Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Politik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sind plötzlich die Amis gefährlicher als die Afrikaner???

    Americans Will Soon Need a Visa to Travel to Europe
    Starting on January 1, 2021, Americans will need a special visa in order to visit 22 different European countries, per new guidelines just issued by the European Commission, a body that oversees the day-to-day business of the European Union. These new visas, known as the European Travel Information and Authorization System (ETIAS), will be enforced in an effort to improve border security.

    Kommentar


    Zitat von Binance Hier:11.03.2019, 04:26 Beitrag anzeigen
    Sind plötzlich die Amis gefährlicher als die Afrikaner???

    Americans Will Soon Need a Visa to Travel to Europe
    die Amis sind nicht gefaehrlicher aber das ist die EU-retourkutsche fuer das visa-geschyss das die Amis mit EU-buergern anstellen.

    Kommentar


    Zitat von Binance Hier:11.03.2019, 04:26 Beitrag anzeigen
    Sind plötzlich die Amis gefährlicher als die Afrikaner???

    Americans Will Soon Need a Visa to Travel to Europe
    Deutsche Wähler sind kurz vor der Europawahl gefährlicher als alle anderen Weltbürger.
    Jedenfalls für Merkel und die CDU.

    Die Angst vor dem Wähler ist riesig:

    Merkel traut sich noch nicht einmal, auf Macrons weitreichende EU-Reformvorschläge zu antworten (die Franzosen sind wütend dass nur AKK -frei von Regierungsverantwortung- reagiert).

    Orbans Partei ist Koalitionspartner der CDU im EU-Parlament. Merkel traut sich nicht Orban rauszuwerfen, weil die CDU Gruppe im EU-Parlament dann demnächst ohne Mehrheit ist.
    Und die CSU frisst seit Monaten gegenüber der CDU auch deswegen Kreide, weil Merkel mithilft damit der CSU Politiker Manfred Weber der neue EU-Kommissionspräsident werden kann, dann fliessen die Subventionsmilliarden aus Brüssel demnächst viel leichter in den Freistaat......
    .....ironischerweise geht das nur mit den Stimmen der Orbanwähler in Ungarn, die strikt gegen Merkels Elendseinwanderungskurs sind.

    Sogar die Dieselthematik hat Merkel wie auch immer von oben gestoppt. Keine neuen Fahrverbote, keine neuen Gerichtsurteile vor der Europawahl.
    Der Diesel- Abmahnverein DUH wurde durch Existenzbedrohung (Aberkennung der Gemeinnützigkeit) gezähmt bis nach der EU-Wahl.
    Danach kommen die Verbote.

    Was wir in Deutschland derzeit erleben ist übelster Populismus von CDU und SPD (Milliardengeschenkversprechen) bei gleichzeitiger Hilflosigkeit.

    Kommentar


    Zitat von eurohypo Hier:11.03.2019, 10:09 Beitrag anzeigen
    Die Angst vor dem Wähler ist riesig
    ... deshalb sollen im Osten jetzt fünf "Zukunftszentren" errichtet werden - da werden dann später alle zu ihrem Schutz interniert und politisch "weitergebildet", die die Gegenwart überlebt haben
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politi...Ostdeutschland

    Kommentar


    Zitat von eurohypo Hier:11.03.2019, 10:09 Beitrag anzeigen

    Deutsche Wähler sind kurz vor der Europawahl gefährlicher als alle anderen Weltbürger.
    Jedenfalls für Merkel und die CDU.

    Die Angst vor dem Wähler ist riesig:

    Merkel traut sich noch nicht einmal, auf Macrons weitreichende EU-Reformvorschläge zu antworten (die Franzosen sind wütend dass nur AKK -frei von Regierungsverantwortung- reagiert).

    Orbans Partei ist Koalitionspartner der CDU im EU-Parlament. Merkel traut sich nicht Orban rauszuwerfen, weil die CDU Gruppe im EU-Parlament dann demnächst ohne Mehrheit ist.
    Und die CSU frisst seit Monaten gegenüber der CDU auch deswegen Kreide, weil Merkel mithilft damit der CSU Politiker Manfred Weber der neue EU-Kommissionspräsident werden kann, dann fliessen die Subventionsmilliarden aus Brüssel demnächst viel leichter in den Freistaat......
    .....ironischerweise geht das nur mit den Stimmen der Orbanwähler in Ungarn, die strikt gegen Merkels Elendseinwanderungskurs sind.

    Sogar die Dieselthematik hat Merkel wie auch immer von oben gestoppt. Keine neuen Fahrverbote, keine neuen Gerichtsurteile vor der Europawahl.
    Der Diesel- Abmahnverein DUH wurde durch Existenzbedrohung (Aberkennung der Gemeinnützigkeit) gezähmt bis nach der EU-Wahl.
    Danach kommen die Verbote.

    Was wir in Deutschland derzeit erleben ist übelster Populismus von CDU und SPD (Milliardengeschenkversprechen) bei gleichzeitiger Hilflosigkeit.
    Schöne Zusammenfassung...aber Populismus gibt es seit Jahren Höhepunkt war die Willkommenskultur einer Frau Merkel, die mit Stegner gemeinsam dem Volk die Zukunft versprach, schließlich sollten ja alle Gebildet sein.

    Dass selbst dem damaligen Innenminister klar geworden ist, dass es sich überhaupt nicht nur um Flüctlinge oder gar Syrer gehandelt hat war ja schon ein Intellektueller Fortschritt.

    Die Konsequenz aus dieser Geistesleistung war, dass Merkel ihm sofort den Deutschland-Redner Altmeier vor die Nase setzte.
    Die Konsequenzen sind inzwischen auch dem letzten klar...dieses Land wird sich davon nie erholen und die Konsequenzen werden bei den nächsten Wahlen ganz sicher zu sehen sein, Trixen funktioniert nicht mehr.

    Nur Schade, dass niemand zur Verantwortung gezogen wird, Gefängnisstrafe für Politiker scheint es nur in den USA zu geben.

    Kommentar


    Zitat von pecunia Hier:14.03.2019, 15:18 Beitrag anzeigen
    Tricksen funktioniert nicht mehr.
    Damit dürftet Du sehr richtig liegen. Aber konzeptionelle Entwürfe liegen zumindest mir keine vor. Für die sehe ich einige fundamentale Fakten, die Politik als fuck ten abhandelt, als innovative Spielerei. In Berlin scheinen einige wichtige Synapsen dafür zu fehlen. Die wilhelminischen Eliten ankern geistig im 19. Jh. bei den ländlichen Junkern. Sie sollten sich an das 18. Jh. mit den innovativen Beamten Friedrich des Großen erinnern, die flächendeckend neuste Technik und Schulpflicht durchsetzten. Das 5G-Geplärre für ländliche Gebiete lässt sich eben nur staatlich lösen. Wo die Telefonriesen keine Lizenzen wollen, muss der Staat für die alle Roaming anbieten. Dann könnte sich das sogar rechnen. Dafür kann er Telekom beauftragen, muss dann aber zahlen. usw. Infrastruktur ist noch immer Staatsaufgabe. Es ist Dekadenz des Staates zu meinen, sich nur mit Ausgaben und Verteilung beschäftigen zu müssen. Der Staat fächert sich nicht zwischen Elend und Eliten auf. Dem fallen ganz andere Aufgaben zu. Die späten Fürsten meinten auch, sich nur mit gnädigen Gaben, Prunk und Protz präsentieren zu dürfen. Für diese Sorte Politik, könnten in Europa eiskalte Zeiten anbrechen, was alle quer durch die Parteien meint. AfD & Co. haben außer Parteispendenaffären bisher nichts anzubieten, was sie von anderen Parteien nicht unterscheidet. Zu den Endzeiten von Politik zählen für gewöhnlich die intrigantesten und habgierigsten Schweine, die zutiefst überzeugt sind, es reiche, die eigene Position zu maximieren. Konzeptionelle Köpfe fallen wie Butterbrote meist auf die gute Seite. Die gehen für gewöhnlich betteln. Was hinter e-Mobilität, Diesel-Skandal, Boeing, Coba - DeuBa etc. steckt, hat Politik doch bisher gar nicht kapiert. Das fällt unter Innovation-Technik-Adaption, also mit zum Teuersten. Die Idee der Bankenallianz hier gehört für mich zum Dämlichsten, was ich mir vorstellen kann. Die macht mich am Ende zum Gewerkschafter. Verlangt sind IT-Banker, die es bisher nicht gibt. Was Politik vorschwebt, ist für mich so viel wert wie ein Heizer auf der E-Lok. Wer Kinder für Klimapolitik auf die Straße schickt, sollte sich nach seiner Eignung fragen. Das fällt unter Mediengeilheit, nicht unter Problemlösung. Ich investiere da lieber in RWE, Eon, Shell etc.
    Zuletzt geändert von frcg; 14.03.2019, 16:08.

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:14.03.2019, 15:28 Beitrag anzeigen

    Damit dürftet Du sehr richtig liegen. Aber konzeptionelle Entwürfe liegen zumindest mir keine vor. Für die sehe ich einige fundamentale Fakten, die Politik als fuck ten abhandelt, als innovative Spielerei. In Berlin scheinen einige wichtige Synapsen dafür zu fehlen. Die wilhelminischen Eliten ankern geistig im 19. Jh. bei den ländlichen Junkern. Sie sollten sich an das 18. Jh. mit den innovativen Beamten Friedrich des Großen erinnern, die flächendeckend neuste Technik und Schulpflicht durchsetzten. Das 5G-Geplärre für ländliche Gebiete lässt sich eben nur staatlich lösen. Wo die Telefonriesen keine Lizenzen wollen, muss der Staat für die alle Roaming anbieten. Dann könnte sich das sogar rechnen. Dafür kann er Telekom beauftragen, muss dann aber zahlen. usw. Infrastruktur ist noch immer Staatsaufgabe. Es ist Dekadenz des Staates zu meinen, sich nur mit Ausgaben und Verteilung beschäftigen zu müssen. Der Staat fächert sich nicht zwischen Elend und Eliten auf. Dem fallen ganz andere Aufgaben zu. Die späten Fürsten meinten auch, sich nur mit gnädigen Gaben, Prunk und Protz präsentieren zu dürfen. Für diese Sorte Politik, könnten in Europa eiskalte Zeiten anbrechen, was alle quer durch die Parteien meint. AfD & Co. haben außer Parteispendenaffären bisher nichts anzubieten, was sie von anderen Parteien nicht unterscheidet. Zu den Endzeiten von Politik zählen für gewöhnlich die intrigantesten und habgierigsten Schweine, die zutiefst überzeugt sind, es reiche, die eigene Position zu maximieren. Konzeptionelle Köpfe fallen wie Butterbrote meist auf die gute Seite. Die gehen für gewöhnlich betteln. Was hinter e-Mobilität, Diesel-Skandal, Boeing, Coba - DeuBa etc. steckt, hat Politik doch bisher gar nicht kapiert. Das fällt unter Innovation-Technik-Adaption, also mit zum Teuersten. Die Idee der Bankenallianz hier gehört für mich zum Dämlichsten, was ich mir vorstellen kann. Die macht mich am Ende zum Gewerkschafter. Verlangt sind IT-Banker, die es bisher nicht gibt. Was Politik vorschwebt, ist für mich so viel wert wie ein Heizer auf der E-Lok. Wer Kinder für Klimapolitik auf die Straße schickt, sollte sich nach seiner Eignung fragen. Das fällt unter Mediengeilheit, nicht unter Problemlösung. Ich investiere da lieber in RWE, Eon, Shell etc.
    Wer Kinder , die während der Schulzeit auf die Strasse gehen beklatscht, wie es Merkelt macht, bricht geltendes Recht, aber damit kennt sie sich wohl nicht aus.
    Wenn Schulpflicht zum Wortklops geworden ist, dann sollte man sich auch bei all den Eltern entschuldigen, die man an Flughäfen fast festgenommen hat, weil sie zwei Tage vor Ferienbeginn mit ihren Kindern in den Flieger wollten.
    Hier wird beklatscht, was Politisch opportun ist und vernachlässigt, was Recht ist.

    Sollten wir 5G von den Chinesen bauen lassen, können wir unsere Anfragen direkt in China stellen, die werden alles aber auch wirklich alles absaugen, was für sie interessant sein wird, ein Skandal, wie dieses Land gegen die Wand gefahren wird.

    Kommentar


    Zitat von pecunia Hier:14.03.2019, 15:18 Beitrag anzeigen
    Gefängnisstrafe für Politiker scheint es nur in den USA zu geben.
    ... das gilt im Prinzip auch für Kapitalanlagebetrüger, da es in D bis heute kein Unternehmensstrafrecht gibt.

    ESMA versucht zwar, die amerikanische SEC zu imitieren - trifft aber konsequent die Falschen (also uns, anstatt mal den einen oder anderen MBond-Pleitier mit der 8 ums Handgelenk als abschreckendes Beispiel aus dem Saal zu führen).

    Wer Kinder , die während der Schulzeit auf die Strasse gehen beklatscht, wie es Merkelt macht, bricht geltendes Recht, aber damit kennt sie sich wohl nicht aus.
    ... Alternativlosigkeit schert sich einen Dreck um geltendes Recht. Gutmenschen sowieso nicht, denn die haben ihren heiligen Missionsauftrag von Gottvater persönlich erhalten - und wer sich nicht missionieren lässt, kann als unvermeidlicher Kollateralschaden ruhig draufgehen. Oder wird wenigstens ordentlich durchgevögelt von OXFAM oder "Ärsche ohne Grenzen eV", im Hinterzimmer der katholischen Kirche oder im NATO-Bordell der "UN-Friedenstruppen". Kinderkreuzzüge sind ja auch nichts wirklich Neues, und den Friedensnobelpreis kann man später gut bei ebay oder "Bares für Rares" verkaufen, bringt sicher deutlich mehr ein als ein Bundesverdienstkreuz.

    Kommentar


    Zitat von pecunia Hier:15.03.2019, 16:26 Beitrag anzeigen
    Hier wird beklatscht, was Politisch opportun ist und vernachlässigt, was Recht ist.
    Was Recht politisiert, weil politisch dehnbar macht, so aber zum politischen Machtmittel. Das merkelt den Rechtsstaat aus. Für mich seit Adenauer System, also keineswegs neu. Ich zähle das zu Re-Education der Alliierten, der Zersetzung Europas. Der Einfluss der US-Botschaft verlief für mich immer über AA und BVerfG / BMJ. Die oberste Regierungsgewalt in Deutschland als Ganzes liegt eben dort. Die hier im Board oft gestellte Frage: Wer regiert Deutschland? wäre somit rechtsgültig beantwortet. Der 2 plus 4 Vertrag hob das nicht auf. In dem steht: wie ein souveräner Staat, nicht: ist ein souveräner Staat. Es wird immer mehr zersetzt und immer mehr rein machtpolitisch entschieden. Am Ende trennt das Volk und Staat. Völkerrechtlich halte ich die alliierte Auffassung allerdings für unhaltbar. Die wäre ein anhaltender Kriegszustand.
    Zuletzt geändert von frcg; 15.03.2019, 18:16.

    Kommentar


    Zitat von pecunia Hier:15.03.2019, 16:26 Beitrag anzeigen
    Sollten wir 5G von den Chinesen bauen lassen, können wir unsere Anfragen direkt in China stellen, die werden alles aber auch wirklich alles absaugen, was für sie interessant sein wird, ein Skandal, wie dieses Land gegen die Wand gefahren wird.
    Die durch staatlich verordnetes Dumping gepushte chinesische Konkurrenz hat einige europäische Anbieter auf dem Telekominfrastrukturmarkt ruiniert oder chancenlos zurückgelassen.
    Solange pro Jahr 100.000ende Mercedes S-Klassen (und ähnliche Modelle) zu Mondpreisen in China verkauft wurden, schwiegen alle.

    Merkel erkaufte sich bereits ca 2007 das Wohlwollen Obamas durch dümmliches Zuschauen bei der NSA-Abhöraffaire (statt Grenzen zu ziehen)
    und durch ihr Nichtstun gegen die 1000 Milliarden USD Marktkapitalisierung schwere Monopolisierung Europas durch Google, Facebook und Amazon.
    Es wäre leicht gewesen, dagegen versteckt hinter der EU-Wettbewerbskommission usw. vorzugehen, Frankreich wäre sofort mit dabeigewesen.

    Jetzt sind die US- Monopole perfekt.
    Merkel würde auch den Chinesen geben was sie wollen, Hauptsache Jobs und die restlichen CDU Wähler dösen weiter.

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:15.03.2019, 17:36 Beitrag anzeigen
    Die hier im Board oft gestellte Frage: Wer regiert Deutschland? wäre somit rechtsgültig beantwortet. Der 2 plus 4 Vertrag hob das nicht auf. In dem steht: wie ein souveräner Staat, nicht: ist ein souveräner Staat.
    ... der kleine Unterschied und seine großen Folgen.

    Am Ende trennt das Volk und Staat. Völkerrechtlich halte ich die alliierte Auffassung allerdings für unhaltbar. Die wäre ein anhaltender Kriegszustand.
    ... ist es doch, auch wenn es ansatzweise reichsbürgerlich klingen mag, "to keep the Russians out, the Americans in and the Germans down".
    Das Besatzungsrecht wurde nach 2plus4 noch munter weiter offiziell geändert, obwohl es faktisch da nicht mehr hätte existieren dürfen.
    Hab das aber nie weiter verfolgt. Die RhineArmy-Briten bleiben jedenfalls bis 2020 (= Brexit ?), die US-Army dagegen open end.

    US-Strategen erwägen ja heute auch längst wieder das "atomare Schlachtfeld Europa" mit punktuell krass menschengemachter Erderwärmung in ihren taktischen Weltmacht-Spielszenarien. Incl. neuer Raketen plus Nuklear-Warheads und Mini-Nukes, gegen die aber heute dank Fischer kein Grüner mehr was haben darf, solange sie nicht "im Hambi" aufgestellt werden. Sondern auf regulärem US-Grund und Boden in D stehen - die US-Barracks sind samt und sonders US-Territory und wer da eindringt wird erschossen. Was dort alles so vorgeht, zB in EUCOM, möchte nichtmal die Bundesregierung wirklich wissen.

    Kommentar


    Zitat von Al Bondy Hier:15.03.2019, 18:59 Beitrag anzeigen
    ... der kleine Unterschied und seine großen Folgen.
    Du wirst lachen, aber selbst Klaus Kinkel war das kein Begriff. Das dürfte pars pro toto für alle Politiker gelten. Dabei dürfte es trivial sein, dass die USA hier Rechte ausüben, so sie diese haben. Wie sie das effektiv tun, wüsste ich gerne. Ich kenne keine belastbaren Aussagen dazu. Ab und zu wird etwas publik wie die Aushändigung des Koalitionsvertrages unter Westerwelle an die US-Botschaft, was ohne alliierte Rechte wohl unterlassen worden wäre. Als ob das alles informell im gegenseitigen Einverständnis liefe. Motto: We are your friends. Die US-Baracks sind davon nur die extremste Version, die aber auch von den NATO-Verträgen abgesichert sind.

    Im Kulturbereich kriegt man einiges mit. TransTel stellte einst in einigen Ländern der Dritten Welt bis zu 75% der TV-Programminhalte. Auf US-Druck wurde das so gut wie vom Markt genommen, weil das ihre globale TV-Dominanz untergrub. TransTel hatte Serien wie Der Alte oder Derrick zu Weltgeltung verholfen, in dem sie die kulturell adaptierte. Heute werden diese Serien durch ARD und ZDF direkt vermarktet. Doch dass diesem US-Druck nachgegeben wurde, setzte Zeichen, denn kein Goethe-Institut erzielt je diese Breitenwirkung wie TV. Mit dem werden kulturelle Kategorien in ausländischen Köpfen gebildet. Die erst erleichtern die Kommunikation, auch die wirtschaftliche. Die USA haben ihr Ziel nicht ganz erreicht, denn der Markt hat sich total verändert und verlagert. TV-Produktionen sind billig geworden. Aber eine solide auswärtige Kulturpolitik wird auf diese TV-Schiene nie verzichten können, ohne sich selber zu kastrieren. Exakt das aber ist heute fast der Fall. DW-TV sollten die endlich einstellen, da total unterfinanziert, also schrottwertig. Es ist die Nachfrage aus dem Ausland bei ARD und ZDF, die das kompensiert.

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:15.03.2019, 20:22 Beitrag anzeigen

    DW-TV sollten die endlich einstellen, da total unterfinanziert, also schrottwertig. Es ist die Nachfrage aus dem Ausland bei ARD und ZDF, die das kompensiert.
    @ frcq:
    Nie habe ich in diesem Threat einen zutreffenderen Satz gelesen!

    Dieser, auf gähnend langweiligem 'Kultur - Schrott - Erguss' reduzierte Kanal, mag seinen "Germanisten und Kunsthistorisch - Schaffenden" (die andernorts sowieso keinen Job finden würden) noch Spaß machen, doch sollte man DW-TV aus Mitleid jetzt schnell die letzten Groschen entziehen.

    Wäre es nicht schön, würde diese Steuerverschwendung, so klein sie auch sein mag, von einer starken Stimme der dt. Expats. erreicht?
    Wie könnten geplagte Expats dies vorantreiben ?


    Kommentar


    Zitat von BKK Chopin Hier:16.03.2019, 05:31 Beitrag anzeigen
    Dieser, auf gähnend langweiligem 'Kultur - Schrott - Erguss' reduzierte Kanal,
    Politik ist das egal, solange sie in der Statistik einen eigenen TV-Kanal präsentieren kann. Mit diesem Geld könnte auf sehr viel kleinerer Flamme sehr viel mehr geleistet werden. Das gibt für Politik nicht genug her. TransTel war wirklich effektiv, belieferte 75 TV-Stationen global in vielen Sprachen mit deutschen Inhalten und Sichtweisen. Die USA wussten gut, was sie da aus dem Markt haben wollten. Auf US-TV-Filme gibt es global fast echten Hass. Doch die werden geradezu verschleudert, sind Billigware. Doch was interessiert die Welt das Neueste aus den Fly-over-Countries in der Prärie?
    Zuletzt geändert von frcg; 16.03.2019, 12:59.

    Kommentar


    Centerum censeo: Kultur ist längst ein Kampfplatz, was politisch übersehen wird. Überall werden zwar Museen aus dem Boden gestampft, doch das fällt unter Repräsentation, nicht unter Kultur, die lebendig ist und nicht museal. Die findet zuerst im Alltag statt. In dem werden Posten politisch besetzt, was Kultur im Vorfeld abwürgt. Die Schnittstelle zwischen Kultur und Hof war aber schon immer umstritten. Was am Ende als Kultur gilt, ist eine politische Entscheidung, für andere eine spirituelle. Beide existierten immer nebeneinander, dann als mehr oder weniger friedliche Koexistenz. Die Ausstellung Entartete Kunst war ohne den tiefen Bruch nach dem Ersten Weltkrieg undenkbar, der den Schrecken zum Thema machte, nicht nur die Psychoanalyse etc. Die Tryptichons von Beckmann ließen sich auch als Ecce Homo fassen. Das wollte ein spezielles Segment der Politik nicht sehen, keineswegs nur die Nazis. Bei Kunst geht es auch um den Ausdruck einer Zeit. Das ist der Charme des Müllplatzes Youtube. Die technischen Möglichkeiten werden immer raffinierter und immer weniger Leute können damit umgehen. Den Unterschied zwischen einer Bildfolge und einem Film machen der Cutter (drei Jahre Ausbildung), der Autor (meist ein Studium), der Kameramann, der Graphiker etc. Die wurden alle weg rationalisiert, also der künstlerische Inhalt. Motto: Ihr habt doch Adobe Premiere und Powerpoint. Wer heute begabter Künstler ist, dürfte eher in der Werbung zu finden sein, im Design von Kleidern und Autos. Also hat Mondrian Recht behalten, und unser geltender Kunstbegriff ist völlig antiquiert. Wo heute Kunst spielt, tut das fast anonym wie vor der Renaissance. Und das Design tendiert längst zur Ikone, das auch in seiner Funktion.
    Zuletzt geändert von frcg; 17.03.2019, 12:17.

    Kommentar

Lädt...
X