Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Großbritannien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Großbritannien

    Großbritannien: Arbeitslosigkeit steigt weiter - ILO-Quote auf 16-Jahreshoch

    In Großbritannien ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar stärker als erwartet gestiegen. Auf Basis der nationalen Definition (Claimant Count) sei die Zahl der Arbeitslosen um 6.900 geklettert, teilte die britische Statistikbehörde am Mittwoch in London mit. Volkswirte hatten mit einem deutlich schwächeren Anstieg um 3.000 Arbeitslose gerechnet. Zudem wurde der Anstieg im Vormonat mit 1.900 Arbeitslosen stärker als bislang (1.200) ausgewiesen.

    Nach der Methode der Internationalen Arbeitsagentur (ILO) verharrte die Arbeitslosigkeit auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Von Oktober bis Dezember blieb die Quote wie von Volkswirten erwartet unverändert bei 8,4 Prozent. Dies ist der höchste Stand seit fast 16 Jahren. Die ILO-Arbeitslosenquote ist bekannt dafür, dass sie der Claimant-Methode mit zeitlichem Abstand folgt./jkr/bgf/

    AXC0110 2012-02-15/11:00

    #2
    AW: Großbritannien

    Extreme Dürre
    England droht Rationierung des Trinkwassers


    http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...816728,00.html

    Kommentar


    #3
    AW: Großbritannien

    Britische Wirtschaft rutscht noch tiefer in die Rezession
    Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:41 Uhr

    London (Reuters) - Die britische Wirtschaft steckt tiefer in der Rezession als gedacht.

    Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im ersten Quartal um 0,3 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Donnerstag nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Bisher hatten die Experten ein Minus von 0,2 Prozent veranschlagt. Das Vereinigte Königreich durchlebt seinen zweiten Konjunktureinbruch seit der Finanzkrise von 2007/08. Die dienstleistungsorientierte Wirtschaft kann sich vom Abwärtssog der Schuldenkrise in der Euro-Zone nicht abkoppeln.

    Die Bauproduktion brach um fast fünf Prozent zum Vorquartal ein - dies ist der größte Rückgang seit drei Jahren. Hätte der Staat nicht seine Konsumausgaben so stark ausgeweitet wie seit Anfang 2008 nicht mehr, wäre der Dämpfer für die gesamte Wirtschaft noch größer ausgefallen. Die privaten Haushalte sorgten kaum für Schwung, sie steigerten ihre Ausgaben nur minimal um 0,1 Prozent. Die schwachen Daten setzen die Regierung unter Druck. Denn Finanzminister George Osborne will den harten Sparkurs fortsetzen und hat darauf gesetzt, dass die Konsumenten in die Bresche springen, wenn der Staat seine Ausgaben kürzt. Der Internationale Währungsfonds hatte erst am Dienstag an die Regierung appelliert, mehr für Wachstum zu tun und notfalls den Sparkurs zu lockern.

    Die schwache Konjunkturlage könnte darauf hinauslaufen, dass die britische Notenbank ihr Programm zum Ankauf von Staatsanleihen wieder aufnimmt, um der Wirtschaft erneut unter die Arme zu greifen.

    Kommentar


    #4
    AW: Großbritannien

    Bank von England wirft die Druckerpresse wieder an
    Donnerstag, 5. Juli 2012, 13:05 Uhr

    London (Reuters) - Die britische Zentralbank setzt im Kampf gegen die Rezession und aus Angst vor einer Ansteckung durch die Schuldenkrise in Kontinentaleuropa abermals auf die Notenpresse.

    Wie die Bank of England am Donnerstag nach einer Sitzung ihres geldpolitischen Rats in London mitteilte, stockt sie ihr Anleihenkaufprogramm um 50 Milliarden auf 375 Milliarden Pfund auf. Der Schritt war an den Finanzmärkten erwartet worden. Ihren Leitzins beließen die Notenbanker um Gouverneur Mervyn King bei rekordniedrigen 0,5 Prozent.

    Kommentar


    #5
    AW: Großbritannien

    15.01.2013/18:12:54



    Fitch warnt Großbritannien vor Herabstufung



    London, 15. Jan (Reuters) - Die Ratingagentur Fitch droht Großbritannien mit dem Verlust des Spitzenratings. Die Bonitätswächter warnten am Dienstag, sollte der nächste Haushalt einen weiteren Anstieg der Verschuldung aufweisen, könnte das Rating schlechter ausfallen. Die drei großen Ratingagenturen bewerten die britische Bonität derzeit mit dem sogenannten "AAA". Fitch hatte zuvor auch die USA und Spanien vor einer Herabstufung gewarnt.

    Kommentar


    #6
    AW: Großbritannien

    Weiter geht's im Reigen:

    US-Ratingagentur: Moody's entzieht Großbritannien Bestnote

    Die Ratingagentur Moody's hat Großbritannien die Top-Bonität AAA entzogen - und das Land auf AA1 gesenkt. Ursache sind die schwache Konjunktur und die steigende Verschuldung. Finanzminister Osborne nannte die Herabstufung eine harsche Erinnerung an den Ernst der Lage.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-885112.html

    Kommentar


    #7
    AW: Großbritannien

    Aus Schottlands Unabhängigkeit wird wohl nichts, Referendum 18.09.2014:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-953253.html

    Die britische Regierung setzt darauf, dass die Angst vor dem Euro so groß ist, dass die Schotten schon deshalb für einen Verbleib im Vereinigten Königreich stimmen werden.

    Kommentar


    #8
    AW: Großbritannien

    Ist es nicht zauberhaft im koksbestäubten Banken-Rettungs-Europa :

    Die einen drohen mit Untergang, sollten bankenverseuchte Staaten den Euroraum verlassen
    Die anderen drohen mit Untergang, sollten bankenverseuchte Staaten dem Euroraum beitreten

    Kommentar


    #9
    AW: Großbritannien

    Zitat von eurohypo Hier:13.02.2014, 15:08 Beitrag anzeigen
    Die britische Regierung setzt darauf, dass die Angst vor dem Euro so groß ist, dass die Schotten schon deshalb für einen Verbleib im Vereinigten Königreich stimmen werden.
    Ein Treppenwitz der Geschichte, wenn ausgerechnet der Euro den Engländern/Walisern(Nordiren das Vereingte Königreich (UK) rettet. Da dürfen sich die Engländer aber dann beim Euro bedanken, gell? ;-)

    Kommentar


    #10
    AW: Großbritannien

    Zitat von alois Hier:13.02.2014, 16:15 Beitrag anzeigen
    Da dürfen sich die Engländer aber dann beim Euro bedanken, gell? ;-)
    Klar, als Vogelscheuche taugt er. Wobei die Engländer eigentlich froh sein müssten, den schottischen Banksektor loszuwerden.
    Vielleicht könnten die Engländer den Schotten Unabhängigkeit auf Probe plus EURO "gratis" für 5 Jahre gestatten. Das müsste reichen um die Lasten auf die EZB abzuwälzen und danach wieder Richtung UK zurückzurudern.

    Die "entweder oder " Referenden sind spassarm.

    Kommentar


    #11
    AW: Großbritannien

    Schottland will aus Großbritannien austreten:

    Noch in diesem Jahr wird Schottland ein Referendum über seine Unabhängigkeit abhalten.
    Da stellt sich dann immer die Frage, ob die Schotten auch einen Teil der Schulden mitnehmen werden, oder ob sie den Rest von Großbritannien dadrauf sitzen lassen.

    Kommentar


    #12
    AW: Großbritannien

    Zitat von Mond Hier:11.05.2014, 22:14 Beitrag anzeigen
    Da stellt sich dann immer die Frage, ob die Schotten auch einen Teil der Schulden mitnehmen werden, oder ob sie den Rest von Großbritannien dadrauf sitzen lassen.


    Kommentar


    #13
    AW: Großbritannien

    Die Mehrheit der Schotten will in 2 Wochen aus Großbritannien austreten. Man will dann aber keine Schulden der Zentralregierung mitnehmen, da man ja über Jahre mehr an London gezahlt habe als man zurückerhalten habe.

    Kommentar


    #14
    AW: Großbritannien

    Zitat von eurohypo Hier:14.02.2014, 11:58 Beitrag anzeigen
    Die "entweder oder " Referenden sind spassarm.
    Und unsinnig, da kein Plan C besteht - ein Föderation mit dem Rest von UK.

    Die britische Sonntags-Presse baut jedenfalls heute in Wort und Bild einen neuen Hadrianswall mit Passkontrollen und allem Pipapo von Grenzanlagen.

    Kommentar


    #15
    AW: Großbritannien

    Zitat von alois Hier:07.09.2014, 10:21 Beitrag anzeigen
    Und unsinnig, da kein Plan C besteht - ein Föderation mit dem Rest von UK.

    Die britische Sonntags-Presse baut jedenfalls heute in Wort und Bild einen neuen ...Passkontrollen und allem Pipapo von Grenzanlagen.
    Herrliche Kampagne.
    Die Umfragen stammen meist von YouGov, einem börsennotierten privatwirtschaftlichen Umfrageinstitut mit der Glaubwürdigkeit einer Ratingagentur.
    Mit der aktuellen Umfrage werden wohl die potentiellen Nichtwähler pro UK mobilisiert.

    Mit den last-minute Zugeständnissen kauft die Regierung ein paar tausend Stimmen.

    Falls die Schotten dennoch mehrheitlich für die Unabhängigkeit stimmen, wäre ich schwer beeindruckt.

    Kommentar

Lädt...
X