Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Politik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von esteban Hier:12.08.2019, 22:18 Beitrag anzeigen

    Mich erinnert die Instrumentalisierung von Greta an den Film "Wag the dog", wo auch gezielt ein kleines armes unschuldiges Mädchen inszeniert wird, um den gefakten Krieg mit Albanien zu emotionalisieren und so rationalen Diskursen zu entziehen. Rührsehlige Fotos von Flüchtlingskindern hatten wir 2015ff ja auch schon etliche, genau dieselbe Soße. So funktioniert das Spiel halt.
    Wie viel PR steckt in Greta Thunberg?

    Kommentar


    Und einen habe ich noch. Lustiger wirds heute nimmer. Die SPD knallt durch. Cool, dass die das im ZDF zeigten. Ich glaube weder die SPD noch die Journalisten merken, dass sowas der totale sozialdemokratische Untergang ist.

    Zitat: "Ich finde es nicht richtig, dass man die Sorgen und Nöte der Bevölkerung immer ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen?"

    Wenige Sekunden Irrsinn aus dem Elfenbeinturm:

    https://www.youtube.com/watch?v=_49z8ZAjpNA

    Kommentar


    Zitat von Alf Hier:13.08.2019, 10:22 Beitrag anzeigen
    Greta ist eben das it-girl der Ökos. So ein Kind reduziert jede strittige Frage auf Sympathiewerte. Ob dies Kind für mich ein süßer Fratz ist, zudem demonstrativ naturbelassen, stellt andere Fragen. Bisher pfeife ich nicht: "Sweet little sixteen." Noch fällt great Greta für mich unter "Pickel-Proteste".

    Kommentar


    der Greta-Hype wird immer verrückter:

    "Greta Thunberg ist ein Supermodel, sie war auf dem Cover der 'Vogue'. Es ist großartig, was sie in ihrem Alter schon erreicht hat. Jeder Politiker kennt sie, sie verändert die Welt. Sie verkörpert das, was ein Supermodel heute haben muss. Das hat eben nicht mehr nur mit Ästhetik zu tun."
    https://www.t-online.de/unterhaltung...permodel-.html

    Kommentar


    Zitat von Springergabel Hier:13.08.2019, 11:02 Beitrag anzeigen

    Wenige Sekunden Irrsinn aus dem Elfenbeinturm:

    https://www.youtube.com/watch?v=_49z8ZAjpNA
    wirklich köstlich

    Kommentar


    und der Deutsche beklatscht das alles noch, anstatt sich gelbe Westen anzuziehen oder einen Flughafen zu besetzen

    Kommentar


    Zitat von esteban Hier:13.08.2019, 19:54 Beitrag anzeigen
    und der Deutsche beklatscht das alles noch, anstatt sich gelbe Westen anzuziehen oder einen Flughafen zu besetzen
    Wir schon Lenin sagte:

    Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte !“

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:13.08.2019, 11:31 Beitrag anzeigen

    Greta ist eben das it-girl der Ökos. So ein Kind reduziert jede strittige Frage auf Sympathiewerte. Ob dies Kind für mich ein süßer Fratz ist, zudem demonstrativ naturbelassen, stellt andere Fragen. Bisher pfeife ich nicht: "Sweet little sixteen." Noch fällt great Greta für mich unter "Pickel-Proteste".
    Geltungssucht. Selbstüberschätzung. Diabolische Ausstrahlung.

    Imho keine Spur von süßer Fratz.

    Ob sie seefest ist ?

    Kommentar


    Zitat von eurohypo Hier:13.08.2019, 20:42 Beitrag anzeigen
    Geltungssucht. Selbstüberschätzung. Diabolische Ausstrahlung.
    Zumindest ist sie mir für die ihr zugedachte Rolle viel zu jung. Die kann sie nie mit Inhalten füllen, nur mit Ängsten, die dann ganz andere schüren. Das ist so ein "grüner SPD-Effekt". Als ihre Wahlergebnisse sanken, forderte die SPD die Senkung der Altersgrenze für Wahlberechtigung. Die Grünen setzen immer häufiger auf provokante Akzente wie Homo-Ehe oder Greta. Das passiert, wenn die Inhalte weg brechen. Ihre Themen sind eben "ausgelaufen" wie das der "Armut der Proletarier" in den 1970ern für die SPD. Die sozialen Fragen ihrer Gründungszeiten sind alle gelöst. Heute setzt RWE um, was die Grünen nie hätten konzipieren können. Ohne Fukuschima wäre alles nur länger beim Alten geblieben.

    Die politische Frage dürfte weit prinzipieller sein, als es scheint. Jetzt ist Woodstock 50 Jahre her. Das war sozusagen der Fall der Berliner Mauer für die alte Weltordnung nach westlicher Vorstellung. Die uralten Hierarchien brachen auf, neue Kommunikationsformen zwischen Volk und Eliten waren verlangt. Doch anders als 1989 im Osten baut darauf der Westen heute seine Kultur auf. In Vietnam beteiligten sich nicht nur die Amis, sondern ebenso massiv auch Russland und China, denen ihr "Sieg des Weltkommunismus" danach zehn Jahre bittersten Hungers in Vietnam bescherten. So tief ist im Westen kein Land im Orkus versunken, auch keines der PIIGS. Great Greta wird heute für einen neuen "Woodstock-Effekt" vorgeschoben. Da irren die Grünen sehr, wie geschrieben: Pickel-Proteste, denn Woodstock wurde von Studenten und Hippies getragen. Die haben nicht nur die USA erneuert. Wo sind denn grüne Liedermacher? Was da gesungen wird, lässt sich in Trivialität nicht unterbieten. Kulturell halte ich die für mausetot. Die haben Solarpanele vor den Köpfen. Hat die SPD je begriffen, dass das Bauhaus ihr Woodstock war, das der sozialen Frage? Sie wäre heute die Partei der Ingenieure. Heute genießt das Bauhaus Weltrang, bestimmt global den Stil, weil es die Produktion von Anfang an einbezog, was es von den Wiener Werkstätten gewaltig unterschied. Das ließe sich als "artgerechtes Wohnen für Arbeiter" bezeichnen.

    Man klinkt sich aus, wenn "Fridays for Future" gespickt mit alten historischen Zitaten sind. Die Grünen beanspruchen hier eine Zukunftsvision, die sie so selber widerlegen, tragen oder gar konzipieren zu können. Ein historisches Zitat ist kein neuer Ansatz, sondern Moralismus. Und das wäre eher der Effekt des "Summer of Love" in Kalifornien. Der zog alle Aussteiger an, die Träger dieses Sommers zogen ab. Am Ende waren da nur noch Kiffer, Kriminelle, Chaoten. Und hier steht das grüne geistige Great-Greta-Grave an. Gegen die Ergebnisse der Agrarwissenschaften sehen die schlicht alt aus. In denen müssen Normen und Verfahren gesetzt werden. Am Ende müssen 7 Mrd. Menschen durch gesunde Böden gefüttert werden und Tiere artgerecht leben dürfen. Da darf auch der Bauernverband langsam anders mitziehen als bisher. Das macht ihn vom Lobbyisten zum Träger der Sache oder er dürfte einpacken müssen. Auch der EU dürfte der Boden heiß werden hier.
    Zuletzt geändert von frcg; 14.08.2019, 11:43.

    Kommentar


    Noch ein Nachtrag: Die Grünen sollten sich in Freiburg anschauen, wie viele Firmen dort entstanden, die ihre Visionen seit Wyhl umsetzen. Die einstige grüne Intelligenz hat längst die Seiten gewechselt wie auch ein Asbeck mit Solarworld. Die Grünen sollten besser aufpassen, nicht in eine Kita- und Gebärmutter-Partei abzugleiten. Und wenn sie im Sinne zeitgenössischer Lieferung für Sex frei Bordsteinkante eintreten, identifiziert sie das keineswegs mit einem Begriff von Freiheit. Das wäre die Phase nach dem Summer of Love und nach Woodstock. Sex hat sehr wohl noch andere Dimensionen, was sie sich mal von guten Psychotherapeuten erklären lassen sollten. Da der uraltes Thema von Theologie ist, obwohl die an dem offenbar immer scheiterte, sollten die vorsichtiger mit dem umgehen.
    Zuletzt geändert von frcg; 14.08.2019, 12:46.

    Kommentar


    Zitat von eurohypo Hier:13.08.2019, 20:42 Beitrag anzeigen

    Geltungssucht. Selbstüberschätzung. Diabolische Ausstrahlung.

    Imho keine Spur von süßer Fratz.

    Ob sie seefest ist ?
    Die Menschen brauchen jemanden, den sie anbeten können. Ob es ein Jesus ist, ein Adolf oder eine Greta. Ganz ohne Götter geht es einfach nicht. Dafür ist das Bedürfnis danach in der menschlichen Seele zu groß. Nihilismus funktioniert einfach nicht.

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:14.08.2019, 10:46 Beitrag anzeigen
    Am Ende müssen 7 Mrd. Menschen durch gesunde Böden gefüttert werden und Tiere artgerecht leben dürfen.
    Optimist: "peak child" geht im Moment (!) von 11 Mrd. in 2100 aus, wobei der Zuwachs von ca. 3 Mrd. fast ganz auf das Konto Afrikas geht (eine Übersicht https://ourworldindata.org/world-population-growth; die UN-Daten hab' ich auch irgendwo rumliegen, sind aber i.w. identisch).

    Kommentar


    Zitat von Fredegar Hier:15.08.2019, 09:53 Beitrag anzeigen
    Optimist: "peak child" geht im Moment (!) von 11 Mrd. in 2100 aus, wobei der Zuwachs von ca. 3 Mrd. fast ganz auf das Konto Afrikas geht (eine Übersicht https://ourworldindata.org/world-population-growth; die UN-Daten hab' ich auch irgendwo rumliegen, sind aber i.w. identisch).
    Ich genieße diese Schätzungen mit Vorsicht. 3 Mrd. in Afrika meint wohl vom Mittelmeer bis zum Kap, der größte Teil davon in Äthiopien, Ägypten, Magreb. Solange denen nicht beigebracht werden kann, was eine Rentenversicherung ist, wie die aufgebaut und gesichert wird, werden sie weiter Kinder zeugen. Die Rentenversicherungen in Argentinien und Brasilien sind nicht irgendein Indikator. Erst wenn die das nicht schaffen, könnte es richtig eng werden für die Welt. Dann sind Sozialdumping und Flüchtlinge aus der Dritten Welt ein Klacks, gegen das, was dann ansteht. Die Zeiten, in denen sich Eliten frei bedienen durften, ist global vorbei.

    Kommentar


    Zitat von esteban Hier:14.08.2019, 21:09 Beitrag anzeigen
    Die Menschen brauchen jemanden, den sie anbeten können. Ob es ein Jesus ist, ein Adolf oder eine Greta. Ganz ohne Götter geht es einfach nicht.
    Greta könnte sich als Kumari bewerben.

    Kommentar


    Einfach köstlich wie bigott und scheinheillig Klimagöttin Greta ist. Denn wie kommt Ihre Yacht zurück nach Europa? 6 Leute werden durch die Aktion die Strecke "Europa - New York" oder andersherum fliegen. Wäre Greta mit Ihrem Vater allein geflogen, wären es nur 4 Flüge (zwei hin und zwei zurück) gewesen.

    Andreas Kling, Pressesprecher von Thunbergs Skipper Boris Herrmann, sagte der „taz“, dass etwa fünf Mitarbeiter das Schiff zurück nach Europa segeln sollen. Und wie kommen diese Mitarbeiter nach New York? „Natürlich fliegen die da rüber, geht ja gar nicht anders“, sagte Kling. Auch Skipper Herrmann werde für den Rückweg das Flugzeug nehmen.

    https://www.bild.de/politik/ausland/...6440.bild.html

    Kommentar

Lädt...
X