Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Immobilie gegen Inflation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von NNZ Hier:15.05.2010, 19:45 Beitrag anzeigen
    Das "Rettungspaket" vom Sonntag hat mich aber dermaßen erschreckt, dass ich meinen Kredit am Montag sofort getilgt habe und mir noch ein kleines Cash-Polster zugelegt habe. Selten fand ich das Chance/Risiko-Verhältnis für langfristige Investitionen so schlecht wie jetzt.
    es ist beruhigend dass ich mit meiner meinung nicht mutterseelenwaisenknabennaivling allein da stehe.

    Kommentar


    #47
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Mit Arbitrage (= risikolosem Ausnutzen von Preisdifferenzen) haben Deine Immobilienpläne aber auch rein gar nichts zu tun.
    Ok...akzeptert : für die "möglichen" 8.23% Rendite vor Steuern habe ich ja auch die Arbeit und das Leerstandsrisiko. Also kein reines Abtrage Geschäft im klassischen Sinn.

    Mit einer 10jährigen Zinsfestschreibung gehst Du ein erhebliches Risiko ein. Es ist ja nciht sicher, dass wir inflationäre Entwicklungen sehen (auch wenn ich ebenfalls davon ausgehe)
    Wenn wr schon bei Chance/Risiko sind : Siehst Du die langfrstigen Zinsen in Zukunft eher bei 2 oder weniger Prozent für Baukredite ?

    Steigt der Zins...kommen weniger Mieter auf die Idee sich selbst Eigentum zuzulegen, da teurer als Mieten....fällt der Zins, steigt die Nachfrage nach Wohneigentum, was dann wieder die Immobilienpreise anziehen lassen sollte.

    Im WP-Bereich gibt es auch eine große Auswahl an Titeln, die über die letzten Jahre ausfallfrei waren. Für Kapitalanlagen zählen allerdings nur die zukünftigen Erwartungen.
    Wenn man danach ginge, darf man nicht ein WP anfassen, denn für die zukünftgen Erwartungen hat keiner eine Glaskugel. Die Mischung (Diversifikation macht es) und eine eigene Mietskaserne hab ich noch nicht im Portfolio. Bei "Titeln" hast Du immer das Problem, das man sich auf fremdes Management verlassen muss...und es kommt ja auch nicht selten vor, das man als Privatanleger gerne mal trickreich ver(_o_) wird.

    Selten fand ich das Chance/Risiko-Verhältnis für langfristige Investitionen so schlecht wie jetzt.
    Risiken gibt es immer und wird es immer geben. Risikofrei = cash ...will ja auch keiner...und ist bei Inflation noch schlimmer wie die 1% auf Bundesschatzbriefe mitzunehmen. Wenn alle drauf kämen nur noch cash zu horten wäre die Wirtschaft ja erst recht am Ende (hatten wir das nicht schon...das Banken nichts mehr rausrücken und das das als böses Problem erkannt wurde ? )

    Kommentar


    #48
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von wally Hier:15.05.2010, 19:51 Beitrag anzeigen
    es ist beruhigend dass ich mit meiner meinung nicht mutterseelenwaisenknabennaivling allein da stehe.

    Ich wage zu prognostizieren das auch in 20 Jahren noch Autos auf den Straßen fahren, Flugzeuge am Himmel und Frachtschiffe auf den Meeren zu sehen sein werden und Mieter ihre Miete zahlen...Banken Kredite vergeben usw...

    Kommentar


    #49
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von marcpeters Hier:15.05.2010, 21:29 Beitrag anzeigen
    Ich wage zu prognostizieren das auch in 20 Jahren noch Autos auf den Straßen fahren, Flugzeuge am Himmel und Frachtschiffe auf den Meeren zu sehen sein werden und Mieter ihre Miete zahlen...Banken Kredite vergeben usw...
    • Keiner wird ernsthaft annehmen, dass ausgerechnet in einer vergreisenden, grün-sozialistischer, deutschen Transfereinkommensbeziehergesellschaft Off-Road Fahren erlaubt würde
    • Flugzeuge werden noch dringender für das Global Dimming benötigt als Heute schon
    • Frachtschiffe, die abgewrackt oder einfach versenkt wurden, kann man ja auch nicht mehr sehen
    • Wären Mieter, die keine Miete zahlen, noch Mieter? Das wäre wie Vermieter, die mietfrei vermieteten
    • Schon seit Generationen vergeben Banken keine Kredite. Das hat mit Credo nix zu tun. Sie werden aber weiter entgeltliche Darlehen vergeben, bis sie soweit staatlich reguliert sein werden, dass der Staatsrat des Demokratischen Deutschen Bundes in der EUdSSR ein Gesetz erlassen wird, wer von wem Kredite zu erhalten habe. Dann werden Banken nur noch Verwalter sein.

    Kommentar


    #50
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von kieloben Beitrag anzeigen
    Das gilt auch für andere Anlagen. Wenn man gut ist, kann man mit allen Anlagen Geld machen. Wenn man schlecht ist, kann man mit allen Geld versenken...
    Nö!

    Mit Junk Bonds kann man gute Renditen erwirtschaften ohne zu betrügen. Mit Schrottimmobilien geht das ohne "Betrug" nur in einem reinen Vermieter- bzw. Verkäufermarkt. ... und selbst da bin ich mir sicher, dass bei der Masse des Anlegergeschäftes der 90er bis 00er Jahre eine bedenkliche Gemengelage aus Dummheit, Gier, Geiz und Skrupellosigkeit herrschte.
    Doch!

    Vielleicht nicht hier aber in Russland oder China (in den letzten Jahren)

    Kommentar


    #51
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von NNZ Hier:15.05.2010, 19:45 Beitrag anzeigen
    Das "Rettungspaket" vom Sonntag hat mich aber dermaßen erschreckt, dass ich meinen Kredit am Montag sofort getilgt habe und mir noch ein kleines Cash-Polster zugelegt habe. Selten fand ich das Chance/Risiko-Verhältnis für langfristige Investitionen so schlecht wie jetzt.
    Darf man nach deinen Gründen fragen?
    Ich hab nämlich aus dem Rettungspaket eher den umgekehrten Schluß gezogen: Kurzfristig geht die Party weiter, und langfristig sind wir eh alle tot.

    Kommentar


    #52
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von bugamendes Hier:16.05.2010, 11:53 Beitrag anzeigen
    Darf man nach deinen Gründen fragen?
    Ich hab nämlich aus dem Rettungspaket eher den umgekehrten Schluß gezogen
    Ich auch... Ich wäre geschockt gewesen wenn das Paket anders als erwartet nicht zustande gekommen wäre. Und die Märkte wären es auch.

    Kommentar


    #53
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von kieloben Hier:16.05.2010, 10:42 Beitrag anzeigen
    Doch!

    Vielleicht nicht hier aber in Russland oder China (in den letzten Jahren)
    In China solltest Du da besser das richtige Aussehen und Parteibuch haben. Das Risiko eines Schusses in den Nacken mit anschleißender Organverwertung ist jedoch nicht völlig auszuschließen. In Rusland sollte man mit Putin gut stehen und aufpassen mit wem man Schrottimmobiliengeschäfte macht.

    Kommentar


    #54
    AW: Immobilie gegen Inflation

    In China solltest Du da besser das richtige Aussehen und Parteibuch haben. Das Risiko eines Schusses in den Nacken mit anschleißender Organverwertung ist jedoch nicht völlig auszuschließen. In Rusland sollte man mit Putin gut stehen und aufpassen mit wem man Schrottimmobiliengeschäfte macht.
    No risk no fun Wohnungen liefen in Russland die letzten Jahre ganz gut. Wer vor ein paar Jahren was gekauft hat, kann sich über gute Steigerungen freuen. In China dito. Ich hab aber nix. Nur: du kaufst ja sicher auch nicht nur deutsche Aktien oder deutsche Anleihen, oder? Dann solltest du bei Immobilien auch global denken, sonst hinkt der Vergleich.

    Kommentar


    #55
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von NNZ Hier:15.05.2010, 19:45 Beitrag anzeigen
    Das "Rettungspaket" vom Sonntag hat mich aber dermaßen erschreckt, dass ich meinen Kredit am Montag sofort getilgt habe und mir noch ein kleines Cash-Polster zugelegt habe. Selten fand ich das Chance/Risiko-Verhältnis für langfristige Investitionen so schlecht wie jetzt.
    Ich bin hier voll bei NZZ. Meinen Hauptgrund hat am besten Jim Sinclair fomuliert:

    The problem with "Pretend and Extend" is that each time the cost of Pretend goes up, the time period of extend goes down.

    Kommentar


    #56
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von kieloben Hier:16.05.2010, 15:38 Beitrag anzeigen
    No risk no fun Wohnungen liefen in Russland die letzten Jahre ganz gut. Wer vor ein paar Jahren was gekauft hat, kann sich über gute Steigerungen freuen. In China dito. Ich hab aber nix. Nur: du kaufst ja sicher auch nicht nur deutsche Aktien oder deutsche Anleihen, oder? Dann solltest du bei Immobilien auch global denken, sonst hinkt der Vergleich.
    Mißt!

    Ich wollte mir als Altersruhesitz immer eine zum Penthouse umgebaute Wohnung in einem reinen Mietshaus am Rande von Perm zulegen. Das ist jetzt wohl nicht mehr drinn.

    In China habe ich es bei Immobilienaktien belassen. Ist einfach zu weit, wenn beim Mieter der Wasserhahn tropft.

    Kommentar


    #57
    AW: Immobilie gegen Inflation

    ch wollte mir als Altersruhesitz immer eine zum Penthouse umgebaute Wohnung in einem reinen Mietshaus am Rande von Perm zulegen. Das ist jetzt wohl nicht mehr drinn
    Muß ja nicht Perm sein, da sinds zwar aktuell gut 30 Grad aber im Winter zugegebenermassen recht schattig.

    Besser ist schon Krasnodar, in der Nähe zum schwarzen Meer, gleicher Breitengrad wie Venedig.

    Kommentar


    #58
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Zitat von kieloben Hier:16.05.2010, 20:35 Beitrag anzeigen
    ...

    Besser ist schon Krasnodar, in der Nähe zum schwarzen Meer, gleicher Breitengrad wie Venedig.
    Bei der ganzen Erderwärmung kommst Du mir mit einem Haus am Meer und dann ausgerechnet am Schwarzen Meer.
    Für Nicht-Fischer und Nicht-Erdölarbeiter ist ein Haus am salzigem Meer nur für eines gut - zum Abhauen. Nur beim Schwarzem Meer mußt Du dazu gleich durch zwei Meerengen. Dagegen ist Greifswald ja fast schon wie die Westküste Neuseelands. Was meinst Du, warum die Florida-Keys trotz der bescheuerten geologischen und metrologischen Lage so beliebt sind?

    Ganz unauffällig bist Du auf den Caiman's bei Deinem Geld, tauchst in Haiti unter, machst Urlaub auf den Bahamas, holst Dir Feuerwaffen und pharmazeutische Erzeugnisse aus Mexiko und Notfalls bittest Du Onkel Raúl oder den Pinky um Asyl. Brasilien ist auch gleich um die Ecke.

    Kommentar


    #59
    AW: Immobilie gegen Inflation

    Frage an die Immobilienbesitzer an Board:

    Was sacht die jahrzehntelange Erfahrung - wieviel sollte man in D p.a. für Instandhaltungsrücklagen kalkulieren

    a) für eine DHH
    b) für ein EFH?

    Kommentar


    #60
    AW: Immobilie gegen Inflation

    würde sagen kommt ganz auf die Objektgröße und Ist-Bauqualtät/Ausstattung an...aus dem Bauch heraus würde ich 1.500 Eur/Jahr min. ansparen...in 20 Jahren hätte man dann nach Steuer und 3.5% Verzinsung zugrunde gelegt ca. 40k zur Verfügung....das sollte als "Grundstock" langen ...falls es dann doch "teurer" wird den Rest dann halt "nachsatteln"...

    Kommentar

Lädt...
X