Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Politik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von frcg Hier:19.06.2019, 13:40 Beitrag anzeigen

    Junge Freiheit gilt nun wirklich nicht als politisch neutral, sondern als stramm rechts. Wenn die ihren Kritikern Totalitarismus vorwirft, darf das als pikant bezeichnet werden. Tauber müsste mit seiner Idee zudem vor dem BVerfG Bestand haben. Ein Klagerecht verliert die AfD so sicher nicht.
    Dann lies es halt im linken Spiegel:
    Indirekt verantwortlich für den Mord an Lübcke sieht Tauber unter anderen die AfD-Politiker
    Alice Weidel und Björn Höcke, aber auch das frühere CDU-Mitglied Erika Steinbach sowie das CDU-Mitglied Max Otte.
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-1273151.html
    Und wegen deren kritischer Meinung gegen Merkels Asylpolitik sieht Tauber die freiheitliche demokratische Grundordnung gefährdet
    und somit, nach seiner kranken Logik, sollen diese Leute das Grundrecht auf freie Meinungsäusserung verlieren.

    ...Haten wir alles schon mal in Deutschland, brauchen wir nicht nocheinmal...

    Kommentar


    Zitat von Binance Hier:19.06.2019, 14:14 Beitrag anzeigen
    Dann lies es halt im linken Spiegel:
    Vor wenigen Jahren war so ein politischer Mord kaum denkbar. Seit Reker hat sich zwar etwas verändert, aber die war Politikerin. Mit Lübcke greifen die den Staat selber an. Wenn der hier keine Krallen zeigt, stellt er sich selber in Frage. Der Deutsche Bundestag dürfte sich auf die Straße verlagern, was faktisch der Bürgerkrieg wäre. Mit Lübcke ist eine politische Schallmauer durchbrochen worden. Und die Reaktionen von Rechts, auch AfD stellen den Staat als solchen weiter in Frage. Es fehlt jede Solidaritätsadresse. Ob Taubers Reaktion die Richtige ist, darf bezweifelt werden. Mir ist die zu panisch. Aber was an Reaktionen von rechts fehlt, entsetzt total. Für mich faktisch eine Kriegserklärung, die Aufhebung von Politik, Demokratie und Recht, die der Staat als solcher nun einmal garantiert. Solche Morde kamen bisher von der RAF oder gegen Rudi Dutschke, galten Schlüsselfiguren nicht konkret dem Staat.

    Kommentar


    Zitat von Al Bondy Hier:18.06.2019, 19:27 Beitrag anzeigen

    ... muss man denn wirklich immer alles "aus Zyklopensicht" kurzsichtig einäugig betrachten ?
    Schon mal gehört oder gesehen, dass Gewalt sich fast immer grundsätzlich wechselseitig aufschaukelt ?


    Erst durch Merkels chaotische und unkontrollierte Zuwanderung hat sich 2015 der Wirtschaftsflügel komplett verabschiedet und der Rest sich -zunächst sogar zur großen Freude der Etablierten die viel Spaß daran hatten "das Pack" (Zitat Siegmar Gabriel) auszugrenzen-
    Man soll Geschichte nicht verfälschen, ich habe in 2015 nur einmal vom Verlangen nach dem Nobelpreis und dem Durchwinken gelesen und das war Ausländische Presse.Wir haben Freudentänze vollzogen, aktives Management an jedem Bahnhof.

    2014 die Ukraine, da hat sie Klitschko den Weg in die EU gezeigt und damit Putin, der wegen der Winterspiele anderes zu tun hatte zu späterem Handeln gezwungen.

    Das war die Begründung für den Vorschlag Friedensnobelpreis, ihr großartiges Eingreifen in der Ukraine.

    Danach wurden mit Kameragefolge Öffentliche Gespräche mit Migranten und Asylanten geführt, dann zur Intensivierung kamen die Selfies, die Dinger waren wirklich z.T. Wange an Wange. Als die Junge Union ihr das auf ihrem Parteitag später vorgeworfen hat, weil sie damit Migranten angelockt hat, hat sie es mit der Bemerkung abgetan " diese drei selfies..das ist ja Kinderglaube".
    Sie hat einfach nicht gelten lassen wollen, was sie damit angerichtet hat, Horst nannte es " die falschen Signale" schon damals konnte nicht jeder sagen, was er wollte, da umschrieb man eben.

    Dann im September 2015, wenige Tage vor der Entscheidung über die Vergabe des Preises ein nächtliches Durchwinken von fast 1,5 Millionen aus einem sicheren Drittstaat, ohne Beschluss, einfach so..später hat sie auf eine Frage eines Journalisten geantwortet"ja, hätte ich die denn alle ertrinken lassen sollen"????

    Die Wetten liefen auf Hochtouren, schafft sie den Nobelpreis??

    So etwas nennt man einen kausalen Zusammenhang, viele können sich das überhaupt nicht vorstellen, andere sehen den Zusammenhang.
    Gestern hat sie mir leid getan, als ihr Körper zitterte und man glaubte, dass sie umfallen würde, wie auch immer, die Frau hat dieses Land auf immer verändert und zwar so, dass es , wie hat Sarazin gesagt, unrettbar verloren ist .

    Kommentar


    Zitat von pecunia Hier:19.06.2019, 15:02 Beitrag anzeigen
    ...die Frau hat dieses Land auf immer verändert und zwar so, dass es , wie hat Sarazin gesagt, unrettbar verloren ist .
    Parteifreund Honecker wäre stolz auf sie…

    Kommentar


    Unsere iranischen Freunde haben eine US-Militärdrohne mit einem Stückpreis von 280 Mio. USD abgeschossen. Glückwunsch, erstklassige Leistung! Zeigt diesen widerlichen Konzernlobbyisten, wo es lang geht.

    Kommentar


    cool, und wie viele Mrd. kostet der geplatzte Atomdeal das Land?

    Kommentar


    Zitat von Mond Hier:20.06.2019, 18:15 Beitrag anzeigen
    Unsere iranischen Freunde haben eine US-Militärdrohne mit einem Stückpreis von 280 Mio. USD abgeschossen. Glückwunsch, erstklassige Leistung! Zeigt diesen widerlichen Konzernlobbyisten, wo es lang geht.
    Die Lobbyisten haben vermutlich den Revolutionsgarden genau gesagt, wann und wo sie wohinzielen müssen, im Anschluss dann Ersatzbeschaffung durch das Verteidigungsministerium und noch mal 280 Mio USD Umsatz. Manchmal muss man für seine Umsatzziele halt besonderes leisten.

    Kommentar


    Polizei und Justiz lassen den Kampf gegen Rechtsextremisten schleifen: https://www.haz.de/Nachrichten/Polit...befehl-gesucht

    Währenddessen paktieren die AlternativDeutschen mit Deutschland-Feinden https://www.n-tv.de/politik/Das-selt...e21098325.html

    Kommentar


    Zitat von
    Währenddessen paktieren die AlternativDeutschen mit Deutschland-Feinden [url
    https://www.n-tv.de/politik/Das-seltsame-Buendnis-der-AfD-mit-der-Lega-article21098325.html[/url]
    Diese "Liebe" der AfD erscheint auf den ersten Blick seltsam. In einer EU in der bisherigen Zusammensetzung sind beide Positionen auf Konfrontation ausgelegt. Das ist aber nicht nur bei den genannten Parteien so, sondern entspricht der strukturellen Auslegung der EU, die es nicht schafft, ein gemeinsames "Mehr" zu schaffen und somit auf Verteilungskonflikte angelegt ist. M.E. hat Salvini recht, dass die Austeritätspolitik in Südeuropa fehlschlägt, aber umgekehrt wäre m.E. auch der südländische Weg für Nordeuropa nicht wünschenswert. Diesen Konflikt gibt es daher schon heute ohne "Lega" und "AfD" und er wird durch immer weiteres Geldrucken mehr schlecht als recht mit massiven Nebenwirkungen bekämpft.

    Die Auflösung des Dilemmas liegt für die "Lega" und die "AfD" m.E. in dem gemeinsamen Streben nach einem humanen, freien und offenen Europa ähnlich dem der 80er und 90er Jahre, in dem die Mitgliedsländer relativ unabhängig und selbstbestimmt von einander Ihre Wirtschaftspolitik im friedlichen Wettstreit um den für sie besten Weg bestimmen können.

    Damit geben beide für den aufgeklärten Bürger eine positive Zukunftsvision zur Auflösung der derzeitigen europäischen Lähmung und eine Perspektive zur friedlichen Lösung der unterschwelligen Konflikte in der EU.

    Nach einem m.E. von "Lega" und "AfD" beiderseitig mehrheitsfähigem Modell, würde in einer "Freiheits- und Wohlstands-EU " der Zukunft Nordeuropa nicht für Südeuropa haften und Südeuropa kann die Wirtschaftspolitik betreiben (z.B. Geld drucken), die es möchte, ohne dass es dadurch zu Konflikten mit Nordeuropa käme. Ein solches Modell schwebte der Lega schon inneritalienisch vor.
    Das Prinzip der "Nichteinmischung", des gegenseitigen Respekts und der Achtung der Würde des Gegenübers und Andersdenkenden (Toleranz) ist das, was beide eint und was beide Parteien über die Konfrontation in der gegenwärtigen Konstellation hinwegblicken lässt.

    Kommentar


    Zitat von calgacus Hier:23.06.2019, 10:47 Beitrag anzeigen
    "Lega" und die "AfD"
    Der Logik nach nicht falsch, aber Du skizzierst explizit, wozu von beiden klare Aussagen fehlen. Konzeptionell sind die bisher nicht sehr kommunikativ.

    Kommentar


    Das ist ja interessant,..mich wundert inzwischen, dass immer nur von einem Mord in den Medien berichtet wird, ununterbrochen.
    Und immer wieder weist man auf den AFD Anhang hin...Die etablierten Parteien nutzen offensichtlich trefflich ihren Einfluss im Staatsfernsehen und bereiten die Bürger auf die Wahlen im Herbst vor.

    Derweil ist ein für mich noch viel schlimmerer Vorfall am Donnerstag in Siegen geschehen, da wird ein Vater der einen Streit schlichten will einfach abgestochen, vor den Augen seines Sohnes wird ihm mehrmals ein Messer in den Körper gejagt, bis der 15 jährige Angreifer endlich ablässt und vorrübergehend flieht.

    Die Meldung kam nur einmal und auch nur ein Sender hat den Namen des Jugendlichen verändert, hat ihn Hami genannt, ich wette, die meisten von euch haben nichts mitbekommen.
    Es liegt auf der Hand, dass bei dem Mord Migration eine Rolle spielt und deswegen nicht berichtet wird.

    Gibt es eigentlich ein Recht auf Information ?

    ""
    Am 20.06.2019 gegen 17.30 h kam es im Bereich Fischbacher Berg in Siegen zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 47-Jährigen und einem 15-Jährigen. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 15-Jährige seinem Gegenüber mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper. Nach notärztlich Erstversorgung wurde er in ein Siegener Krankenhaus verbracht. Dort verstarb er am frühen Abend an den Folgen der Messerstiche. Der 15 -Jährige konnte zeitnah zur Tat nach kurzer Flucht von eingesetzten Polizeikräften vorläufig festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen werden seit Donnerstagabend von einer Mordkommission des PP Hagen und der StA Siegen geführt. Über eine Inhaftierung der Tatverdächtigen soll am Freitag entschieden werden. Weitere Auskünfte werden wegen des jugendlichen Alters des Beschuldigten nicht erteilt.""

    Kommentar


    Zitat von pecunia Hier:23.06.2019, 12:09 Beitrag anzeigen
    Das ist ja interessant,..mich wundert inzwischen, dass immer nur von einem Mord in den Medien berichtet wird, ununterbrochen.

    Die Meldung kam nur einmal und auch nur ein Sender hat den Namen des Jugendlichen verändert, hat ihn Hami genannt, ich wette, die meisten von euch haben nichts mitbekommen.
    Es liegt auf der Hand, dass bei dem Mord Migration eine Rolle spielt und deswegen nicht berichtet wird.

    Gibt es eigentlich ein Recht auf Information ?
    Für die "Tagesthemen" reicht's halt nur, wenn es Regierungsbeamte sind oder das wütende "Pack", das in Reaktion auf Messerstechermorde auf die Straße geht.

    Der tägliche Kampf gegen den Klimawandel (auch gestern wieder ein 5-minütiger dramatischer non-News-Beitrag dazu über schmelzende Gletscher auf Grönland im Midsommer in den "Tagesthemen") hat halt Priorität.

    Kommentar


    Zitat von Der Fondsmanager Hier:23.06.2019, 14:48 Beitrag anzeigen

    Für die "Tagesthemen" reicht's halt nur, wenn es Regierungsbeamte sind oder das wütende "Pack", das in Reaktion auf Messerstechermorde auf die Straße geht.

    Der tägliche Kampf gegen den Klimawandel (auch gestern wieder ein 5-minütiger dramatischer non-News-Beitrag dazu über schmelzende Gletscher auf Grönland im Midsommer in den "Tagesthemen") hat halt Priorität.
    Die weltfremden Verschwörungstheoretiker biegen sich wieder die Welt zurecht. Wann wurde jemals regelmäßig national über die 2-3 täglichen Tötunsgdelikte berichtet?

    Auch wenn's vermutlich nicht viel nutzt, da das Hirn zu sehr mit Nachdenken (z. B. weiteratmen, beim Schnürsenkel binden) beschäftigt ist: Den Klimaleugnern muss man es halt täglich erzählen.

    Kommentar


    Da brauchen die keine 35k ausgeben, da reicht auch ne Busfahrt nach Duisburg/Essen oder Dortmund, die Zentren der "kulturellen Bereicherung"

    Klassenfahrt nach Kanada für 35000 Euro
    Die Schulpolitiker des Landtags in Kiel packen bald die Koffer für ihre bisher größte Reise. Wie der Landtag bestätigte, fliegt der
    Bildungsausschuss zu einer „Informationsreise“ nach Toronto (Kanada). Der Sieben-Tage-Trip kostet rund 35000 Euro. Der Bund der Steuerzahler schäumt.

    Informieren möchten sich die Politiker laut Landtags-Pressestelle auch über das „Zusammenleben in einem Land mit unterschiedlichen Kulturen“.

    Kommentar


    Zitat von CorMaguire Hier:23.06.2019, 15:55 Beitrag anzeigen

    Wann wurde jemals regelmäßig national über die 2-3 täglichen Tötunsgdelikte berichtet?
    Sorry, aber das ist genau die Art von menschenverachtenden Postings, die wütend machen.

    Die menschlichen Opfer der unkontrollierten Einwanderung, das angerichtete Leid durch falsch verstandene Willkommenskultur usw.,
    dafür fehlt leider einem Teil der deutschen Bevölkerung jedes Mitgefühl.
    Das ist einfach nur schäbig.

    Kommentar

Lädt...
X