • 2 Jahre für jedes vor 1992 geborene Kind (Stichwort "Mütterrente")
        Um die 5 Jahre Wartezeit zu erfüllen, müssen also weniger als 5 Jahresbeiträge gezahlt werden, um sich eine eigene, gesetzliche Rente zu "basteln".
    • aktuelles KVdR-Merkblatt der DRV
    • Finanztip > Versicherung > Kranken & Pflege > Krankenversicherung der Rentner
      In die KVdR darf, wer in der zweiten Hälfte seines Erwerbsleben zu 90 Prozent gesetzlich versichert war. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie während des Erwerbslebens in der GKV pflichtversichert, freiwillig versichert oder familienversichert waren - es genügt, dass Sie überhaupt in der GKV waren. Die Zeit des Erwerbslebens wird dabei definiert vom Beginn der ersten Erwerbstätigkeit einschließlich Berufsausbildung und Selbstständigkeit bis zur Stellung des Antrags auf gesetzliche Rente.

    #2
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von der kleine Prinz Hier:21.05.2015, 12:15 Beitrag anzeigen
    Krankenversicherung der Rentner (KVdR), um Kapitalerträge aus der Beitragsbemessung zu entfernen
    Das habe ich auch im Auge. Ich bin aber sowieso GRV Pflichtmitglied. Wenn ich Ende diesen Jahres aufhöre zu arbeiten, dann habe ich 36 Beitragsjahre voll. D.h. ich kann mit 63 mit 18% Abschlag in Rente gehen, und spare ab da gleichfalls den GKV Beitrag von den Kapitalerträgen.
    Aber hoffen wir mal, das es bis dahin keine "Bürgerversicherung" gibt. Ansonsten werden wohl auch die Kapitalerträge uneingeschränkt beitragspflichtig.
    Übrigens, man muss aufpassen, das man nicht als "hauptberuflich selbsständig" eingestuft wird. Dann ist nämlich gleichfalls der volle Beitrag für die Kapitalerträge fällig.

    Kommentar


    #3
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Man kann übrigens gleichfalls den GKV Beitrags Abzug von den Kapitalerträgen sparen, wenn man einen Midi-Job hat - nicht Mini.
    Also mit einem Monatseinkommen knapp über der Mini-Job Grenze. Dann zahlt der Arbeitgeber seinen vollen Anteil an Soz.-Versicherungs Beiträgen. Der Arbeitnehmer einen geringeren Anteil, der progressiv steigt - mit steigendem Einkommen.
    Mit optimal 450,01€ Monatsbrutto wäre man hier voll krankenversichert.
    Allerdings, die entsprechenden Stellen prüfen dieses in entsprechenden Fällen sehr genau, wegen möglichem Gestaltungsmissbrauch oder Scheinbeschäftigung.

    Kommentar


    #4
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von der kleine Prinz Hier:21.05.2015, 12:15 Beitrag anzeigen
    Vorteil: KVdR-Mitglieder zahlen keine KV-/PV-Beiträge auf ihre Kapitalerträge, sondern erhalten sogar 7,3% KV-Zuschuss.
    ... der 7,3% KV-Zuschuss für KVdR-Pflichtversicherte steht nicht explizit im KVdR-Merkblatt der DRV, sondern nur implizit:
    12.2.1 Aus Renten der gesetzlichen Rentenversicherung
    ...
    Bei versicherungspflichtigen Rentnern wird als Beitragssatz für die Beiträge aus der Rente der für alle Krankenkassen geltende allgemeine Beitragssatz in Höhe von 14,6 % berücksichtigt. Die so bemessenen Krankenversicherungsbeiträge tragen der Rentenversicherungsträger und der versicherungspflichtige Rentner jeweils zur Hälfte. [>>> Hälfte von 14,6% = 7,3%]
    Für die "Erfüllung der Vorversicherungszeit" spielt es keine Rolle, ob pflicht-/freiwillig/familienversichert (Hauptsache GKV):
    2 Wer wird Mitglied in der KVdR?

    In der KVdR wird pflichtversichert, wer eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung beantragt, einen Rentenanspruch hat und die sogenannte Vorversicherungszeit erfüllt. Diese ist erfüllt, wenn seit der erstmaligen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bis zur Rentenantragstellung (Rahmenfrist) mindestens 9/10 der zweiten Hälfte dieses Zeitraums eine Mitgliedschaft (aufgrund einer Pflichtversicherung oder freiwilligen Versicherung) oder eine Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung bestanden hat.
    >>> es ist also möglich, KVdR-Pflichtversicherter zu sein, obwohl man nie GKV- und DRV-Pflichtbeiträge gezahlt hat!

    Wegen dem KVdR-Status kann man "optimieren" durch steuerliche Verlagerung von Kapitalerträgen in die Rentenphase. Dafür eignen sich alle Kapitalanlagen, bei denen ein großer Teil des Ertrags erst am Ende der Laufzeit steuerpflichtig ist.

    Kommentar


    #5
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Wieder mal wertvolle Infos! Danke kleiner Prinz!

    Kommentar


    #6
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von der kleine Prinz Hier:21.05.2015, 12:15 Beitrag anzeigen
    Legaler Trick mit der GKV-Beitragsbemessungsgrenze durch steuerlichen Transfer von Kapitalerträgen
    • Beispiel: GKV-Beitragsbemessungsgrenze 49K, KV-Beitrag 14,8% + PV-Beitrag 2,6% = 17,4%
    • Kapitalerträge 2014+2015 = 50K+50K >>> GKV-Beiträge 2014+2015 = (49K+49K) x 17,4% = 17.052 EUR
    • Kapitalerträge 2014+2015 = 80K+20K >>> GKV-Beiträge 2014+2015 = (49K+20K) x 17,4% = 12.006 EUR (-5.046 EUR)
    ... der Kollege "ceekay74" hat mich darauf hingewiesen, dass der Spareffekt durch eine erhöhte ESt-Belastung gemildert wird. Da bei Kapitalerträgen die GKV-Beiträge erst mit zeitlicher Verzögerung angepasst werden (z.B. die in 2015 gezahlten GKV-Beiträge werden je nach Zeitpunkt der Vorlage der ESt-Bescheide bei der Krankenkasse von den Kapitalerträgen 2013 & 2014 bestimmt), ist eine genaue Berechnung sehr schwierig. Unterstellt man (realitätsfern) die sofortige Anpassung der GKV-Beiträge an die Höhe der Kapitalerträge, dann ergibt sich (gerechnet mit ESt-Tarif 2014):
    • a) 2014: Kapitalerträge 50K, KV-Beitrag 49K x 14,8% = 7.252, PV-Beitrag 49K x 2,6% = 1.274
      >>> ESt 9.171 + Soli 504,40 = 9.675,40
    • a) 2015: Kapitalerträge 50K, KV-Beitrag 49K x 14,8% = 7.252, PV-Beitrag 49K x 2,6% = 1.274
      >>> ESt 9.171 + Soli 504,40 = 9.675,40
    • b) 2014: Kapitalerträge 80K, KV-Beitrag 49K x 14,8% = 7.252, PV-Beitrag 49K x 2,6% = 1.274
      >>> ESt 19.799 + Soli 1.088,94 = 20.887,94
    • b) 2015: Kapitalerträge 20K, KV-Beitrag (20K-51) x 14,8% = 2.953, PV-Beitrag (20K-51) x 2,6% = 519
      >>> ESt 1.500 + Soli 82,50 = 1.582,50

    >>> Spareffekt = 5.046 + 9.675,40 x 2 - 20.887,94 - 1.582,50 = 1.926,36 EUR

    Kommentar


    #7
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von der kleine Prinz Hier:22.05.2015, 12:24 Beitrag anzeigen
    >>> Spareffekt = 5.046 + 9.675,40 x 2 - 20.887,94 - 1.582,50 = 1.926,36 EUR
    ... wenn man die hohen GKV-Beiträge ein Jahr später zahlt, dann ist der Spareffekt größer:
    • b) 2014: Kapitalerträge 80K, KV-Beitrag & PV-Beitrag sind nicht relevant wegen Abgeltungsteuer
      >>> ESt 19.799 + Soli 1.088,94 = 20.887,94
    • b) 2015: Kapitalerträge 20K, KV-Beitrag 49K x 14,8% = 7.252, PV-Beitrag 49K x 2,6% = 1.274
      >>> ESt 370 + Soli 0,00 = 370,00

    >>> Spareffekt = 5.046 + 9.675,40 x 2 - 20.887,94 - 370,00 = 3.138,86 EUR

    Kommentar


    #8
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    @kl. Prinz, stupidgame et. al.

    Vor einigen Wochen fragte ich bei meiner GKV den Beitragsatz während eines etwaigen 1-2jährigen Auslandsaufenthalt ( innerhalb und außerhalb Europas ) ab.
    Während der Zeit wird keine Beschäftigung aufgenommen.

    Die Berater meinten, es sei egal in welchem Land ich mich befinde, es werden immer 15,5% plus Pflegeversicherung vom Einkommen ( hier Kap. Einkünfte ) fällig.
    Zusätzlich müsse ich eine Auslands - KV für längere Aufenthalte abschließen, da die GKV für Auslandsaufenthalte nicht eintrete.
    Nur bei Abmeldung des Wohnsitzes in Deutschland bin ich nicht GKV – beitragspflichtig.
    Eine Anwartschaftsversicherung wie noch vor Jahren möglich, gebe es nicht mehr.

    Ist dies tatsächlich der aktuelle Stand der Dinge?

    Kommentar


    #9
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von ffm Hier:26.05.2015, 18:13 Beitrag anzeigen
    Ist dies tatsächlich der aktuelle Stand der Dinge?
    ja ... evtl. kannst Du durch Kassenwechsel den Beitragssatz "optimieren":
    Zitat von der kleine Prinz Hier:21.05.2015, 12:15 Beitrag anzeigen
    Finanztip > Versicherung > Kranken & Pflege > Gesetzliche Krankenkasse
    • (weiter unten) Tabelle "Die günstigsten Krankenkassen nach Bundesland"
    GKV-Spitzenverband: Krankenkassenliste

    Kommentar


    #10
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von ffm Hier:26.05.2015, 18:13 Beitrag anzeigen
    @kl. Prinz, stupidgame et. al.

    Vor einigen Wochen fragte ich bei meiner GKV den Beitragsatz während eines etwaigen 1-2jährigen Auslandsaufenthalt ( innerhalb und außerhalb Europas ) ab.
    Während der Zeit wird keine Beschäftigung aufgenommen.

    Die Berater meinten, es sei egal in welchem Land ich mich befinde, es werden immer 15,5% plus Pflegeversicherung vom Einkommen ( hier Kap. Einkünfte ) fällig.
    Zusätzlich müsse ich eine Auslands - KV für längere Aufenthalte abschließen, da die GKV für Auslandsaufenthalte nicht eintrete.
    Nur bei Abmeldung des Wohnsitzes in Deutschland bin ich nicht GKV – beitragspflichtig.
    Eine Anwartschaftsversicherung wie noch vor Jahren möglich, gebe es nicht mehr.

    Ist dies tatsächlich der aktuelle Stand der Dinge?
    Melde dich ab, und du kannst dich dann im Ausland privat versichern zu einem Bruchteil, was die GKV-Abzocker in Deutschland kassieren.

    Beispiel: PKV von Rider, deutsche Versicherung, im Inland 3 Monate/Jahr versichert, ansonsten weltweit ohne USA, Chefarzt, Einzelbett, etcpp...

    Kosten: weniger als 200€/Monat.

    Das ist der echte Marktwert einer Krankenversicherung.

    Kommentar


    #11
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Hallo Rider!
    Das ganze hängt sehr von der persönlichen Lebenssituation und -planung ab. Wenn ich jetzt noch in eine Private wechseln würde, dann würde auch ich immer noch ordentlich was sparen. Und könnte natürlich die Prämie voll von der Steuer absetzen. Allerdings erhöht sich die Prämie sprunghaft. Über 60 Jahre würde ich schon mehr bezahlen, als bei der GKV. Und da kommt dann zusätzlich eben der Vorteil, in der Krankenversicherung der Rentner muss ich für Kapitalerträge keinen Beitrag mehr zahlen.
    Unterm Strich ist das für mich die günstigere Lösung. Ich habe das etliche Male durchgerechnet. Bei anderen mag das völlig anders ausschauen.

    Gruß
    s.

    Kommentar


    #12
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    spare ab da gleichfalls den GKV Beitrag von den Kapitalerträgen...

    Hallo, warst du freiwillig gesetzlich versichert?, was ja so sein muss, sonst hättest Du Dich ja nicht mit der PKV beschäftigt?, denn wenn man da in die Rente geht, muss man doch auf die Kapitalerträge auch Beitrag zahlen, was die grosse Ungerechtigkeit ist, oder irre ich da? P.S. Ich halte jedoch vom Geschäftsmodell der PKV ebenfalls gar nichts, kenne Beispiele, wo die Beiträge ins unermessliche gestiegen sind...

    Danke

    Kommentar


    #13
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Nochmal eine Frage zum Verständniss:

    ...Für die "Erfüllung der Vorversicherungszeit" spielt es keine Rolle, ob pflicht-/freiwillig/familienversichert (Hauptsache GKV):...+...wer eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung beantragt, einen Rentenanspruch hat und die sogenannte Vorversicherungszeit erfüllt.


    Wenn ich bspw. ab dem Studium bis zum Renteneintritt freiwillig gesetzlich versichert war (quasi 40 Jahre), kann ich in die KVdR wechseln und zahle auf Kapitalerträge KEINEN Beitrag???

    Kommentar


    #14
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Krankenversicherung der Rentner http://www.finanztip.de/gkv/krankenv...g-der-rentner/

    Kommentar


    #15
    AW: Freiwillig Mitglied in der GKV

    Zitat von freelunch Hier:27.05.2015, 08:52 Beitrag anzeigen
    Nochmal eine Frage zum Verständniss:

    ...Für die "Erfüllung der Vorversicherungszeit" spielt es keine Rolle, ob pflicht-/freiwillig/familienversichert (Hauptsache GKV):...+...wer eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung beantragt, einen Rentenanspruch hat und die sogenannte Vorversicherungszeit erfüllt.


    Wenn ich bspw. ab dem Studium bis zum Renteneintritt freiwillig gesetzlich versichert war (quasi 40 Jahre), kann ich in die KVdR wechseln und zahle auf Kapitalerträge KEINEN Beitrag???
    Es hängt davon ab, ob du a) als Pflichtversicherter oder b) als freiwillig versicherter in die Rente eintrittst. Nur im Fall a) sind sonstige Einnahmen beitragsfrei.

    Bist du selbständig oder irgendwas anderes als pflichtversicherter Arbeitnehmer, dann sind bis zum Ende deines Lebens alle Einnahmen beitragspflichtig. Siehe die Tabelle in dem in #14 verlinkten Artikel.

    Ob du in die KVdR darfst und welche Einnahmen dort beitragspflichtig sind, sind zwei Paar Stiefel.

    Kommentar

Lädt...
X