Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Italien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    und in einer Rezession muss man Schulden machen... passt doch!

    Kommentar


    Zitat von esteban Hier:31.01.2019, 09:14 Beitrag anzeigen
    und in einer Rezession muss man Schulden machen... passt doch!
    Wenn da nicht schon ein Riesenberg an Staatsschulden und ein Sumpf an fauligen Krediten wäre.

    Aber paßt schon, denn mit jeder Krise sind ja auch Chancen auf einen Neustart verbunden.

    Kommentar


    Zitat von Der Fondsmanager Hier:31.01.2019, 09:21 Beitrag anzeigen

    Wenn da nicht schon ein Riesenberg an Staatsschulden und ein Sumpf an fauligen Krediten wäre.
    Aber paßt schon, denn mit jeder Krise sind ja auch Chancen auf einen Neustart verbunden.
    Den "Reset" wirds bald geben.

    #Italy, the most indebted country within the Eurozone after #Greece, slips back into #recession after Q4 #GDP growth of -0.2%. YoY GDP growth down to just 0.1%.

    PS:
    ...Und wenn Italien nicht von Populisten regiert wäre, würden statt ner Rezession überall blühende Wiesen wuchern und Milch und Honig im Übermaß strömen…...


    Italiens Populisten treiben das Land in die Rezession
    Italiens Regierung hat wirtschaftlich eine Bruchlandung hingelegt. Das ist nun amtlich. Im Schlussquartal 2018 hat sich der Abschwung noch mal beschleunigt, die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone ist damit in die Rezession gerutscht.
    Zuletzt geändert von Binance; 31.01.2019, 17:22.

    Kommentar


    Markt-Manipulation in einem Bild. Irgendwann gibt’s die fette Rechung:

    Italian bond yields jump and Italy's banks drop as weak PMI shines a light on rising deficit.

    Kommentar


    Geben se in dieser Rezession den Löffel ab und beantragen ein Hilfspaket - oder beim nächsten Down-turn?

    #Italy's failure to cut debt is a risk for Europe, EU warns.
    GR hängt sogar Italien noch ab...

    Kommentar


    Griechenbonds sind auch besser als Italobonds

    Kommentar


    Von heute an gilt in Italien eine neue
    Grundsicherung, das "Bürgergeld".

    Die Regierung löst damit eines der

    wichtigsten Wahlversprechen der popu-

    listischen Fünf-Sterne-Bewegung ein.



    Seit heute können Rentner, Arbeitslose

    und andere Bedürftige Anträge auf das

    "Bürgergeld" stellen, das mit dem deut-

    schen Hartz-IV-System vergleichbar ist.



    Alleinstehende ohne Immobilienbesitz

    erhalten bis zu 780 Euro im Monat.

    Der Staat plant für die Sozialleistung

    in diesem Jahr sieben Mrd. Euro ein.


    Kommentar


    Italien darf als erster westlicher Staat Panda-Anleihe ausgeben

    https://de.reuters.com/article/itali...-idDEKCN1R31OA

    POLITIK-BLICK-Italien und China besiegeln Vertrag zur "Neuen Seidenstraße"

    23. Mrz (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu den politischen Entwicklungen über die Top-Themen des Tages hinaus:

    ITALIEN/CHINA - Rom: Italien beteiligt sich als erstes Mitglied der sieben führenden Industriestaaten (G7) an dem von China vorangetriebenen Infrastruktur- und Handelsprojekt "Neue Seidenstraße". Der entsprechende Vertrag wurde anlässlich des Besuchs des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Rom unterzeichnet. Zudem schlossen Firmen beider Länder zehn weitere Verträge, unter anderem in den Bereichen Energie und Stahl. Details dazu wurden zunächst nicht bekannt. Aus Regierungskreisen verlautete, die Vereinbarungen könnten ein Volumen von bis zu 20 Milliarden Euro erreichen.
    Zuletzt geändert von Wurzel; 23.03.2019, 18:24.

    Kommentar


    Zitat von Wurzel Hier:23.03.2019, 17:54 Beitrag anzeigen
    Italien darf als erster westlicher Staat Panda-Anleihe ausgeben

    ITALIEN/CHINA - Rom: Italien beteiligt sich als erstes Mitglied der sieben führenden Industriestaaten (G7) an dem von China vorangetriebenen Infrastruktur- und Handelsprojekt "Neue Seidenstraße". ...Zudem schlossen Firmen beider Länder zehn weitere Verträge, unter anderem in den Bereichen Energie und Stahl. Aus Regierungskreisen verlautete, die Vereinbarungen könnten ein Volumen von bis zu 20 Milliarden Euro erreichen.[
    "Allerdings wird das etwa in der Bundesregierung kritisch gesehen. Sie befürchtet, dass China durch solche bilateralen Abkommen seine eigenen Standards weltweit durchsetzen will."


    Kommentar


    Zitat von Binance Hier:24.03.2019, 04:00 Beitrag anzeigen
    "Allerdings wird das etwa in der Bundesregierung kritisch gesehen. Sie befürchtet, dass China durch solche bilateralen Abkommen seine eigenen Standards weltweit durchsetzen will."
    Wohl nicht nur die Bundesregierung. Abwarten, wann Salvini, May & Co. begreifen, dass die Alternative EU oder China lautet. Im Zweifel muss Deutschland seine eigenen Verträge mit China schließen, was in Europa für Katzenjammer sorgen dürfte.

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:24.03.2019, 13:46 Beitrag anzeigen

    Wohl nicht nur die Bundesregierung. Abwarten, wann Salvini, May & Co. begreifen, dass die Alternative EU oder China lautet. Im Zweifel muss Deutschland seine eigenen Verträge mit China schließen, was in Europa für Katzenjammer sorgen dürfte.
    Salvini hat soeben eine Regionalwahl gewonnen, 5 Sterne rutschen ab.
    Die Lega gewinnt mittlerweile auch in Süditalien Wahlen.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16106937.html

    Kommentar


    Zitat von eurohypo Hier:25.03.2019, 15:24 Beitrag anzeigen
    Die Lega gewinnt mittlerweile auch in Süditalien Wahlen.
    EU-Wahlen abwarten. Salvini ist für mich bisher nur laut wie zuvor schon Berlusconi. Politisch agiert er ausgesprochen konventionell italienisch. Er sucht die Nähe zu Russland, um seinen politischen Freiraum zu vergrößern, was nicht neu ist. Italienische Pasta war im 19. Jh. ohne Weizen der Ukraine undenkbar. Seine Haltung zur TGV-Strecke Lyon - Turin ist ambivalent geworden. Vermutlich hat ihm einer verklickert, dass der touristische Mythos Venedig ohne den Simplontunnel nie entstanden wäre, durch den der Orientexpress nach dem Ersten Weltkrieg fuhr und nicht mehr über Wien. Die Kontrolle der italienischen Häfen war schon immer ein Kriegsgrund, Schengen und Frontex also ein rotes Tuch. Mit den Flüchtlingen verbinden Italiener eher Korsaren, also uralte Bedrohung und Terror. Bis hier die übliche italienische politische Pizza, doch wie dort professionell üblich bei 400 Grad gebacken und nicht wie in Deutschland zuhause bei 250 Grad.

    Kommentar


    Zitat von frcg Hier:25.03.2019, 16:18 Beitrag anzeigen

    Die Kontrolle der italienischen Häfen war schon immer ein Kriegsgrund, ....
    Der soeben unterzeichnete Milliardendeal der Italiener mit den Chinesen (Seidenstrasse) zielt auf den Hafen Triest.

    Slovenien dürfte nicht lange zögern, nachdem Italien unterzeichnet hat (Serbien ist längst eingekauft von den Chinesen), dann ist die Seidenstrasse in der EU angekommen.
    Nachdem der Westen die Kontrolle in Afrika verloren hat, verliert Brüssel jetzt sogar die Kontrolle innerhalb der EU und EUR-Zone.

    Juncker und Merkel verplempern ihre Zeit derweil mit Flüchtlingsträumereien und selbst mitverschuldetem BREXIT.
    So wie vor Jahren mit den Pseudorettungen Griechenlands.
    Italien schafft lieber Fakten bevor sie von Merkel zwangsgerettet werden.

    Kommentar


    Zitat von eurohypo Hier:26.03.2019, 10:14 Beitrag anzeigen
    Der soeben unterzeichnete Milliardendeal der Italiener mit den Chinesen (Seidenstrasse) zielt auf den Hafen Triest.
    Im Hafen von Hongkong sind mW weiter Briten etc. engagiert. Chinesen in unseren Häfen wären gegenseitig. Deutschland sollte vielleicht alte Beziehungen zu Kiautschou aufnehmen. In einigen Teilen sieht es dort noch aus wie in Namibia. Wichtigstes Souvenir der Deutschen dort: Die Kanalisation, die Chinesen zuvor nicht kannten.

    Kommentar

Lädt...
X